Verlassen Sie sich nicht nur auf unsere Worte, hören Sie die Meinung unserer Kunden.

Ruben Reusser
„Mit dem XML Documentation Add-on for Adobe Experience Manager können unsere Kunden ihre technische Dokumentation transformieren: von einer Website mit herunterladbaren PDFs in ein vollständig kundenorientiertes Portal, das ganz auf den Servicebedarf ihrer Kunden fokussiert ist. Außerdem ist beeindruckend, wie leicht technische Inhalte in AEM veröffentlicht werden können und wie nahtlos die Integration mit der AEM-Website ist.“
Ruben Reusser – CTO, headwire.com, Inc.
Maria Casino
„Das XML Documentation Add-on for Adobe Experience Manager und die nahtlose Integration mit FrameMaker unterstreichen die Entschlossenheit, mit der Adobe Unternehmen bei der Erfüllung wachsender Anforderungen unterstützt: Die Lösung deckt den gesamten XML-Workflow aus Erstellung, Bearbeitung, Prüfung und Publishing ab.“
Maria Casino – Marketing Manager, Intersil
Noz Urbina
„Seit Jahren hallt der Ruf nach wiederverwendbaren, strukturierten Inhalten durch die Web-Welt, aber bisher gab es hier kein Produkt, das einem sofort in den Sinn gekommen wäre. Inzwischen sind mittelständische und große Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen auf der Suche nach wiederverwendbaren Inhalten, Personalisierung, struktureller Konsistenz, tragbaren Übersetzungskosten und natürlich der Loslösung der Inhalte von einer bestimmten Bildschirmgröße, um Erlebnisse auf mehreren oder gleich allen Kanälen zu unterstützen. Das XML Documentation Add-on for Adobe Experience Manager stellt für das Web einen Meilenstein in der Erreichung dieser Ziele dar. Intelligenter, semantischer, strukturierter Content ist den Kindheitsschuhen inzwischen entwachsen und dank der leistungsstarken Plattform von Adobe können Marken nun über ihre Kunden- und Inhaltslebenszyklen hinweg von diesem Content profitieren. Ich freue mich auf die Einführung dieser neuen Lösung aus der Adobe Technical Communication-Reihe. Sie schließt eine wesentliche Marktlücke und wird ohne Zweifel vielen Neu- und Bestandskunden gewinnbringende Möglichkeiten aufzeigen, Nutzen aus ihren Content-Investitionen zu ziehen. Gerade wurde weltweit eine neue Ära der Kundenerlebnisse eingeläutet.“
Noz Urbina – Content Strategist und Gründer, Urbina Consulting
JoAnn Hackos
„Nach einer eingehenden Prüfung des XML Documentation Add-on for Adobe Experience Manager bin ich sehr erfreut über Adobes Beitrag zu DITA-gestütztem CCM. Durch die Ergänzung von Adobe Experience Manager um eine DITA-Komponente stellt Adobe seinen Kunden eine Vielzahl wichtiger Funktionen bereit, darunter ein Web-Editor für Prüfer, eine umfassende Publishing-Lösung, die sowohl das DITA Open Toolkit als auch Experience Manager und FrameMaker Publishing Server 2015 beinhaltet, und eine Web-basierte Umgebung für die dynamische Bereitstellung. Adobes Roadmap verheißt sogar noch weitere wichtige Funktionen in der nahen Zukunft, die die Lösung um weitere Vorteile ergänzen. Ich bin gespannt, was uns da erwartet.“
JoAnn Hackos – President, Comtech Services Inc.
Jacquie Samuels
„Stellen Sie sich ein CCMS für DITA vor, das auf dem leistungsstarken und dennoch schlanken Fundament eines Web-basierten CMS fußt, dabei aber die Verwaltung von DITA-Inhalten ermöglicht, und Sie haben das XML Documentation Add-on for Adobe Experience Manager. Ich muss sagen: Es kann sich sehen lassen. Wirklich gut!
