ERKENNTNIS 4

Neue Arbeitsweisen können nachhaltige Vorteile bringen.

Die COVID-19-Pandemie stellt jedes Unternehmen, auch Adobe, vor neue Herausforderungen. In dieser sechsteiligen Serie teilen wir unsere Erkenntnisse – wie z. B. die Notwendigkeit von Echtzeit-Kundenerkenntnissen.

Digital first – das ist nicht nur geboten, sondern auch von Vorteil

Vor der Coronakrise wurde der Großteil geschäftlicher Transaktionen persönlich erledigt – vom Geschäftsabschluss bis hin zum Restaurantbesuch. Auch wenn das digitale Erlebnis für die Customer Journey wichtig ist, war es oft nur eine Art Begleiter für das persönliche Erlebnis und nicht das Hauptereignis.

 

Die Zeiten haben sich radikal geändert. In der zurückliegenden Zeit waren persönliche Kontakte nicht möglich. Uns liegen klare Belege vor, dass das digitale Erlebnis absolut unerlässlich geworden ist.


„Man muss flexibel sein und nicht einfach wieder so verfahren, wie man es gewohnt ist. Stellt fest, was im Moment richtig ist, was für den Benutzer jetzt richtig ist“.

 

Sergio Claudio

Senior Director Adobe.com Enterprise, Adobe

Christopher Parkin – Porträt

Wandel ist ein hartes Geschäft, hat aber auch sein Gutes.

Unternehmen mit einem digitalen Fundament konnten schnell auf neue Arbeitsweisen umstellen. Sogar nicht gut vorbereitete Unternehmen finden jedoch Möglichkeiten, sich anzupassen – einige nur vorübergehend, andere erkennen die Vorteile, ihre neuen Wege dauerhaft fortzuführen. 

 

Auch wir als ein Unternehmen für digitale Transformation mussten uns aufgrund von COVID-19 dem Wandel stellen und Änderungen vornehmen. Angesichts der Realität von Social-Distancing und den Beschränkungen bei der Bewegungsfreiheit mussten wir herausfinden, wie wir unseren Adobe Summit ins Web verlegen und gleichzeitig unseren Kunden alles bieten können, was sie an einem Live-Erlebnis schätzen – interaktive Fragerunden, Networking sowie persönliche Begegnungen mit Rednern, Fachkollegen, Vordenkern und Experten. 

 

In nur drei Wochen haben wir uns eingearbeitet, potenzielle neue Technologien untersucht und sehr lange daran gearbeitet, dieses riesige Live-Event in Las Vegas mit zahlreichen Keynote-Präsentationen und über 100 Breakout-Sessions völlig virtuell zu gestalten. Alle Präsentationen wurden in den Wohnzimmern der Präsentatoren gefilmt. Aber wie bei allem, was in kurzer Zeit über die Bühne gehen soll, ergaben sich Herausforderungen. 

 

„Wir haben schnell erkannt, dass es angesichts der aktuellen Situation unmöglich ist, die gleichen, qualitativ hochwertigen Videos wie üblich zu produzieren“, so Sergio Claudio, Senior Director of Adobe.com Enterprise bei Adobe. „Die Live-Übertragung brachte alle möglichen Risiken mit sich, zum Beispiel Unterbrechungen oder zu lange Sendezeiten. Also wichen wir auf vorab aufgezeichnete Videos aus, die wir bearbeiten konnten. Diese Aufzeichnung der Videos im Voraus hatte noch einen weiteren Vorteil: Wir konnten sie in andere Sprachen wie Japanisch, Französisch und Deutsch übersetzen. Für Fragen und Chats haben wir eine Kombination aus live und KI eingesetzt. 

 

Wir mussten auch überlegen, wie Teilnehmer den Content nutzen würden. Wir haben beschlossen, dass Flexibilität entscheidend ist. Statt langer Präsentationen erstellten wir kürzere Videos, die sie sich nach Belieben ansehen konnten, mit Unterteilungen in Abschnitte, damit sie zu den Inhalten springen konnten, die sie am meisten interessierten. 

