Adobe Analytics wird laufend aktualisiert und weiterentwickelt. Informieren Sie sich über die Neuerungen.

Bei Adobe Analytics stehen Ihnen die neuen Features immer sofort nach der Freigabe zur Verfügung. Informieren Sie sich über die neuesten Features.

Version vom Herbst 2016

Untersuchung des Besucherstroms

Stellen Sie visuell dar, wie sich Kunden durch Ihre Website und Apps bewegen. Verknüpfen Sie diese Informationen mühelos mit Kennzahlen, um das Besucherverhalten weiter zu analysieren und dadurch den Inhalt und Fluss zu verbessern. Wenn Sie ein gemeinsames Verhaltensmuster erkennen, können Sie für diese Benutzergruppe ein dynamisches Zielgruppensegment erstellen.

Fallout-Analyse

Verschieben Sie Maßnahmen entlang dem Benutzererlebnis, und arrangieren Sie sie neu, um besser zu erkennen, wo die Interaktion mit dem Benutzer endet und wohin sich Kunden als Nächstes wenden. Vergleichen Sie mehrere Segmente gleichzeitig, um Unterschiede zu erkennen. Verwenden Sie schließlich den Segment Builder für Konversionstrichter, um Zielgruppensegmente zu den wegfallenden Personen zu erstellen und so Remarketing und Personalisierung zu verstärken.

Intelligente Warnmeldungen

Die Algorithmen von Anomaly Detection gewährleisten, dass Sie Warnmeldungen auf der Basis der einzigartigen Daten Ihres Unternehmens erhalten, wodurch Falschmeldungen verhindert werden. Die per E-Mail oder SMS gesendeten Warnmeldungen enthalten Links zu automatisch erstellten Analyse-Arbeitsbereichprojekten, aus denen alle damit verbundenen Informationen zu Anomalien abgerufen werden können.

Einsteigerprojekte im Analyse-Arbeitsbereich

Die neuen Einsteigerprojekte im Analyse-Arbeitsbereich erleichtern den Einstieg, wenn Sie den Analyse-Arbeitsbereich zum ersten Mal verwenden. Holen Sie sich im Web und in Apps Standardantworten auf gängige unternehmerische Fragen sowie spezielle Vorlagen für vertikale Branchen.

Verbesserungen von Anomalieerkennung und Gewichtungsanalyse

Der Algorithmus für die Anomalieerkennung und Gewichtungsanalyse wurde verbessert. Jetzt stehen auch Jahresvergleiche, Berücksichtigung von Feiertagen und Erkennung von Wochenenden/Werktagen zur Verfügung. Außerdem unterstützt der Algorithmus jetzt auch stündliche, wöchentliche und monatliche Einteilungen.

Neue Zeitdimensionen

Die neuen dynamischen Zeitsegmente ermöglichen es Ihnen, Segmente zu erstellen, die fortlaufende Datumsbereiche enthalten, sodass Fragen zu laufenden Kampagnen oder Ereignissen beantwortet werden können. Zusätzlich können Sie durch die neue Zeitvergleichsfunktion im Analyse-Arbeitsbereich von jeder beliebigen Spalte, in der ein Datumsbereich angegeben ist, einen Datumsvergleich anstellen, z. B. einen Jahresvergleich.

Benutzerdefinierte Histogramme

Die neue Histogramm-Visualisierung im Analyse-Arbeitsbereich ermöglicht es Ihnen, das Kundenverhalten rasch und einfach optisch darzustellen. Mit dieser Funktion können Sie Ausreißer schnell erkennen, sodass Sie Marketing und Produktentwicklung statt auf Durchschnittswerte auf verlässliche Daten stützen können.

Verbesserte Verwaltung von Segmenten

Durch die neue Möglichkeit, mehrere Anfragen zu bearbeiten, können alle Segmente innerhalb des Target-Requests-Blocks hinzugefügt, entfernt und ersetzt werden. Dies ermöglicht die bessere Verwaltung und Bearbeitung von Segmenten in Mehrfachanfragen.

Erweiterte Verwaltung von Benutzern und Gruppen

Durch die geänderte Benutzer- und Gruppen-Management-Steuerung können Adobe Analytics-Administratoren einzelne Genehmigungen erteilen und vordefinierte Gruppen bearbeiten (z. B. Zugang zu allen Berichten). Zusätzlich können Adobe Experience Cloud-Administratoren Experience Cloud-Benutzer einrichten und ihnen in der Admin Console Berechtigungen zuteilen.

