Einfache Schritte zur Konvertierung von GIF- in PDF-Dateien.

Von Memes in den sozialen Medien bis hin zu Bildern auf Websites: GIFs sind überall. Um sie leichter zu nutzen und zu teilen, kannst du sie in PDF-Dateien konvertieren. Wir zeigen dir, wie das geht.

GIFs gibt es schon fast so lange wie das Internet. Jeder hat schon einmal GIFs gesehen und sie wahrscheinlich auch schon an Freunde oder Kollegen versendet. Der Vorteil von GIFs ist, dass sie mehrere Bilder enthalten können. Manche GIFs bestehen nur aus einem Einzelbild, andere hingegen aus einer Reihe von Bildern, die nacheinander abgespielt den Eindruck eines Videos erwecken.

GIFs in PDFs konvertieren.

PDF ist eines der gängigsten Dateiformate für die Präsentation und Freigabe von Dokumenten und Bildern. Wenn du ein Bild in ein größeres Dokument einfügen und sicherstellen möchtest, dass der Empfänger es ohne spezielle Software anzeigen kann, solltest du dein GIF in eine PDF-Datei konvertieren. Mit Adobe Acrobat ist das in nur vier Schritten möglich:

  1. Öffne das Menü „Werkzeuge“ und wähle die Option „PDF-Datei erstellen“ aus.
  2. Klicke auf „Dateien auswählen, die in das PDF-Format konvertiert werden sollen“.
  3. Wähle das GIF aus, das in eine PDF-Datei umgewandelt werden soll.
  4. Klicke auf „In PDF konvertieren“.
  5. Befolge die Anweisungen, um die neue PDF-Datei am gewünschten Speicherort abzulegen.

Die als PDF gespeicherte Datei kann nun einfach in einer E-Mail oder einem Messaging-Dienst geteilt werden. Sende sie an deine Freunde, Verwandten oder Kollegen. Sie wird bei allen korrekt angezeigt.

GIF-Dateien zu konvertieren, ist einfach. Finde heraus, welche anderen Dateiformate du mit Acrobat DC in PDFs umwandeln kannst.