Accessibility
 
Startseite / Produkte / ColdFusion / Support / Freigabehinweise
Macromedia ColdFusion Support Center Release Notes

ColdFusion MX Updater Version 3
Freigabehinweise Teil 4 -
Installierte Dateien, Deinstallation und Installation des Updates im Hintergrund

19. März 2003

Dieses Dokument stellt den vierten Teil der Freigabehinweise zu ColdFusion MX Updater 3 dar. Sie finden darin zusätzliche Informationen über den Updater.


Inhalt von Teil 4
Durch den Updater installierte Dateien
Deinstallation des Updates
Hintergrundinstallation auf ColdFusion MX Server

Die weiteren Teile der Freigabehinweise
Teil 1 -- Bekannte Probleme und Installationsanweisungen
Teil 2 –In dieser Updater-Version behobene Probleme
Teil 3 –In früheren Updater-Versionen behobene Probleme

Hinweis: In diesen Freigabehinweisen bezieht sich cf_root auf das Verzeichnis, in dem ColdFusion MX installiert oder bereitgestellt wird. Unter Windows wird ColdFusion MX Server standardmäßig im Verzeichnis C:\CFusionMX und unter UNIX im Verzeichnis /opt/coldfusionmx installiert. Das Verzeichnis, in dem Sie ColdFusion MX für J2EE-Anwendungsserver bereitstellen, ist von Ihrem Anwendungsserver abhängig.



Durch den Updater installierte Dateien

Beim Aktualisieren von ColdFusion MX Server installiert Updater Version 3 die in diesem Abschnitt aufgeführten Dateien.

Zwar ersetzt der Updater zu ColdFusion MX für J2EE alle installierten Dateien, doch unterscheiden sich nur die Dateien, die den in dieser Liste genannten Dateien entsprechen, von den ursprünglichen Versionen. Mehrere der genannten Dateien werden für die in ColdFusion MX Server enthaltenen Anwendungs- und Webserver benötigt; diese Dateien sind nicht im Lieferumfang von ColdFusion MX für J2EE enthalten.

Ein sprachenspezifisches Suffix wird in dieser Liste verkürzt mit xx wiedergegeben. ColdFusion MX ist in deutscher, englischer, französischer, japanischer und koreanischer Sprache erhältlich. Die jeweilige Sprache wird durch das Suffix de, en, fr, jp bzw. ko gekennzeichnet. Jeder Eintrag mit der Endung _xx.xml entspricht daher den fünf sprachenspezifischen Dateien, die alle installiert sind.

