Rechtsgültige Dokumente formatieren.

Lerne, professionelle und rechtsgültige Dokumente zu formatieren und welche Standardinformationen sie enthalten müssen.

Um eine Vereinbarung zu formalisieren, wie eine Geschäftspartnerschaft oder einen Mietvertrag, kannst du ganz einfach professionelle Verträge erstellen. Solche rechtsverbindlichen Übereinkünfte sind formelle Dokumente, in denen die Rechte und Pflichten sowie die Konsequenzen im Falle eines Vertragsbruchs festgelegt sind. Zwar sind bei kleineren Transaktionen mündliche Vereinbarungen ausreichend, aber um alle Beteiligten zu schützen, empfehlen sich schriftliche Verträge. Wir haben für dich ein paar Tipps zum Verfassen und Formatieren zusammengestellt.

Format für rechtsgültige Dokumente.

Vorlagen vereinfachen die Erstellung rechtsgültiger Dokumente. Mit Vertragsvorlagen lassen sich ausfüllbare Formulare erstellen, die dann digital zum Unterzeichnen versendet werden können. Vorlagen können Berechtigungsstufen enthalten, um zu bestimmen, wer ein Dokument ansehen und unterzeichnen darf. Mithilfe von Vorlagen können auch andere Dokumente ganz leicht formatiert werden, z. B. Rechnungen oder Kaufverträge.

Soll ein Dokument komplett neu erstellt werden, ist das mithilfe eines Textverarbeitungsprogramms wie Microsoft Word kein Problem.

Halte dich zunächst an das Standardseitenformat (DIN A4) mit einer Randbreite von 2,5 cm. Verwende eine schlichte Schrift, z. B. Times New Roman, und vermeide farbigen Text. Verwende Überschriften und Absätze für bessere Lesbarkeit.

Grundlegende Elemente aller rechtsgültigen Dokumente.

Beim Erstellen von Dokumenten mit Vorlagen wirst du häufig zur Eingabe wichtiger Elemente aufgefordert, damit du nichts vergisst.

Beachte Folgendes beim Erstellen rechtsgültiger Dokumente ohne Vorlage:

Um Verzögerungen zu vermeiden, kann das Dokument in wenigen Schritten digital unterzeichnet werden. Entdecke die Möglichkeiten von Adobe Acrobat Pro DC mit E-Signatur.