Verstehen Sie Ihre Daten?
Wissen Sie, wie Sie sie schützen?

Erfahren Sie, wie Sie umfassende Einblicke aus Ihren Kundendaten gewinnen und zu einem datenzentrierten Unternehmen werden, bei dem die Analyse von Kundendaten im Zentrum aller Aktivitäten steht.

Wie gut ein Unternehmen Daten nutzt, verwertet und verwaltet, ist maßgeblich für seinen zukünftigen Erfolg. Unternehmen, die Daten – und insbesondere ihre eigenen Daten – in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellen, erzielen enorme Verbesserungen. Sie steigern Umsatz, Effizienz, Kundenloyalität, Gewinne und Börsenwert.  Mit Adobe Analytics, der führenden Customer-Intelligence-Lösung von Adobe, können Sie genau dies erreichen. Durch die Zusammenführung Ihrer Daten und leistungsstarke Funktionen für Attribution und Predictive Analytics schafft Adobe Analytics eine Kultur, in der Einblicke – und Aktionen – die zentralen Faktoren sind.

Entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens ist die Überzeugung, dass Daten nur dann wertvoll sind, wenn sie genutzt werden. Die Entwicklung einer Daten-Management-Kultur, in der Daten von entscheidender Bedeutung sind, beseitigt Abteilungs- und Datensilos. Eine solche Kultur trägt auch dazu bei, dass aus den Daten gewonnene Erkenntnisse im gesamten Unternehmen kommuniziert werden. Durch die Effizienzsteigerung und optimierte Workflows werden zudem Ihre Teams entlastet – zehn Mitarbeiter können sich wieder wichtigeren geschäftlichen Prioritäten widmen. Bei Adobe Analytics sprechen die Zahlen für sich. Unternehmen, die Adobe Analytics verwenden, erzielen einen ROI von 224 % und eine Steigerung der Konversionsrate um 13 %.

Unternehmen, die Adobe Analytics verwenden, erzielen einen ROI von 224 %. 

Total Economic Impact™-Studie zu Adobe Analytics und Adobe Audience Manager

Die Ergebnisse dieser Fokussierung auf Daten sind beachtlich. Unternehmen, die Daten erfassen, kontrollieren und nutzen, sind wesentlich erfolgreicher als Unternehmen, die sich auf materielle Vermögenswerte konzentrieren. Üblicherweise wird der Wert eines Unternehmens durch den Wert seiner Sachanlagen bestimmt. Die Forbes-Liste der bedeutendsten Marken 2018 belegt jedoch, dass heute das Gegenteil der Fall ist. Traditionelle Fertigungsunternehmen wie GE und Toyota werden mit dem 0,5- bis 4,5-Fachen des Werts ihrer Sachanlagen bewertet. Digitale Unternehmen wie Google, Facebook und Amazon werden hingegen mit dem Zehnfachen des Werts eingestuft. Und bei Facebook liegt der Wert sogar beim 34,5-Fachen. 

Den Unterschied machen die immateriellen Vermögenswerte dieser Unternehmen. Nämlich ihre Daten.

Betrachten Sie Daten in einem neuen Licht.

Der erste Schritt besteht darin, Ihre Sichtweise auf Daten zu ändern. Erkennen Sie ihre Bedeutung, und handeln Sie entsprechend. Finden Sie heraus, welche Daten im gesamten Unternehmen erfasst werden, wo sie gespeichert werden und in welchen Formaten. Das ist nicht immer so einfach, wie es klingt. Software-Lösungen sind zwar oft kostengünstig und leicht erhältlich, bieten aber meist keine zentrale Strategie oder Kontrolle. Sie eignen sich gut zur schnellen Lösung von Problemen, aber weniger gut zur Integration und können zur Entstehung von Silos führen. 

Die Entwicklung zu einem datenzentrierten Unternehmen ist eng verknüpft mit der Beseitigung von Silos – oftmals mithilfe von Customer-Intelligence-Software. Ermitteln Sie zunächst, welche anderen Abteilungen von Ihren vorhandenen Datenquellen profitieren könnten. Wenn andere Abteilungen den Nutzen des Zugriffs auf Ihre Daten erkennen, sind sie eher bereit, ihre eigenen Daten freizugeben. Ermitteln Sie nicht nur, welche Daten Ihr Unternehmen erfasst, sondern auch die dafür genutzten Methoden. Dieser Kontext ist entscheidend für die nächste Phase des Prozesses. Sie müssen Ihre Daten zusammenführen, damit sie analysiert und gewinnbringend verwertet werden können.

Die Pflege der erfassten Daten ist ebenfalls wichtig. Im Zuge der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU im Jahr 2018 wurden die Geldbußen für Datenschutzverletzungen erheblich erhöht. Diese Geldbußen sind jedoch nichts im Vergleich zu dem Schaden, den eine Datenschutzverletzung der Reputation Ihrer Marke und dem Kundenvertrauen zufügen kann.

Unternehmen, die Adobe Analytics verwenden, steigern ihre Konversionsraten um 13 %. 

