Die Vor- und Nachteile von Video mit 8K-Auflösung.

8K ist die derzeit höchste verfügbare Auflösung für Video. Erfahre die Vor- und Nachteile von 8K aus Expertensicht, und finde heraus, ob diese Auflösung für dein nächstes Projekt geeignet ist.

Verschiedene Bildauflösungen im Vergleich

8K UHD: das ultimative Ultra-HD-Format.

Die neue 8K-Technologie ist die derzeit höchste verfügbare Auflösung für Kameras und Bildschirme. „Die Auflösung in einem Video ist das, was die Megapixel in einem Foto sind. Damit wird angegeben, wie viele Pixel in einem Bild vorhanden sind“, erklärt Kameramann Mike Leonard. Die native 8K-Auflösung umfasst 7.680 x 4.320 Pixel, was insgesamt 33.177.600 Pixel ergibt. Die „8“ in „8K“ bezieht sich auf die horizontale Auflösung von fast 8000 Pixeln. Zum Vergleich: 4K, auch Ultra HD oder UHD genannt, steht für eine Breite von etwa 4.000 Pixeln und umfasst insgesamt 8,3 Millionen Pixel. „Der hohe Detailgrad wird einem bewusst, wenn man bedenkt, dass Kinofilme mit einer Auflösung von etwas über 1.080 Pixeln (Full HD) vorgeführt werden. Und das auf den größten Leinwänden, die es gibt“, so Leonard.

 

Neben Profikameras werden 8K-Fernseher immer beliebter, während 4K-Geräte langsam in den Hintergrund gedrängt werden. Auch andere Unterhaltungselektronik wie die Sony PlayStation 5, die Microsoft Xbox Series X und Smartphones wie das Samsung Galaxy S20 unterstützen inzwischen 8K-Video.

 

8K bietet eine viermal höhere Auflösung als 4K und ist damit möglicherweise die Zukunft von Video. Allerdings bedeutet eine vierfach höhere Menge an Pixeln nicht unbedingt vierfach höhere Qualität. „Auflösung gehört zu den wichtigsten Aspekten, die man berücksichtigen muss, wenn man Videoqualität verstehen will. Aber es gibt noch viele andere Faktoren, die eine Rolle spielen“, erklärt Kameramann Hiroshi Hara. „Die Anzahl der Pixel ist nicht alles“, fügt Leonard hinzu. „Es geht auch darum, wie das Bild vom Sensor wahrgenommen wird und wie Farbe und Dynamikbereich eingestellt sind.“ Die Qualität ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, von der eingesetzten Kamera und Linse über das Videoformat bis hin zu Bit-Rate und Frame-Rate bei der Videoaufzeichnung. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile der Videoproduktion in 8K vorgestellt. So kannst du herausfinden, ob dieses Format für dich infrage kommt.

 

Vorteile.

8K und andere Auflösungen für Video im Vergleich

Beste Auflösung.

Auch wenn die Auflösung nur einer von mehreren Faktoren ist, die die Bildqualität ausmachen, spielt sie dennoch eine sehr wichtige Rolle. Footage in 8K-Qualität ist gestochen scharf und detailliert.

Zuschneiden eines 8K-Videos mit einem Video-Editor

Reframing.

Da 8K-Footage sehr viele Details enthält, ist Reframing in der Postproduktion kein Problem. „Angenommen, man bearbeitet ein Interview und will eine Szene zu einer Nahaufnahme zuschneiden. Sobald man ein Bild zuschneidet, wird jedoch die Pixeldichte reduziert. Das kann zur Folge haben, dass das Bild verpixelt oder unscharf wird“, so Leonard. Angesichts der enorm hohen Pixelzahl in 8K-Footage kannst du Aufnahmen flexibel zuschneiden, ohne dass die Qualität beeinträchtigt wird.

Film-Team beim Videodreh vor einem Greenscreen

Special Effects.

Die hohe Qualität und Detailtreue von 8K ist für Videos mit CGI (Computer Generated Imagery) von Vorteil. „Je mehr man einzoomen kann, ohne dass dabei Pixelinformationen verloren gehen, desto sauberer ist das Bild, wenn Special Effects ins Spiel kommen“, erklärt Leonard.

 

Nachteile.

Dateigröße.

Hohe Auflösung geht mit mehr Datenvolumen einher. Speicherplatz kann schnell teuer werden. Wenn du ein Video in 8K-Auflösung aufnehmen willst, plane also auch den benötigten Speicherplatz ein. Während der Bearbeitung können die großen Datenmengen auch zu langsameren Ladezeiten führen. „Bis auf bestimmte Szenarien ist 8K zu viel des Guten und mit einer riesigen Menge an Daten verbunden. Aus diesen beiden Gründen verzichten Produzenten oft auf 8K“, so Hara.

