Highlights aus dem 

Report zu den digitalen Trends 2021 in der Fertigungsbranche.

Die Pandemie hatte gravierende Auswirkungen auf das verarbeitende Gewerbe. Sie zwang viele Fertigungsunternehmen unvorbereitet zur Einführung digitaler Alternativen. Der Report Digitale Trends 2021 in der Fertigungsbranche zeigt auf, wie es erfolgreichen Unternehmen im vergangenen Jahr gelungen ist, den Markt hinter sich zu lassen.

 

Die Trends und Erkenntnisse könnt ihr im Detail nachlesen, indem ihr den Report herunterladet.

Digitale Kanäle versprechen neues Wachstum.

Während der zweiten Jahreshälfte 2020 mussten viele Fertigungsunternehmen schnell auf die neuen Rahmenbedingungen reagieren, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu wahren. Mehr als die Hälfte meldete ungewöhnliches Kaufverhalten bei Bestandskunden. 56 % beobachteten eine ungewöhnliche Zunahme bei digitalen Besuchern. Für die meisten Befragten steht die Digitalisierung im Mittelpunkt ihrer Strategie für 2021.


Die Krise hat einen digitalen Neustart ausgelöst.

Im Jahr 2020 wurden die Pläne zur digitalen Transformation endlich in die Tat umgesetzt. Die massiven pandemiebedingten Einbrüche in der Branche setzten Fertigungsunternehmen unter Druck, sich quasi über Nacht an die neuen Bedingungen anzupassen. Vom Handelskrieg zwischen den USA und China über Kontaktbeschränkungen bis zum Wandel bei den Kundenerwartungen – die Unternehmen mussten in kurzer Zeit neue Wege finden, um ihr Geschäft am Laufen zu halten. Dabei forcierten viele Fertigungsunternehmen ihren Eintritt in die digitale Welt, obwohl sie nicht angemessen vorbereitet waren. Die Abwägung zwischen konkurrierenden Prioritäten wird Unternehmen, die ihr Geschäft im Jahr 2021 stabilisieren wollen, vor Herausforderungen stellen. Den diesjährigen Ergebnissen zufolge streben 59 % der Fertigungsunternehmen in den kommenden 12 Monaten vor allem die Einsparung von Kosten an. So wollen sie ihre Rentabilität sichern und dabei ihren Marktanteil in einem Umfeld erhöhen, in dem herkömmliche Geschäftsstrategien nicht mehr greifen. Es ist daher kaum überraschend, dass 45 % der Fertigungsunternehmen ein konsistentes Erlebnis auf allen Kanälen als vorrangiges Ziel bezeichnen.

 

Unsere Top-Empfehlung für 2021:

Unternehmen müssen ein integriertes Kundenerlebnis bereitstellen. Wir erwarten jedoch einen stärkeren Fokus auf Analysen, Automatisierung und das Internet der Dinge – alles Faktoren, die Produktivität und Innovation für die „Fabriken der Zukunft“ fördern.  

Das optimale Gleichgewicht zwischen Digital und Offline.

Die Pandemie hat die Digitalisierung in Fertigungsunternehmen beschleunigt. Dabei gilt es, die richtige Balance zwischen Online und Offline zu finden. Bisher werden die Vertriebswege in der verarbeitenden Industrie von Offline-Kanälen dominiert. Das wird auch auf absehbare Zeit so bleiben. Doch immer mehr Käufer recherchieren online, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Laut dem Report Digitale Trends 2021 in der Fertigungsbranche arbeiten 40 % der Fertigungsunternehmen an Recherchehilfen wie Online-Videos. 49 % planen die Entwicklung solcher Angebote. Wie die Ergebnisse außerdem zeigen, erwarten die erfolgreichsten Fertigungsunternehmen innerhalb der kommenden zwei Jahre einen Umsatzanteil von mindestens 50 % über digitale Plattformen. Während manche Unternehmen diese digitalen Trends verschlafen dürften, können agile Unternehmen zusätzliche Wettbewerbsvorteile erzielen.

 

Unsere Top-Empfehlung für 2021:

Durch Online-Interaktionen mit Kunden und Interessenten können Fertigungsunternehmen ihre beiden Top-Prioritäten verwirklichen: die Verbesserung der Customer Experience (CX) und die Reduzierung von Kosten. Dieser Ansatz erfordert jedoch eine strategische Umsetzung – mit den richtigen Plattformen und gezielter Beschaffung.

Die Antworten für das Jahr 2021 findet ihr hier.

