Kann ein Käufer von einem Kaufvertrag zurücktreten?

Erfahre mehr über Kaufverträge, ob und wann ein Käufer von einem Vertrag zurücktreten kann und welche Konsequenzen daraus entstehen.

Ein Hauskauf kann aus vielen Gründen schiefgehen. Es kann Probleme geben, die den Verkäufer am Verkauf hindern, oder der Käufer hat Bedenken oder Zweifel. Erfahre mehr über Kaufverträge und was passieren kann, wenn du als Käufer vom Kauf zurücktreten möchtest.

Kann ich von einem angenommenen Angebot zurücktreten?

Wenn du ein Angebot für ein Haus abgibst, das der Verkäufer annimmt, gehst du einen Kaufvertrag ein. Es handelt sich um einen Standardvertrag für Immobilien, in dem die Details eines Verkaufs dargelegt sind. Wenn du deine Meinung änderst, kannst du normalerweise vom Vertrag zurücktreten. Je nachdem, wann du dich dazu entscheidest, kann es aber auch etwas kompliziert werden.

Gibt es Konsequenzen, wenn ich vom Kauf zurücktrete?

Da es sich um ein verbindliches Rechtsdokument handelt, kann es zu Konsequenzen kommen, wenn du von einem Kaufangebot zurücktrittst, das der Verkäufer bereits angenommen hat.

Wenn du einen solchen Vertrag eingehst, musst du normalerweise eine Kaution hinterlegen. Das wird als „Anzahlung“ bezeichnet und entspricht in der Regel 1 — 3 % des Preises für die Immobilie. Wenn es keine triftigen Gründe für deinen Rücktritt vom Kauf gibt, wirst du diese Kaution wahrscheinlich verlieren. Sie entschädigt nämlich den Verkäufer für die Zeit, in der er das Haus nicht verkaufen konnte.

Wenn du das Angebot zurückziehst, bevor der Verkäufer unterzeichnet, musst du normalerweise keine Konsequenzen fürchten. Das gilt auch dann, wenn der Verkäufer bestimmte Anforderungen oder Fristen nicht einhält, die im ursprünglichen Kaufvertrag enthalten waren.

Finde heraus, wie Adobe Acrobat Pro DC mit E-Signatur dir helfen kann, wenn du ein Haus suchst, verkaufst, oder mieten möchtest.