Die besten Kameraeinstellungen für Astrofotografie.

Erfahre, wie du mit den richtigen DSLR-Kameraeinstellungen und einer vielseitigen Fotobearbeitungssoftware tolle Fotos von Sternen machst.

Fotos von Himmelskörpern zu machen, ist nicht ganz einfach. Ohne die richtigen Kameraeinstellungen sieht man auf den Bildern nicht viel mehr als ein schwarzes Quadrat. Hier erfährst du, wie du deine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) so einrichtest, dass sie tolle Fotos des Nachthimmels macht.

Stell die Kamera auf lange Belichtungszeiten ein.

Bei der Astrofotografie geht es darum, auch die kleinste Lichtmenge einzufangen. Um sicherzustellen, dass jeder Stern und jeder Planet klar festgehalten wird, musst du bestimmte Kameraeinstellungen wählen:

Bei langen Belichtungen kann selbst die kleinste Bewegung das Foto ruinieren. Um die Sterne in ihrer ganzen Klarheit zu fotografieren, solltest du die Kamera so stabilisieren, dass jegliche störenden Bewegungen der Kamera minimiert werden.

Verwende immer ein stabiles Stativ, damit die Kamera während der gesamten Belichtung ruhig ist und Verwacklungen verhindert werden. Es ist auch hilfreich, die Auslöseverzögerung der Kamera oder eine Fernbedienung bei der Aufnahme zu verwenden. So musst du nicht den Auslöser drücken und riskieren, dass sich die Kamera bewegt.

Bearbeite Astrofotos mit einem Fotobearbeitungsprogramm.

Durch das Festlegen eines hohen ISO-Werts entsteht viel Rauschen im Bild und es wirkt körnig. Mit der Kamera allein kannst du dagegen leider nichts machen. Eine vielseitige Fotobearbeitungssoftware kannt jedoch Abhilfe schaffen.

Nachdem du einige Aufnahmen mit Langzeitbelichtung gemacht hast, importiere sie in Adobe Photoshop und verwende Focus Stacking, um Rauschen zu reduzieren und die Schärfe zu erhöhen. Die meisten Astrofotografen verwenden diese Methode, um atemberaubende Aufnahmen des Universums zu machen. Wenn du gerade erst mit der Astrofotografie beginnst und es dir noch einfacher machen möchtest, kannst du den praktischen Regler in Adobe Photoshop Lightroom verwenden, um fantastische Fotos zu erstellen.

Erfahre mehr über die Möglichkeiten, in Lightroom Bilder vom Sternenhimmel zu bearbeiten.