Die fünf wesentlichen Punkte einer Spendenquittung.

In diesem Artikel erfährst du, was du über Spendenquittungen wissen musst, wie du sie erstellst und welche 5 wichtigen Elemente sie immer enthalten sollten.

Wohltätige Spenden können dir selbst so viel zurückgeben. Insbesondere, wenn du für die Wohltätigkeits- oder gemeinnützige Organisation zuständig bist, musst du dich dabei aber um einige Formalitäten kümmern. Spenden können von der Steuer abgesetzt werden. Deshalb solltest du den korrekten Aufbau von Spendenquittungen kennen, sodass alle nötigen Informationen für die Steuererklärung der Spender enthalten sind.

Aber was genau ist eine Spendenquittung und wie kannst du diese korrekt erstellen? Im Folgenden erfährst du mehr über das Erstellen einer Vorlage für Spendenquittungen.

Was ist eine Spendenquittung?

Eine Spendenquittung (manchmal auch Spendenbescheinigung genannt) ist ein Nachweis dafür, dass eine bestimmte Person (genannt Spender) einen wohltätigen Beitrag an eine gemeinnützige, wohltätige oder eine ähnliche Organisation geleistet hat.

Sie ist eine Art Rechnung über wohltätige Ausgaben. Sie ist für diejenigen von Bedeutung, die Abzüge in ihrer Steuererklärung geltend machen wollen. Spendenquittungen sind in der Regel nur bei Spenden ab 200 € notwendig. Gemeinnützige oder karitative Organisationen stellen nach Eingang einer Spende üblicherweise eine Spendenquittung aus. Diese senden sie dann zurück an den Spender.

Die wichtigsten Punkte einer Spendenquittung für wohltätige Spenden.

Eine Spendenquittung sieht stets anders aus, da jeder wohltätige Zweck (und jeder Spendenbetrag) einzigartig ist. Aber es empfiehlt sich, zumindest folgende Informationen auf deiner Spendenquittung anzugeben:

Die Autorisierung und Verifizierung von wohltätigen Spendenquittungen war noch nie so einfach. Nutze Adobe Sign und entdecke benutzerfreundliche Tools für mühelose Archivierung und digitale Signaturen.