Punkt, Punkt, Komma, Strich: Wie zeichne ich ein Gesicht?

Egal, ob du Porträts oder Comics zeichnest – du solltest wissen, wie man die Elemente des Gesichts zeichnet. In diesem Schritt-für-Schritt-Tutorial erfährst du mehr darüber.

Teilskizze eines menschlichen Gesichts

Um Gesichter zu zeichnen, ist es wichtig, die grundlegenden Proportionen zu kennen.

Jeder Künstler tut sich bei bestimmten Aspekten des anatomischen Zeichnens schwer. Köpfe und Gesichter – von den Wimpern bis zum Wangenknochen – werden oft als besonders große Herausforderung empfunden. Das ist kein Wunder – schließlich gibt es hier so viele Details zu beachten. Entscheidend ist, die grundlegenden Proportionen des Kopfes zu kennen. Das macht sich auch später bezahlt, wenn es an die kniffligen Details geht, etwa an die Nasenspitze oder die obere Linie des Ohrs.

 

Aber keine Sorge: Diese Proportionen kannst du dir leicht aneignen. Reduziere zunächst die Komplexität des menschlichen Gesichts auf wenige wichtige Punkte. Sobald du diese Grundlagen verinnerlicht hast, kannst du sie bei deinen eigenen Zeichnungen anwenden – und beeindruckende Porträts erstellen oder deinen Zeichenblock füllen.

 

Der Aufbau eines menschlichen Gesichts.

 Wenn du ein menschliches Gesicht ansiehst, kannst du erkennen, dass es grob in drei Teile aufgeteilt werden kann: vom Haaransatz bis zu den Augenbrauen, von den Augenbrauen bis zum unteren Ende der Nase und vom unteren Ende der Nase bis zum unteren Ende des Kiefers. Diese Drittel sind jeweils annähernd gleich groß. Das kannst du an deinem eigenen Gesicht nachmessen. Das Gesicht in drei Teile zu zerlegen, ist sehr hilfreich, wenn du mit dem Porträtzeichnen beginnst.

 

Denke daran: Der Haaransatz befindet sich nicht ganz oben auf dem Kopf. Der höchste Punkt des Schädels liegt oberhalb des Haaransatzes. Berücksichtige auch, dass in der seitlichen bzw. Profilansicht das Ohr etwa in der Mitte zwischen der Stirnvorderseite und dem Hinterkopf liegt. Zu weit vorne gezeichnete Ohren sind ein Fehler, den man häufig sieht. Wenn du seitlich auf einen Kopf schaust, kannst du sehen, dass die Ohren in der Mitte anfangen und von dort aus Richtung Hinterkopf gehen.

Profilskizze eines Gesichts mit Gesichtsabmessungen neben einer Skizze eines Gesichts in der Frontansicht

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Zeichnen von Gesichtern.

Um deine Skills in Gesichtszeichnen zu verbessern, folge diesem Tutorial. Je öfter du diese einfache Übung ausführst, desto leichter wird es dir in Zukunft fallen, Zeichnungen von Köpfen zu erstellen und Fehler auszubessern.

Kreis, durch dessen Mitte eine vertikale Linie verläuft, als Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts

1. Zeichne zunächst eine einfache Kreis- oder Ovalform. Das ist der Kopf. Zeichne in der Mitte der Form eine vertikale Linie, die unten über den Kreis hinausgeht.

Kreis, durch dessen Mitte eine vertikale Linie verläuft, als Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts

2. Zeichne mittig eine horizontale Linie. Diese Linie entspricht ungefähr der Lage der Augenbrauen.

Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts mit Proportionsabmessungen

3. Zeichne knapp unterhalb des oberen Kreisrands eine horizontale Linie. Sie steht für den Haaransatz. Den Abstand zwischen Haaransatz und Augenbrauen verwendest du jetzt, um die zwei unteren Drittel des Gesichts zu bestimmen. Zeichne anschließend zwei vertikale Linien, die den Außenrand des Kreises ganz links und ganz rechts schneiden und, von oben ausgehend, leicht nach innen verlaufen (siehe rosafarbene Linien in der Grafik). Diese beiden Linien stehen für die seitlichen Konturen des Kopfes.

Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts mit Hilfslinien in Rosa

4. Zeichne die rosafarbenen Linien aus der nächsten Abbildung: zwei kurze diagonale Linien, die die Augenbrauenlinie schneiden und von oben ausgehend nach innen Richtung Gesichtsmitte verlaufen. Zeichne ein gestauchtes umgedrehtes Dreieck, das die Unterseite der Nase repräsentiert.

Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts mit mehreren Hilfslinien

5. Zeichne unterhalb der Augenbrauenlinie eine horizontale Linie – ungefähr auf Höhe eines Viertels des Abstands zwischen Augenbrauen und unterem Nasenende. Sie steht für die Augenlinie. Zeichne noch zwei kurze diagonale Linien – die rosafarbenen Linien, nahe der rechten und linken Außenlinie des Kopfes. Diese Linien verlaufen, von oben ausgehend, auf beiden Seiten nach außen und stehen für die äußeren Kanten der Augenhöhlen. Platziere diese diagonalen Linien zwischen der Augenbrauenlinie und der neu gezeichneten Augenlinie. Sie sollten links und rechts jeweils am äußersten Rand des Kopfes enden.

 

6. Sieh dir jetzt entlang der Augenlinie den Abstand zwischen den neu gezeichneten Diagonalen und der vertikalen Mittellinie des Gesichts an – die grünen vertikalen Linien in der Abbildung. Unterteile diese Abstände mit zwei vertikalen Linien in jeder Gesichtshälfte in zwei Teile (siehe blaue Linien in der Abbildung). Auf Höhe des Drittels des Abstands zwischen dem unteren Ende der Nase und dem unteren Ende des Kiefers zeichnest du dann die Mundlinie ein.

Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts mit mehreren Hilfslinien für Augen, Mund, Kinn und Ohren

7. Jetzt weißt du genau, wo die Ecken vom Mund und die Mitte der Iris der Augen liegen. Die in der Abbildung gezeichneten Kreise vermitteln eine grobe Vorstellung von der richtigen Größe der Iris. Die Ohren befinden sich ungefähr zwischen dem oberen Rand der Augen und dem unteren Ende der Nase.

Rahmen für das Zeichnen eines Gesichts mit Hilfslinien

8. An der Mundlinie zeichnest du nun einen kleinen Bogen für die Oberlippe sowie zwei kurze gegenläufig gebogene Linien für die Unterlippe und die Oberseite des Kinnknochens ein. Füge, wie in der Abbildung zu sehen, Linien für die Struktur der Nase hinzu. (Diese Linien repräsentieren die linke und rechte Außenlinie der Nase, nicht den Nasenrücken. Wie du bei den Beispielen der fertigen Gesichtszeichnungen sehen wirst, gehört der Nasenrücken zu den individuell verschiedenen Körpermerkmalen. Es ist daher an dieser Stelle nicht nötig, eine Hilfslinie dafür einzuzeichnen.)

 

9. Zeichne die Linien für die Oberlider der Augen. Sie sollten die Oberkante der Kreise schneiden, die für die Iris der Augen stehen. Diese Linien sollten weder zu schmal noch zu breit sein. Schaue dir ihre Platzierung und Proportionen in der Abbildung genau an.

Drei Rahmen für ein Gesicht nebeneinander mit Hilfslinien

10. Jetzt hast du drei proportionale Vorlagen für das Zeichnen von Gesichtern. Du kannst entweder eine eigene Vorlage oder diese Grafik als Vorlage verwenden, die du in Adobe Fresco nachzeichnen kannst, um unterschiedliche Gesichter zu zeichnen. Die nachfolgenden Beispiele zeigen dir mit ihren unterschiedlichen Merkmalen und Frisuren, wie du die Vorlage nutzen kannst.

Drei gezeichnete Gesichter nebeneinander mit hervorgehobenen Hilfslinien

Indem du die Form der Augen, der Nase, der Lippen und der Kinnlinie sowie die Dicke und den Winkel der Augenbrauen anpasst, kannst du unzählige einzigartige Gesichter aus dieser Vorlage erstellen. Genauso kannst du auch bei verschiedenen Kopfformen vorgehen, um realistische Gesichter oder übertriebene Karikaturen zu zeichnen. Außerdem kannst du Gesichter, die du gezeichnet hast, die aber nicht realistisch aussehen, auf diese Weise überarbeiten und korrigieren. Und mit den vielen Live-Zeichenkursen bei Behance kannst du deine Zeichenkünste noch weiter verbessern.

Drei gezeichnete Gesichter nebeneinander

Mitwirkende

Das könnte dich auch interessieren:

Manga-Illustration einer Anime-Figur mit roten Augen

Mangas zeichnen für Anfänger.

Lerne den beliebten Stil japanischer Comics kennen.

Zeichnung eines Pferdes mit einem darübergelegten Gitterrahmen eines Pferdes

Ab in den Sattel: Wie zeichne ich ein Pferd?
Entdecke Tipps zum Zeichnen dieser großen, anmutigen Kreaturen. 

Zeichnung von zwei Rosen

So zeichnest du eine Rose.
Lerne mit diesem Schritt-für-Schritt-Leitfaden die Anatomie dieser Pflanzen kennen, um Rosen besser zeichnen zu können.

Einfache Zeichnung von tanzenden Figuren

Zeichnen lernen.

Verfeinere deine Skills mit Zeichenübungen und Tipps von professionellen Illustratoren.

Hole dir Adobe Fresco.

Zeichnen und Malen weitergedacht. Mit Adobe Fresco für das iPad.