Immobilienkaufverträge erstellen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Aufsetzen von Immobilienkaufverträgen.

Hat ein Käufer das perfekte Haus gefunden, ist das Grund zur Freude. Vor der Schlüsselübergabe muss aber noch ein Immobilienvertrag erstellt werden, ein Kaufvertrag, der die Bedingungen zwischen Käufer und Verkäufer enthält. Im Folgenden findest du eine Anleitung, die dir bei der Erstellung eines Immobilienkaufvertrags hilft.

Einen Immobilienkaufvertrag erstellen.

Ein Immobilienkaufvertrag sollte die Kaufbedingungen eindeutig aufführen, damit Käufer und Verkäufer genau wissen, was sie unterschreiben. Mit diesen einfachen Schritten erstellst du einen Kaufvertrag für ein Haus:

  1. Gib die Adresse der erworbenen Immobilie an, einschließlich aller erforderlichen rechtlichen Beschreibungen.
  2. Gib Namen und Anschriften von Käufer und Verkäufer an.
  3. Gib den Preis der Immobilie und die Bedingungen des Kaufs an.
  4. Vereinbare ein Abschlussdatum und die Abschlusskosten.
  5. Gib anfallende Steuern und andere verbundene Kosten ein und lege fest, von welcher Partei sie gezahlt werden.
  6. Füge alle zusätzlichen Gegenstände hinzu, die mit dem Objekt verkauft werden, wie Möbel oder Geräte.
  7. Ergänze alle erforderlichen Angaben zu Problemen, wie Bleifarbe oder andere gefährliche Materialien in der Immobilie.
  8. Einzelheiten zu etwaigen Eventualitäten beim Verkauf, wie etwa ausstehende Inspektionen, Gutachten oder andere erforderliche Maßnahmen, die den Kauf verzögern könnten.

All das kannst du selbst verfassen oder du nutzt einen kostenlosen Immobilienkaufvertrag, den du über eine Vorlage mit allen wichtigen Daten ausfüllen und dann als PDF ausdrucken kannst. Wenn du bereit für die Unterschrift bist, kannst du das Dokument digital an alle Parteien senden und die Signaturen mithilfe von Acrobat Pro DC mit E-Signatur einholen. Das Verfahren ist so sicher, dass es für wichtige Dokumente wie Immobilienkaufverträge problemlos eingesetzt werden kann.