Breakouts

Project Clothes Swap

Ayush Chopra – Adobe

Dieses Sneak-Video enthüllt ein Konzept, das KI nutzt, um den Content-Workflow für Bekleidungseinzelhändler und das Einkaufserlebnis für Käufer zu optimieren. Um die Nachfrage der Verbraucher zu befriedigen, produzieren Online-Modehändler in immer kürzeren Zyklen neue Styles. Eine Marke wie beispielsweise Zara produziert jedes Jahr 12.000 neue Designs. Es wird viel Zeit darauf verwendet, die Kleidung an Models zu fotografieren, damit die Käufer sie an einem menschlichen Körper betrachten können. Um dies zu erleichtern, führt Adobe Project Clothes Swap in Adobe Experience Manager ein. Mit diesem Tool bräuchten Marken einfach nur ein Archiv mit Fotos von Models. Project Clothes Swap würde dann mittels KI jedes neue Kleidungsstück intuitiv in verschiedenen Winkeln an unterschiedlichen Körpertypen platzieren. Das Feature könnte auch dazu verwendet werden, Variationen zu erstellen, um eine größere Vielfalt an Bildern im Internet zu fördern: Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigte, dass mehr als 75 % der Käuferinnen Marken bevorzugen, die in ihren Anzeigen für Vielfalt sorgen. Die Verbraucher könnten mit derselben Technologie ein komplettes Outfit an einem Model zusammenstellen oder das Outfit sogar an einem hochgeladenen Foto von sich selbst anzeigen.

Geht zum Twitter-Account von Adobe, um für euren Lieblings-Sneak zu voten!

Erkundung


Keynotes, Innovationen und wichtige Ankündigungen – alles live.

Innovation Tracks


Nächste Schritte


Adobe Experience Cloud entdecken.

Alles, was Sie für großartige Kundenerlebnisse brauchen – von KI-gestützten Analysen bis hin zur Content-Optimierung im großen Maßstab.

CXM-PRAXISBUCH

Ihr Wegweiser für neue Kundenerlebnisse.