ODG-Grafikdateien in PDFs konvertieren.

ODG ist ein beliebtes Format für Vektorgrafikdateien. Wenn du Dokumente austauschen und präsentieren möchtest, konvertiere deine ODG-Dateien in PDF. Wir zeigen dir, wie das geht.

Mit einem Grafikprogramm kannst du Illustrationen, Zeichnungen und Bilder erstellen. Die fertigen Dateien werden häufig im ODG-Format gespeichert. ODG-Dateien sind Vektorgrafiken, die Bilder mithilfe von Punkten, Linien und Formen definieren. Wenn du Bilder, die in einem ODG-Format erstellt wurden, präsentieren und freigeben möchtest, solltest du sie in ein gängigeres Format konvertieren, z. B. PDF.

Schritte zum Konvertieren von ODG in PDF.

Zur Präsentation und Freigabe lassen sich ODG-Vektorgrafikdateien ganz einfach in PDF-Dateien konvertieren. PDF ist ein Standard-Dateiformat im Berufs- und Hochschulalltag Überlasse es nicht dem Zufall, ob andere deine Grafikdateien öffnen können — wandle sie in standardmäßige PDFs um. Gehe wie folgt vor, um ODG-Vektorgrafikdateien in PDFs zu konvertieren:

  1. Öffne in Adobe Acrobat das Menü „Werkzeuge“ und wähle die Option „PDF-Datei erstellen“ aus.
  2. Klicke auf „Dateien auswählen, die in das PDF-Format konvertiert werden sollen“ und navigiere zum Speicherort deiner ODG-Datei.
  3. Klicke auf die ODG-Datei, die du konvertieren möchtest.
  4. Klicke auf „In PDF konvertieren“.
  5. Klicke auf das Symbol „Speichern“, um die neue PDF-Datei am gewünschten Speicherort abzulegen.

Heutzutage werden Hunderte Dateitypen verwendet. Jeder ist für einen bestimmten Zweck konzipiert. Wenn es um den Austausch und die Präsentation von Dokumenten geht, ist PDF der Standard für Unternehmen. Andere Dateitypen lassen sich ebenfalls leicht in PDF-Dateien konvertieren.

Erfahre mehr über die Möglichkeiten von Acrobat DC zur Standardisierung auf PDF und mehr.