Person beim Streamen eines Videos mit 8K-Auflösung
Kameramann blickt auf das Wiedergabe-Display einer Kamera

Kosten.

Abgesehen von einer Investition in Speicherplatz und leistungsstarke Hardware, die 8K-Video verarbeiten kann, musst du auch damit rechnen, dass 8K-Kameras teurer als standardmäßige HD-Modelle sind. Kameras, die in 8K-Qualität filmen, sind zwar noch nicht so geläufig wie 4K-Kameras, aber es gibt bereits Angebote vom Samsung S20 Ultra-Smartphone bis zur RED Monstro-Profikamera für rund € 52.000.

Kann man den Unterschied überhaupt sehen?

Es wird darüber debattiert, ob das menschliche Auge eine Auflösung von 8K überhaupt wahrnehmen kann. Viele sind der Meinung, dass 8K an die Grenze des menschlichen Sehvermögens stößt. Einige behaupten, dass der Unterschied zwischen einem Film auf einem 4K-Bildschirm und einem 8K-Bildschirm nicht erkennbar ist.

 

Fakt ist, dass sich 8K nur lohnt, wenn die richtigen Bedingungen zum Betrachten der Inhalte gegeben sind – und das ist eher selten. Der Unterschied ist zum Beispiel nicht bemerkbar, wenn ein 4K-Video auf einem Laptop in standardmäßiger HD-Auflösung wiedergegeben wird. Und die meisten Kinos zeigen Filme immer noch in 2K-Auflösung. Wie gut der Mensch ein Bild wahrnimmt, hängt auch von der Entfernung zum Bildschirm ab. Bei einer normalen Entfernung zum Fernseher ist kein Unterschied zur 8K-Auflösung zu erkennen. Hinzu kommt, dass die Farbdarstellung je nach Bildschirm unterschiedlich und ungenau ist. Um dieses Problem zu beheben, kannst du zum Beispiel deinen Monitor kalibrieren, um Farben möglichst präzise darzustellen.

Soll ich das 8K-Format für meine Videos verwenden?

Bei der Videoproduktion sollte sich nicht alles nur um die höchste Auflösung drehen. „Es ist wirklich cool, dass Kameras das jetzt können. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist 8K ein wichtiger Fortschritt“, sagt Leonard. Angesichts der höheren Kosten und des womöglich vernachlässigbaren Unterschieds beim Betrachten hochauflösender Videos solltest du sorgfältig abwägen, ob sich 8K für deine Zwecke lohnt.

Bei der Arbeit mit Special Effects und CGI-Videos ist der Unterschied deutlich spürbar. Die Möglichkeit, Aufnahmen ohne Qualitätsverlust zuzuschneiden, ist ein weiterer wichtiger Vorteil von 8K. „In der Modefotografie und für High-End-Werbung wird oft 8K eingesetzt“, fügt Hara hinzu. Auch wenn 8K derzeit vor allem in speziellen Bereichen wie diesen Anwendung findet, wird die Technologie immer zugänglicher.


Wenn du dich für die Nutzung von 8K entscheidest, setze am besten ein Videoprogramm wie Adobe Premiere Pro ein, das einen unterbrechungsfreien, effizienten Workflow sicherstellt.

Mitwirkende.

Adobe Premiere Pro besser nutzen.

Erstelle auf praktisch jedem Gerät beeindruckende Videos – für Film, Fernsehen und das Web.

Das könnte dich auch interessieren:

Person fügt einem Video Ton hinzu mit Adobe Premiere Pro

Ein Leitfaden für die Wahl der richtigen Videoformate.

Ermittle das beste Videoformat zum Streamen, Downloaden oder Speichern auf der Festplatte.

Diagramm der Bestandteile des Adobe Media Encoder Interface auf einem Laptop

Komprimiere Videos mit dem Videokompressor Media Encoder.

Finde heraus, wie du die Größe von Videodateien ohne Qualitätsverlust reduzieren kannst.

Bearbeitung eines Videos auf dem Smartphone

Einführung in die Videobearbeitung.

Lerne die Grundlagen der Videobearbeitung kennen, und profitiere von praktischen Tipps für große und kleine Bildschirme.

Bild, das unterschiedliche HD-Seitenverhältnisse darstellt

Ermittle das richtige Seitenverhältnis für dein Video.
Erfahre, wie du Seitenverhältnisse an die Erfordernisse deiner Projekte anpasst.

Hole dir Adobe Premiere Pro.

Produziere hochwertigen Content mit dem Branchenstandard für professionellen Videoschnitt.

7 Tage kostenlos, danach 23,39 € pro Monat.