Version vom Frühjahr 2016

Activity Map

Verstehen Sie Ihre Daten besser durch kontextbezogene Echtzeit-Informationen, die die wertvollsten Elemente einzelner Seiten und Erlebnisse zeigen. Activity Map liefert Ihnen auf übersichtliche Weise detaillierte Informationen für die digitale Analyse, sodass Sie Traffic, Konversionen und Erfolgsmetriken auf den einzelnen Web-Seiten messen können.

Zielgruppenfreigabe

Sie können jede beliebige Zielgruppe aus Experience Cloud in Analytics bearbeiten, auch Zielgruppen aus Adobe Audience Manager. Durch die Kombination von Anzeigen von Drittanbietern sowie demografischen und psychografischen Daten mit Daten aus erster Hand in Analytics können Sie Zielgruppen leichter ermitteln. Außerdem gewinnen Sie Einblicke, die es Ihnen ermöglichen, Inhalte und die Anzeigenpersonalisierung zu verbessern.

Virtual Report Suites

Mit Virtual Report Suites können Sie Genehmigungen definieren. Damit legen Sie fest, auf welche Daten die einzelnen Benutzergruppen Zugriff haben. Mit dieser Funktion können Sie Datenschutz und Zugangssteuerung beim Daten-Management verbessern. Außerdem erhalten Endanwender relevante, personalisierte Analysen.

Updates für den Analyse-Arbeitsbereich

Laden Sie Berichte über den Analyse-Arbeitsbereich im PDF- und CSV-Format herunter, und planen Sie künftige Downloads.

Unterstützung für Facebook Instant Articles und Google AMP

Adobe arbeitet jetzt mit Facebook und Google zusammen, um die Messung von Instant Articles und Accelerated Mobile Pages (AMP) zu unterstützen. Damit sollen Probleme im Zusammenhang mit dem mobilen Benutzererlebnis gelöst werden, etwa lange Ladezeiten und Schwierigkeiten bei Einblicken in die Interaktion der Zielgruppen mit mobilen Inhalten. Sowohl mit Instant Articles als auch AMP können Inhalte sofort geladen werden, was wiederum zu einem besseren mobilen Benutzererlebnis führt.

Segment IQ

Segment IQ führt eine automatisierte Analyse aller Ihrer Kennzahlen und Dimensionen durch und präsentiert bedeutende Verhaltensunterschiede zwischen Segmenten. Finden Sie heraus, welche Segmente für Ihre Geschäftstätigkeit am wichtigsten sind und warum, und steigern Sie damit Ihre Effizienz bei der Kundengewinnung und Konversion.

Version vom Herbst 2015

Analyse-Arbeitsbereich

Beschleunigen Sie Analysen mit flexiblen Datenansichten und verschiedenen Tools zur Datenstrukturierung, um schneller Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten. Organisieren Sie die für Nicht-Analysten vorgesehenen Datenelemente und Tools, sodass je nach Rolle des Anwenders innerhalb Ihrer Organisation die richtigen Daten angezeigt werden. So schaffen Sie eine Umgebung, die die Datenauswertung fördert und von allen Anwendern problemlos genutzt werden kann.

Kohortenanalyse

Verbessern Sie Ihr Verständnis der Kundeninteraktion, indem Sie Personengruppen mit gemeinsamen Merkmalen im Zeitverlauf vergleichen. Erstellen Sie Anwendergruppen auf Grundlage bestimmter Aktivitäten wie erster Kauf, Datum der Anmeldung und Produktbestellung, und verfolgen Sie diese Gruppen dann im Lauf der Zeit, um festzustellen, wie sich ihre Interaktionen weiterentwickeln.

Verbundanalyse

Mithilfe der Verbundanalyse können Sie die Weitergabe von Videodaten in Echtzeit automatisieren und optimieren, sodass die Daten in standardisierten Formaten an die richtigen Personen gesendet werden. Die Anwender, die die Daten weitergeben, können während jeder Videowiedergabe – sogar für einzelne Videos – präzise steuern, wie die Daten weitergegeben werden. Die Empfänger der Daten können basierend auf definierten Triggern angeben, wohin die Daten gesendet werden sollen (eine angegebene Report Suite).

Over-the-Top (OTT)-Analyse

Adobe Analytics bietet jetzt eine standardisierte Messung von Videos und Apps für die folgenden über IP verbundenen Over-the-Top-Geräte: Roku, Apple TV, Chromecast und Xbox One. Durch Messungen für diese Geräte können Sie sich einen umfassenden Überblick über die Interaktion mit Inhalten verschaffen. Außerdem erfahren Sie, wie sich OTT-Geräte auf das Verhalten der Verbraucher auswirken, sodass Sie letztlich die Anzeigenmonetarisierung verbessern können.