Übersetzungsverwaltung und Anbieteranbindung. DAM. Workflow. Metadaten! Zusammenarbeit bei der Prüfung. Publishing-Konnektoren für DITA Open Toolkit und Adobe FrameMaker Publishing Server 2015. Ein CCMS mit vollem Funktionsumfang. Dabei kann man eigene XML-Editoren verwenden (natürlich inklusive FrameMaker) oder auf den intuitiven, Web-basierten DITA-Editor zurückgreifen, der im Leistungsumfang inbegriffen ist. Und das Ganze ist nicht zusammengeschustert wie Frankensteins Monster. Benutzeroberfläche und Funktionen deuten auf ein CCMS hin, auf das DITA-Kommunikationsspezialisten gewartet haben. Und da die gesamte Benutzeroberfläche Web-basiert ist, überzeugt sie mit sagenhafter Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Ich muss mich noch eingehender mit dem Tool beschäftigen, aber auf den ersten Blick wirkt das XML Documentation Add-on for Adobe Experience Manager überaus vielversprechend.“
Jacquie Samuels – DITA Consultant, Publishing Smarter and Writing Wise
Tom Aldous
„Mit der Einführung dieser End-to-End-Lösung von Adobe für integriertes Content-Authoring, -Management und -Publishing wird sich der DITA-basierte CCMS-Markt grundlegend verändern. Durch die Ergänzung von Adobe Experience Manager um DITA-fähige Funkionen liefert Adobe eine einschlägige Antwort auf die Content-bedingten Herausforderungen, mit denen sich Publishing-, Marketing- und IT-Abteilungen heutzutage konfrontiert sehen. Mit der DITA-CCMS-Komplettlösung für Unternehmen haben sie die Möglichkeit, strategische Investitionen in einem zentralisierten CMS zu bündeln und den Aufwand für Publishing und Übersetzung deutlich zu senken. DITA-basierter technischer Content kann jetzt mit einem einzigen Klick direkt in Experience Manager veröffentlicht werden. Technische Autoren können DITA-Inhalte weiterhin mit vertrauten DITA-Editoren wie FrameMaker  bereitstellen, während Fachexperten diese Inhalte mithilfe des integrierten DITA-Web-Editors mit WYSIWYG-Bedienung prüfen können. Kleine Aktualisierungen bereits veröffentlichter Dokumente erfolgen in regelmäßigen Abständen nach Bedarf, ohne das ganze Dokument erneut veröffentlichen oder übersetzen zu müssen. Gemeinsame Nutzung, Prüfung, Genehmigung, Übersetzung, Suche und Berichte zu DITA-Inhalten – es wurde an alles gedacht. Und die Roadmap von Adobe für künftige Erweiterungen sieht sogar noch vielversprechender aus!“
Tom Aldous – Gründer, The Content Era
Rahel Anne Bailie
„Die Integration eines CCMS in Adobe Experience Manager setzt definitiv neue Maßstäbe. Die Marketing-Abteilung eines Unternehmens erlebt derzeit, dass Inhalte, die traditionell dem After-Sales-Management zugeordnet wurden, bei Pre-Sales-Entscheidungen eine immer größere Rolle spielen. Dem gegenüber steht die Anforderung des Kundendienstes – insbesondere im Bereich technische Kommunikation, aber auch bei Schulung und Support –, eigenes Material in die restlichen Online-Inhalte zu integrieren. Auf diese Weise entsteht eine interessante Konvergenz.
Backend-Redakteure arbeiten seit Jahren mit CCM-Systemen, die ihnen die Erstellung personalisierter, produkt- und plattformübergreifender, skalierbarer Inhalte ermöglichen. Frontend-Redakteure nutzten dagegen bei der Erstellung von Inhalten bisher Tools, bei denen die Präsentation im Vordergrund stand, und überließen den Content Frontend-Entwicklern, die die Backend-Systeme nicht verstanden und dementsprechend wenig Begeisterung dafür aufbringen konnten.
In Adobe Experience Manager, einem der weltweit bekanntesten Systeme für globale Marken, kommen diese beiden Welten nun zusammen. Dieses Bindeglied zwischen CCM und Experience Manager ist der erste Schritt zur Integration einer leistungsstarken Publishing-Umgebung in eine vormalige CMS-Umgebung für Webcontent. Meines Erachtens wird es nicht lange dauern, bis Marketing-Kommunikationsspezialisten diese Tools aufgreifen, um die Umsetzung von Omni-Channel-Plänen ein wenig einfacher zu gestalten. Diese Entwicklung, mit der Adobe Unternehmen dabei unterstützt, dem wachsenden Bedarf an gutem Content nachzukommen, verspricht spannend zu werden.“
Rahel Anne Bailie – Chief Knowledge Officer und Lead Content Strategist, Scroll