BMP-Dateien in PDFs konvertieren.

Erfahre, wie du BMPs in PDFs umwandelst, um Speicherplatz zu sparen, die Freigabe zu erleichtern und die Dateien auf unterschiedlichen Geräten anzuzeigen.

Bitmaps (kurz: BMP) sind Dateien, die unkomprimierte Bilddaten enthalten. Da die Bilddaten sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe gespeichert werden können, sind BMP-Dateien ideal für die Digitalfotografie.

Das BMP-Format wurde für Windows entwickelt, jedoch lassen sich BMP-Dateien mit der Apple-Software „Vorschau“ auch unter macOS öffnen. Manchmal ist es jedoch sinnvoll, BMPs in PDFs zu konvertieren, um die Dateien einfacher auf verschiedenen Computern und Geräten anzeigen zu können. Erfahre, wie das funktioniert.

Schritte zum Konvertieren von BMP in PDF.

Mit Adobe Acrobat kannst du JPEG-, PNG- und BMP-Dateien in wenigen Schritten in PDF-Dateien umwandeln.

  1. Öffne Acrobat und wähle unter „Werkzeuge“ „PDF-Datei erstellen“ aus.
  2. Klicke auf „Einzelne Datei“ und dann im Optionsmenü auf „Datei auswählen“.
  3. Lade deine BMP-Datei hoch.
  4. Klicke oder tippe auf „Erstellen“. Dadurch wird die ausgewählte Datei in eine PDF-Datei konvertiert.
  5. Speichere die PDF-Datei am gewünschten Speicherort.

Falls du gerade nicht am Computer bist, kannst du BMPs auch unterwegs zu PDFs konvertieren. Verwende dazu die Onlinedienste von Acrobat.

Dateien einfach freigeben und Speicherplatz sparen.

Wenn du deine Bitmap in eine PDF-Datei konvertierst, erhältst du nicht nur ein praktischeres Format, das leichter zu versenden ist, sondern sparst auch Speicherplatz auf deinem Computer oder Mobilgerät. Du kannst die PDF-Datei sogar noch weiter verkleinern, indem du sie komprimierst.

Erfahre, welche weiteren Funktionen Acrobat DC für die Arbeit mit PDFs bietet.