Quality-of-Experience (QoE)-Kenngrößen

Sehen Sie sich an, wie sich die Videoqualität auf die Interaktion, die auf der Website verbrachte Zeit, die Ad-Impressions und die angesehenen Videos auswirkt. Erfassen Sie Daten zu Pufferung, Bit-Raten, Fehlern oder Absprüngen aufgrund schlechter Erlebnisse, um besser zu verstehen, wie Kunden mit Ihren Videos interagieren. Nutzen Sie diese QoE-Einblicke, um die Interaktion zu steigern.

Push-Benachrichtigungen

Senden Sie mit Adobe Analytics for Mobile Apps personalisierte Push-Benachrichtigungen, um die Kundenbindung zu stärken. In einem einzigen Workflow können Sie Push-Benachrichtigungen erstellen, testen, verwalten und zugehörige Berichte generieren. Dank Datenerfassung können Sie die richtigen Kenngrößen für Erfolg und Wahrnehmung tracken, sodass Sie stets wissen, wann der geeignete Zeitpunkt zum Versenden von Nachrichten ist. Dank integrierter Vorlagen für mehrere Nachrichtentypen und einer Vorschaufunktion können Sie überprüfen, wie Ihre Nachrichten auf verschiedenen Mobilgeräten aussehen werden.

Erweiterungen für das App-Akquise-Tracking

Profitieren Sie von genaueren und einfacheren Messungen der Akquise- und Download-Aktivitäten für Apps. Daten von Drittanbietern ermöglichen Ihnen dabei ein besseres Verständnis der Attribution und Erfolgsereignisse. Erstellen Sie dynamische URLs, und erfassen Sie Daten zum Affiliate-Traffic für Berichte.

Aktualisierte Suchkenngrößen

Die Genauigkeit der Kenngröße für Suchläufe wurde durch die Einbindung von LinkTrack-Daten verbessert. Schlüsseln Sie die Suchkenngröße beliebig auf, wenn es sich um die erste Aktion des Besuchs handelt.

Zeitstempeldaten

Kombinieren Sie in einer einzigen Report Suite mit Zeitstempeln versehene Daten von Mobilgeräten mit Live-Daten ohne Zeitstempel von einem Browser. Diese Neuerung ermöglicht es Ihnen, Apps Unterstützung für Offline-Daten hinzuzufügen, ohne Report Suites zu ändern.

Version vom Frühjahr 2015

Gewichtungsanalyse

Sie müssen nicht mehr unzählige Stunden mit der Suche nach Erklärungen für Änderungen von Kenngrößen suchen. Die Gewichtungsanalyse ermittelt „Ursachen“ oder ursächliche Faktoren in Trend-Daten und Anomalien. Sie können sogar noch mehr Zeit sparen, indem Sie Hunderte von Berichten automatisieren, die durch einen Vergleich von Ergebnissen statistisch relevante Schlussfolgerungen zulassen.

Kundenattribute (Unternehmensdaten)

Mithilfe von Kundenattributen können Sie beschreibende Daten mit Daten zum Online-Verhalten kombinieren, um das Optimum aus Ihren Kundenanalysen herauszuholen und neue Kundensegmente zu ermitteln. Kundenattribute bieten die Möglichkeit, Daten aus einem CRM-System oder anderen Online- oder Offline-Unternehmensdatenquellen zu berücksichtigen.

Branchenführende und neue App-Analysefunktionen

Jetzt ist es noch einfacher, die Interaktion von Kunden mit Ihren Apps zu verstehen. Mit der Kohortenanalyse können Sie Erstanwender mit Ihren Stammbesuchern vergleichen, um maßgeschneiderte Apps für ihre Wünsche und Bedürfnisse zu entwickeln. Messen Sie die Bindung neuer und bestehender Anwender mittels Side-by-Side-Segmentierung und Vergleichen.

Freiform-Analyse (Betaversion)

Freiform-Analyse ist ein neuer Arbeitsbereich, der es Ihnen ermöglicht, anwenderspezifische Analyseprojekte anhand von Komponenten (Dimensionen, Segmente, Datumsbereiche, Kenngrößen) in Echtzeit auf einer intuitiven grafischen Oberfläche zu erstellen. Diese neue Funktion bietet Ihnen gleich zwei Vorteile: sicheres Arbeiten mit Daten im Unternehmen und Einblicke in Sekundenschnelle.

