Gute Gründe für den Umstieg auf Premium-Angebote für digitale Analysen.

In unserem Bericht erfahren Sie, wie Sie das Potenzial Ihrer Analyseplattform voll ausschöpfen und verwertbare Einblicke erlangen können, die Sie für die Bereitstellung optimaler Kundenerlebnisse benötigen.

Telefone

Dass Analysen für den Erfolg von Digital Marketing unverzichtbar sind, ist unumstritten. Unternehmen, die Daten in den Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit stellen, profitieren von besseren Einblicken und haben ein effektiveres Marketing. Allerdings schöpfen die meisten Unternehmen das Potenzial von Analysetechnologie nicht aus. Sie verlassen sich stattdessen auf geschlossene Datenplattformen (auch als „Walled Gardens“ bezeichnet). Damit erhalten jedoch möglicherweise auch alle anderen, die die Plattform nutzen, Zugriff auf Ihre Kundendaten und Einblicke – auch Ihre Konkurrenten.

Es genügt jedoch nicht, wenn sich Unternehmen bei der Kundenanalyse lediglich auf Daten konzentrieren. Sie müssen aus ihren Daten Einblicke gewinnen, um erstklassige personalisierte Kundenerlebnisse anbieten und damit einen Wettbewerbsvorteil erzielen zu können.

Um integrierte Lösungen für digitale Analysen zu implementieren, die Ihnen helfen, zeitnah personalisierte Erlebnisse zu liefern, muss Ihr Unternehmen eine ausgeprägte Kultur für Analyse-Performance und Datendemokratisierung schaffen. Auf dem Weg dorthin sind einige organisatorische, kulturelle und strategische Veränderungen nötig. Die erste wichtige Veränderung besteht darin, zu investieren – in Prozesse, Mitarbeiter und vor allem in die richtigen Tools. Unternehmen, die als Vorreiter im Bereich Kundenanalyse gelten, nutzen mit bedeutend größerer Wahrscheinlichkeit kostenpflichtige Analysetechnologien – und setzen diese entweder ausschließlich oder in Kombination mit kostenloser Software ein – ein Beleg dafür, dass sich die Investition in gute Technologien auszahlt.

Die im Rahmen von Untersuchungen von London Research ermittelten fünf Gründe gegen kostenlose Lösungen belegen, dass Unternehmen mit kostenpflichtigen Analyse-Tools im Vergleich zu Marktteilnehmern mit kostenloser Software besser für Customer Intelligence ausgestattet sind.

Überzeugende Kundenerlebnisse brauchen ein solides Fundament aus verwertbaren Einblicken, die eine kostenlose Analyseplattform in der Regel nicht bieten kann. 

Für tiefer gehende Einblicke benötigen Sie geeignete Daten und Automatisierung.

Die Bereitstellung herausragender Kundenerlebnisse geht weit über die reine Datenerfassung und Berichtserstellung hinaus. Überzeugende Kundenerlebnisse brauchen ein solides Fundament aus verwertbaren Einblicken, die eine kostenlose Analyseplattform in der Regel nicht bieten kann. Zwar kann kostenlose Analyse-Software Marketern den Einstieg erleichtern, aber aufgrund der begrenzten Funktionalität dieser Software eignet sie sich nicht für die Anforderungen von Unternehmen.

Im Gegensatz dazu bieten kostenpflichtige Lösungen zahlreiche Funktionen, die dafür sorgen, dass Unternehmen valide Kundeneinblicke gewinnen.  Kostenpflichtige Lösungen sind besser in der Lage, verwertbare Kundeneinblicke zu liefern, die Automatisierung von Analysen zu unterstützen, Daten aus internen und externen Quellen zu kombinieren und die ROI-Treiber von Marketing-Investitionen aufzuzeigen. Laut unserem Bericht Daten-Trends definieren führende Marken neu verfügen Unternehmen, die ausschließlich kostenpflichtige Analyse-Tools nutzen, deutlich häufiger als solche mit kostenloser Software über demokratisierte Daten, zentralisierte Kundendaten sowie einen vollständigen Überblick über alle Kundeninteraktionen mit ihrer Marke.

Die branchenführenden kostenpflichtigen Analyselösungen ermöglichen Unternehmen sogar die Bereitstellung personalisierter Kundenerlebnisse mithilfe künstlicher Intelligenz (KI). Wie in Adobe Analytics vs. Google Analytics 360. Ein Vergleich der beiden Enterprise-Lösungen. beschrieben, lassen sich mit den besten Analyselösungen Marketing-Maßnahmen durch die Integration mit anderen Plattformen für Marketing- und Werbetechnologie automatisieren. Mit integrierter kostenpflichtiger Analyse-Software können Unternehmen relevante Kundenerlebnisse durch automatisiertes Messaging und Kommunikation über Tools wie E-Mail, Marketing-Automatisierung, Personalisierung, E-Commerce und Content-Management-Systeme liefern. Dahingegen steht Unternehmen, die nur kostenfreie Software verwenden, eine derartige Funktion nicht zur Verfügung.

