Alle Ressourcen, die Sie benötigen.

Bei Ihrer Vorbereitung auf die Content-Herausforderungen möchten wir Sie einladen, unsere Lösung etwas besser kennenzulernen.  Diese Ressourcen zeigen Ihnen, was XML Documentation for Adobe Experience Manager leistet, wie führende Unternehmen die Lösung nutzen und wie Sie sie in Ihre Content-Strategie integrieren können.

Bitte beachten Sie, dass alle Whitepaper und Blogs nur in englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Produktdokumentation
Wie strukturierter Content die „Zukunft der Dokumente“ in einer digitalen Welt auf den Kopf stellt.

Wie strukturierter Content die „Zukunft der Dokumente“ in einer digitalen Welt auf den Kopf stellt.

Seien Sie dabei, wenn Gastrednerin Cheryl McKinnon, Principal Analyst bei Forrester, über einen unabhängigen Forrester-Forschungsbericht zur „Zukunft der Dokumente“ und die zu erwartenden Umwälzungen bei der Content-Erstellung spricht. Stefan Gentz, Senior Worldwide Evangelist für technische Kommunikation bei Adobe wird untersuchen, wie ein Component-Content-Management-System (CCMS) als zündendes Element ein gutes Stück zu dieser Umwälzung beitragen kann.

– Cheryl McKinnon, Principal Analyst bei Forrester
Stefan Gentz, Senior Worldwide Evangelist für technische Kommunikation bei Adobe

Die Lösung für das Content-Paradox: Weniger ist mehr.

Skalierung des Wissens-Managements: Es ist Zeit für eine einheitliche Informationsstrategie.

Um in der vielschichtigen digitalen Wirtschaft von heute erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen proaktiv und effektiv Inhalte erstellen, speichern und bereitstellen. Dies ermöglicht ein besseres Kundenerlebnis, höhere Mitarbeiterproduktivität und stärkere Partnerschaften. Viele dieser Informationen sind nicht vernetzt und befinden sich in verschiedenen Anwendungen über mehrere Unternehmen verstreut, so dass es viel Zeit und Ressourcen erfordert, sie zu finden. In diesem Thought Leadership Paper werden wir neue Möglichkeiten von Unternehmen zur gemeinsamen Nutzung von Informationen untersuchen und erörtern, wie Anwendern im gesamten Unternehmen ein nahtloser Zugriff auf Informationen ermöglicht werden kann.

– Joe Mckendrick, KMWorld

Vereinheitlichung Ihrer Content-Strategie und Optimierung der Customer Journey mit einem CCMS.

Vereinheitlichung Ihrer Content-Strategie und Optimierung der Customer Journey mit einem CCMS.

Versenden Sie nicht nur Post-Sale-Material. Käufer suchen heute nach Anleitungen und technischen Details, noch bevor sie mit einem Verkäufer Kontakt aufnehmen. Da immer mehr B2B-Käufer vor Kaufentscheidungen online recherchieren, reicht die einfache Online-Bereitstellung Ihrer technischen oder Support-Inhalte nicht aus. Sie müssen vor und nach dem Kauf ein konsistentes, optimiertes Kundenerlebnis bieten. Ein Component Content Management System (CCMS) kann Ihnen dabei helfen, Ihre Content-Strategie zu vereinheitlichen und die Customer Journey zu beschleunigen.

– CMSWire.com

DITA-basierten technischen Content auf Adobe Experience Manager Sites veröffentlichen.

DITA-basierten technischen Content auf Adobe Experience Manager Sites veröffentlichen.

XML Documentation for Adobe Experience Manager bietet viele Funktionen und Vorteile für den Betrieb eines leistungsstarken Component Content Management System in Adobe Experience Manager (AEM). Mit dieser Lösung kann AEM DITA-basierte Inhalte (Darwin Information Typing Architecture) reibungslos erstellen und bereitstellen. Mit dem zentralen CMS lassen sich Marketing- und technische Inhalte über nur eine Plattform verwalten.

– Ram Prasad Narayanaswamy, Bounteous

5 Tipps zur Abstimmung von Marketing- und technischen Inhalten.

5 Tipps zur Abstimmung von Marketing- und technischen Inhalten.

Einem Bericht von LinkedIn und dem Content Marketing Institute zufolge haben 75 Prozent der Unternehmen, die auf umfassende Content-Abstimmung setzen, eine dokumentierte Content-Strategie. Bei Unternehmen mit geringer Abstimmung trifft dies nur auf 41 Prozent zu. Erfahren Sie, wie Unternehmen Marketing- und technische Inhalte aufeinander abstimmen können und warum diese Abstimmung für das Kundenerlebnis wichtig ist.

– Dom Nicastro, CMSWire.com

 7 Schritte zur Auswahl eines CCMS mit hohem ROI.

7 Schritte zur Auswahl eines CCMS mit hohem ROI.

Die Verwaltung von Content als Ressource und dessen effektive Nutzung zum Aufbau von Kundenbeziehungen und für positive Kundenerlebnisse ist der Schlüssel zu höherem Umsatz und langfristigem Wachstum. In diesem Dokument wird untersucht, wie Sie durch modernen Content und ein hochwertiges Component Content Management System (CCMS) Ihre Ziele erreichen und wie Sie den ROI des CCMS messen können.