Alle Plattformen

Ersetzte Dateien
cf_root/lib/cfusion.jar
cf_root/lib/jrpatch.jar
cf_root/lib/macromedia_drivers.jar
cf_root/lib/viewer.jar
cf_root/lib/webcharts.jar
cf_root/lib/webchartsJava2D.jar
cf_root/runtime/lib/java2wsdl.jar
cf_root/runtime/lib/jrun-ant-tasks.jar
cf_root/runtime/lib/jrun-comp.ear
cf_root/runtime/lib/jrun-xdoclet.jar
cf_root/runtime/lib/jrun.jar
cf_root/runtime/lib/jrun.policy
cf_root/runtime/lib/jrunwizard-installer.jar
cf_root/vruntime/lib/jrunwizard.jar
cf_root/runtime/lib/jspc.jar
cf_root/runtime/lib/migrate.jar
cf_root/runtime/lib/oem-xdoclet.jar
cf_root/runtime/lib/sniffer.jar
cf_root/runtime/lib/webservices.jar
cf_root/runtime/lib/wsconfig.jar
cf_root/runtime/lib/wsdl2java.jar
cf_root/runtime/lib/xdoclet.xml
cf_root/runtime/lib/xmlscript.jar
cf_root/runtime/servers/default/flashgateway.ear
cf_root/runtime/servers/default/SERVER-INF/default-web.xml
cf_root/runtime/servers/default/SERVER-INF/jndi.properties
cf_root/runtime/servers/default/SERVER-INF/jrun-jms.xml
cf_root/runtime/servers/default/SERVER-INF/jrun-users.xml
cf_root/runtime/lib/webservices.jar
cf_root/runtime/lib/wsconfig.jar
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/Application.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/odbcsocket.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logviewer/_searchlog_cfformat.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logviewer/_searchlog_other.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/security/cfadminpassword.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/Application.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/analyzer/featureview.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/analyzer/fileview.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/analyzer/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/archivewizard.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/buildwizard.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/deploywizard.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_applets.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_cfdirectorymappings.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_cfxtags.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_datasources.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_save.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_schedulebuild.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_scheduledtasks.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_settings.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_todolist.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/archivewizard_page_veritycollections.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/archives/wizards/deploywizard_buttons.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/archives_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/code_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/datasources_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/debugging_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/extensions_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/general_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/logging_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/logviewer_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/mail_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/migrate_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/migratelog_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/probe_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/reports_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/scheduler_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/security_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/settings_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/cftags/resources/verity_xx.xml
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/Application.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/db2.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/db2os390.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/informix.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/odbcsocket.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/oracle.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/datasources/sybase.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/enter.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/extensions/webservices.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/homepage.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/include/udflibrary.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logging/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logging/settings.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logviewer/_searchlog_cfformat.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logviewer/_searchlog_other.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/logviewer/_searchloglogic_cfformat.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/mail/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/migration/_migrate_schedule.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/migration/dsmigrate/datasourcemigrate1.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/migration/migratesettings.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/migration/migrationcheck.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/migration/runmigration.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/navserver.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/reports/_reportsi10n.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/reports/rendersummary.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/reports/settingssummary.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/right.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/scheduler/_getprobes.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/scheduler/editprobe.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/scheduler/probes.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/scheduler/scheduleedit.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/scheduler/scheduletasks.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/security/_fileoptions.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/security/cfadminpassword.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/security/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/security/sandbox.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/settings/_licensedata.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/settings/version.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/verity/index.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/verity/k2server.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/welcome.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/welcomedoc.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/administrator/welcomeexapps.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/componentutils/cfcexplorer_utils.cfm
cf_root/wwwroot/CFIDE/probe.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/applet.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/cache.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/component.cfc
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/dump.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/form.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/grid.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/gridcolumn.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/gridrow.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/input.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/savecontent.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/select.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/slider.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/textinput.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/trace.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/tree.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/cftags/treeitem.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/debug/classic.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/debug/dockable.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/debug/dreamweaver.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/exception/detail.cfm
cf_root/wwwroot/WEB-INF/exception/exception_xx.xml
cf_root/wwwroot/WEB-INF/server-config.wsdd

Windows Ersetzte oder hinzugefügte Dateien
cf_root\bin\connectors\Apache_connector.bat
cf_root\bin\connectors\ConnectorList.bat
cf_root\bin\connectors\IIS_connector.bat
cf_root\bin\connectors\iPlanet_connector.bat
cf_root\bin\connectors\Remove_ALL_connectors.bat
cf_root\bin\connectors\Upgrade_all_connectors.bat
cf_root\bin\updater_compile.bat
cf_root\runtime\bin\WindowsLogin.dll
cf_root\runtime\jre\lib\security\cacerts
Linux
Solaris
HP-UX
Ersetzte oder hinzugefügte Datei
cf_root/bin/updater_compile.sh
cf_root/jre/lib/security/cacerts

Zum Inhalt zurück


 

Deinstallation des Updates

Befolgen Sie die folgenden Anweisungen, wenn Sie ein ColdFusion MX-Update deinstallieren möchten.

Hinweise:

  • Sofern Sie ColdFusion MX mit einem anderen als dem in ColdFusion MX und JRun integrierten Webserver verwenden, müssen Sie vor der Deinstallation des Updates die unter "Webserver-Konnektoren zurücksetzen" beschriebenen Schritte ausführen.
  • Wenn Sie sowohl Updater 3 als auch Updater 2 deinstallieren und Apache 2 als Webserver verwenden, müssen Sie ebenfalls Apache 2.0.43 (oder aktueller) durch eine frühere Version des Servers ersetzen. Wenn Sie ColdFusion MX mit dem installierten Updater 1 verwenden, benötigen Sie Apache 2.0.40. Macromedia empfiehlt, ColdFusion MX unter Apache 2 nur mit einem Updater zu verwenden.

