Eine unentdeckte Welt

George R.R. Martin hat mit seiner Buchreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ die Fernsehwelt in den letzten acht Jahren grundlegend verändert. Die unverkennbare Optik der Erfolgsserie „Game of Thrones“ wurde durch viele deutsche Visual Effects Artists geprägt, die Drachen, Burgen und Landschaften in Berlin oder Frankfurt gestalteten. 40 dieser Künstler haben sich nun zusammengeschlossen, um die Ursprünge von „Westeros“ zu illustrieren und zeigen diese Arbeiten Anfang 2019 in den deutschen Städten. „Unseen Westeros“ präsentiert bisher ungesehene Szenen aus der „Welt von Eis und Feuer“.

Blicken Sie mit uns hinter die Kulissen der Visual Effects und erfahren Sie in exklusiven Making-of-Videos und weiterführenden Tutorials, wie Orte und Landschaften für Westeros mit Adobe Photoshop CC zum Leben erweckt werden.

UNSEEN WESTEROS

Making-of-Videos der „Unseen Westeros”-Künstler

Sehen Sie hier in kurzen Videos die Entstehung verschiedener Städte und Landschaften aus „Unseen Westeros”.

  • Lorath
  • Lorath

    Die Stadt Lorath liegt auf einem flachen, felsigen Eiland. In alten Zeiten lebte das geheimnisvolle Volk der Labyrinthbauer auf den Inseln, das jedoch lange vor Beginn der Geschichtsschreibung verschwand und außer ihren Labyrinthen keine Spuren hinterließ. Die Bauwerke der Labyrinthbauer sind ausgedehnte Anlagen von bemerkenswerter Komplexität. Sie sind weit über die Inseln verstreut und nehmen mehr als drei Viertel der Fläche der Insel ein, die über vier unterirdische Stockwerke verfügt. Bis heute rätseln die Gelehrten über den Zweck dieser Labyrinthe.

    Sven Sauer, der Initiator von „Unseen Westeros“, lebt und arbeitet in Berlin und ist als Digital Artist für internationale Filmproduktionen tätig. Unter anderem hat er an Filmen wie „Atomic Blonde“, „Oblivion“ und „Melancholia“ mitgewirkt. Seit Staffel 2 arbeitet er an der Erfolgsserie “Game of Thrones“ mit, wo er u.a. für die Entwicklung von Dragonstone und Harrenhal verantwortlich ist. Seine Projekte wurden mit dem Academy Award for Visual Effects ausgezeichnet.

    Kirill Barybin lebt in Berlin und arbeitet seit 3 Jahren als Concept Designer für internationale Computerspiele. Unter anderem hat er gemeinsam mit dem Berliner Designstudio KARAKTER an Videospielen wie Call of Duty: Black Ops 3, Middle Earth: Shadow of War und Game of Thrones: Seven Kingdoms mitgewirkt. 

  • Valyria

    Die Valyrer waren jahrtausendelang das mächtigste Volk in der bekannten Welt. Ihre Hauptstadt – die Heimat der Drachen – war eine prächtige Stadt, bis sie eines Tages binnen weniger Stunden dem Erdboden gleichgemacht wurde: Die Hügel brachen auf und bedeckten das Land mit Asche, Rauch und Feuer. Bis zum heutigen Tag weiß niemand, was das Verhängnis auslöste, das die stolzeste Stadt der Welt in einem einzigen Augenblick für immer vernichtete.

    Max Riess ist ein in Deutschland lebender VFX-Artist und arbeitet seit über einem Jahrzehnt in der VFX-Branche. Er wirkte an Filmen wie „Melancholia“, „Super8“, „Der Medicus“ und an Martin Scorceses Oscar-prämiertem Film „Hugo Cabret“ mit. Seit der 5. Staffel arbeitet er an „Game Of Thrones“ mit. 2016 wurde er für seine Arbeiten an „Drogon´s Lair“ für den Visual Effects Society Award (VES) nominiert und ist unter anderem für die Entwicklung und Neuauflage von Dragonstone in Staffel 7 verantwortlich.

    Sven Sauer
    : Siehe oben

  • Valyria
  • Chroyane
  • Chroyane

    Die Stadt Chroyane war einst die "Stadt der Feste" der Rhoynar. Ihre Straßen sollen aus Wasser und ihre Häuser aus Gold gewesen sein. Es war die reichste und schönste Stadt an der Rhoyne, bis sie im Krieg mit Valyria zerstört wurde. Seitdem ruht ein Fluch auf der Ruine, die unter fauligem Nebel begraben liegt. Dort leben nun die Steinmenschen.

    Falk Boje, geboren in Deutschland, lebt und arbeitet seit 4 Jahren in Vancouver, nachdem er zuvor in Europa tätig war. Als Lead Generalist ist er spezialisiert auf die Erstellung von fotorealistischen Landschaften und Umgebungen für internationale Filmproduktionen. Für „Game of Thrones“ arbeitete er vor allem in Staffel 2 an der „Fist of the First Men” und „Beyond the Wall”, für die er 2011 mit dem Visual Effects Society Award (VES) ausgezeichnet wurde. Für Staffel 3 war er Teil des Teams, das die Wüstenstadt Yunkai zum Leben erweckte.

  • Bleeding Sea

    Das „Blutende Meer“ ist ein Gewässer östlich der Knochenberge. Das Binnenmeer erhielt seinen Namen dank der Pflanzen, die darin wachsen und das Wasser blutrot einfärben.