Report Builder-Unterstützung

Der Terminierungsprozess von Report Builder wurde verbessert, um z. B. durch Server mit unzureichendem Speicher verursachte Fehler auszuschließen. Zudem wurde eine Sicherheitsplanung hinzugefügt, um zu verhindern, dass versehentlich Arbeitsmappen mit hoher Fehlerwahrscheinlichkeit versendet werden.

Personalisierte Dashboards mit einer Site-Übersicht

In Reports & Analytics steht Ihnen nun eine personalisierte Startseite mit einem dynamischen Dashboard zur Verfügung, das auf den am häufigsten von Ihnen aufgerufenen Berichten basiert.

Zusätzliche eVars und Ereignisse

Kunden, die Adobe Analytics nutzen, stehen jetzt 100 eVars und 1.000 Ereignisse zur Verfügung. Kunden, die Adobe Analytics Premium verwenden, können auf insgesamt 250 eVars (und 1.000 Ereignisse) zugreifen.

Version vom Herbst 2014

Neue Navigation

Um Ihnen den Zugriff auf die am häufigsten von Ihnen verwendeten Funktionen zu erleichtern, wurden eine Favoritenliste, eine Liste der am häufigsten angezeigten Seiten und ein Berichtsverlauf hinzugefügt. Mit den Pfeiltasten und den Tastaturbefehlen für die Navigation können Sie mühelos zwischen Menüs wechseln. Die Suchfunktion wurde erweitert, um Tippfehler zuzulassen und neben Berichtsnamen auch Berichtsdetails sowie den genauen Navigationspfad in Suchergebnissen anzuzeigen. Dies ist hilfreich, wenn Berichtsnamen in Kategorien verwendet werden (z. B. „Fallout“-Berichte).

In-App-Messaging

Erstellen und verwalten Sie In-App-Botschaften, die in Echtzeit basierend auf den Aktivitäten, den Merkmalen oder dem Standort an Anwender gesendet werden, und generieren Sie zugehörige Berichte. Mobile App Analytics bietet auch integrierte Vorlagen für verschiedene Nachrichtentypen, einschließlich Vollbild-Bannern, Warnhinweisen und lokalen Benachrichtigungen. Die Nachrichten werden ohne App-Updates oder erneute Einreichung beim Appstore an die App gesendet.

Algorithmische Attribution

Nutzen Sie erweiterte Statistiken und maschinelles Lernen, um die Auswirkung jeder Marketing-Aktivität in der Customer Journey auf dem Weg zur Konversion zu ermitteln. Mit diesem ökonometrischen Modell können Analysten durch eine Analyse der inkrementellen Zunahme auf einfache Weise feststellen, welche Marketing-Aktivitäten am effektivsten waren. Mithilfe der regelbasierten Modelle können Sie analysieren, weshalb bestimmte Kampagnen effektiver waren und wie die Kombination verschiedener Kampagnen zum Erfolg führte.

Chord-Visualisierung

Mithilfe der Chord-Visualisierung können Analysten die Stärke von Beziehungen visuell analysieren. Sie zeigt den Zusammenhang zwischen verschiedenen Elementen und ermöglicht eine schnellere Visualisierung von Beziehungen als eine Korrelationsmatrix.

Regressionsanalyse und Trend-Linien

Die neuen Trend-Linien können auf Diagramme gelegt werden, um die Daten auf einfache Weise visuell zu interpretieren. Mit der Regressionsanalyse für die Diagrammvisualisierung können Analysten Was-wäre-wenn-Szenarien durchführen (z. B. welche Auswirkung ein bestimmter Anstieg der Besucherzahlen auf den Umsatz hätte).

Latenztabelle

Die Latenztabelle misst den Zeitraum sowie alle Aktivitäten vor und nach einem Zielereignis und bietet so Einblick in die Aktivitäten, die Kunden vor und nach einem Ereignis wie einem Kauf durchführen. Die Latzenztabelle kann jetzt basierend auf anderen Messgrößen als Tagen angezeigt werden, z. B. auf Besuchen. Anstatt die Customer Journey nur in Zeitdimensionen zu betrachten, können Sie sie jetzt anhand von Aktivitäten nachvollziehen.

Clustering

Kunden mit großen Umgebungen können durch die Möglichkeit der Verwendung von K-means++-Clustering schneller Ergebnisse erzielen und verfügen damit zudem über eine alternative Methode zum Abgleichen der Zielgruppengröße jedes Clusters.

