Die wichtigsten Neuerungen in Adobe XD.

Für XD werden regelmäßig Updates veröffentlicht. Daher empfiehlt es sich, immer wieder einen Blick auf diese Seite zu werfen.

Co-Editing.

Arbeite mit anderen Designern in Echtzeit am selben Projekt. Du und dein Team könnt gleichzeitig am selben Dokument arbeiten. So könnt ihr nicht nur euer Design schneller fertigstellen, sondern vermeidet auch doppelte Arbeit und widersprüchliche Änderungen.

Komponentenzustände.

Füge interaktive Elemente zu deinen Prototypen hinzu. Mit Komponentenzuständen lassen sich Design-Varianten einer Komponente für verschiedene Szenarien erstellen, z. B. einen Hover-Zustand oder gedrückten Button. Die Zustände können auch im Prototypmodus verwendet werden.

Dokumentchronik.

Sieh dir die Entwicklung deines Projekts an. In der Dokumentchronik kannst du durch früher gespeicherte Versionen eines Dokuments blättern, bestimmte Versionen mit Lesezeichen und Namen versehen und Versionen in einem neuen Fenster öffnen, um die Änderungen zu sehen.

Hover-Trigger.

Mache deine Prototypen interaktiver. Mit dem neuen Hover-Trigger im Prototypmodus kannst du Interaktionen festlegen, die ausgelöst werden, wenn der Anwender den Cursor auf ein bestimmtes Design-Element setzt.

Mehrere Interaktionen.

Designe für verschiedene User-Eingaben auf einmal. Im Prototypmodus kannst du ein Element mehrfach verdrahten, um Interaktionen für verschiedene Eingaben zu definieren. Füge z. B. unterschiedliche Aktionen für „Antippen“ und „Ziehen“ hinzu, ohne Zeichenflächen duplizieren zu müssen.

Überarbeiteter Plug-in-Manager.

Mache deine Prototypen interaktiver. Mit dem überarbeiteten Plug-in-Manager kannst du nach Plug-ins suchen, Sammlungen durchforsten, Profile im Detail mit Screenshots und Bewertungen anzeigen und Plug-ins zur Verwendung in deinem Workflow installieren.

Freigabemodus.

Hole Feedback ein, präsentiere deine Arbeiten, stelle Designs für Entwickler bereit. Im neuen Freigabemodus behältst du den Überblick über Links zu deinen Designs, die du freigegeben hast. Du siehst auch, welche Zeichenflächen und User-Flows freigegeben wurden, und kannst Einstellungen wie einen Kennwortschutz festlegen.

Verbesserte Integration mit Creative Cloud-Bibliotheken.

Verwende Elemente aus deinen Creative Cloud-Bibliotheken direkt in XD. Auch Elemente aus XD kannst du jetzt in deine Bibliotheken hochladen.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum November-Release findest du im XD-Blog.
Weitere Infos ›

Füllmethoden.

Optimiere Bilder und Grafiken mithilfe von Füllmethoden. Dabei verblendest du eine ausgewählte Ebene und eine Farbe anhand eines vorgegebenen Algorithmus und kannst so die Ebene zum Beispiel aufhellen. Beim Import von Grafiken aus anderen Anwendungen werden bereits angewandte Füllmethoden übernommen.

Tastaturbefehle zum Verschieben und Skalieren.

Verschiebe und skaliere Objekte per Tastaturbefehl. Mit den Pfeiltasten in Kombination mit Umschalt+Strg bzw. Umschalt+Befehl kannst du Größe und Position eines Elements exakt festlegen oder Elemente an einem Layout-Raster ausrichten.

Überdeckte Ebenen auf der Arbeitsfläche auswählen.

Per Tastaturbefehl lässt sich eine Liste aller Ebenen aufrufen, die sich an der aktuellen Cursor-Position befinden. Über diese Liste kannst du direkt auf ausgeblendete oder überdeckte Ebenen zugreifen.

Überdeckte Ebenen in Design-Spezifikationen auswählen.

Wenn sich Ebenen in einem Design nicht direkt anklicken lassen, klicke mit der rechten Maustaste bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste auf die betreffende Zeichenfläche in der Design-Spezifikation. Daraufhin wird eine Liste aller Ebenen angezeigt.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Oktober-Release findest du im XD-Blog.
Weitere Infos ›

XD

Bildbearbeitung in Photoshop.

Bilder lassen sich direkt von XD aus in Photoshop öffnen und bearbeiten. Nach der Bearbeitung einfach auf „Speichern“ klicken. Daraufhin wird das Bild in Echtzeit automatisch in XD aktualisiert.

Bedienfeld „Plug-ins“.

Das Bedienfeld „Plug-ins“ bietet direkten Zugriff auf installierte Plug-ins für zusätzliche Design-Features und Optionen zur Vernetzung mit anderen Applikationen und Diensten.

CSS-Snippets in Design-Spezifikationen.

Design-Spezifikationen enthalten ab sofort automatisch generierte CSS-Snippets, die Entwickler per Copy-and-Paste in ihren Code übertragen können.

Verbesserungen für Komponenten.

Basierend auf dem Feedback unserer Community wurden die Definition von Komponentengrenzen geändert sowie die Skalierung und Ausrichtung von Komponenten vereinfacht.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum August-Release findest du im XD-Blog.
Weitere Informationen ›

XD

Ein Link für alles.

