Adobe erfüllt zahlreiche Branchenstandards und gesetzliche Vorgaben zur Datensicherheit.

Compliance
Schutz auf physischer Ebene

Schutz auf physischer Ebene

Adobe hat ein grundlegendes Framework mit Sicherheitsprozessen und Kontrollmechanismen implementiert, die dem Schutz seiner Infrastruktur sowie seiner Programme und Services und der Einhaltung zahlreicher branchenüblicher Sicherheitszertifizierungen, Standards und gesetzlicher Vorgaben dienen.

Branchenstandards und gesetzliche Vorgaben

Sobald neue Sicherheitsstandards und gesetzliche Vorgaben aufgestellt und für die Branche relevant werden, werden sie von Adobe geprüft und übernommen, sofern sie unsere Kunden betreffen. Die Services von Adobe erfüllen je nach Ausrichtung eine oder mehrere der im Folgenden genannten Zertifizierungen, Standards und gesetzlichen Vorgaben.

FedRAMP
FedRAMP
FERPA
FERPA
GLBA

GLBA

HIPAA
HIPAA
ISO 27001
ISO 27001
PCI DSS

PCI DSS

SOC
SOC
21 CFR

21 CFR


Common Controls Framework:
nachhaltige Sicherheit

Das Common Controls Framework (CCF) von Adobe umfasst eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen und Compliance-Kontrollen, die in den Produkt-Teams sowie in verschiedenen Teilen der Infrastruktur- und Applikations-Teams im Einsatz sind. Bei der Entwicklung des CCF hat Adobe die Kriterien der gängigsten Sicherheitszertifikate analysiert und mehr als 1.000 Anforderungen zusammengefasst.
Das CCF wurde so konzipiert, dass Teams die Kontrollfunktionen aus anderen Organisationsbereichen übernehmen können. Dieses einfache Prinzip ermöglicht eine kontinuierliche Anwendung nachhaltiger Sicherheitsmechanismen.
Common Controls Framework: nachhaltige Sicherheit

Die Cloud-Dienste von Adobe: Überblick zur Compliance.