Accessibility
Adobe
Sign in Privacy My Adobe

Macromedia Flash Remoting MX - Versionshinweise

Dieses Dokument enthält die aktuellesten Informationen zu Macromedia Flash Remoting MX. Die neueste Online-Version dieses Dokuments finden Sie jeweils unter http://www.macromedia.com/go/flashremoting_releasenotes_de.

In den folgenden Abschnitten finden Sie nähere Informationen zu bekannten Problemen:

Flash Remoting Components – Bekannte Probleme

Der NetConnection Debugger funktioniert nicht unter Macintosh-Betriebssystemen. (#N-39234)

Ein NetConnection-Objekt funktioniert nicht in einem untergeordneten Film (Child), wenn der Film in einen Movieclip geladen wird. (#N-45895)

Bei der Flash Remoting Components-Installation unter Windows funktioniert die Option "Benutzerdefiniert" im Dialogfeld "Setup-Typ" nicht. (#N-38924)

Wird Flash Remoting auf einem anderen Server als die SWF-Datei installiert, müssen Sie die Gateway-URL mit den Objekt- bzw. eingebetteten HTML-Tagparametern FLASHVARS oder GATEWAY angeben. (#N-45841)

Wenn der erste oder die beiden ersten Frames eines Films ein ActionScript zum Aufruf einer Servicefunktion enthalten, werden die Einstellungen der Kontrollkästchen im NCD-Filterbereich erst dann wirksam, wenn der Film zum zweiten Mal abgelaufen ist. (#C-26993)

Beim Bildlauf über die vertikale Bildlaufleiste werden Ereignisse möglicherweise mit einer Verzögerung von 1-2 Sekunden im NetConnection Debugger angezeigt. Um die Leistung zu verbessern, können Sie die Option "100 Ereignisse im Speicher" im Einstellungen-Menü von NetConnection Debugger auswählen. (#C-27748)

Der Flash MX Authoring-Testplayer und der Flash 6 Player können fehlschlagen, wenn gleichzeitig zehn Verbindungen von einem Film zu einer URL vorhanden sind. Im Flash MX Authoring-Ausgabefenster wird die Meldung "Error opening URL" (Fehler beim Öffnen der URL) angezeigt, während der Flash Player kein Fehlverhalten anzeigt. (#C-20505)

Nach Installation der Flash Remoting Components unter Windows Me und 98 wird die Flash Remoting-Infodatei nicht geöffnet. Um die Infodatei anzuzeigen, wählen Sie im Menu Start > Programme > Macromedia > Infodateien > Flash Remoting Components. (#N-45503)

Der Prototyp sortItemsBy() in RsDataProviderClass.as überträgt nicht alle erforderlichen Parameter an die Methode .updateViews(). Ändern Sie die folgende Codezeile in diesem Prototyp:

this.updateViews( {event:"sort" } );

in

this.updateViews( {event:"sort", fieldName:fieldName, order:order} );

(#N-45713)

Die Fehlermeldung "Error - Failed to send event. Event was too large" (Fehler – Ereignis konnte nicht gesendet werden, da zu umfangreich) wird im NetConnection Debugger (NCD) angezeigt, wenn beim NCD ein Debug-Ereignis eintrifft, das aufgrund seiner Größe nicht von ihm bearbeitet werden kann. Im Gegensatz zur Fehlermeldung wurde das Debug-Ereignis vom Server gesendet. Im Allgemeinen tritt dieser Fehler bei einem Ereignis auf, das ein Clientergebnis oder eine Serverantwort mit einem sehr großen Datensatz darstellt. (#N-47632)

Die im Lieferumfang von Flash Remoting Components enthaltene Flash Remoting-Dokumentation stellt nicht die aktuellste Version dar. Die aktualisierte Version der Flash Remoting-Dokumentation ist in Flash Remoting MX enthalten. Diese PDF finden Sie im Verzeichnis docs Ihrer Flash Remoting-Installation. (#N-47347)