Unter demselben Link kannst du Prototyp-Interaktionen und Design-Spezifikationen an Entwickler weitergeben. Das spart wertvolle Arbeitszeit bei der Entwicklung und hilft dir gleichzeitig, die Intention deines Designs besser zu kommunizieren.

Rasteransicht bei freigegebenen Links.

Die neue Rasteransicht vereinfacht die Überprüfung von einem freigegebenen Prototyp oder von Links zu Design-Spezifikationen. Du kannst alle Zeichenflächen eines Projekts anzeigen oder zu einem bestimmten Screen navigieren, um verknüpfte Zeichenflächen oder den Inhalt einer Zeichenfläche zu prüfen.

Dokumentpräsenz.

Vermeide doppelte Arbeit und widersprüchliche Änderungen bei Team-Projekten. Wenn ein anderer Designer gerade am selben Dokument arbeitet, das du bearbeiten möchtest, siehst du in XD den Avatar des betreffenden Team-Mitglieds.

Kommentieren auf dem Mobilgerät.

Freigegebene Web-Prototypen lassen sich auf dem Smartphone oder Tablet prüfen und mit Kommentaren versehen.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Juli-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Bedienfeld „Plug-ins“.

Alle Plug-ins, die du für XD installiert hast, sind an zentraler Stelle verfügbar. Bei Bedarf kannst du jederzeit weitere hinzufügen.

XD für Jira 2.0.

Für einfache und effizientere Zusammenarbeit: Diese neue Integration macht mehr Informationen zu XD-Dokumenten in Jira verfügbar, z. B. die Anzahl von Zeichenflächen oder Avataren.

Neuerungen für Text.

Erstelle Marken-, Copyright- und andere Textsymbole, indem du Text innerhalb deines Designs hoch- oder tiefstellst.

Eigenschafteninspektor im Modus „Prototyp“.

Im Prototyping-Modus kannst du jetzt per Eigenschafteninspektor die Merkmale ausgewählter Objekte anzeigen und über mehrere Zeichenflächen hinweg bearbeiten.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Juni-Release findest du im XD-Blog.
Weitere Informationen ›

XD

Einfache Koordination von Design-Projekten.

Mit verknüpften Elementen, Komponenten (früher „Symbole“) und Cloud-Dokumenten, die sich in Echtzeit freigeben und aktualisieren lassen, stellst du sicher, dass alle Mitglieder deines Designteams auf demselben Stand sind.

Komponenten mit Überschreibungen.

Mithilfe von Komponenten lassen sich schnell und einfach mehrere Varianten eines Objekts erstellen. Du kannst jede beliebige Eigenschaft ändern, aber auch gemeinsame Eigenschaften bei allen Instanzen überschreiben.

„Responsive Resize“ für Komponenten.

Wenn Komponenten für mehrere Zeichenflächen skaliert werden sollen, müssen ihre Gruppierungen nicht mehr aufgehoben werden. „Responsive Resize“ funktioniert für Komponenten genauso wie für gruppierte Objekte auf der Arbeitsfläche.

Verknüpfte Elemente.

Du kannst Komponenten, Farben und Zeichenformate aus einem deiner Cloud-Dokumente oder aus einem freigegebenen Cloud-Dokument in dein aktuelles Dokument importieren. Im Falle von Änderungen wirst du benachrichtigt, sodass du die Aktualisierungen annehmen oder ignorieren kannst.

Tastatur- und Gamepad-Trigger.

Mit dem neuen Release lassen sich Prototypen erstmalig auch per Tastatur- und Gamepad-Trigger zum Leben erwecken. Die Interaktion mit Prototypen ist über die Tastatur sowie Xbox One- und DualShock 4-Konsolen möglich.

Hilfslinien auf Zeichenflächen.

Hilfslinien lassen sich von oben oder vom linken Rand einer Zeichenfläche ziehen. Du kannst Hilfslinien auch kopieren und auf mehreren Zeichenflächen einfügen, um Elemente konsistent auszurichten und zu positionieren.

Polygon-Werkzeug.

Erstelle direkt in XD Dreiecke, Fünfecke, Sechsecke und andere Formen.

Verbesserte Typografiefunktionen.

XD unterstützt Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Großbuchstaben am Wortanfang und durchgestrichene Buchstaben – sowohl in der Applikation als auch in der Echtzeit-Ansicht für Web, Smartphone und Tablet.

Visuelle Darstellung von Sprachkommandos.

Wenn ein Prototyp nicht auf einen Sprachbefehl reagiert, kann diese Interaktion im Vorschaufenster überprüft werden – mithilfe einer visuellen Darstellung der gesprochenen Anweisung, wie sie von Adobe XD verstanden wurde.

Zugriffsanfragen für private Prototypen und Design-Spezifikationen.

Um die Zusammenarbeit zu vereinfachen, kannst du Zugriff auf privat freigegebene Prototypen oder Design-Spezifikationen anfordern. Der Eigentümer kann den Zugriff erteilen oder ablehnen.

Erfahren Sie mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Mai-Release finden Sie im XD-Blog.
Weitere Infos ›

XD

Editierbare Vektoren in Illustrator.

Wenn du vektorbasierte Inhalte von Adobe XD nach Illustrator kopierst, werden sie nicht in Pixel umgewandelt, sondern bleiben vollständig editierbar.

Gruppenübergreifende Änderung von Objektattributen.