Lernt die digitalen Trends 2021 kennen und erlebt eine neue Welt der Möglichkeiten. Hier werden Trends zum Leben erweckt.

Drei Hürden auf dem Weg zum Erfolg.

Der Report Digitale Trends 2021 in der Fertigungsbranche stellt drei wichtige Stolpersteine für Unternehmen heraus: eine fehlende digitale Führungsrolle, ein unzureichendes Verständnis der Kundenbedürfnisse und mangelnde digitale Kompetenzen. Beispielsweise gestehen 60 % der Führungskräfte ein, dass ihre digitalen Initiativen nicht immer klar definiert sind. 55 % bemängeln das Fehlen von kundenzentriertem, digitalem Know-how, wie Design-orientiertem Denken und Customer Journey Mapping. Der Mangel an digitaler Kompetenz wird von 38 % der Befragten als Hindernis für effizientere Marketing- und CX-Fähigkeiten betrachtet. Bei der Bewertung des CX-Reifegrads hält sich ein Drittel der Fertigungsunternehmen für nicht weit fortgeschritten. Nur wenige Umfrageteilnehmer stimmen ihre Marketing-Aktivitäten und Daten auf einer einheitlichen Cloud-basierten Plattform ab. Nicht alle Fertigungsunternehmen sind in der Lage, mit einer neuen einheitlichen Plattform bei null anzufangen. Selbst Unternehmen, die bereits über Kenntnisse in diesem Bereich verfügen, kann die Nutzung digitaler Funktionen vor große Herausforderungen stellen.

 

Unsere Top-Empfehlung für 2021:

Solide digitale Fundamente sind entscheidend für eine schnelle Verarbeitung umfangreicher Datenmengen. Sie liefern zudem die Grundlage für herausragende Kundenerlebnisse durch personalisierte Interaktionen in Echtzeit, digitalen Self-Service und eine einheitliche Sicht auf den Kunden.

Erkenntnisse der erfolgreichsten Unternehmen.

Auch ein Jahr nach dem Beginn der Verwerfungen durch die Pandemie gelingt es einigen Fertigungsunternehmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Konkurrenten zu stärken. Im Report Digitale Trends 2021 in der Fertigungsbranche ermitteln wir das Profil der Unternehmen, die ihre Konkurrenten während der zweiten Jahreshälfte 2020 abhängen konnten. Dabei stellen wir fest, dass 64 % der führenden Unternehmen Cloud-basierte Daten-Management-Plattformen einsetzen. Bei den Mainstream-Unternehmen gilt das nur für die knapp die Hälfte. Die Führungskräfte in den erfolgreichsten Unternehmen haben mit größerer Wahrscheinlichkeit umfassenden Einblick in Customer Journeys und die Auswirkungen von Marketing-Aktionen auf das Kundenverhalten. So konnten sie ein umfangreiches Verständnis der Veränderungen des Kundenverhaltens während der Pandemie erlangen. Eine der wichtigsten Erkenntnisse des Reports ist jedoch: Die Mitarbeiter der erfolgreichsten Unternehmen blicken mit mehr Optimismus auf ihre beruflichen Perspektiven und die Unternehmensstrategie ihres Arbeitgebers. Dieses Vertrauen beruht nicht allein auf soliden Geschäftszahlen – die Investitionen in die digitale Transformation und der Fokus auf Daten helfen ihnen, Entscheidungen schneller zu treffen und neue Chancen zu nutzen.

 

Unsere Top-Empfehlung für 2021:

Das Entscheidungen der erfolgreichsten Unternehmen führen zu einer positiven Dynamik. Durch Investitionen in die digitale Transformation erhalten die Führungskräfte wichtige Erkenntnisse, die es ihnen leichter machen, schnell und entschlossen zu handeln und ihren Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten zu stärken.

Drei Erkenntnisse der erfolgreichsten Fertigungsunternehmen.

der erfolgreichsten Unternehmen erwarten innerhalb der kommenden zwei Jahre einen Umsatzanteil ihrer digitalen Plattformen von mindestens 50 %.

beobachteten in den vergangenen sechs Monaten eine ungewöhnliche Zunahme bei digitalen Besuchern sowie Veränderungen bei Kaufverhalten und Kundenabwanderung.

der führenden Unternehmen verfügen über umfangreiche Erkenntnisse über Customer Journeys, verglichen mit 16 % bei Mainstream-Unternehmen.

Ladet den Report herunter, um vorauszuplanen.