Wichtige Erkenntnisse für Unternehmen in den Bereichen Medien, Unterhaltung und Telekommunikation.

Der Report zu den Trends 2021 in der Telekommunikations-, Medien- und Unterhaltungsbranche zeichnet ein Bild der Auswirkungen, die die Pandemie auf den Konsum von digitalen Inhalten hat. In ihm fassen wir Erkenntnisse von Vorreiter-Unternehmen zusammen und stellen ihre Strategien für die kommenden Monate vor. 

Die Trends und Erkenntnisse könnt ihr im Detail nachlesen, indem ihr den Report herunterladet.

Neue Chancen warten darauf, genutzt zu werden.

56 % der von uns befragten Medien-, Unterhaltungs- und Telekommunikationsunternehmen verzeichneten in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 ungewöhnlich starkes Wachstum. Allerdings müssen Unternehmen Herausforderungen meistern, u. a. veraltete Systeme und die Notwendigkeit der Erfassung von First-Party-Daten, um ihren Umsatz steigern und das Potenzial von 5G nutzen zu können. Ladet den Report zu den Trends 2021 in Telekommunikation, Medien und Unterhaltung herunter, um wertvolle Informationen zur richtigen Erfolgsplanung zu gewinnen. 


Neue Chancen in einer veränderten Welt.

Zwei Trends waren während der gesamten Pandemie zu beobachten: Lockdown-Phasen und eingeschränkte soziale Kontakte haben das Verbraucherverhalten verändert und technische Fortschritte haben neue Möglichkeiten für digitale Inhalte geschaffen. Zu Beginn der Pandemie im vergangenen März hatte Verizon berichtet, dass die Nutzung von Gaming-Daten um 75 %, der Webtraffic um 20 % und die Bandbreitennutzung für Videos um 12 % zugenommen hatten. Dies stimmt mit den Erkenntnissen von Adobe im Report zu den Trends 2021 in Telekommunikation, Medien und Unterhaltung überein. Über die Hälfte der von uns befragten Unternehmen in den Bereichen Medien, Unterhaltung und Telekommunikation vermeldete ungewöhnlich viele neue Interessenten in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres. 5G bestärkt diese Tendenz noch, da erheblich höhere Breitbandgeschwindigkeiten besonders auf Mobilgeräten den Weg für zunehmend interaktive Erlebnisse ebnen. Ohne Zweifel wird 2021 für Unternehmen, die die richtigen Investitionsentscheidungen treffen, ein Jahr mit großen Chancen.

Unsere Top-Empfehlung für 2021:
Unternehmen sollten bei der Investition in 5G keine Abstriche machen. Angesichts anhaltender Veränderungen im Verbraucherverhalten ist eine robuste technologische Infrastruktur für den Geschäftserfolg von entscheidender Bedeutung. 

Immersive Inhalte fördern den Umsatz.

Während die Lockdown-Phasen eine hohe Nachfrage nach Content ausgelöst haben, kommt 5G die Aufgabe zu, diese Dynamik aufrechtzuerhalten. Dank höherer Geschwindigkeiten stehen Inhalte in 4K-Qualität auch unterwegs umgehend zur Verfügung. Da die 5G-Infrastruktur immer weiter ausgebaut wird, ergeben sich gewaltige Geschäftschancen für neue wie auch etablierte Unternehmen, die in den Bereichen Medien, Unterhaltung und Telekommunikation tätig sind. Der Report zu den Trends 2021 in Telekommunikation, Medien und Unterhaltung hat ergeben, dass 47 % der befragten Unternehmen von dem verbesserten Breitbandangebot für Mobilgeräte und 44 % von neuen Geschäftsmodellen in Verbindung mit 5G profitierten. Diese Vorteile sind vor allem in der Gaming- und E-Sports-Branche spürbar. Jedes dritte der befragten Unternehmen gab an, dass es sich bereits mit immersiven Content-Erlebnissen befasst. Aber auch die Telekommunikationsbranche wird von diesem Trend profitieren: 5G-Anbietern wird der Cloud-Gaming-Markt jüngsten Untersuchungen zufolge eine Wachstumschance in einer Höhe von rund 150 Mrd. US-Dollar bieten.

Unsere Top-Empfehlung für 2021:
Bei unserer Befragung der Vorreiter des vergangenen Jahres gaben 23 % an, in die automatische Bereitstellung von Inhalten zu investieren. 27 % setzen auf Cloud-basierte Tools für die Zusammenarbeit als eine Strategie zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. 

Die Antworten zum Jahr 2021 findet ihr hier.

Lernt die digitalen Trends 2021 kennen und erlebt eine neue Welt der Möglichkeiten. Hier werden Trends zum Leben erweckt.

Die Bedeutung einer einheitlichen Sicht auf Kunden.