Kostenpflichtige Analyselösungen erfüllen die an sie gestellten Anforderungen, wenn Unternehmen in Echtzeit Daten und Einblicke zu Verhalten und Bedürfnissen verwerten und entsprechende Maßnahmen ergreifen können. 

Schaffen Sie ein solides Fundament für Kundenerlebnisse, um Ihren Erfolg zu maximieren.

Die Mehrheit der führenden Unternehmen ist der Ansicht, dass digitale Analysen ein solides Fundament für ihre Kundenerlebnis-Initiativen schaffen. Je ausgefeilter der jeweilige Ansatz für Kundenerlebnisse ist, desto mehr Bedeutung misst das jeweilige Unternehmen effektiver Customer Intelligence und Analysen bei. 

Die Klippen der modernen Geschäftswelt zu umschiffen, ist keine einfache Aufgabe für Unternehmen. Verbraucher erwarten jederzeit nur die besten Erlebnisse. Wird eine Marke diesen Erwartungen nicht gerecht, wechseln sie umgehend zur Konkurrenz. Kostenpflichtige Analyselösungen erfüllen die an sie gestellten Anforderungen, wenn Unternehmen in Echtzeit Daten und Einblicke zu Verhalten und Bedürfnissen verwerten und entsprechende Maßnahmen ergreifen können.

Aber die kostenpflichtigen Angebote machen sich nicht nur beim Messaging und bei der Kommunikation bezahlt. Bei Paid Media lassen sich mithilfe von Analysen höhere Renditen aus Werbeausgaben erzielen, ganz gleich, ob es um Paid Search, Social Media oder Display-Anzeigen geht. Führende kostenpflichtige Analyse-Lösungen wie Adobe Analytics zeichnen sich durch die Integration mit Paid-Media-Tools aus, mit denen Unternehmen Customer Intelligence nutzen können, um größtmöglichen Nutzen aus ihren Paid-Media-Investitionen zu ziehen.

Zwei marktprägende Lösungen im Duell.

Ihre Analyselösung sollte gleichermaßen für Einblicke und Maßnahmen ausgelegt sein. In unserem Vergleich „Adobe Analytics vs. Google Analytics 360“ erfahren Sie, wie Adobe Analytics mit künstlicher Intelligenz, Ad-hoc-Berichten und Customer-Journey-Analysen die Bereitstellung der entscheidenden Erlebnisse ermöglicht.

Erlangen Sie ein vollständiges Bild von Ihren Kundendaten.

Wenn Sie überzeugende Erlebnisse für Ihre Kunden bereitstellen möchten, müssen Sie sie genau kennen und verstehen. Marketer greifen hierzu immer häufiger auf Daten aus zweiter und dritter Hand zurück, um damit ihre eigenen Daten zu ergänzen. Doch auf die Funktionen kommt es an, und während kostenlose Tools lediglich Daten aus erster Hand berücksichtigen, ermöglichen kostenpflichtige Lösungen die Einbindung von Daten aus zweiter und dritter Hand. Beispielsweise setzen unsere Kunden Adobe Analytics nun in Kombination mit unserer Daten-Management-Plattform Adobe Audience Manager ein, um in einer Lösung einen Überblick über eigene und externe Daten zu erhalten.

Die Bereitstellung außergewöhnlicher Kundenerlebnisse hängt in hohem Maße von einer fortschrittlichen Customer Intelligence ab. Die führenden Unternehmen von heute verlassen sich nicht auf die eingeschränkten Funktionen kostenloser Software und investieren stattdessen in kostenpflichtige Lösungen, um mit ihrem Digital Marketing in neue Dimensionen vorzustoßen.


Erfahren Sie, wie Sie das Potenzial Ihrer Analyselösung mithilfe verwertbarer Einblicke voll ausschöpfen können, die Sie für die Bereitstellung optimaler Kundenerlebnisse benötigen. Lesen Sie unseren Bericht Daten-Trends definieren führende Marken neu.

Adobe hat die passende Lösung.

Um herausragende Erlebnisse bereitstellen zu können, benötigen Sie schnell klare und verwertbare Einblicke. Datenerfassung alleine reicht dafür nicht. Sie brauchen echte Customer Intelligence und somit die branchenführende Analyselösung von Adobe.