Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2016
In der Datenschutzrichtlinie von Adobe werden die für die meisten Websites und Anwendungen von Adobe einschließlich der Signaturdienste von Adobe (Adobe Sign) geltenden allgemeinen Datenschutzpraktiken beschrieben. Weitere datenschutzrelevante Informationen zu Signaturdiensten von Adobe finden Sie weiter unten.
Welche Daten erfassen Signaturdienste von Adobe über mich abgesehen von den in der Datenschutzrichtlinie von Adobe beschriebenen Informationen? Wie werden die Informationen abgesehen von der in der Datenschutzrichtlinie von Adobe beschriebenen Weise verwendet?
Wenn der „Absender“ unter Verwendung von Signaturdiensten von Adobe ein Dokument an den „Unterzeichner“ sendet, muss der Unterzeichner unter Umständen personenbezogene Informationen über sich übermitteln, um das Dokument elektronisch zu signieren. Wir erfassen auch Informationen über die Verwendung der Signaturdienste durch den Absender und Unterzeichner, wenn diese ein Dokument austauschen und elektronisch unterzeichnen, um Informationen über das Signierverfahren aufzuzeichnen. Hierzu zählen Daten wie Datum und Uhrzeit des Ereignisses sowie die IP-Adresse und andere Informationen über den Browser oder das Gerät, der bzw. das zum Senden, Signieren, Delegieren, Genehmigen oder Durchführen anderer Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Dokument verwendet wurde. Wenn Sie bei der Installation oder Verwendung der Signaturdienstanwendung oder des Online-Diensts zustimmen, können wir bei der Durchführung wichtiger Maßnahmen durch Sie wie Senden, Signieren, Genehmigen oder Delegieren eines Dokuments auch Ihren Standort (wie durch Ihre Anwendung oder Ihren Browser bestimmt) erfassen und aufzeichnen. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Erfassung von Standortinformationen deaktivieren möchten, nehmen Sie die entsprechenden Änderungen an den Datenschutz- oder Standorteinstellungen Ihres Browsers oder Geräts vor. Alle diese Informationen werden als Teil des „Prüfpfads“ gespeichert, der mit dem elektronisch signierten Dokument verknüpft ist. Der Prüfpfad wird im Allgemeinen Absendern, Unterzeichnern und anderen „Teilnehmern“ eines Dokuments bereitgestellt und gemäß dem Vertrag zwischen Adobe und dem Absender gespeichert.
Wenn der Absender eine Überprüfung der Identität des Unterzeichners durch unser Identitätsüberprüfungsverfahren verlangt, werden zusätzliche Informationen über den Unterzeichner erfasst. Im Rahmen dieses Verfahrens können Informationen wie die von einer behördlichen Stelle ausgestellte Kennnummer des Unterzeichners (oder ein Teil dieser Nummer) und Antworten auf Sicherheitsfragen erfasst werden. Die Kennnummer oder die Antworten auf die Sicherheitsfragen werden von Adobe nicht gespeichert. Diese Informationen dienen nur zur Überprüfung der Identität des Unterzeichners durch ein Unternehmen, das die Identitätsüberprüfung für Adobe durchführt.
Der Absender kann des Weiteren verlangen, dass der Unterzeichner Kopien von Dokumenten für verschiedene Zwecke hochlädt oder als Anlage sendet. Ein Absender kann beispielsweise verlangen, dass ein Unterzeichner Dokumente hochlädt, mit deren Hilfe der Absender selbst (nicht Adobe) die Identität des Unterzeichners überprüfen kann. Mit dieser Funktion erhält der Absender Kopien von Dokumenten, die der Unterzeichner bereitgestellt hat und die gemeinsam mit der elektronisch signierten Kopie des Dokuments gespeichert werden können.
Die Signaturdienste von Adobe senden standardmäßig eine Kopie des elektronisch signierten Dokuments an den Absender und an den Unterzeichner, wobei diese Einstellung vom Absender geändert werden kann. Der Absender bestimmt auch, wie lange Dokumente von Adobe gespeichert werden. Der Absender ist für die Konfiguration von Sicherheitsoptionen der Dienste zum Schutz der Dokumente und ihres Austauschs zwischen Absender und Unterzeichner verantwortlich.
Wie ermöglichen die Signaturdienste von Adobe die Freigabe von Daten abgesehen von der in der Datenschutzrichtlinie von Adobe beschriebenen Weise?
Signaturdienste von Adobe können mit anderen Websites einschließlich Websites von sozialen Netzwerken wie beispielsweise LinkedIn und Facebook integriert werden. Mit diesen Funktionen können sich Absender und Unterzeichner über ihr Konto von den anderen Websites bei den Diensten anmelden. Absender können ihre Adobe-Konten auch mit einem anderen vom Absender verwendeten Online-Dokumentdienst oder Vertriebsunterstützungsdienst verknüpfen wie beispielsweise Salesforce.com oder einem Datenspeicheranbieter. In diesem Fall können bestimmte personenbezogene Informationen des Absenders und des Unterzeichners sowie signierte Dokumente oder vom Unterzeichner bereitgestellte Identitätsdokumente von diesen anderen Diensten (und von Servern von Adobe) gespeichert werden. Die Datenschutzrichtlinie von Adobe gilt nicht für Informationen oder Dokumente, die von Systemen Dritter verarbeitet oder gespeichert werden.