Aktualisierter Segmentexport

Da wir kontinuierlich daran arbeiten, den Export von Daten in Systeme wie Excel und R zu vereinfachen, sind jetzt eine Option für einen neuen Header sowie CSV- und TSV-Formate verfügbar.

Leistungsverbesserung in der Transformation

Durch neue Möglichkeiten zur Verkürzung der Verarbeitungszeit während der Transformationsphase konnte eine Verbesserung um 50 % erzielt werden. Analysten können Abfragen an den vollständigen Datensatz jetzt noch schneller ausführen, nachdem neue Daten in das System geladen wurden.

Version vom Frühjahr 2014

Live-Stream

Greifen Sie in Echtzeit auf die durch Ihre digitalen Assets und Kampagnenaktivitäten erfassten Marketing-Daten zu, um schnell auf relevante Ereignisse reagieren zu können. Die Daten sind äußerst detailliert und schon Sekunden nach der Erfassung verfügbar. Sie ermöglichen eine Echtzeitkorrelation von Trend-Daten mit ursächlichen Faktoren und bieten ohne erneutes Sitetagging Zugriff auf alle anwenderspezifischen und standardmäßigen Variablen (mehr als 300 Variablen pro Treffer).

Zentrale Segmenterstellung

Ermitteln und analysieren Sie Zielgruppen genauer und schneller. Verschieben Sie Dimensionen, Ereignisse und sogar andere Segmente (Segmenteinordnung) einfach per Drag-and-Drop, um die perfekte Segmentdefinition zu erhalten. Durch die Erstellung von Segmenten in Form von Bausteinen können Sie Fragen stellen und Antworten erhalten, ohne jedes Mal ein komplexes Segment erstellen zu müssen. Die Segmenterstellung ist vollständig mit allen Funktionen von Adobe Analytics und Experience Cloud integriert.

Segment-Management

Sie können Segmente erstellen, bearbeiten, löschen, taggen, gemeinsam nutzen und genehmigen. Durch die gleichzeitige Ausführung von Aktionen für mehrere Segmente können Sie viel Zeit sparen. Alle Segmente sind Report Suite-übergreifend verfügbar und müssen daher nicht mehrmals für jede Ihrer Präsenzen erstellt werden. Zudem können Sie Segmente auf Anwender-, Gruppen- oder Organisationsebene weitergeben, sodass jeder Anwender Zugriff auf die benötigten Segmente hat. Anwender können Segmente in Adobe Marketing Cloud veröffentlichen, um Targeting mit Daten aus Analytics zu ermöglichen, und Segmente als Favoriten kennzeichnen.

Beschreibungen für Dimensionen und Kenngrößen

Sie haben jetzt die Möglichkeit, eine kurze Beschreibung für alle anwenderspezifischen Dimensionen und Kenngrößen (Eigenschaften, eVars und Ereignisse) hinzuzufügen. Die Dimensionen werden dann kontextbezogen auf der Web-Benutzeroberfläche angezeigt, sodass alle Anwender wissen, worum es sich bei den angezeigten Daten handelt. Die Beschreibungen ermöglichen insbesondere Nicht-Analysten ein besseres Verständnis der von ihnen verwendeten Berichte.

Import von Dashboards und Lesezeichen in Report Builder

Report Builder wurde mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen für Excel-Benutzer ausgestattet. Sie können jetzt in Reports & Analytics erstellte Lesezeichen und Dashboard-Reportlets importieren sowie Pfad- und Fallout-Anfragen erstellen. Dies sorgt für einen reibungslosen Workflow und eine nahtlose Integration zwischen Adobe Analytics im Web und Analysen, die Sie in Excel durchführen.

Unterstützung von Makros in Report Builder

Neue interaktive Steuerelemente für Datumsangaben und Segmente sowie Unterstützung für Makros machen terminierte Arbeitsmappen noch leistungsfähiger. Außerdem können Sie Arbeitsmappen sperren, um zu verhindern, dass Empfänger Ihre Anfragen ändern. So können Analysten effizientere und interaktive Arbeitsmappen zur Nutzung durch Anwender erstellen und gleichzeitig die Integrität der Arbeitsmappenkonfiguration wahren. Zur zusätzlichen Steigerung der Effizienz können Sie bei Bedarf auch offline arbeiten und Anfragen aussetzen.

