by Adobe
adobe_logo

Created

22 March 2010

User level
All
 

 
Server-seitigen Code testen

 
 

 
Code

In dieser Übung wird kein neuer Code verfasst.
 

 
Übung

In den beiden vorherigen Modulen haben Sie eine Flex-Applikation erstellt, die Daten aus einer Datenbank abruft, anzeigt und bearbeitet. In diesem Modul testen und debuggen Sie Ihren Code.
 
Als Erstes lernen Sie die Funktion „Methode testen“ von Flash Builder kennen. Mit dieser Funktion können Sie Server-seitigen Code testen, auch wenn Sie noch nicht mit der Programmierung Ihrer Flex-Applikation begonnen haben. Der Vorteil dieser Funktion besteht darin, dass Sie prüfen können, ob alle Server-seitigen Vorgänge funktionieren, bevor Sie sie über Ihre Applikation aufrufen.
 
 
1. Schritt: Dienstmethode testen, die Daten zurückgibt
Klicken Sie in der Ansicht „Daten/Dienste“ mit der rechten Maustaste auf die Methode getEmployees() und wählen Sie „Methode testen“. Klicken Sie in der Ansicht „Methode testen“ auf die Schaltfläche „Test“.
 
Daraufhin werden alle zurückgegebenen Daten in der Ansicht „Methode testen“ angezeigt (siehe Abbildung 1).
 
Testen Sie die Methode „getEmployees()“.

Abb. 1: Testen Sie die Methode „getEmployees()“.

Java-Entwickler: Als „Employee“-Objekt wird ein Array aus „Employee“-Objekten zurückgegeben.
 
 
2. Schritt: Dienstmethode testen, für die ein Eingabeparameter erforderlich ist
Wählen Sie aus der Dropdown-Liste in der Ansicht „Methode testen“ die Methode getEmployeesById(). Geben Sie einen Wert für das Argument ein und klicken Sie auf „Test“ (siehe Abbildung 2).
 
Die Methode getEmployeesById() wird mit Ihrem Eingabewert aufgerufen. Die zurückgegebenen Daten werden in der Ansicht „Methode testen“ angezeigt.
 
 Testen Sie die Methode „getEmployeesById()“.

Abb. 2: Testen Sie die Methode „getEmployeesById()“.

 
3. Schritt: Dienstmethode testen, für die ein komplexer Eingabeparameter erforderlich ist
Wählen Sie in der Ansicht „Methode testen“ die Methode createEmployee(). Klicken Sie ins Feld „Wert eingeben“ und auf die Schaltfläche mit Auslassungspunkten. Daraufhin wird ein Popup-Eingabefenster geöffnet (siehe Abbildung 3). Schließen Sie dieses Fenster.
 
Sie werden beim Testen der Methode „createEmployee()“ aufgefordert, ein Eingabeobjekt anzugeben.

Abb. 3: Sie werden beim Testen der Methode „createEmployee()“ aufgefordert, ein Eingabeobjekt anzugeben.

Java-Entwickler: Das Fenster „Argument eingeben“ wird anders als in der Abbildung aussehen, weil der Methode bereits bekannt ist, dass ein „Employee“-Objekt benötigt wird. Sie können die Schritte 4 und 5 überspringen und an dieser Stelle einfach Testwerte eingeben (siehe Abbildung 5) und die Methode anschließend anhand dieser Werte testen. Denken Sie daran, dass Sie für „id“ und departmentid ganze Zahlen und für state nur zwei Zeichen eingeben dürfen. Es spielt keine Rolle, welchen Wert Sie für „id“ angeben, da er nicht verwendet wird. Der Wert wird von der Datenbank beim Einfügen der Daten automatisch generiert.
 
 
4. Schritt: Rückgabetyp für Methode „createEmployee()“ konfigurieren
Kehren Sie zur Ansicht „Daten/Dienste“ zurück. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf createEmployee() und wählen Sie „Rückgabetyp konfigurieren“. Ermitteln Sie im Dialogfeld den Rückgabetyp automatisch anhand von Beispieldaten. Ändern Sie den Typ von „Object“ in „Employee“ und klicken Sie dann ins Feld „Wert eingeben“ (siehe Abbildung 4). Klicken Sie auf die Schaltfläche mit Auslassungspunkten und geben Sie Werte in jedes „Employee“-Feld ein (siehe Abbildung 5). Denken Sie daran, dass Sie für departmentid und „id“ ganze Zahlen und für state nur zwei Zeichen eingeben dürfen.
 
Es spielt keine Rolle, welchen Wert Sie für „id“ angeben, da der Wert nicht verwendet wird. Die Datenbank generiert automatisch einen Wert, wenn die Daten eingefügt werden.
 
Legen Sie beim Konfigurieren des Rückgabetyps für „createEmployee()“ den Datentyp fest.

Abb. 4: Legen Sie beim Konfigurieren des Rückgabetyps für „createEmployee()“ den Datentyp fest.

 Geben Sie beim Konfigurieren des Rückgabetyps für „createEmployee()“ Eingabeargumente an.

Abb. 5: Geben Sie beim Konfigurieren des Rückgabetyps für „createEmployee()“ Eingabeargumente an.

In der Ansicht „Daten/Dienste“ sollten Sie jetzt die Parameter und Rückgabetypen (für „Employee“ und „int“) sehen, die Sie für die Methode createEmployee() angegeben haben.
 
 
5. Schritt: Methode „createEmployee()“ erneut testen
Klicken Sie in der Ansicht „Daten/Dienste“ mit der rechten Maustaste auf die Methode createEmployee() und wählen Sie „Methode testen“. Klicken Sie in der Ansicht „Methode testen“ auf die Schaltfläche „Test“.
 
Dieses Mal werden im Feld „Wert eingeben“ die Testwerte angezeigt, die Sie beim Konfigurieren des Rückgabetyps definiert haben.
 
Nachdem Sie die Methode getestet haben, müsste als Ergebnis eine ganze Zahl angezeigt werden (siehe Abbildung 6). Der Datenbank wurde somit erfolgreich ein neuer Mitarbeiter hinzugefügt. Wenn Sie die Applikation erneut ausführen, wird dieser neue Mitarbeiter im Datenraster angezeigt.
 
 Testen Sie die Methode „createEmployee()“.

Abb. 6: Testen Sie die Methode „createEmployee()“.

In dieser Übung haben Sie Server-seitige Vorgänge getestet, bevor Sie eigenen Code programmiert haben. In der nächsten Übung überwachen Sie den Verkehr zwischen Ihrer Applikation und dem Server, nachdem Sie Dienstaufrufe in Ihrem Code verwendet haben.
 

 
Weitere Informationen

Näheres zu diesem Thema finden Sie hier:
 
 
Dokumentation: Zugriff auf Daten mit Flex