Wenn mehrere Objekte in verschiedenen Gruppen gemeinsame Attribute haben, können sie über den Eigenschafteninspektor alle auf einmal geändert werden. Wähle die Objekte durch Befehl+Umschalt+Klick (macOS) bzw. Strg+Umschalt+Klick (Windows) aus.

Ziehgesten im Webbrowser.

Bei der Überprüfung von Prototypen und Design-Spezifikationen im Browser werden jetzt Animationen von Ziehgesten angezeigt.

Mehr Kontrolle bei Usability-Tests.

Deaktiviere Navigationssteuerungen in Web-Prototypen. So schaffst du eine kontrolliertere Umgebung für Tests an deinen Designs.

Markieren von Inhalten für den Export.

Objekte werden automatisch für den Export markiert, wenn du Bilder aus Photoshop und Illustrator importierst. Du kannst aber auch ein Objekt auf deiner Zeichenfläche auswählen und über den Eigenschafteninspektor oder das Kontextmenü für den Export markieren.

Verbessertes Schriften-Management.

Probleme mit fehlenden Schriften lassen sich leicht beheben. Denn Adobe Fonts wird beim Öffnen eines Adobe XD-Dokuments automatisch aktiviert. Fehlende Schriften, die nicht über Adobe Fonts erhältlich sind, sind leicht zu erkennen und lassen sich global ersetzen.

Verbesserte Integration mit Jira.

Schneller vom Design zum Prototyp: Im Team freigegebene Adobe XD-Designs sind jetzt nicht nur über Jira Software Cloud, sondern auch über Jira Software Server und Jira Software Data Center abrufbar.
Weitere Informationen ›

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum März-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Tastaturbefehl für die Pipette.

Objektfarben lassen sich jetzt noch einfacher ändern. Wähle das betreffende Objekt auf der Arbeitsfläche aus, und drücke die I-Taste, um das Pipetten-Werkzeug aufzurufen.

Aufzeichnung von Interaktionen inkl. Audio.

Interaktionen mit der Desktop-Vorschau deiner User Experience kannst du inkl. Begleitkommentaren aufnehmen und als MP4-Datei weitergeben (nur macOS).

Unterstützung mehrerer Sprachen.

Neben Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch und Koreanisch unterstützt Adobe XD jetzt auch Portugiesisch (Brasilien) und Spanisch.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Februar-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

„Auto-Animate“ im Browser.

Das seit Oktober verfügbare Feature „Auto-Animate“ wird jetzt auch im Browser unterstützt, sodass du animierte Übergänge zwischen den Zeichenflächen deiner Prototypen testen kannst.

Anzeige von Kommentaren über Zeichenflächen hinweg.

Aktiviere im Bedienfeld „Kommentare“ die Option „Alle Kommentare anzeigen“, um das Feedback für alle Zeichenflächen einzusehen. Klicke auf einen Kommentar zu einem Prototyp oder einer Design-Spezifikation, und rufe die entsprechende Zeichenfläche auf, um das Feedback zu beantworten, zu implementieren oder zu löschen.

Erweiterte Unterstützung für Sprachsteuerung und Akzente.

Sprachbefehle und Sprachwiedergabe können nun in allen von Adobe XD unterstützten Sprachen genutzt werden. Bei der Spracherkennung werden Akzente noch genauer erfasst. Die Sprachwiedergabe wurde durch verschiedene Akzente erweitert, die für einzelne Regionen typisch sind.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Januar-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Automatisches Speichern.

Als Cloud-Dokumente gespeicherte Arbeit wird von Adobe XD bei Änderungen automatisch aktualisiert. So geht keine Arbeitszeit verloren.

Ortsunabhängig arbeiten.

Sämtliche Dokumente, auch freigegebene, lassen sich direkt von XD aus finden. Dateien, die als Cloud-Dokumente gespeichert werden, sind auf jedem Gerät abrufbar.

Raschere Freigabe.

Speichere Dokumente in der Cloud, um sie schneller für Mitarbeiter und Teams freizugeben.

Suche im Bedienfeld „Ebenen“.

Die direkte Suche nach bestimmten Elementen und das Filtern nach Text, Form und Bildkategorie erleichtern die Arbeit mit Ebenen.

Spiegeln von Objekten.

Objekte lassen sich auf der Arbeitsfläche horizontal und/oder vertikal spiegeln. Die Spiegelungsoptionen lassen sich über einen Wechselschalter auswählen.

Updates von verknüpften Symbolen.

Prüfe Design-Änderungen an verknüpften Symbolen auf der Arbeitsfläche, bevor du die Datei aktualisierst.

Verbesserte Anzeige auf Mobilgeräten.

Prototypen können jetzt auf dem Smartphone oder Tablet im Vollbildmodus angezeigt werden. Die Buttons für Zurück, Weiter und Home erleichtern die Navigation zwischen Zeichenflächen.

Verbesserter Import.

Konvertiere Smart-Objekte aus Photoshop oder Illustrator in vollständig editierbare Elemente in Adobe XD. Wähle dazu „Datei“ > „Importieren“ oder „Datei“ > „Öffnen“.

Erfahre mehr über die neuesten Features.

Weitere Informationen zum Dezember-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Voice UI mit Sprachbefehlen und -wiedergabe.

Per Sprach-Trigger und Sprachwiedergabe kannst du Designs und Prototypen für Voice UI (Sprachassistenten) erstellen.
Weitere Informationen ›

Plug-ins.