Webserver-Konnektoren zurücksetzen

Wird ColdFusion MX Server mit einem anderen als dem in ColdFusion und JRun integrierten Webserver verwendet, müssen Sie die Webserver-Konnektoren zurücksetzen, bevor Sie das ColdFusion MX-Update deinstallieren.

So setzen Sie die Webserver-Konnektoren zurück:

  1. Verwenden Sie die aktualisierte wsconfig.jar zur Deinstallation der aktuellen Konnektoren:
    Unter Windows:
    cf_root\runtime\jre\bin\java -jar cf_root/runtime/lib/wsconfig.jar -v -u

  2. Unter UNIX:
    cf_root/jre/bin/java -jar cf_root/runtime/lib/wsconfig.jar -v -u

  3. Ersetzen Sie die aktualisierte wsconfig.jar durch die ursprüngliche JAR-Datei aus dem Backup-Ordner (cf_root/cfmx_updater/cfmx_updater_XX/runtime/lib/wsconfig.jar).


  4. Wenn Sie den Konnektor mit Microsoft IIS-Webserver verwenden, beenden Sie IIS und löschen Sie die Datei cf_root\\runtime\lib\wsconfig\jrunwin32.dll.


  5. Verwenden Sie zur Neuinstallation der Konnektoren eines der von ColdFusion MX gelieferten Skripts in cf_root/bin/connectors oder lesen Sie die aktuellsten Freigabehinweise für ColdFusion MX.

ColdFusion MX Server-Update unter Windows deinstallieren

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie ein ColdFusion MX-Update von einer Windows-Plattform deinstallieren.

So deinstallieren Sie ein ColdFusion MX-Update unter Windows:

  1. Beenden Sie die folgenden Dienste:
    ColdFusion MX-Anwendungsserver
    ColdFusion MX ODBC-Agent
    ColdFusion MX ODBC-Server


  2. Löschen Sie die Datei cf_root\lib\jrpatch.jar.

  3. Verschieben Sie alle Dateien aus dem Backup-Ordner für das Update, cf_root\cfmx_updater\cfmx_updater_XX (wobei XX für das zu deinstallierende Update steht), zu ihren ursprünglichen Standorten. Dadurch werden die aktualisierten Dateien ersetzt. (Die Anordnung jeder Datei im Verzeichnisbaum des Backup-Ordners beruht auf der ursprünglichen Anordnung der Datei in Bezug auf das Verzeichnis cf_root.)


  4. Löschen Sie die von ColdFusion MX erstellten Klassendateien aus dem Verzeichnis cf_root\wwwroot\WEB-INF\cfclasses.


  5. Starten Sie die im 1. Schritt beendeten Dienste neu. Möglicherweise müssen Sie auch den Webserver neu starten.

ColdFusion MX Server-Update unter UNIX deinstallieren

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie ein ColdFusion MX-Update von einer UNIX-Plattform deinstallieren.

So deinstallieren Sie ein ColdFusion MX-Update unter UNIX:

  1. Beenden Sie ColdFusion MX mit dem folgenden Befehl:
    /cf_root/bin/coldfusion stop


  2. Löschen Sie die Datei cf_root//lib/jrpatch.jar.

  3. Verschieben Sie alle Dateien aus dem Backup-Ordner für das Update, cf_root/cfmx_updater/cfmx_updater_XX (wobei XX für das zu deinstallierende Update steht), zu ihren ursprünglichen Standorten. Dadurch werden die aktualisierten Dateien ersetzt. (Die Anordnung jeder Datei im Verzeichnisbaum des Backup-Ordners beruht auf der ursprünglichen Anordnung der Datei in Bezug auf das Verzeichnis cf_root.)


