Der perfekte tabellarische Lebenslauf: So erstellst du übersichtliche Bewerbungsunterlagen.

Zusammenfassung/Überblick.

Levels
1

Übersichtlich und auf den Punkt: Einen tabellarischen Lebenslauf gestalten, der überzeugt.

Der tabellarische Lebenslauf ist ein zentrales Element deiner Bewerbungsunterlagen. Er listet die wichtigsten Eckdaten deines beruflichen Werdegangs auf und ist meist das erste Dokument, das Personaler*innen sich in einer Bewerbung ansehen. Ein sorgfältig erstellter Lebenslauf ist daher der erste wichtige Schritt auf dem Weg in deinen Traumjob, denn tabellarische Lebensläufe, die unübersichtlich und schlecht strukturiert sind, werden meist ganz schnell aussortiert. Wie sieht ein optimaler tabellarischer Lebenslauf aus und wie ist er aufgebaut?

In diesem Artikel erfährst du, welche Elemente in einen übersichtlichen Lebenslauf gehören und wie du einen tabellarischen Lebenslauf gestaltest, den jede Personalabteilung von dir überzeugt.

Was ist ein tabellarischer Lebenslauf?

Ein tabellarischer Lebenslauf bietet eine lückenlose Darstellung deines bisherigen beruflichen Werdegangs und zeichnet sich vor allem durch sein übersichtliches Layout aus. Die wichtigsten Informationen werden als Stichpunkte in Kategorien wie persönliche Daten, Berufserfahrung oder Bildungsweg unterteilt, was es für potenzielle Arbeitgeber*innen besonders einfach macht, diese auf einen Blick zu erfassen. Aus diesem Grund ist er die gebräuchlichste Form des Lebenslaufs.

Neben dem tabellarischen Lebenslauf gibt es auch den ausführlichen Lebenslauf, in dem Informationen nicht in Stichpunkten aufgelistet, sondern ausformuliert werden. Diese Variante solltest du aber nur verwenden, wenn sie ausdrücklich verlangt wird. Ist in der Stellenausschreibung nur von einem Lebenslauf die Rede, wird in der Regel ein tabellarischer Lebenslauf verlangt.

Tabellarischer Lebenslauf: Aufbau und Inhalt.

Ein tabellarischer Lebenslauf gliedert sich meist in vier Abschnitte: persönliche Daten, Bildungsweg/Ausbildung, Berufserfahrung und besondere Kenntnisse wie Sprachkenntnisse oder EDV-Kenntnisse. Darüber hinaus können noch weitere Abschnitte wie Auslandserfahrung, soziales Engagement, Auszeichnungen oder Weiterbildungen ergänzt werden. Die Reihenfolge eines tabellarischen Lebenslaufes ist immer antichronologisch – er beginnt mit deiner aktuellen beruflichen Situation, dann folgen deine vorangegangenen Arbeitsstellen und anschließend deine schulische Ausbildung sowie deine Kenntnisse und Fähigkeiten. Damit erhalten Personaler*innen einen schnellen Überblick über deine aktuellen Erfahrungen und Qualifikationen. Auch inhaltlich folgt der tabellarische Lebenslauf einem bestimmten Muster. Folgende Informationen solltest du auf jeden Fall abbilden:

Du hast ein Jahr Auslandserfahrung gesammelt? Dann solltest du auch diese mit in deinen tabellarischen Lebenslauf aufnehmen, denn ein Auslandsstudium oder eine Sprachreise belegen deine sozialen Kompetenzen sowie deine Fremdsprachenkenntnisse und sind immer gerne gesehen. Angaben wie Hobbys gehören zwar nicht zu den Pflichtangaben, können deinem tabellarischen Lebenslauf aber eine persönliche Note geben – eine ehrenamtliche Tätigkeit wie ein Traineramt einer Jugendmannschaft zeigen, dass du in deiner Freizeit Verantwortung übernimmst.

Finde den tabellarischen Lebenslauf, der zu deiner Position passt.

Lebenslauf tabellarisch aufbauen: die wichtigsten Gestaltungstipps auf einen Blick.

Du weißt jetzt, welche Informationen in deinem tabellarischen Lebenslauf auf keinen Fall fehlen dürfen – in diesem Abschnitt haben wir dir die wichtigsten Regeln für die Gestaltung deines Lebenslaufs zusammengestellt:

Weitere professionelle Lebenslauf-Vorlagen.

Wie du einen Lebenslauf tabellarisch erstellst.