Unter Mac OS 10 wird die Onlinesuche für die Flash Remoting-Hilfe nicht geöffnet. (#N-38723)

Flash Remoting verwendet das UTC-Datumsformat (Universal Time Coordinate). Dabei handelt es sich um die Anzahl von Millisekunden, die seit dem 1. Januar 1970, Mitternacht Greenwicher Zeit (GMT) verstrichen sind. Ist der Remote-Dienst der GMT voraus, wird diese Zeit vom Datum subtrahiert und an die Flash-Anwendung gesendet. Wenn die Flash-Anwendung versucht, das Datum anzuzeigen, übernimmt sie ihre eigene Zeitzoneninformationen für das UTC-Datum. Befinden sich Client und Server in unterschiedlichen Zeitzonen, entsteht daher der Eindruck von nicht übereinstimmenden Datumsangaben; tatsächlich handelt es sich aber um relative Angaben in Bezug auf das UTC-Datum. (#N-47169)

Flash Remoting MX für Microsoft .NET – Bekannte Probleme

Bei Verwendung von Flash Remoting ist keine Serialisierung durch Referenz möglich.

Auf der im Flash Remoting MX-Karten enthaltenen Karte mit Installationsanweisungen wird Windows NT 4 als eine unterstützte Plattform für Macromedia Flash Remoting MX für .NET aufgeführt. Microsoft .NET unterstützt jedoch nicht das Betriebssystem Windows NT. (#N-47961)

Der dezimale .NET-Datentyp ist 96-bit, während ActionScript den Dezimaldatentyp 64-bit verwendet. Daher können Sie keine .NET-Dezimaldatentypen an Flash-Filme übergeben. (#N-38542)

Aufgrund der Tatsache, dass alle AMF-Anforderungen von einer einzelnen ASPX-Seite ausgehen, funktioniert die MapPath-Standardfunktion bei Pfaden, die sich in Unterverzeichnissen des Web-Anwendungsstamms befinden, nicht wie erwartet. Zur Lösung dieses Problems wurden der ASP.NET Flash Remoting-Seitensteuerung neue Funktionalitäten hinzugefügt, die bei Verwendung der MapPath-Funktion ein konsistenteres Verhalten bewirken. Konkret bedeutet dies, dass Sie anstelle der .NET MapPath-Standardfunktion:

<%@ Register TagPrefix="Macromedia" Namespace="FlashGateway" Assembly="flashgateway" %>

<Macromedia:Flash ID="Flash" Runat="Server"/>

<%

Flash.Result = MapPath("/default.htm");

%>

die Flash.MapPath-Funktion aus der benutzerdefinierten Serversteuerung von Flash Remoting verwenden:

<%@ Register TagPrefix="Macromedia" Namespace="FlashGateway" Assembly="flashgateway" %>

<Macromedia:Flash ID="Flash" Runat="Server"/>

<%

Flash.Result = Flash.MapPath("/default.htm");

%>

(#N-46709)

Flash Remoting kann Protokollausnahmen nicht verarbeiten. Wenn eine Protokolldatei nicht erstellt wird, erhalten Sie keine Fehlermeldung. (#N-47845)

Flash Remoting unterstützt nicht die Übergabe von ActionScript Arrays an Webdienste. Speziell bedeutet dies, dass Flash Remoting die AMF-deserialisierte ArrayList nicht in object[] konvertiert.

Flash Remoting MX für Java – Bekannte Probleme

Bei Verwendung von Flash Remoting ist keine Serialisierung durch Referenz möglich.

Aufgrund eines Problems mit dem Response-Objekt von WebSphere funktioniert der Servlet-Serviceadapter nicht bei WebSphere 4. (#N-47264)

Copyright © 2002 Macromedia, Inc. Alle Rechte vorbehalten. http://www.macromedia.com/de