    Benjamin Nowak lebt in Vancouver und arbeitet seit fünf Jahren als Digital Artist für internationale Filmproduktionen. Unter anderem hat er an Filmen wie „Oblivion“, „Ready Player One“ und „Avengers: Infinity War“ mitgewirkt. Für seine Arbeit an „Spike Jonze’s Kenzo World“ wurde er für den Visual Effects Society Award (VES) nominiert. In Staffel 3 von „Game of Thrones“ war er mit für die Entwicklung von Yunkai verantwortlich.

  • Bleeding Sea
  • Tyrosh
  • Tyrosh

    Die Stadt Tyrosh wurde als militärischer Außenposten des Valyrischen Freistaates gegründet. Die Tyroshi sind bekannt für ihre Habgier. Sklaverei wird nach wie vor in der Stadt praktiziert. Die Menschen von Tyrosh lieben grelle Farben und färben sogar ihr Haar und ihre Bärte bunt.

    Claudio Pilia lebt und arbeitet seit 2 Jahren in Stuttgart als Digital Artist für internationale Filmproduktionen. Unter anderem hat er an Filmen und Serien wie „Justice League“, „Game of Thrones“ und „The Walking Dead“ mitgewirkt. Seit Staffel 7 arbeitet er an „Game of Thrones“. So ist er unter anderem für die Entwicklung von Dragonstone und den Dragonpit verantwortlich.

Matte Painting Tutorials von „Unseen Westeros”-Künstler Philipp Scherer

Schauen Sie dem routinierten Visual Effects Artist Philipp Scherer bei seiner Arbeit über die Schulter. Schritt für Schritt zeigt er, wie in Adobe Photoshop CC die Stadt Norvos durch eine Collage verschiedener Fotoelemente kombiniert mit digitalen Maltechniken entsteht.

Philipp Scherer Tutorial
Von der Idee zur Skizze

Von der Recherche über Referenzbilder bis zur Skizze. So entwirft der Profi Artist ein Matte Painting.
 

Philipp Scherer Tutorial
Skizzenelemente füllen und verbinden

Durch Fotos, Überblendungen und Farbanpassungen entsteht eine fantastische Collage im „Game of Thrones“-Stil.
 

Philipp Scherer Tutorial
Filmlook und Feinschliff

Erst die räumliche Tiefe, ein belebter Vordergrund und fotografische Tricks lassen die Landschaft realistisch wirken.

Photoshop CC kostenlos testen und eigenes Matte Painting erstellen.

Laden Sie sich das Werkzeug der „Unseen Westeros“-Künstler herunter und beginnen Sie Ihr eigenes Matte-Painting. Weitere Hilfestellungen und Materialien, wie z.B. den bereits fertigen Hintergrund und passende Bilder für die Collage, finden Sie weiter unten.

 

Aller Anfang ist leicht – hilfreiche Materialien gratis herunterladen.

Ein Matte Painting zu erstellen ist mit entsprechenden Hilfsmitteln auch für Photoshop CC Einsteiger möglich. „Unseen-Westeros”-Künstler Philipp Scherer stellt das Hintergrundbild seines Matte Paintings „Norvos“ und weitere Hilfsmittel (Pinsel und Aktionen), die er zur Erstellung verwendet hat, zur Verfügung. Zusätzlich können Sie 10 Bilder, welche die Grundlage von „Norvos“ bilden, gratis* aus seiner Adobe Stock-Galerie herunterladen und nutzen.

Photoshop-Datei und Hilfsmittel herunterladen

* Nur für Neukunden im Rahmen eines Probe-Abos, das sich automatisch in ein kostenpflichtiges Standard-Abo (29,99 €/Monat zzgl. MwSt.) wandelt, sofern es nicht innerhalb des ersten, kostenlosen Monats geändert oder gekündigt wird. Die Einlösung des Angebots erfordert die Eingabe gültiger Kreditkartendaten.

Matte Painting-Workflow

Ein Matte Painting kann nach der Fertigstellung in Adobe Photoshop mit Hilfe von Adobe After Effects und Premiere Pro in ein bewegtes Bild verwandelt werden. Für jede neue Perspektive muss der Künstler ein eigenes Matte Painting anfertigen.

 
Adobe Photoshop CC
Bildbearbeitung und Compositing

 
Adobe Stock
Hochwertige Bilder, Grafiken, Videos und Vorlagen

 
Adobe Premiere Pro CC
Videoproduktion und -bearbeitung

 
Adobe After Effects CC
Special Effects and Animation

Für jeden Bedarf das passende Abo.

Adobe Photoshop CC als Einzelprodukt-Abo
Holen Sie sich Photoshop im Creative Cloud-Abo für nur 23,79 € pro Monat (inkl. MwSt.).
Creative Cloud Foto-Abo
Mit Lightroom CC, 20GB Cloud-Speicherplatz, Lightroom Classic CC und Photoshop CC.
11,89 € pro Monat (inkl. MwSt.)
Schüler, Studierende, Lehrkräfte und Dozenten
Sichern Sie sich 65 % Rabatt auf alle Kreativapplikationen von Adobe. Sie zahlen nur 19,34 € pro Monat (inkl. MwSt.).
Weitere Informationen › | Abonnieren ›
Creative Cloud: Alle Applikationen
Sichern Sie sich Photoshop und alle anderen Kreativ-Tools von Adobe für nur 59,49 € pro Monat (inkl. MwSt.).

Make it. Creative Cloud.

Da Photoshop Teil von Creative Cloud ist, können Sie alle Ihre Inhalte, einschließlich Adobe Stock-Medien, direkt aus der Applikation heraus abrufen. Alles ist miteinander vernetzt – Ihr Desktop, Ihre Mobilgeräte sowie Ihre Pinsel, Bilder, Farben und Zeichenformate. Sie haben immer und überall alles, was Sie brauchen, um Ihre Grafik zu perfektionieren.