Du hast jetzt einen umfassenden Überblick über den Aufbau eines tabellarischen Lebenslaufs erhalten und möchtest jetzt mit der Umsetzung beginnen? Online findest du zahlreiche Muster und Vorlagen für Lebensläufe, die du herunterladen und dann nach deinen Wünschen anpassen kannst. Häufig sind diese tabellarischen Lebenslauf-Vorlagen recht ähnlich gestaltet und heben sich nicht wirklich von anderen Bewerbungsunterlagen ab. Mit Adobe Express kannst du einen tabellarischen Lebenslauf erstellen, der sich mit seinem Design von der breiten Masse abhebt. So geht’s:

  1. Öffne Adobe Express, um mit der Gestaltung eines tabellarischen Lebenslaufs zu beginnen.
  2. Suche dir im Editor eine von vielen kostenlosen tabellarischen Lebenslauf-Vorlagen aus oder starte mit einer leeren Seite.
  3. Achte bei der Gestaltung des Layouts darauf, dass du dein Design der Branche entsprechend anpasst – bewirbst du dich auf eine Stelle im kreativen Bereich, darf dein tabellarischer Lebenslauf gerne auch etwas verspielter gestaltet sein, während für eine Bewerbung im Finance-Sektor eher schlichte, geradlinige Designs üblich sind. Lade eines oder mehrere Bewerbungsfotos hoch und füge es in deinen tabellarischen Lebenslauf ein. Du möchtest deine Bilder in deinem Lebenslauf bearbeiten? In Adobe Express kannst du deine Bilder in wenigen Sekunden bearbeiten, zuschneiden oder drehen.
  4. Wähle aus speziell zusammengestellten Schriftkombinationen und Farben das Design aus, das dich und deine beruflichen Erfahrungen am besten repräsentiert.
  5. Füge Icons oder Designelemente ein, mit denen du deinen tabellarischen Lebenslauf noch weiter personalisierst.
  6. Sobald du mit der Gestaltung deines tabellarischen Lebenslaufs zufrieden bist, kannst du dein Design direkt als PDF herunterladen und ausdrucken oder via E-Mail für die Bewerbung versenden.

Hier sind ein paar weitere Vorlagen für einen tabellarischen Lebenslauf.

Erstelle einen tabellarischen Lebenslauf und überzeuge bei der nächsten Bewerbung.

Gut zu wissen.

Wie erstelle ich einen tabellarischen Lebenslauf?

Mit Adobe Express kannst du ganz einfach einen professionellen tabellarischen Lebenslauf erstellen. Wähle eine von vielen tausend tabellarischer Lebenslauf-Vorlagen aus und verleihe ihr eine persönliche Note, die deine Bewerbung von der Masse abhebt. Wähle ein Farbdesign, das zu dir und deiner Persönlichkeit passt. Ergänze deine persönlichen Informationen, Bildungsweg, Berufserfahrung und Kenntnisse und wecke Interesse, indem du deine Fähigkeiten auf prägnante Art und Weise präsentierst. Lade ein professionelles Foto hoch, das du neben deinen persönlichen Informationen platzierst. Kreiere eine Bewerbungsmappe, die im Gedächtnis bleibt, indem du das Design auch für dein Anschreiben verwendest. Lade deinen tabellarischen Lebenslauf als PDF herunter und versende ihn per E-Mail oder drucke ihn aus.

Wann ist ein Lebenslauf tabellarisch?

Der tabellarische Lebenslauf ist der Standard unter den Lebensläufen. Er enthält die wichtigsten Informationen über deinen beruflichen Werdegang in tabellarischer Form und ist damit besonders übersichtlich, was ihn bei Personalverantwortlichen so beliebt macht. Meist umfasst ein Lebenslauf im tabellarischen Stil ein bis maximal drei DIN A-4-Seiten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Lebenslauf und einem tabellarischen Lebenslauf?

Ein tabellarischer Lebenslauf zeichnet sich durch seine übersichtliche Darstellungsform aus, in der alle relevanten Informationen eines beruflichen Werdegangs in Abschnitten kurz und knapp antichronologisch dargestellt werden. Ein ausführlicher Lebenslauf hingegen ist wie ein Aufsatz im Fließtext geschrieben, der Werdegang wird dabei chronologisch ausformuliert. Im Gegensatz zum tabellarischen Lebenslauf ist der ausführliche Lebenslauf unübersichtlicher, verrät Personalverantwortlichen aber mehr über Persönlichkeit und Sprachkompetenz des Bewerbers oder der Bewerberin.

Wie weit geht man in einem tabellarischen Lebenslauf zurück?

Wie weit du in einem tabellarischen Lebenslauf zurückgehen solltest, lässt sich nicht pauschal sagen. Der Lebenslauf sollte deinen Werdegang möglichst lückenlos wiedergeben, allerdings solltest du abwägen, welche Informationen für deine Bewerbung wirklich relevant sind. In jedem Fall sind in deinem tabellarischen Lebenslauf aktuelle Entwicklungen und Qualifikationen wichtiger als Ereignisse, die mehrere Jahre zurückliegen. Bist du bereits mehrere Jahre berufstätig, brauchst du dein Praktikum als Berufspraktikum in deinem Lebenslauf tabellarisch nicht mehr anzugeben.

Ähnliche Einträge anschauen.