Der Funktionsumfang von Adobe XD lässt sich mit Plug-ins aus der Entwickler-Community erweitern. Durchsuche die wachsende Sammlung direkt in XD nach passenden Lösungen, um Aufgaben zu automatisieren, XD mit anderen Tools zusammenarbeiten zu lassen, mithilfe von externen Daten zu designen und vieles mehr.
Alle Plug-ins ›

Integrationen.

Adobe XD ist mit weiteren Tools für Zusammenarbeit und Produktivität integriert, u. a. Slack, JIRA und Microsoft Teams.
Alle Integrationen ›

Auto-Animate.

Automatisches Animieren von Mikrointeraktionen zwischen Zeichenflächen. Wenn du ein Element duplizierst und Eigenschaften der Kopie änderst (z. B. Größe, Position, Farbe usw.), wird diese Änderung automatisch vom Programm als Animation umgesetzt.
Weitere Informationen ›

Verknüpfte Symbole.

Änderungen an Symbolen, die über die Zwischenablage in einen Prototyp kopiert werden, lassen sich viel einfacher handhaben, wenn diese mit dem Original verknüpft bleiben. Sollte sich an der Quelldatei etwas ändern, wirst du benachrichtigt und kannst entscheiden, ob du die Änderung annehmen möchtest.
Weitere Informationen ›

Integration mit Adobe Illustrator.

Illustrator-Dateien lassen sich direkt in XD öffnen und werden dabei automatisch in eine neue XD-Datei umgewandelt. Zeichenflächen und Ebenen bleiben erhalten und sind weiterhin editierbar.
Weitere Informationen ›

Export für Adobe After Effects.

Exportiere deine Designs zur Weiterbearbeitung und Optimierung in Adobe After Effects, dem Branchenstandard für Spezialeffekte und Animation.
Weitere Informationen ›

Gesten für Prototypen.

XD-Prototypen unterstützen Gesten, um User Experiences wie das Verschieben von Karten oder Bildschirmen zu simulieren.
Weitere Informationen ›

Neu gestalteter Startbildschirm.

Jetzt können Sie von einem einzigen Bildschirm aus auf Plug-ins, UI-Kits und Integrationen zugreifen.

Und vieles mehr.

Weitere Informationen zum Oktober-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Responsive Resize.

Nun können ganze Gruppen von Elementen gemeinsam skaliert werden, z. B. zur Anpassung des Designs für unterschiedliche Bildschirme. Basierend auf dem Abstand der Elemente zueinander berechnet XD mithilfe von Adobe Sensei KI und Machine Learning automatisch die neue Position.

Weitere Informationen ›

Zeitgesteuerte Übergänge.

Der zeitliche Ablauf von Übergängen zwischen Zeichenflächen lässt sich jetzt noch besser steuern. Erstelle Animationsschleifen mit Verzögerungen für Auto-Fade-Effekte, Kreis- und Ladesymbole, Fortschrittsleisten u. v. m.

Rechtschreibprüfung.

Beim Designen in XD werden Rechtschreibfehler automatisch erkannt.

Prototypen im Vollbildmodus.

Die Vollbildanzeige von Prototypen im Browser wurde verbessert.

XD

Extrahieren aus Design-Spezifikationen.

Ermögliche Entwicklern den Download von Dateien aus Design-Spezifikationen. Markiere im Bedienfeld „Ebenen“ die Elemente für den Export, und versende einen Link zu den Spezifikationen. Entwickler können die Dateien dann im gewünschten Format herunterladen.

Organisieren von Inhalten im Bedienfeld „Elemente“.

Verwalte Farben, Zeichenformate und Symbole im Bedienfeld „Elemente“. In der Listenansicht lässt sich die Anordnung der Elemente per Drag-and-Drop beliebig anpassen.

Private Einladungen (Beta) per Webbrowser.

Über deinen Webbrowser kannst du wie aus dem Desktop-Programm heraus Adobe XD-Prototypen und Design-Spezifikationen sicher freigeben.

Und vieles mehr.

Weitere Informationen zum August-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Verbesserte Linienfunktion.

Nutze gepunktete oder gestrichelte Linien, und definiere den Stil von Abschlüssen und Ecken. Du kannst auch komplexe Konturen aus Illustrator kopieren und in XD auf Objekte anwenden.

Benennen von Elementen.

Farben, Zeichenformate und Symbole lassen sich jetzt im Bedienfeld „Elemente“ frei benennen.

Kommentarfunktion für Design-Spezifikationen.

Design-Spezifikationen können jetzt genauso kommentiert werden wie Prototypen. Wenn andere einen Kommentar zu einer deiner Spezifikationen eingeben, wirst du benachrichtigt. Deine Antworten, Änderungen und Aktualisierungen wiederum sind für andere sichtbar, sobald sie ihr Browser-Fenster aktualisieren.

Und vieles mehr.

Weitere Informationen zum Juli-Release findest du im XD-Blog.
Zum Blog ›

XD

Overlays zur Stapelung von Inhalten.

Statt Zeichenflächen zum Einblenden von Tastaturen, Menüs und Dialogen u. a. zu duplizieren, kannst du jetzt Overlays erstellen und über bestehende Zeichenflächen blenden.

Fixierung von Elementen.

