Die Web-Analyse ermöglicht die optimale Präsentation Ihrer Marken-Story

Was ist Web-Analyse? Sie hilft Ihnen, Daten zu sammeln, zu messen und in Berichte zu fassen, um zu verstehen, wie Ihre Website – der Hauptschauplatz Ihrer Story – von Kunden genutzt wird. Web-Analysen verschaffen Ihnen Einblicke, mit denen Sie Verbesserungen Ihrer Website-Performance auf Fakten anstatt auf Vermutungen stützen können.
 
Web-Analysen offenbaren Besucher-, Navigations- und Traffic-Muster, anhand derer Sie erkennen, wie sehr Ihre Story Ihre Zielgruppen interessiert und informiert. Analysen liefern heutzutage weit mehr als Bandbreitennutzung und Server-Lastdaten, die normalerweise von Ihrem IT-Team verwaltet werden. Innovative Web-Analysen helfen Marketern, Besucherströme und Empfehlungen, Traffic- und Website-Navigationsmuster und vieles mehr in klaren Visualisierungen und detaillierten Kenngrößenberichten darzustellen.
Lesen Sie Das ganzheitliche Bild, um zu erfahren, wie verschiedene Datenquellen in vereinheitlichte Kundenprofile übersetzt werden können. Jetzt herunterladen ›

 

 

Lernen Sie die Besucher Ihrer Website kennen
Können Sie hochqualitative Leads, Webbots, abspringende Interessenten und treue Kunden voneinander unterscheiden? Was erzählen Ihnen Besucher mit ihren Online-Aktivitäten? Durch die Web-Analyse mit Adobe Analytics können Sie Ihre Zielgruppen auf der Basis von charakteristischen Profilen, Merkmalen und dem Verhalten auf der Website segmentieren. Die Web-Analyse weist Sie auch auf loyale Kunden hin, sodass Sie deren Treue mit besonderen Web-Erlebnissen belohnen können.
 
Mit der Funktion Segment IQ in Analysis Workspace können Sie beispielsweise Millionen von Datenpunkten analysieren und so unmittelbar die Unterschiede zwischen Zielgruppensegmenten erkennen. Damit können Sie schnell und einfach darstellen, wie lukrative Kunden verglichen mit anderen mit Ihrer Website interagieren.
 
Auf der Grundlage dieser Einblicke können Sie intelligentere Marketing-Entscheidungen treffen. Anhand von Daten zu Einzelbesuchern und wiederkehrenden Besuchern können Sie feststellen, welcher Content für Ihre interaktiveren Benutzer interessant ist. Daten zu Ein- und Ausstiegsraten lassen erkennen, welche Seiten als erste und welche als letzte besucht wurden. Daraus können Sie auch potenzielle Ursachen für Kundenunzufriedenheit ableiten.

Wo und wann besuchen Kunden Ihre Website?
Daten zu Empfehlungen lassen erkennen, wer sich Ihrer Story besonders verbunden fühlt. Der Hinweis „Keine Empfehlung“ deutet beispielsweise darauf hin, dass Ihre URL mit einem Lesezeichen versehen, direkt in die Adressleiste eingegeben, als Link per E-Mail versendet oder auf andere direkte Weise aufgerufen wurde. Der direkte Zugriff auf Ihre Website weist oft auf einen treuen Kunden hin.
 
Wenn Sie den Traffic auf Ihrer Website in einem bestimmten Zeitraum untersuchen möchten, können Sie Ihre Analyse mit der Zeitvergleichsfunktion verfeinern. Damit können Sie Ihre Website-Performance während eines bestimmten Tages, einer Woche oder eines Monats oder eines benutzerdefinierten Zeitraums evaluieren. Wenn Ihre Website beispielsweise aktualisiert wird, können Sie die Auswirkung der Änderung auf die Traffic-Muster analysieren.
 
