PDF trifft HTML: So bindest du PDFs auf Webseiten ein.

Die Bereitstellung von Dokumenten und Dateien soll in Zeiten der Digitalisierung schnell und unkompliziert sein: Zu diesem Zweck kannst du dein PDF in HTML einbinden. Mit wenigen Klicks und Tricks können Besucher deiner Website PDFs im Browser öffnen.

 

Wir zeigen dir in unserem praktischen Guide, wie du dein PDF auch ohne IT-Kenntnisse in HTML-Strukturen einbinden kannst.

Was dich erwartet.

 

 

So kannst du ein PDF im Browser öffnen.

 

Die Verknüpfung zwischen PDF-Dateien und Webseiten herzustellen, ist leichter als es klingt. Mit den richtigen Tools können auch Einsteiger PDFs in HTML einbinden. Unser Überblick zeigt dir, wie schnell es geht:

 

  1. Öffne die HTML-Ansicht deiner Homepage.
  2. Gehe zum Body-Part deiner Homepage, der mit dem Tag <body> gekennzeichnet ist.
  3. Füge deine PDF mit dem Tag <a> und dem Referenzlink ein.
  4. Überprüfe den Code im Frontend deiner Homepage, um einen Download und eine fehlerlose Integration sicherzustellen.

Schritt für Schritt PDF in HTML umwandeln.

 

Die Option, ein PDF in HTML umwandeln zu können, sorgt in vielen Fällen für eine fehlerhafte Layout-Darstellung. Oft sind Konvertierungen nur durch Programme von Drittanbietern möglich. Einfacher ist es daher, wenn du PDFs in bestehende HTML-Seiten einbindest.

Hier siehst du, wie du dein PDF in 10 Schritten auf einer Website professionell veröffentlichen kannst:

1. Öffne deine Homepage und wechsle in die HTML-Ansicht. Auf diese Weise hast du Zugriff auf die Code-Struktur deiner Seite.

2. Suche den Body-Part deiner Homepage. Diesen Teil erkennst du an der Kennzeichnung <body>.

3. Wähle die Stelle aus, wo du dein PDF integrieren möchtest. Nutze die Code-Zeile <a href=“xxx“>.

4. Den Platzhalter xxx ersetzt du mit dem jeweiligen Referenzlink, hinter dem sich dein PDF befindet. Diese URL erhältst du, wenn dein PDF auf einem Server oder einem Zwischenspeicher abgelegt ist.

5. Kopiere den Link und füge ihn ein.

6. Prüfe im Frontend, ob die Einbindung deines PDFs funktioniert hat und fehlerfrei angezeigt wird.

7. Wenn du umgehen möchtest, dass der Nutzer dein PDF herunterladen kann, ergänze die Codezeile um den Zusatz #toolbar=0. Somit lautet der Code <a href=“xxx#toolbar=0“>.

8. Möchtest du den umgekehrten Weg gehen und HTML in PDF umwandeln, rufe in deinem Browser die gewünschte Seite auf.

9. Das Add-on Website in PDF konvertieren erscheint im Menü deines Browsers. Alle Elemente werden in der Regel beim Abspeichern berücksichtigt. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, lediglich die Textpassagen auszuwählen. Somit werden unnötige Informationen oder eingeblendete Werbeinhalte übergangen.

10. Wähle einen geeigneten Dateinamen und speichere dir die Homepage als PDF ab.

Vorteile bei der Einbindung von PDFs auf HTML-Seiten.

 

Indem du PDFs in HTML einbindest, sparst du viel Zeit, wenn du Dokumente mehreren Personen zur Verfügung stellen möchtest. So musst du E-Mails nicht einzeln versenden, sondern kannst allen gleichzeitig Zugang geben.

 

Weitere Vorteile, die eine Einbindung verspricht, haben wir für dich zusammengestellt:

 

Schnelles Update.

 

Es kann vorkommen, dass Dokumente veraltet sind und überarbeitet werden müssen. Bringe dein PDF daher auf den neuesten Stand und ersetze das ursprüngliche PDF hinter dem Referenzlink. Dir bleibt der Austausch auf der Homepage erspart und mit dem Link kannst du die neueste Version deines PDFs im Browser öffnen.

 

Professioneller Auftritt.

 

Eine einfache Usability ist für Homepages ein Kennzeichen von durchdachter Struktur. Korrekte Links und nahtlos eingebundene Dokumente vereinfachen das Surfen auf deiner Webseite. Schaffe einen Anreiz zum Klicken, wandle dein PDF zu HTML um, und präsentiere es mit simplen Integrationscodes.

 

Weniger Datenmengen.

 

Ein schneller Seitenaufbau und kurze Ladezeiten ermöglichen Besuchern ein barrierefreies Surfen auf deiner Homepage. Indem du dein PDF in HTML einbindest, reicherst du deine Seite mit viel Content an, aber verzichtest dabei gleichzeitig auf übermäßige Datenmengen. Da sich die Datei an einem externen Speicherort befindet und nur über den Link eingebunden wird, bleibt die Größe des PDFs für deine Homepage irrelevant.

 

Häufig gestellte Fragen.

 

Lässt sich HTML in PDF umwandeln?

 

Ja, du kannst deine HTML-Version über ein Add-on im Browser herunterladen. Über die Speichern-Funktion lässt sich die gewünschte Seite einfach als PDF ablegen. Dabei werden Texte und Bilder in ein geschlossenes PDF eingebettet. Um Homepages als PDF zu versenden, ist diese Option eine schnelle Lösung.

 

Kann ich ein PDF in HTML konvertieren?

 

Die Möglichkeit besteht, wenn du über die Funktion Werkzeuge die Option PDF exportieren anklickst. Wähle hierbei HTML aus und klicke auf das Dialogfeld Exportieren. Am gewünschten Speicherort findest du deine PDF-Datei nun als entsprechende HTML-Datei. Durch Anpassung der entsprechenden Konvertierungsoptionen optimierst du deine gespeicherte Datei und passt sie deinen Bedürfnissen an.

 

Kann ich PDF auf eine HTML-Seite laden?

 

Ja, es ist möglich ein PDF auf einer Homepage direkt zu hinterlegen. Hierzu muss der Zugang zum eigenen Server gewährleistet sein, auf dem die Homepage gehostet wird. Auf dem Server kann dann das eigene PDF hinterlegt werden.

Je nach Größe der Datei wird unter Umständen die Speicherkapazität ausgelastet und der Ladefluss der Seite verlangsamt. Sinnvoller ist es daher, die PDF in HTML umzuwandeln und die Datei über die Code-Integration einzubinden.

 

Das könnte dich auch interessieren.