Wenn bestimmte Elemente beim Scrollen permanent sichtbar sein sollen, z. B. Header oder Footer, kannst du ihre Position fixieren.

Private Einladungen (Beta).

Gib deine Prototypen und Design-Spezifikationen nur für eingeladene Mitglieder deines Teams oder Auftraggeber frei. So kannst du genau verfolgen, wer sie angezeigt, geprüft und kommentiert hat.

Mehr Kontrolle beim Einfügen von Bildern.

Bilder, die vom Desktop aus in ein Projekt gezogen werden, lassen sich zuschneiden und neu positionieren.

Mathematische Berechnungen.

Numerische Werte im Eigenschafteninspektor, z. B. für Spaltengrößen oder die Position von Elementen, lassen sich nun als mathematische Berechnung eingeben.

XD

Einfaches Ersetzen von Symbolen.

Jetzt ist es ganz einfach, alle Instanzen eines Symbols zu ersetzen. Ziehe das neue Symbol aus dem Bedienfeld „Elemente“ direkt auf das Symbol, das du ersetzen möchtest.

Copy-and-Paste zwischen Zeichenflächen.

Elemente aus der Zwischenablage können nun gleichzeitig in mehrere Zeichenflächen eingefügt werden. Originalposition und alle Parameter bleiben erhalten. Zusammen mit der neuen Möglichkeit zum zentralen Austausch von Symbolen macht das die Bearbeitung von mehreren Zeichenflächen schneller und konsistenter.

Verbesserte Integration mit Photoshop.

Der Import von Photoshop-Dateien in XD wurde verbessert. Er erfolgt schneller und berücksichtigt u. a. auch Kontur- und Bildeffekte.

Verbesserungen für Sketch-Dateien in XD.

Beim Öffnen einer Sketch-Datei in XD bleiben jetzt mehr Originalmerkmale erhalten, z. B. akkuratere Textposition, Seiten- und Symbolaufteilung und globale Farbstile.

Per Kennwort geschützte Design-Spezifikationen.

Kontrolliere per Kennwortschutz, wer deine Design-Spezifikationen sehen kann.

XD

Per Kennwort geschützte Prototypen.

Schütze deine Prototypen mit einem Kennwort, wenn du sie veröffentlichst und zur Überprüfung an andere weitergibst (demnächst für Design-Spezifikationen verfügbar).

Suchfilter im Bedienfeld „Elemente“.

Filtere Elemente nach Farbe, Zeichenformat oder Symbol. Suche nach Schriftfamilien, Hex-Werten oder Symbolen.

Suchen und Hervorheben von Elementen.

Mit der Option „Hervorheben“ im Bedienfeld „Elemente“ werden alle Elemente auf der Arbeitsfläche markiert, die eine bestimmte Farbe bzw. ein bestimmtes Zeichenformat oder Symbol verwenden. Per Rechts- bzw. Ctrl-Klick auf ein Element auf der Arbeitsfläche kannst du die verwendeten Farben, Zeichenformate oder Symbole einblenden.

Verbesserte Integration mit Photoshop.

Das Platzieren von Photoshop-Designs in XD ist jetzt noch einfacher. Klicke mit der rechten Maustaste bzw. gedrückter Ctrl-Taste auf die Photoshop-Datei, und wähle im Kontextmenü „Mit Adobe XD öffnen“, oder ziehe die Datei auf das XD-Symbol (nur macOS).

Verbesserter Workflow mit Sketch-Dateien.

Sketch-Dateien werden in XD mit besserer Originaltreue geöffnet. Farbkorrekturen für Bilder, Zeichenformate, Farbfelder u. v. m. bleiben erhalten. Um eine Sketch-Datei in XD zu öffnen, mache einen Rechts- bzw. Ctrl-Klick auf die Datei und wähle im Kontextmenü „Mit Adobe XD öffnen“, oder ziehe die Sketch-Datei auf das XD-Symbol (nur macOS).

XD

Integration mit Photoshop

Verwenden Sie Designs und Elemente aus Photoshop in XD – einfach durch Öffnen der gewünschten PSD-Datei innerhalb der Anwendung. Die Datei wird automatisch in eine neue XD-Datei konvertiert.
Weitere Informationen ›

Kopieren von Symbolen zwischen Dokumenten.

Das Kopieren und Einfügen von Symbolen zwischen XD-Dokumenten geht jetzt in einem Schritt. Das heißt, du musst das Symbol nach dem Einfügen nicht mehr manuell in ein Symbol konvertieren.

Bearbeitung von Merkmalen gruppierter Elemente.

Beschleunige den Design-Prozess, indem du Elemente zum Bearbeiten gruppierst, z. B. um Kontur oder Fläche anzupassen.

Verbesserung bei Scrolling-Eigenschaften.

Beim Prototyping lässt sich der Viewport einer scrollbaren Zeichenfläche direkt auf der Arbeitsfläche bearbeiten, ohne dass der Eigenschafteninspektor aufgerufen werden muss.

Verwendung von Sketch-Dateien.

Öffne Designs und Elemente aus Sketch direkt in XD. Die Konvertierung in das XD-Format erfolgt automatisch.
Weitere Informationen ›

XD

Vektorgrafiken aus Creative Cloud-Bibliotheken.