 
Folgen Sie Ihren Besuchern auf Ihrer Website
Was erleben Besucher, wenn sie auf Ihrer Website ankommen? Was passiert vom ersten bis zum letzten Klick? Beim Kauf von Wanderschuhen etwa könnte ein Kunde mehrere Klicks für die Suche, ein paar Klicks für Vergleiche, ein paar Klicks für die Schuhgröße und die Preise ausführen und dann dem Pfad durch den Kaufprozess folgen. Um ein nahtloses Erlebnis zu gewährleisten, müssen Sie diese Navigationspfade kennen.
 
Mit der Kohortenanalyse können Sie Erstbesucher mit Ihren Stammbesuchern vergleichen, um maßgeschneiderte Apps für ihre Wünsche und Bedürfnisse zu entwickeln. Messen Sie die Bindung neuer und bestehender Benutzer mittels Side-by-Side-Segmentierung und Vergleichen.
 
Die Navigationspfade von Besuchern können wertvolle Erkenntnisse liefern. Im Seitenflussbericht werden Navigationsdaten rasch und einfach aufbereitet. Er macht deutlich, auf welchen Pfaden sich Kunden bewegen und wo sie ihren Besuch abbrechen. Diese Erkenntnisse helfen Ihnen bei Entscheidungen zum Seitenaufbau und Website-Design ebenso wie bei der Erstellung von Produktkategorien und Angeboten. Mit diesen Einblicken können Sie schließlich die allgemeine Website-Performance verbessern.

If you aren’t analyzing how your content is accessed by your audiences, you won’t understand what they seek.

Daten schaffen neue Geschäftschancen
Nur wenn Sie analysieren, wie Ihre Zielgruppen auf Ihren Content zugreifen, verstehen Sie, wonach sie suchen. Web-Analyse hilft Ihnen, Ihre Aufmerksamkeit auf das Verhalten und die Merkmale der Kunden zu lenken, und offenbart Geschäftschancen, die Ihnen ansonsten verborgen blieben. Außerdem können Sie Teile der Story abändern, wenn diese nicht die gewünschten Zielgruppen ansprechen.
 
Der Suchmaschinenbericht hilft Ihnen beispielsweise herauszufinden, welche Suchmaschinen am häufigsten verwendet werden. Sie können aus den Daten auch bessere Rankings für die Domains herbeiführen, über die Kunden am ehesten eine Suche durchführen. Website-Suchdaten liefern detaillierte Erkenntnisse zu den Suchaktivitäten Ihrer Kunden. Sie können damit neue Möglichkeiten finden, Besucher anzusprechen und sie zu einer Konversion zu bewegen.
 
Mit der Datenvisualisierung wird erkennbar, an welchem Content Bedarf besteht, während mit Funktionen wie der Anomalieerkennung sofort festgestellt werden kann, wenn ungewöhnliches Verhalten nicht den allgemeinen Mustern folgt. Wenn ein Element Ihrer Story seine Wirkung verfehlt, können Sie damit nach den möglichen Ursachen suchen.
 
 
Optimierter Website-Content macht Erlebnisse besser
Sie können für jedes Element einer Seite die Interaktionen messen, egal ob es sich um Bilder, Medien oder einzelne Abschnitte handelt. Sobald Sie diese Interaktionen identifiziert haben, können Sie Metriken mit Umsatz, Konversionen und anderen Geschäftszielen verknüpfen. Die von Adobe Analytics bereitgestellten Sitzungsdaten von Benutzern gehen über die allgemeinen Besuchsmetriken hinaus und ermöglichen es Ihnen, durch die Analyse von Datenpunkten Ihre Story attraktiver zu machen. Beispiele für solche Datenpunkte sind:
 
  • Downloads
  • Videostarts
  • Shares in Social Media
  • Produktbewertungen
  • Verwendung von zusätzlichen Tools (Rechnern, Umfragen usw.)
 
Diese Datenpunkte liefern detaillierte Einblicke in Ihre Zielgruppe. Mit Analyse-Tools wie Activity Map erfahren Sie anhand der wichtigsten Kenngrößen, welcher Content auf Ihrer Website vorrangig präsentiert werden sollte.
 
