Wissenswertes über HDR-Kameraeinstellungen.

Erfahre mehr über High Dynamic Range (HDR) und wann du diese Kameraeinstellung für unglaubliche Fotos verwenden kannst.

HDR ist eine Fototechnik, die – wenn sie richtig eingesetzt wird – einen Augenschmaus bereitet, indem mehr Details in den hellen und dunklen Bereichen eines Fotos sichtbar werden. Sehen wir uns an, was die HDR-Einstellung bedeutet und wann sie verwendet werden sollte.

Was ist HDR-Fotografie?

HDR steht für „high dynamic range“, also „hoher Dynamikumfang“. Einfach ausgedrückt: Es handelt sich um den Bereich der hellen und dunklen Töne in deinen Fotos. Das menschliche Auge hat einen sehr hohen Dynamikumfang – deshalb können wir Details sowohl in den Schatten als auch in den Glanzlichtern erkennen. Für eine Kamera kann es schwierig sein, die gleiche Detailmenge zu erfassen, weil ihr Dynamikumfang etwas kleiner ist.

HDR früher und heute.

Als der Begriff HDR zum ersten Mal auftauchte, bezog er sich auf eine Technik namens „Bracketing“. Diese Technik erreicht einen größeren Dynamikumfang, indem das gleiche Bild dreimal aufgenommen wird – einmal in der normalen Einstellung, plus zwei weitere Fotos, die jeweils überbelichtet und unterbelichtet sind. Anschließend werden die drei Bilder mit einer Bearbeitungssoftware zusammengefügt, um die Details vom hellsten Glanzlicht bis zum dunkelsten Schatten zu erhalten.

Heutzutage hat HDR aufgrund der jüngsten Fortschritte bei Digitalkameras eine etwas andere Bedeutung. Viele Kameras verfügen jetzt über eine integrierte HDR-Einstellung. Das bedeutet, dass die Kamera die drei Fotos aufnimmt, aber nur das Ergebnis des Zusammenfügens aller drei Bilder zeigt. Somit ersparst du dir die harte Arbeit..

Verwendungsmöglichkeiten für HDR.

In der Regel ist die HDR-Kameraeinstellung nützlich, wenn der Abgleich des Lichtverhältnisses eines Fotos problematisch ist. Bei Landschaftsbildern kann HDR mehr Details hervorheben, vor allem in Bereichen, die von der Sonne angestrahlt werden, und solchen, die im Schatten liegen.

Vermeide HDR, wenn du eine Bewegung einfangen möchtest, z. B. bei Sportfotos. Andernfalls ist dein Foto an einigen Stellen möglicherweise über- oder unterbelichtet. Hier findest du weitere Fototipps, um deine fotografischen Fähigkeiten noch weiter zu verbessern.

Verwandle RAW-Bilder in atemberaubende Fotos: Entdecke die Möglichkeiten von Adobe Lightroom.