Die Bereitstellung eines vernetzten Kundenerlebnisses spielt für die Kostensenkung und die Verhinderung von Kundenabwanderung eine immer größere Rolle. Im gesamten Medien-, Unterhaltungs- und Telekommunikationssektor nutzen Vorreiter Daten und Analysen, um eine einheitliche Sicht auf ihre Kunden zu gewinnen. Dies versetzt sie in die Lage, nicht nur überzeugende Marketing-Botschaften zu vermitteln, sondern auch relevantere Produkte und Services anzubieten. 35 % der Unternehmen gaben an, dass dies eine ihrer vorrangigsten Strategien für 2021 sei. Dazu müssen allerdings Kundenbeziehungen aufgebaut und First-Party-Daten erfasst werden. Lediglich rund 20 % der befragten Unternehmen betrachten sich als „höchst effektiv“ bei der Erfassung von First-Party-Daten zur Bereitstellung ansprechender Erlebnisse. Noch geringer war der Anteil der Unternehmen, die nach eigener Aussage den Wert und die Vorteile vermitteln konnten, die Kunden durch Zustimmung zur Datenerfassung entstehen würden. Wenn Unternehmen erfolgreich sein wollen, müssen sie sich darüber bewusst werden, dass die eigenen Kundendaten einen erheblichen Wettbewerbsvorteil für sie darstellen können.

Unsere Top-Empfehlung für 2021:
Während weltweit dem Datenschutz immer größere Priorität eingeräumt wird, müssen Unternehmen Vertrauen schaffen und den Kunden Werte vermitteln. First-Party-Daten und Verbraucher-Content werden für den Geschäftserfolg immer wichtiger. 

Veraltete Systeme verkomplizieren die Lage.

Während relativ junge Streaming-Dienste wie Netflix die Grenzen der Datenwissenschaft immer weiter verschieben, haben traditionellere Unternehmen damit zu kämpfen, sich an die Bedürfnisse des modernen Verbrauchers anzupassen. 42 % der befragten Unternehmen gaben an, dass veraltete Systeme ihnen im Weg stünden. Selbst für finanzkräftige Unternehmen stellt diese Umstellung eine gewaltige Herausforderung dar. Das große Datenaufkommen und mangelnde Integrationsmöglichkeiten (etwa die unzureichende Anbindung von AdTech- an MarTech-Systeme) behindern den Datenfluss. Das macht es sehr schwierig, in Echtzeit eine einheitliche Sicht auf Kunden zu gewinnen. Veraltete Systeme behindern zahlreiche Unternehmen beim prädiktiven Targeting und bei der Erstellung personalisierter Kundenerlebnisse. Daher überrascht es kaum, dass 24 % der im Report zu den Trends 2021 in Telekommunikation, Medien und Unterhaltung befragten Unternehmen beabsichtigen, in diesem Jahr die Lücke zwischen Offline- und Online-Erlebnissen durch entsprechende Investitionen zu schließen.

Unsere Top-Empfehlung für 2021:
Unternehmen in der Medien- und Unterhaltungsbranche werden es schwer haben, wenn sie nicht in der Lage sind, den Fokus auf die Customer Journey zu richten und Datensilos abzubauen, die um traditionelle Geschäftsbereiche herum entstanden sind. 

Kulturelle Schranken verschließen der Innovation den Weg.

2020 war besonders für Unternehmen, die sich nicht schnell anzupassen wussten, ein schwieriges Jahr. Eine starre Arbeitsplatzkultur und getrennte Prozesse behinderten die Wahrnehmung von Chancen zur Angebotserneuerung. Innovative Marken hingegen verstanden es, Kundenerkenntnisse in Echtzeit dazu zu nutzen, Vor-Ort-Veranstaltungen verstärkt durch digitale Inhalte, virtuelle Events und E-Commerce zu ersetzen. Zahlreiche Medienunternehmen erlitten aufgrund entgangener Werbeeinnahmen Umsatzeinbußen, während Marken wie Men’s Health, Good Housekeeping und Cosmo beim E-Commerce dreistellige Wachstumsraten verzeichneten. Der diesjährige Report zeigt einen besonders klaren Trend auf: Erfolg im Jahr 2021 geht Hand in Hand mit einer Kultur der Innovation und Agilität. Tatsächlich beschrieben Vorreiter ihre Unternehmen nur halb so häufig wie Mainstream-Unternehmen als herkömmliche Arbeitsumgebung mit dem Schwerpunkt auf Stabilität.

Unsere Top-Empfehlung für 2021:
Unternehmen müssen Innovationen und Zusammenarbeit fördern und belohnen. Wenn Unternehmen nicht in den technologischen Wandel investieren, riskieren sie, im Vergleich zu agileren Mitbewerbern ins Hintertreffen zu geraten. 

Branchenführer im Vergleich zu Mainstream-Unternehmen.

Vorreiter

der Vorreiter des Jahres 2020 bewerteten ihr gebotenes Kundenerlebnis als „sehr weit fortgeschritten“, im Vergleich zu 13 % bei ihren Mitbewerbern. 

Branchenführer

der Branchenführer stimmen voll und ganz der Aussage zu, dass sie mit Technologie-Trends wie 5G und KI Schritt halten können. Unter den Mitbewerbern liegt der Anteil bei nur 21 %. 

5G

gaben an, dass sie bereits von 5G profitiert haben, und vertraten zweimal häufiger als ihre Mitbewerber die Ansicht, dass 5G zu neuen digitalen Services und gesteigerten Umsätzen geführt haben.

Ladet den Report herunter, um vorauszuplanen.