  4. Löschen Sie die von ColdFusion MX erstellten Klassendateien aus dem Verzeichnis cf_root/wwwroot/WEB-INF/cfclasses.


  5. Starten Sie ColdFusion MX mit dem folgenden Befehl neu:
    /cf_root/bin/coldfusion start
    Möglicherweise müssen Sie auch den Webserver neu starten.

Ein ColdFusion MX für J2EE-Update deinstallieren

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie ein ColdFusion MX für J2EE-Update vom Anwendungsserver deinstallieren und die ursprüngliche Installation von ColdFusion MX für J2EE wiederherstellen.

Hinweis: Diese Anweisungen beziehen sich auf die für Ihren Anwendungsserver geltenden ColdFusion MX für J2EE-Installationsanweisungen. Sie finden die Installationsanweisungen auf der Macromedia-Website unter http://www.macromedia.com/go/cfmxj2ee-cert_de. Die Spalten der Tabelle "Unterstützte J2EE-Anwendungsserver" enthalten Verküpfungen zu den jeweiligen Installationsanweisungen für die unterstützten Server. Die Verknüpfungen im Abschnitt "Nicht unterstützte Anwendungsserver für die Archivinstallation" öffnen Installationsanweisungen für zusätzliche Server.

So deinstallieren Sie ein ColdFusion MX für J2EE-Update:

  1. Befolgen Sie die Schritte 1-5 der Anleitung Das ColdFusion MX für J2EE-Update installieren. Dadurch werden Ihre aktuelle
  2. ColdFusion MX-Konfiguration sowie alle Dateien, die nicht zur ColdFusion-Installation gehören, gesichert. Sie werden die in diesem Schritt erstellten EAR- oder WAR-Dateien nicht benutzen.

  3. Heben Sie die Bereitstellung Ihrer Coldfusion
  4. MX J2EE-Anwendung vom Anwendungsserver auf. Befolgen Sie die Anweisungen in den für Ihren Anwendungsserver geltenden Installationsanweisungen zu ColdFusion MX für Anwendungsserver. Wenn Sie ein Update von einem Windows-System deinstallieren und Sie den Anweisungen entsprechend aufgefordert werden, den Befehl uninstall.bat auszuführen, IGNORIEREN Sie diese Anweisung.

  5. Installieren Sie Ihre ursprüngliche Version von ColdFusion MX für J2EE und stellen Sie diese bereit. Befolgen Sie die für Ihren Anwendungsserver geltenden Installationsanweisungen zu ColdFusion MX für Anwendungsserver. Wenn Sie das archivbasierte Installationsprogramm der "Phase 2" verwenden, dürfen Sie nicht den ColdFusion MX Administrator öffnen oder den Startassistenten ausführen. Ferner sollte es nicht erforderlich sein, dass Sie die Schritte nach der Bereitstellung aus den ColdFusion MX für J2EE-Installationsanweisungen ausführen (wie z. B. Konfigurieren der Sicherheitseinstellungen oder der Verity-Unterstützung).

  6. Befolgen Sie die Schritte 8-12 der Anleitung Das ColdFusion MX für J2EE Update installieren zum Wiederherstellen Ihrer Konfiguration und anderer Dateien.

Zum Inhalt zurück


 

Hintergrundinstallation auf ColdFusion MX Server

Die Installation des Updaters für ColdFusion MX im Hintergrund lässt sich ohne Beeinträchtigung der Benutzer durchführen. Diese Installationsmethode ist nützlich, wenn Sie die Installation auf mehreren Computern mit den gleichen Installationsoptionen durchführen müssen. Die Hintergrundinstallation des Updates auf ColdFusion MX für J2EE ist nicht möglich.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Installation von ColdFusion MX im Hintergrund auszuführen:

  1. Konfigurieren Sie die Installer-Eigenschaftendatei.
  2. Beenden Sie die Server.
  3. Führen Sie die Installation des Updaters im Hintergrund aus.

Die Installer-Eigenschaftendatei konfigurieren

Die Installer-Eigenschaftendatei ist eine ASCII-Textdatei, die Installationsparameter definiert.