– Bernard Aschwanden, Publishing Smarter

Strategische Integration von Marketing-Kommunikation und technischer Kommunikation.

Strategische Integration von Marketing-Kommunikation und technischer Kommunikation.

Die wachsende Anzahl von Kanälen, der Ausgleich zwischen globalen und lokalen Anforderungen und immer besser informierte Kunden sind nur einige der Herausforderungen, vor denen Marketer und Webcontent-Strategen heute stehen. Für diese anspruchsvollen Rahmenbedingungen gibt es ein relativ einfaches Erfolgsrezept – Strategien in Einklang bringen und Content aus der technischen Kommunikation für Marketing-Zwecke nutzen.

– Noz Urbina, Urbina Consulting

10 Möglichkeiten zur Unterstützung einer einheitlichen Content-Strategie durch DITA.

10 Möglichkeiten zur Unterstützung einer einheitlichen Content-Strategie durch DITA.

Ein einheitlicher, DITA-gestützter, unternehmensweiter Ansatz zur Content-Nutzung kann einen nachhaltigen Einfluss auf das Unternehmen haben. Wenn vom Unternehmen erstellter Content als wertvolle Unternehmensressource behandelt wird, ergibt sich eine Win-Win-Win-Situation. Das Unternehmen profitiert von höherer Effizienz, die Autoren von der Erleichterung der Content-Erstellung. Am meisten profitieren jedoch die Endnutzer, denn sie erhalten genau die Inhalte, die sie brauchen.

– Bernard Aschwanden, Publishing Smarter

10 Möglichkeiten zur Unterstützung einer einheitlichen Content-Strategie durch DITA.

Das Zeitalter der Rechenschaftspflicht: Vereinheitlichung von Marketing- und technischen Inhalten mit Adobe Experience Manager.

Bevor es digitale Inhalte gab, konnten Unternehmen effektiv den Zugang zu Inhalten kontrollieren, denn für deren Verteilung wurden Ressourcen benötigt. Sie haben Vertriebs- und Marketing-Inhalte an Interessenten und technische Inhalte zu Produkten an Kunden versandt. Inzwischen haben sich die Machtverhältnisse verschoben. Unternehmen kontrollieren nicht mehr den Zugang zu knappen Informationen. Stattdessen haben jetzt Content-Konsumenten die Macht. Sie entscheiden, welche Inhalte sie sehen möchten. Dies ist das Zeitalter der Rechenschaftspflicht. Darauf müssen Unternehmen reagieren.

– Sarah O'Keefe und Gretyl Kinsey, Scriptorium

Anpassung des Content-Umfangs an den Informationsbedarf von Kunden.

Anpassung des Content-Umfangs an den Informationsbedarf von Kunden.

Unternehmen kommen heute nicht mehr daran vorbei, sich auch als Content-Produzenten wahrzunehmen. Neben dem offensichtlichen Bereich der Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchverlage, die Content von je her verkaufen, produziert heute auch praktisch jedes andere Unternehmen Content. Dabei denkt man vielleicht sofort an Marketing-Inhalte für eine Website, aber diese Schicht aus meist werbendem Content ist nur eine dünne Verblendung für ein viel größeres Korpus von informationellem Content, bei dem es nicht darum geht, jemanden von etwas zu überzeugen, sondern zu erklären und anzuleiten.

– Rahel Anne Bailie, Content, Seriously Consulting

Die Konvergenz von technischer Kommunikation und Marketing-Kommunikation.

Die Konvergenz von technischer Kommunikation und Marketing-Kommunikation.

Content ist Content. Marketing-Kommunikation und technische Inhalte werden zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Zyklus der Produktnutzung für dieselben Endbenutzer erstellt. Die Unterscheidung zwischen Marketing-Kommunikation und technischer Kommunikation ist heute weitaus weniger ausgeprägt. Verantwortliche sehen manchmal nur wenig Unterschied zwischen den erforderlichen Kompetenzen und führen oft die Content-Erstellung in einer Rolle oder Abteilung zusammen. Vielleicht ist das ja genau richtig.

– Jacquie Samuels und Bernard Aschwanden, Publishing Smarter

Die Lösung für das Content-Paradox: Weniger ist mehr.

Die Lösung für das Content-Paradox: Weniger ist mehr.

Alle Unternehmen stehen bei dem Versuch, möglichst hochwertige Inhalte innerhalb des Zeitplans und Budgets zu erstellen, vor ähnlichen Herausforderungen. Der Schlüssel zum Erfolg ist ein Paradox. Die Lösung liegt nicht darin, mehr Inhalte zu erstellen. Dadurch werden lediglich die Mitarbeiter überlastet und gleichzeitig wird der Wert der Inhalte verringert.

– Bernard Aschwanden und Jacquie Samuels, Publishing Smarter