So machst du brillante Fotoaufnahmen mit Blitzdiffusion.

Mit diesen Tipps zum Streuen des Blitzlichts deiner Kamera kannst du die Qualität deiner Fotos deutlich verbessern.

Das Blitzlicht deiner Kamera – Wenn du es einsetzt, riskierst du ein ausgewaschenes Foto, wenn du darauf verzichtest, hast du möglicherweise gar kein Foto. Glücklicherweise gibt es einen magischen Mittelweg, bei dem sich das Licht gleichmäßig verteilt. Alles, was du benötigst, sind diese Tipps zur Blitzdiffusion.

Vorteile der Fotografie mit Blitzdiffusion.

Wenn du den Blitz deiner Kamera streust, verteilst du das Licht gleichmäßig über das Fotomotiv. Dies bringt viele Vorteile:

Neben einer besseren Bildqualität lassen sich die Fotos auch leichter mit einer Bildbearbeitungssoftware nachbearbeiten.

So streust du das Blitzlicht der Kamera.

Unabhängig davon, ob deine Kamera über einen integrierten oder einen externen Blitz verfügt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, das direkte Licht zu streuen.

Wenn dein Budget begrenzt ist oder du schnell handeln musst, greife zu einfachen Do-it-yourself-Lösungen. Verwende Alltagsgegenstände wie Karteikarten oder helle Oberflächen in der Nähe, um das Licht zu reflektieren. Alternativ sind auch eine große Auswahl an Blitzdiffusoren erhältlich, z. B. Softboxen, Flash-Karten und Diffusionshauben. Außerdem findest du leicht Fototechniken, die dir helfen, mit Licht zu experimentieren.

Der richtige Blitzdiffusor kann einen großen Unterschied in der Fotoqualität ausmachen. Aber wenn er nicht perfekt ist, so ist das auch in Ordnung – auch wenn du irgendeinen Diffusor verwendest, erhältst du ein besseres Foto für die Bearbeitung in der Postproduktion. Solange du viele Details in der Originalaufnahme aufgenommen hast, kannst du z. B. Belichtung und Tiefenschärfe anpassen, um das Foto zu verbessern.

Möchtest du deine Fotobearbeitungsfähigkeiten erweitern? Sieh dir die Möglichkeiten an, die Adobe Lightroom für dich bereithält.