Die Installer-Eigenschaftendatei benennen

Wenn Sie die Installer-Eigenschaftendatei als installer.properties bezeichnen und sie im selben Verzeichnis wie die ColdFusion MX Updater-Datei speichern, verwendet der Updater automatisch diese Datei, sobald Sie das Installationsprogramm vom Installationsdateiverzeichnis heraus ausführen. Sie können der Datei einen anderen Namen geben oder sie in einem anderen Verzeichnis speichern. In diesem Fall müssen Sie die Eigenschaftendatei jedoch immer explizit referenzieren, um sie bei einer Installation zu verwenden.

Hinweis: Der Name der Installer-Eigenschaftendatei muss mit der Erweiterung .properties enden, nicht mit .txt.

Wenn Sie mehrere Installer-Eigenschaftendateien für den Updater benötigen (beispielsweise zur Installation unterschiedlicher Eigenschaften innerhalb oder außerhalb Ihrer Organisation), sollten Sie jeder Datei einen beschreibenden Namen geben. Achten Sie aber darauf, dass der Name mit .properties endet.

Die Installer-Eigenschaftendatei erstellen

Nehmen Sie die folgenden Einstellungen in der Installer-Eigenschaftendatei vor:

INSTALLER_UI Erfordert den Wert INSTALLER_UI=silent.
REBOOT Nur unter Windows erforderlich. Wird nicht unter UNIX verwendet. Erfordert den Wert REBOOT=1.
USER_INSTALL_DIR Standort des cf_root-Verzeichnisses, in dem ColdFusion MX installiert ist.
USER_MAGIC_FOLDER_1 Standort des CFIDE-Verzeichnisses auf Ihrem System.

Das folgende Beispiel einer Installer-Eigenschaftendatei auf einem UNIX-System zeigt diese Einstellungen:

INSTALLER_UI=silent
USER_INSTALL_DIR=/opt/coldfusionmx
USER_MAGIC_FOLDER_1=/var/www/html/CFIDE

Das folgende Beispiel einer Installer-Eigenschaftendatei auf einem Windows-System zeigt diese Einstellungen:

INSTALLER_UI=silent
REBOOT=1
USER_INSTALL_DIR=C:\\CFusionMX
USER_MAGIC_FOLDER_1=C:\\Inetpub\\wwwroot\\CFIDE

Für die Eigenschaftendatei gelten die folgenden Regeln:

  • Die in der Datei angegebenen Verzeichnisse müssen vorhanden sein. Andernfalls wird der Updater nicht korrekt ausgeführt.
  • Die Eigenschaftendatei muss alle drei Einträge enthalten.
  • Werden Rückwärts-Schägstriche (\) in den Dateipfaden der Installer-Eigenschaftendatei verwendet, müssen Sie, wie im Beispiel gezeigt, doppelte Rückwärts-Schägstriche (\\) als Escapefolgen setzen.

Server beenden

Wird ColdFusion auf dem System ausgeführt, auf dem die Installation erfolgt, muss ColdFusion durch das Installationsskript beendet werden, bevor der Updater ausgeführt wird. Auf Windows-Systemen müssen außerdem die IIS-Dienste beendet werden.

Server unter Windows beenden

Auf Windows-Systemen muss das Installationsskript die folgenden Befehle zum Beenden der Dienste ausgeben, bevor die Installation im Hintergrund ausgeführt wird:

NET STOP "ColdFusion MX Application Server"
NET STOP "ColdFusion MX ODBC Agent"
NET STOP "ColdFusion MX ODBC Server

Wenn IIS Ihr Webserver für ColdFusion MX ist, beenden Sie World Wide Web Publishing Service auf folgende Weise:

NET STOP "World Wide Web Publishing Service"

Falls Sie einen anderen Webserver als IIS oder den in ColdFusion MX integrierten Webserver verwenden, beenden Sie diesen Webserver.

Hinweis: Für die Installation von ColdFusion MX Updater müssen die Programme jrun.exe und inetinfo.exe angehalten werden. Wenn Sie Windows anweisen, die Dienste zu beenden, ist in einigen Fällen nicht unbedingt sichergestellt, dass dadurch diese Programme angehalten werden.

