Einen Filmtrailer erstellen.

Erzähle mit diesen Tipps zur Planung, Aufnahme und Bearbeitung in weniger als drei Minuten eine Geschichte.

Die besten Trailer fassen mehr als zwei Stunden Filmmaterial in 15 bis 60 Sekunden zusammen. Sie vermitteln einen Eindruck von der Handlung und den Charakteren des Films und wecken die Neugierde des Zuschauers. Das ist das Besondere an Trailern: Sie erzählen die Geschichte, ohne zu viel zu verraten.

Du möchtest deinen eigenen Filmtrailer erstellen? Mit den folgenden Storytelling-, Aufnahme- und Bearbeitungsgrundlagen erstellst du einen Trailer, der dein Publikum immer aufs Neue begeistert.

Erzähle eine Geschichte.

Ja, Trailer sind kurz. Aber auch für sie gelten dieselben Prinzipien, die gute Bücher und Filme ausmachen. Befolge die 3-Akt-Struktur, wenn du deinen Trailer planst:

  1. Stelle die Charaktere, das Setting und die Grundidee des Films vor.
  2. Zeige den Konflikt.
  3. Beende den Trailer mit dem Höhepunkt des Konflikts oder dem interessantesten Teil der Handlung — kurz vor der Auflösung.

Show, don’t tell.

Zeige die aufregendsten, emotionalsten und mitreißendsten Szenen — ohne zu viel zu verraten. Bei einem Horrorfilm-Trailer eignet sich zum Beispiel ein Moment der Anspannung, bevor etwas Schreckliches passiert. Bei einem Trailer für eine Komödie sind hingegen die lustigsten Sprüche ideal.

Zwischen den interessanten Szenen kannst du einen Erzähler oder Texte einsetzen, um die Story zu erzählen. So können die Szenen für sich sprechen.

Bearbeite deinen Trailer.

Erst durch die Bearbeitung wird eine Sammlung von Clips zu einem zusammenhängenden Trailer. Lege das Tempo fest und füge Musik und Soundeffekte hinzu, um dem Trailer eine einzigartige Stimmung zu verleihen.

Wenn du die 3-Akt-Struktur verfolgst, sollten das Tempo und die Soundeffekte dramatischer werden, wenn der Konflikt den Höhepunkt ansteuert.

Verbessere dein Storytelling und teile deine Werke auf Social Media — erfahre, wie du mit Adobe Premiere Pro den Erzähler in dir weckst.