Vektorgrafiken, die du in einer Adobe Creative Cloud-Bibliothek gespeichert hast, lassen sich in Adobe XD anzeigen und verknüpft oder nicht verknüpft in Projekte einbinden. Änderungen an Icons, Illustrationen und anderen Grafiken, die du in Illustrator vornimmst, werden über die entsprechende Creative Cloud-Bibliothek mit deinem XD-Projekt synchronisiert.
Weitere Informationen ›

Beibehaltung der Scroll-Position.

Mit dieser Option wird die aktuelle Scroll-Position beim Wechsel zwischen Screens beibehalten.

Stift und Touch-Gesten unter Windows 10.

Neben Maus und Tastatur kannst du jetzt auch mit Stift und Touch-Gesten Elemente erzeugen, Prototypen verdrahten, innerhalb von Ebenen navigieren u. v. m.

Layout-Raster in Design-Spezifikationen.

Zeige Layout-Raster in Design-Spezifikationen an, damit Entwickler die Attribute für Spaltenraster wie Ränder und Spaltenabstände sehen können.

Pipette zurück im Eigenschafteninspektor.

Auf vielfachen Wunsch hin ist die Pipette wieder im Eigenschafteninspektor zu finden, um die Aufnahme von Farben zu erleichtern.

XD

Integration mit Drittanbieter-Lösungen.

Adobe XD ist mit Workflow-Tools wie Zeplin, Avocode, Sympli, ProtoPie und Kite Compositor integrierbar. Beginne dein Design in XD, und lade es anschließend in dein Lieblings-Tool, um das Projekt schneller für die Entwicklung vorzubereiten oder anspruchsvolle Animationen zu realisieren. Diese Option ist nur unter macOS verfügbar.
Weitere Informationen ›

Bessere Zoom-Performance.

Ein- und Auszoomen oder der Wechsel von einem Screen zum anderen bremsen dich nicht mehr aus – egal ob du mit zehn oder 1.000 Zeichenflächen arbeitest.
So funktioniert’s ›

Vorschau von XD-Dateien direkt in Dropbox.

In Dropbox gespeicherte XD-Dateien lassen sich als Vorschau öffnen, ohne dass die Datei heruntergeladen werden muss.
Weitere Informationen ›

Unterstützung verschiedener Farbmodelle.

Im Dropdown-Menü des Farbwählers kannst du zwischen HEX, RGB und HSB wechseln.

Radiale Farbverläufe.

Mithilfe von radialen Farbverläufen lassen sich Lichtquellen simulieren, benutzerdefinierte Bildmasken erstellen u. v. m. Verläufe definierst du im Farbwähler unter „Fläche“.

Verbesserungen für Design-Spezifikationen.

Jetzt kannst du schneller und einfacher Maße ablesen, zu UI-Elementen navigieren, UI-Elemente aufrufen und mit maskierten Ebenen arbeiten.

Anzeige von Zeichenflächen bei 100 %.

Designs in freigegebenen Prototypen werden im Vollbildmodus in Originalgröße angezeigt.

Batch-Export.

Über das Menü „Datei“ kannst du Elemente als Batch exportieren. Mache im Bedienfeld „Ebenen“ einen Rechtsklick bzw. Ctrl-Klick auf die betreffenden Objekte, um sie für den Export zu markieren.
Mehr dazu im XD-Blog ›

XD

Unterstreichung von Text.

Über eine Tastenkombination oder eine Schaltfläche im Eigenschafteninspektor kann Text jetzt auch unterstrichen werden. Buchstaben mit Unterlängen wie p und g bleiben weiterhin lesbar.

Verschiedene Ausrichtungsarten für Konturen.

Ändere die Ausrichtung der Kontur (innen, außen oder zentriert) eines geschlossenen Objekts, z. B. eines Rechtecks oder Kreises, um Gewicht und Ausrichtung auf das gesamte Design abzustimmen.

Lizenzierung von Adobe Stock-Bildern.

Wenn du ein Rasterbild aus Adobe Stock lizenzieren möchtest, genügt ein Rechtsklick bzw. Ctrl-Klick auf die Datei im Bedienfeld für Creative Cloud-Bibliotheken.

Bearbeitung von Grafiken in Photoshop.

Mit einem Rechtsklick bzw. Ctrl-Klick auf eine Rastergrafik im Bedienfeld für Creative Cloud-Bibliotheken kannst du das Bild zur Bearbeitung in Photoshop öffnen.

Weitere Veröffentlichungsoptionen für Prototypen.

Aktiviere die Hervorhebung von Hotspots, um interaktive Komponenten deines Prototyps besser erkennbar zu machen, und gib das Ergebnis an dein Team weiter. Für eine Anzeige ohne Kommentare und sonstige zusätzliche Elemente wählst du den Vollbildmodus.

Verbesserte Design-Spezifikationen.

Tipps und Verbesserungen für die Navigation und Eigenschaften erleichtern den Einstieg. Das Feature „Design-Spezifikationen“ ist jetzt in folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch und Koreanisch.

Und vieles mehr.

Weitere Neuerungen: Zugriff auf das Zoom-Werkzeug im Prototyping-Modus, Tastaturbefehle für die Schriftgröße u. v. m.
Mehr dazu im XD-Blog ›

XD

Design-Spezifikationen (Beta)

Schicken Sie Entwicklern einen Link zu Design-Spezifikationen, die automatisch anhand Ihres interaktiven Prototyps generiert wurden. Dazu gehören Angaben zur Reihenfolge der Zeichenflächen und zum User-Flow, Farben, Zeichenformate und Maße (Ausgabe derzeit nur in englischer Sprache).
So funktioniert’s ›

Layout-Raster.