Server unter UNIX und Linux beenden

Führen Sie auf UNIX- und Linux-Systemen den folgenden Befehl aus, um ColdFusion zu beenden:

cf_root/bin/coldfusion stop

Darüber hinaus sollten Sie auch den Webserver beenden.

Updater ausführen

Hinweis: Bei diesen Anweisungen wird die allgemeine Bezeichnung cfmx_updater_datei für die Updater-Datei verwendet. Der Name der jeweiligen Updater 3-Datei richtet sich jedoch nach dem Betriebssystem:

Windows cfmx_updater_windows_r3.exe
Linux cfmx_updater_linux_r3.bin
Solaris cfmx_updater_solaris_r3.bin
HPUX cfmx_updater_hpux_r3.bin

Der Updater-Befehl weist das folgende Format auf:

Unter UNIX:
./cfmx_updater_datei -i modus [-f pfad_der_eigenschaftendatei]

Unter Windows:
cfmx_updater_windows_r3 -i modus [-f pfad_der_eigenschaftendatei]

Das Argument modus bestimmt den Installationsmodus. In der folgenden Tabelle werden die zulässigen modus-Werte beschrieben:

Modus Beschreibung

silent

Zeigt keine Schnittstelle an (hierzu wird eine Installer-Eigenschaftendatei benötigt).

console

Zeigt eine Konsolenschnittstelle mit Befehlszeilen an (Voreinstellung unter UNIX, keine Unterstützung unter Windows).

gui

Zeigt eine grafische Benutzerschnittstelle für den Updater an (Voreinstellung unter Windows).

Um den Updater im Hintergrund auszuführen, müssen Sie -i silent angeben.

Das Argument pfad_der_eigenschaftendatei nennt die Installer-Eigenschaftendatei, die spezifische Anweisungen für den Updater enthält. Der Pfad kann als absoluter Dateipfad oder als relativer Pfad in Bezug auf das Verzeichnis, das die Setup-Befehlsdatei für Updater enthält, angegeben werden.

Das Argument pfad_der_eigenschaftendatei ist nicht erforderlich, wenn alle nachfolgenden Bedingungen zutreffen:

  • Die Eigenschaftendatei heißt installer.properties.
  • Die Eigenschaftendatei befindet sich im selben Verzeichnis wie die Installationsdatei.
  • Sie führen die Updater-Setup-Befehlsdatei in diesem Verzeichnis aus.

Sind diese Bedingungen erfüllt, verwendet der Updater automatisch die Datei installer.properties.

Führen Sie den folgenden Befehl aus dem Verzeichnis aus, das die Setup-Befehlsdatei für ColdFusion MX Updater enthält. Der Befehl verwendet die installer.properties-Standarddatei, die sich im selben Verzeichnis befindet:

Unter UNIX:
./cfmx_updater_datei -i silent

Unter Windows:
cfmx_updater_windows_r3 -i silent

Das folgende Befehlsbeispiel zeigt, wie Sie den Updater von einer Stelle außerhalb des Installationsverzeichnisses aufrufen. Dabei wird eine Installer-Eigenschaftendatei verwendet, die sich in einem anderen Verzeichnis auf einem Linux-System befindet. Sie geben den Befehl auf einer einzelnen Zeile ein, lediglich in der Anzeige erstreckt er sich über zwei Zeilen.

/home/jdoe/software/cfmx_updater_linux_r3.bin -i silent
     -f /home/jdoe/config/cfmx_updater_installer.properties

Eine ähnliche Befehlszeile sieht unter Windows folgendermaßen aus:

C:/downloads/CFUpdater/cfmx_updater_windows_r3 -i silent
     -f C:/downlads/CFUpdater/config/cfmx_updater_installer.properties


Zum Inhalt zurück
Teil 1 -- Bekannte Probleme und Installationsanweisungen
Teil 2 –In dieser Updater-Version behobene Probleme
Teil 3 –In früheren Updater-Versionen behobene Probleme