Was ist eine offene Rechnung?

In jedem Unternehmen werden Rechnungen gestellt. Erfahre mehr über die Auswirkungen offener Rechnungen in deinem Unternehmen sowie den typischen Zahlungsfluss bei der Rechnungsstellung an Kunden.

Als unabhängiger Auftragnehmer oder Kleinunternehmer besteht eine deiner Aufgaben darin, Zahlungsaufforderungen an Kunden zu senden. Doch was passiert, nachdem du eine Rechnung versendet hast und wie lange dauert es, bis diese offenen Rechnungen beglichen werden?

Allgemeine Informationen zu offenen Rechnungen.

Eine Rechnung ist eine offizielle Zahlungsaufforderung im Austausch gegen deine Dienstleistungen. Offene, auch ausstehende Rechnungen genannt, sind Rechnungen, die an Kunden geschickt, aber noch nicht beglichen wurden.

Warum sind sie wichtig? Durch die Verfolgung offener Rechnungen kannst du den Cashflow deines Unternehmens überwachen und du hast einen Überblick darüber, welche Kunden noch nicht gezahlt haben.

Vereinfachte Zahlungsabwicklung.

Wenn du eine Rechnung an ein Unternehmen schickst, wird sie in der Regel an die Rechnungsabteilung oder Kreditorenbuchhaltung weitergeleitet, die für die Prüfung der Rechnung und die Verarbeitung der Zahlung zuständig ist. Sollte es ein Problem mit deiner Rechnung geben, z. B. eine fehlende Rechnungsnummer oder bestimmte Rechnungspositionen, kann deine Rechnung zur Korrektur und erneuten Ausstellung an dich zurückgesendet werden.

Die Zahlungsfristen hängen von dem Unternehmen ab, mit dem du zusammenarbeitest, und von deinem Vertrag. Einige Unternehmen benötigen 30 bis 90 Tage für die Bearbeitung von Zahlungen, während andere sie sofort abwickeln. Sobald die Abteilung deine Zahlung bearbeitet hat, wird sie als bezahlt gekennzeichnet und ab diesem Zeitpunkt als „geschlossene Rechnung“ bezeichnet.

Schnelle Rechnungsbegleichung.

Mit digitalen Signaturen machst du offene zu geschlossenen Rechnungen und bringst zugleich dein Unternehmen voran. Entdecke die Möglichkeiten von Adobe Acrobat Pro DC mit E-Signaturen.