Nutze Layout-Raster mit anpassbaren Rändern und Stegen, um bildschirmübergreifend konsistente Designs zu erstellen und Proportionen abzugleichen. Im Eigenschafteninspektor kannst du zwischen Rasterkästchen und Layout-Raster wechseln.

JPEG-Export.

Elemente und Zeichenflächen lassen sich direkt im JPEG-Format exportieren. Die Qualität des Exports kannst du exakt bestimmen – zwischen 1 und 100 Prozent.

Verbesserungen bei der Arbeit mit Text.

Wechsle mit nur einem Klick von Punkt- zu Flächentext (und umgekehrt). Bei der Erstellung eines neuen Textobjekts „merkt“ sich XD die zuletzt verwendeten Textmerkmale wie Schriftfamilie, Schriftgröße, Schriftstärke, Ausrichtung und Farbe.

Verbesserungen unter Windows 10.

Die neuesten Updates für Windows 10 bringen Performance-Verbesserungen mit, z. B. Schwenken und Zoomen per Fingergeste, Kopieren von Adobe InDesign-Elementen in XD über die Zwischenablage und Import von SVG-Dateien inklusive extern verknüpfter Dateien.

Und vieles mehr.

Weitere Neuerungen: Pipette im Farbwähler, sodass du Bezugsfarben für Verläufe und Farben für das Bedienfeld „Elemente“ aufnehmen kannst, sowie Verbesserungen beim Einfügen von kopierten Elementen.
Mehr dazu im XD-Blog ›

XD

Interaktive Prototypen.

Gehe mit einem Klick von Design zum Prototyping über. Verbinde Zeichenflächen miteinander, um die Navigation innerhalb umfangreicher Apps zu veranschaulichen. Verknüpfe Design-Elemente über Zeichenflächen hinweg, z. B. Zellen aus Wiederholungsrastern. Füge Interaktionen mithilfe visueller Steuerungen hinzu, um die Experience zu testen und validieren.

Prototypen für Feedback veröffentlichen.

Generiere Weblinks zu deinen Designs, die du an andere weitergeben kannst, um Feedback einzuholen. Oder bette sie in eine Web-Seite ein, z. B. auf Behance. Kommentare können direkt am Prototyp oder an bestimmten Komponenten deines Designs angebracht werden. Du wirst benachrichtigt, sobald ein Kommentar hinzugefügt wurde. Um deine Änderungen sehen zu können, müssen Prüfer einfach nur den Link erneut im Browser laden.

Flüssiges Arbeiten mit Zeichenflächen.

Ob du mit einer oder mit hunderten Zeichenflächen arbeitest, spielt keine Rolle: Auf die Performance von XD ist Verlass. Erstelle beliebig viele Designs für unterschiedliche Bildschirme und Geräte innerhalb eines Projekts. Schwenke und zoome ohne Ruckeln oder Stottern. Wähle eine Vorlage, oder definiere deine eigenen Zeichenflächen. Kopiere Design-Elemente zwischen Zeichenflächen, während das Layout erhalten bleibt.

Wiederholungsraster.

Wähle ein Element in deinem Design aus, z. B. eine Kontaktliste oder eine Fotogalerie, und dupliziere es beliebig oft in horizontaler oder vertikaler Richtung. Alle Stile und Abstände bleiben dabei erhalten. Wenn du das Element bearbeitest, werden die Änderungen im gesamten Design übernommen.

Plattformübergreifende Unterstützung.

Adobe XD bietet native Unterstützung für Windows 10 (Universal Windows Platform), macOS, Android und iOS.

Bedienfeld „Elemente“.

Füge Farben und Zeichenformate, die du wiederverwenden möchtest, zum Bedienfeld „Elemente“ hinzu (früher „Symbole“). In diesem Bedienfeld sind auch die Symbole enthalten. Wenn du eine Farbe oder ein Format im Bedienfeld bearbeitest, wird die Änderung automatisch im gesamten Dokument ausgeführt.

Symbole der nächsten Generation.

Arbeite mit zeitsparenden Symbolen. Die gebrauchsfertigen Design-Komponenten machen es überflüssig, jede Instanz eines Elements in einem Dokument zu suchen und einzeln zu bearbeiten. Wenn du eine Instanz bearbeitest, werden alle anderen Instanzen automatisch aktualisiert. Das Überschreiben bestimmter Instanzen ist ebenfalls möglich. Bei den Symbolen kann es sich um Vektorgrafiken, Rasterbilder oder Textobjekte handeln, die du auch als Objekte innerhalb von Wiederholungsrastern verwenden kannst.

Creative Cloud-Bibliotheken.

Dank Integration mit Creative Cloud-Bibliotheken kannst du direkt von Adobe XD aus auf Rasterbilder, Farben und Zeichenformate zugreifen, die in Photoshop, Illustrator oder einer anderen Creative Cloud-Applikation erstellt wurden, und sie in deinem Design verwerten.

Kontextabhängiger Eigenschafteninspektor.

Der kontextbezogene Eigenschafteninspektor zeigt jeweils nur die relevanten Optionen für die aktuell ausgewählten Objekte an. Ändere Eigenschaften wie Rahmenfarbe und -stärke, Flächenfarben, Tiefen, Weichzeichnung, Deckkraft und Drehung. Du hast auch Zugriff auf Optionen für die Ausrichtung, Abmessungen und Wiederholungsraster.