Visuelle Darstellung der Menschen hinter den Daten
Datenvisualisierung ist eine zentrale Funktion von Adobe Analytics. Visualisierungen können erstellt und angepasst werden und liefern Ihnen fundierte Kenntnisse über Ihre Zielgruppen. Somit bilden sie die Basis weiterführender Entscheidungen. Dashboards und Berichte in übersichtlichen Farben ermöglichen es sowohl Datenwissenschaftlern als auch Nicht-Analysten, wichtige Einblicke in Ihre Zielgruppen, Segmente und Kunden zu gewinnen. Kombiniert mit Kunden- und Marketing-Analyse erstellt Web-Analyse eine Echtzeit-Illustration Ihrer Zielgruppe und zeigt Ihnen ein Bild der Menschen, die hinter den Daten stehen.
 
Passen Sie Web-Analysen an Ihre Geschäftstätigkeit an
Um bessere Entscheidungen treffen zu können, benötigen Sie bessere Analysen. Und bessere Analysen erhalten Sie, wenn Sie die KPIs betrachten, die Ihre Geschäftstätigkeit prägen. Mit den robusten Tools in Adobe Analytics können Sie die Kenngrößen für Ihre Berichte entsprechend Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie beispielsweise mit dem Freiform-Analyse-Tool in Analysis Workspace Dimensionen, Kenngrößen, Segmente und Datumsbereiche beliebig kombinieren, unbegrenzte Aufschlüsselungen und Vergleiche erstellen, um im Handumdrehen Fragen zu beantworten.
 
Teilen Sie Ihre Website-Analyse
Nicht alle Ihre Entscheidungsträger sind Datenwissenschaftler. Deshalb müssen Ihre Website-Daten für sie verständlich aufbereitet sein. Und genau das tun Web-Analysen.
 
Mit Analysis Workspace von Adobe Analytics können Sie Routine- und Ad-hoc-Analysen erstellen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Standardberichte an Ihre Anforderungen anzupassen. Analysis Workspace bietet allen Benutzern in Ihrem Unternehmen jederzeit Zugriff auf Arbeitsbereiche und Dashboards, die die jeweils erforderlichen Informationen enthalten.
 
Mit dem Plug-in Report Builder ermöglicht Adobe Analytics die nahtlose Erstellung benutzerdefinierter Berichte und die Durchführung spezieller Analysen in Microsoft Excel. Mit Report Builder können digitale Echtzeitanalysen importiert werden, sodass Sie Daten aus unterschiedlichen Quellen kombinieren und benutzerspezifische Visualisierungen für Ihre jeweiligen Anforderungen erstellen können. Sie können sogar benutzerdefinierte Variablen verwenden, um String- oder numerische Daten zu versenden, sodass Sie ein besser auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Tracking durchführen können.
 
Web-Analyse als wichtiger Teil Ihrer Marken-Story
In Web-Analysen erfahren Sie, welche Rolle Ihre Website in Ihrer Story spielt. Zusätzlich können Sie die Daten im Rahmen einer umfassenden Analysestrategie nutzen. Indem Sie Ihre Web-Analyse mit der Kundenanalyse, der Mobile-Analyse, der Marketing-Analyse und Predictive Analytics kombinieren, können Sie vorausschauend Aktivitäten planen.
 
Ohne Web-Analyse wüssten Sie nicht, wie Sie Ihre Story am besten mit Ihren lukrativen Zielgruppen teilen können. Doch durch fundierte Entscheidungen, gestützt auf Web-Analyse, wird Ihre Story interessanter, gewinnbringender und zukunftssicherer.
 
 

Adobe hat die passende Lösung

Adobe sieht Wissen über Kunden (Customer Intelligence) als das nächste große Ziel im Web. Mit Website-Metriken von Adobe Analytics kommen Sie diesem Ziel näher, indem Sie die Story der richtigen Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Ort präsentieren. Das Ergebnis? Eine tiefere menschliche Verbindung zwischen Ihrer Marke und Ihren Kunden.