Total Economic Impact™-Studie für Adobe Analytics und Adobe Audience Manager

Erkennen Sie den Wert Ihrer Daten.

Der Wert von Daten hat sich im Laufe der Jahre verändert. Zunächst konnten sie nur verwendet werden, um die Ergebnisse einer bestimmten Kampagne zu ermitteln. Diese Art der Analyse wurde als „deskriptiv“ bezeichnet. Heute können Unternehmen auf große Datenmengen zugreifen und diese „prädiktiv”, also für Predictive Analytics nutzen. Sie können das wahrscheinlichste Ergebnis einer bestimmten Marketing-Botschaft oder -Aktivität vorhersagen. Und mittels Hochgeschwindigkeitsanalyse können Unternehmen jetzt in Echtzeit ermitteln, was das Verhalten des Kunden an einem ganz bestimmten Punkt der Customer Journey beeinflusst. Ein gutes Beispiel hierfür ist Amazon. Durch die Analyse der Kaufmuster seiner Kunden kann das Unternehmen diese mit ähnlichen Transaktionen vergleichen. Anschließend können personalisierte Empfehlungen für die möglichen nächsten Käufe von Kunden erstellt werden.

Lassen Sie sich nicht von „Walled Gardens“ vereinnahmen.

Der Schutz Ihrer Kundendaten beschränkt sich nicht nur auf die Abwehr von Hackern. Sie müssen auch den Zugriff von Drittunternehmen einschränken, die den Wert der Daten kennen und sie zu ihrem Vorteil nutzen könnten. In der Realität stellt die Zusammenarbeit mit den großen digitalen Plattformen wie Facebook, LinkedIn und Google Unternehmen vor ein Dilemma. Einerseits haben diese Plattformen eine enorme Reichweite. Die Daten, die sie über ihre Nutzer erfassen, ermöglichen ihnen ganz gezielte Werbung. Anderseits vereinnahmen diese Plattformen all die Daten, die sie erfassen – daher der Begriff „Walled Garden“. Sie erstellen aggregierte Berichte für ihre Geschäftskunden. Diese Geschäftskunden haben jedoch keinen Zugriff auf die Fülle an Benutzerdaten, die über ihre Kunden und potenziellen Kunden generiert werden.

„Walled Gardens“ machen die Daten, die sie über die Customer Journey Ihrer Kunden erfassen, zu Geld.

Das hat zwei Konsequenzen. Erstens: Wenn ein Kunde innerhalb eines „Walled Garden“ mit Ihrer Marke interagiert hat, haben Sie keinerlei Daten zu dieser Interaktion. Dies führt zu einem fragmentierten, inkonsistenten und frustrierenden Erlebnis für Ihren Kunden. Zweitens: „Walled Gardens“ verkaufen ihre Dienste an jeden, der bereit ist, dafür zu bezahlen. Ihre Konkurrenz kann also Personen ansprechen, die sich für Ihre Produkte oder Dienste interessieren. Zudem können Mitbewerber alternative Angebote über Werbelösungen des „Walled Garden“ bereitstellen. 

Im Endeffekt machen „Walled Gardens“ die Daten, die sie über die Customer Journey Ihrer Kunden erfassen, zu Geld.

Behalten Sie die Kontrolle über Ihre Daten.

Eines ist klar: Sich auf „Walled Gardens“ zu verlassen, stellt einen Wettbewerbsnachteil für Sie dar. Doch je mehr Daten Sie erfassen, desto besser verstehen Sie das Verhalten Ihrer Kunden.  Und wenn Sie über einen effizienten Customer-Intelligence-Plan verfügen, können Sie das Verhalten Ihrer Kunden prognostizieren. Sie können sie dann gezielt so ansprechen, dass sowohl der Kunde als auch Sie am meisten profitieren. Wenn Sie die Kontrolle über Ihre Kundendaten haben, können Sie sie im ganzen Unternehmen und für jeden Mitarbeiter verfügbar machen, für dessen Tätigkeit sie von Nutzen sind. Anschließend können Sie das Kundenerlebnis Ihrer Marke zusammenführen. Sobald Sie über eine Lösung zur Analyse von Kundendaten verfügen und jeder im Unternehmen auf dieselbe einheitliche Sicht auf den Kunden zugreift, sind alle Kundeninteraktionen mit Ihrem Unternehmen zusammenhängend und konsistent. 

Dies ist das entscheidende Merkmal, durch das sich die Kundenerlebnisse der erfolgreichsten Marken der Welt auszeichnen.

Eine intelligente, fundierte Datenstrategie ist heute unverzichtbar und kann Ihr Unternehmen den entscheidenden Schritt voranbringen. Im Bericht Setzen Sie Daten in den Fokus Ihres Unternehmens erfahren Sie alles, was Sie über die Einführung einer neuen Datenstrategie wissen müssen.

Adobe hat die passende Lösung.

Um herausragende Erlebnisse bereitstellen zu können, benötigen Sie schnell klare und verwertbare Einblicke. Datenerfassung alleine reicht dafür nicht. Sie brauchen echte Customer Intelligence und somit die branchenführende Analyselösung von Adobe.