Intelligente Navigation auf der Arbeitsfläche.

Zoome einen bestimmten Bereich deines Designs heran, oder wähle einen Bereich auf einer Zeichenfläche aus, an den du dann per Tastaturbefehl direkt heranzoomen kannst. Zum Schwenken und Zoomen kannst du die Maus, das Touchpad oder die Tastatur verwenden. Unabhängig von der Zahl der Zeichenflächen bleibt die Performance von XD gleich.

Kontextbezogene Anzeige von Ebenen.

Durch die kontextbezogene Anzeige von Ebenen behältst du auch in komplexen Designs den Überblick. XD hebt nur die Ebenen hervor, die mit der aktiven Zeichenfläche verbunden sind, sodass du schnell und einfach das findest, was du brauchst.

Layouttools als Orientierungshilfe.

Raster dienen als Orientierungshilfe beim Zeichnen, Wiederverwenden und Zusammensetzen von Design-Elementen. Verwende intuitive Layout-Werkzeuge zum Gruppieren, Sperren, Ausrichten, Maskieren und Verteilen von Design-Elementen.

Weichzeichnereffekte.

Durch die Weichzeichnung eines bestimmten Objekts oder des gesamten Hintergrunds änderst du den Fokus in deinem Design und erzeugst den Eindruck von Tiefe.

Lineare Verläufe.

Mithilfe einfacher, aber präziser visueller Steuerungen im Farbwähler kannst du lineare Farbverläufe erstellen. Du hast auch die Möglichkeit, Verläufe aus Photoshop und Illustrator zu importieren.

Innovativer Zeichenstift.

Mit dem Zeichenstift kannst du Formen und Pfade schnell erstellen. Zeichne Pfade, füge Ankerpunkte hinzu oder entferne sie, bearbeite Linien, und wechsle zwischen Kurven und Geraden – alles mit ein und demselben Tool.

Boolesche Funktionen.

Mithilfe von booleschen Operatoren lassen sich Objektgruppen verlustfrei zu komplexen Formen kombinieren.

Typografische Gestaltung.

Formatiere Text mit präziser Kontrolle, um die User Experience zu verbessern. Typografische Eigenschaften wie Schriftart, Schriftschnitt, Größe, Ausrichtung, Zeichenabstand und Zeilenabstand lassen sich einfach anpassen. Texte kannst du genauso wie andere Design-Elemente innerhalb XD bearbeiten, z. B. durch Deckkraft, Fläche, Hintergrund, Weichzeichnereffekte und Rahmen.

Verbesserte Kontrolle über die Farbgebung.

Um Farben auszuwählen, kannst du entweder den genauen Farbwert eingeben oder mithilfe der Pipette eine Farbe innerhalb oder außerhalb von XD aufnehmen. Erstelle und speichere Farbfelder, und verwende die Kurzschreibweise für Hex-Werte im Farbwähler.

UI-Ressourcen.

Mithilfe von hochwertigen UI-Komponenten kannst du schnell und einfach Designs und Prototypen für Apple iOS, Google Material Design und Microsoft Windows erstellen.

Inhalte über die Zwischenablage aus anderen Design-Applikationen kopieren.

Importiere Elemente aus Photoshop und Illustrator in deine Adobe XD-Projekte.

Echtzeitansicht für iOS und Android.

Teste deine Designs und sämtliche damit verbundenen Interaktionen in einer Echtzeitansicht auf dem Zielgerät. Nimm Änderungen auf dem Desktop vor, und teste das Ergebnis dann auf Zuverlässigkeit und Usability direkt auf den entsprechenden Geräten.

Hervorheben von Hotspots.

Hebe automatisch Hotspots in deinen Prototypen hervor, sodass Anwender sofort erkennen können, welche Bereiche interaktiv und klickbar sind.

Verwaltung von Prototypen.

Um verschiedene Versionsstände deines Prototyps freizugeben, kannst du nun einfach zusätzliche URLs unter Beibehaltung der Vorversionen erzeugen lassen. Gib beliebig viele Prototypen an andere weiter. Deine Prototypen lassen sich über dein Creative Cloud-Konto abrufen und löschen.

Interaktionen des Prototyps als Video aufzeichnen.

Zeichne deinen Test eines Prototyps als MP4-Datei auf. Das Ergebnis kannst du an Team-Mitglieder oder Kunden weitergeben (nur macOS).

Design-Elemente und Zeichenflächen exportieren.

Exportiere Bilder und Designs als PNGs oder SVGs, die du für iOS, Android, das Web oder deine eigenen benutzerdefinierten Einstellungen konfigurieren kannst. Du kannst eine ganze Zeichenfläche oder nur einzelne Elemente exportieren. Elemente und Zeichenflächen lassen sich einzeln oder gruppenweise als PDF-Datei exportieren – ideal für die Abstimmung im Team oder mit Kunden.

Unterstützung mehrerer Sprachen.

XD ist in folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch und Koreanisch.

E-Mail-Benachrichtigungen bei Kommentaren.

Lasse dich per E-Mail informieren, wenn Kommentare zu deinem Prototyp hinzugefügt wurden. E-Mail-Nachrichten können einzeln oder gesammelt als tägliche Zusammenfassung versendet werden.