Headless CMS

Mit einem Headless Content-Management-System (CMS) können Sie digitale Inhalte über ein einziges Repository verwalten bzw. wiederverwenden und sie auf Kanälen wie Web, Apps und Single-Page-Applikationen veröffentlichen.

Headless CMS
 

Herausforderungen beim Headless-CMS-Ansatz

Die Implementierung einer CMS-Lösung mit einer Headless-Architektur kann mehrere Probleme für IT- und Business-Anwender bereiten.
Isolierte Entwicklung und geringe Marketing-Flexibilität
Isolierte Entwicklung und geringe Marketing-Flexibilität
Langsamere Time-to-Market für Kampagnen
Langsamere Time-to-Market für Kampagnen
Hohe Abhängigkeit von der IT
Hohe Abhängigkeit von der IT
Eingeschränkte digitale Rechte und Berechtigungen
Performance nur schwer optimierbar und messbar
 

Ein hybrides CMS überwindet die Einschränkungen von Headless CMS

Ein hybrides CMS stellt die nächste Generation der CMS-Lösungen dar. Es verbindet die Flexibilität einer Headless-Publishing-Umgebung mit der Effizienz einer kanalorientierten Inhaltserstellung.

Bereitstellung eines Omni-Channel-Erlebnisses
Bereitstellung eines Omni-Channel-Erlebnisses
Inhalte können problemlos zur Erstellung vernetzter und konsistenter Erlebnisse wiederverwendet werden. Etablierte Kanäle lassen sich so einfach und effizient verwalten. Gleichzeitig können Inhalte für benutzerdefinierte Apps und neue Kanäle wiederverwendet werden.
Bessere Skalierbarkeit
Bessere Skalierbarkeit
Sie können kontextoptimierte Erlebnisse erstellen und verwalten, die problemlos an Produkte, Services, Zielgruppen und Regionen anpassbar sind – ohne dabei auf Unterstützung von Entwicklern warten zu müssen.
Einmal erstellen – überall veröffentlichen
Einmal erstellen – überall veröffentlichen
Durch eine umfassende Redaktionsumgebung mit Inhaltsvorlagen profitieren Sie von kontextbezogenen Authoring-Funktionen. So kann die IT Inhalte schnell auf allen Kanälen veröffentlichen.
Zufriedene Marketer, zufriedene Entwickle
Zufriedene Marketer, zufriedene Entwickler
Mit einem hybriden CMS-System profitieren Marketer und Entwickler von einer besseren Kontrolle, sodass Sie Erlebnisse rasch bereitstellen können.
Headless CMS
Adobe hat die passende Lösung.
Ein hybrider CMS-Ansatz, der die Content-Management- sowie die integrierten Analyse- und Targeting-Tools von Adobe nutzt, macht es jetzt noch leichter, Erlebnisse während der gesamten Customer Journey zu erstellen, zu verwalten, zu testen, bereitzustellen und zu messen.

 

Hybride CMS bieten führenden Marken das Beste aus beiden Welten

Erfahren Sie, wie Erlebnisse auf Basis von Adobe Experience Manager die Interaktion mit Zielgruppen verbessern.
Thomas Vaarten, E-Commerce Manager, A.S. Adventure

„Unser gesamtes Branding muss ein einheitliches Erlebnis bieten. Adobe unterstützt uns beim Erstellungsprozess als gleichwertiger Partner.“
– Thomas Vaarten,
E-Commerce Manager, A.S. Adventure
Devarshi Hazarika, Business Leader of Digital Experience Solutions, Mastercard
„Wir haben uns nach dem Launch der neuen Website unseren Analysebericht angesehen. In den ersten beiden Wochen nahm der Traffic auf der Website um etwa 30 Prozent zu.“
— Devarshi Hazarika,
Business Leader of Digital Experience Solutions, Mastercard

 

Headless CMS – Häufig gestellte Fragen

Wie veröffentlichen wir mit einem Headless CMS Inhalte?
Inhalte werden über eine API in die Publishing-Umgebung geladen, wo sie dann für die entsprechende Applikation oder Technologie angepasst werden.
Kann Adobe Experience Manager Headless-Nutzungsszenarien unterstützen?
Experience Manager ist ein hybrides CMS, das flexibel genug ist, um als entkoppeltes CMS oder als Headless CMS verwendet zu werden. Idealerweise wird Experience Manager jedoch als hybrides CMS-System eingesetzt, das kanalorientiertes Content-Management unterstützt und gleichzeitig Headless-CMS-Funktionen bereitstellt.
Eignet sich ein Headless-CMS-Ansatz für mein Unternehmen?
Für etablierte Kanäle wie Web stellt ein kanalorientiertes CMS die beste Lösung dar, da Teams so mit der hohen Inhaltsdynamik Schritt halten können. Für neue Kanäle eignet sich jedoch ein hybrider CMS-Ansatz besser, da Geschäfts- und Technik-Teams zwar eine gewisse Agilität für etablierte Kanäle benötigen, gleichzeitig jedoch in der Lage sein müssen, Inhalte rasch für neue Kanäle wiederzuverwenden.
Warum stellt ein Headless CMS eine Herausforderung für Unternehmen dar?
Der größte Nachteil ist die Ausführungsgeschwindigkeit. Darüber hinaus kann es zu Problemen beim Asset-Management, bei der Zugriffskontrolle und -sicherheit, beim Workflow-Management für Authoring und Publishing, bei der Versionskontrolle und Personalisierung, bei Übersetzungen und mehr kommen.
Was sind typische Nutzungsszenarien für ein Headless CMS?
Ein Headless CMS wird hauptsächlich für Single-Page-Applikationen, Apps, Erlebnisse auf benutzerdefinierten Bildschirmen und neue Kanäle eingesetzt.
Was versteht man unter „entkoppelt“?
Die Inhaltserstellungs- und Bearbeitungsfunktionen sind von den Front-End-Entwicklungsfunktionen getrennt. Inhalte werden in einem gemeinsam genutzten Repository gespeichert, auf das IT- und Marketing-Teams Zugriff haben.

Möchten Sie mehr erfahren?


Erfahren Sie, wie Sie und Ihr Unternehmen von Adobe-Lösungen profitieren können.
Rufen Sie an unter +49 89 317 05 428
oder