Neuer Bericht zu Betriebssystemtypen

Der Bericht fasst die Elemente in den vorhandenen Berichten zu Betriebssystemen in übergeordneten Kategorien zusammen, um die Berichterstellung zu vereinfachen.

Analytics für Target

Erstellen Sie Segmente in Analytics, um Ihre Adobe Target-Aktivitäten und -Kampagnen zu analysieren, und nutzen Sie anschließend dieselben Segmente in Adobe Target, um für Ihre Tests Berichte über Zunahme, Zuverlässigkeit usw. zu erstellen. Es ist nicht mehr erforderlich, vorab Segmente in Target zu erstellen, bevor Sie einen Test durchführen oder eine Aktivität erstellen. Ihre Traffic-, Konversions- und Pfadkenngrößen aus Analytics sind neben den standardmäßigen Kenngrößen für Kampagnenein- und -ausstiegspunkte in Target verfügbar, um eine bessere Analyse der Auswirkungen einer Aktivität zu ermöglichen.

Entscheidungsbäume

Werten Sie die Merkmale und Interaktionen von Zielgruppen in einem baumförmigen Diagramm aus, das die Darstellung von Beziehungen zwischen bestimmten Ergebnissen ermöglicht. Marketer können z. B. die wahrscheinlichsten Entscheidungen eines Kunden prognostizieren und versuchen, Einfluss auf die Entscheidung des Kunden zu nehmen, ein Produkt oder einen Service zu kaufen, ein Video anzusehen oder eine andere Aktion auszuführen. In die Prognose der „Digital Journey“ eines Kunden fließen u. a. Merkmale wie Region, Geschlecht und Einkaufshistorie ein.

Visualisierung der Dichte

Die Visualisierung der Dichte ermöglicht es Ihnen, eine Dimension und Kenngröße auszuwählen und die wichtigsten Elemente nach Größe der Kenngröße geordnet in einem Flächendiagramm anzuzeigen. Elemente werden vom größten bis zum kleinsten Element von oben links nach unten rechts angeordnet, sodass Sie die relative Größe der visualisierten Elemente im Vergleich sehen können. Diese Art der Visualisierung unterstützt Trend- und Vergleichsanalysen.

Finder

Bei den Findern handelt es sich um eine neue Gruppe von Visualisierungen, die alle Dimensionen, Kenngrößen und Filter zur Analyse verfügbar machen. Sie können sie direkt in eine aktuelle Visualisierung ziehen oder direkt über den Finder eine neue Visualisierung öffnen. Finder erleichtern Anwendern den Zugriff auf die für eine Analyse notwendigen Elemente. Sie müssen weniger Zeit mit dem Durchsuchen von Menüs verbringen und können sich stattdessen auf die Durchführung und Auswertung der Analyse konzentrieren.

Standardberichte

Zu den zusätzlichen Optionen im neuen Arbeitsbereich-Menü zählen vorformatierte Berichtsvorlagen für gängige Berichtstypen. Die Berichte können als Ausgangspunkt für Reporting oder Analysen genutzt werden. Sie liefern Anwendern wertvolle Informationen und vereinfachen die Verwertung neuer Erkenntnisse.

3D-Streudiagramm

Zusammen mit den kürzlich veröffentlichten Funktionen für Zielgruppen-Clustering können Analysten mit 3D-Streudiagrammen räumlich darstellen, wie verschiedene Kenngrößen und Attribute zusammenhängen, und Korrelationen schnell visualisieren.

Regelbasierte Attributionsmodellierung

Adobe bietet jetzt eine vorkonfigurierte regelbasierte Attributionsmodellierung, mit der sich die effektivsten Marketing-Kanäle und Customer Journeys schnell ermitteln lassen. Sie können Ihre Marketing-Aktivitäten mit verschiedenen integrierten Modellen auswerten und eine neue Sicht auf die Beziehungen zwischen Marketing-Interaktionen und Konversionen gewinnen. Sie können die Auswirkung verschiedener Gewichtungsverteilungen dynamisch analysieren und so die Wirksamkeit von Marketing-Kanälen im Verlauf der Customer Journey ermitteln.

App-Akquiseanalysen

Daten zu Aktivitäten vor dem Download können jetzt mit App-Nutzungsdaten kombiniert werden, um ein genaues Bild von Kampagnen für Apps zu erhalten. Sie können App-Downloads mit einer Kampagne in Verbindung bringen und diese Kampagne verschiedenen Anwenderverhaltensweisen nach dem Download zuordnen, um umfassende Einblicke in den Lebenszeitwert von Anwendern zu erhalten.