 

Wir haben dabei eine Menge gelernt. Da die Präsentationen so angepasst wurden, dass sie für alle virtuell und kostenlos waren, war die Veranstaltung sofort für mehr Menschen zugänglich“, erklärt Claudio. „Wir haben aber auch herausgefunden, dass sich Menschen Live-Präsentationen und Interaktivität wünschen. Wir überlegen uns deshalb für unsere nächste Veranstaltung einen gemischten Ansatz.“


„Da die Präsentationen so angepasst wurden, dass sie für alle virtuell und kostenlos waren, war die Veranstaltung sofort für mehr Menschen zugänglich.“

 

Sergio Claudio

Senior Director Adobe.com Enterprise, Adobe

Christopher Parkin – Porträt

Entdeckt das Positive in all dem Chaos.

Familien auf der ganzen Welt stehen vor der Herausforderung geschlossener Schulen. Und davon sind nicht nur Familien mit kleineren Kindern betroffen. Die Studierenden der Tyler School of Art and Architecture an der Temple University in den USA hatten plötzlich keinen Zugang mehr zu vielen der Design-Tools und Ressourcen, die ihnen normalerweise auf dem Campus zur Verfügung standen. Sie waren zwar mit der Verwendung digitaler Tools vertraut, viele verließen sich aber auch sehr auf die physischen Tools auf dem Campus. Bald merkten sie jedoch, wie viel sie online erledigen konnten und wie die digitalen Tools ihre Kreativität förderten. „Durch diese Erfahrung und dadurch, dass wir gemeinsam mit den Studierenden gelernt haben, wie leistungsstark Adobe Dimension und Adobe Stock sind, haben wir endlich die optimale Lösung gefunden, wie wir im Sommersemester unseren Unterricht online abhalten können“, so Abby Guido, Dozentin für Grafik und interaktives Design an der Temple University.

 

Das Bildungsministerium des australischen Bundesstaats New South Wales hat festgestellt, dass es sich auf mehrfache Weise rechnet, digital vorbereitet zu sein. Während der verheerenden Buschbrände konnte dadurch Content auf 2.200 Websites der Schulen und 1.400 Facebook-Seiten übertragen und Familien über Schulschließungen informiert werden. Das gleiche System zur Benachrichtigung kam bei COVID-19 zum Einsatz.

Wie die neuen Arbeitsweisen funktionieren.

Als wegen COVID-19 plötzlich sehr viele Menschen zu Hause bleiben mussten, hat der Audio-Streaming-Dienst TuneIn eine Möglichkeit gefunden, ihnen personalisiertes Radio zur Verfügung zu stellen. Die Mitarbeiter von TuneIn arbeiteten auch im Homeoffice und mussten ihre Arbeitsweise sowie ihre Arbeitsergebnisse ebenfalls anpassen. Glücklicherweise hatte das Unternehmen ein Jahr zuvor einen Wechsel zu Adobe XD vorgenommen und war bereits dabei, Sprachprototypen, Wireframing und die In-App-Zusammenarbeit zu entwickeln. „Wir haben die Möglichkeit, alles in der Cloud freizugeben und neue Designs an alle im Team weiterzugeben. Das ist jetzt ein großer Vorteil für uns“, so Hongwei Huang, Senior Product Designer bei TuneIn.

 

Unabhängig davon, ob ihr virtuelle Events durchführt, eure Mitarbeiter im Homeoffice unterstützt oder eure Arbeitsweise während der Krise komplett neu organisiert – das Wichtigste ist, Beziehungen zu Mitarbeitern und Kunden aufzubauen sowie aus diesen Anstrengungen einen langfristigen Mehrwert zu ziehen.

Takeaways:

Takeaways

Macht das digitale Erlebnis zum Hauptereignis – und nicht nur zu einem Extra. Findet Möglichkeiten, wie ihr das, was die Kunden an der persönlichen Interaktion schätzen, auch online nachbilden könnt.

Takeaways:

Investiert in digitale Tools, die den Wechsel zu neuen Arbeitsweisen erleichtern und euch auch in Zukunft unterstützen.

Takeaways:

Überlegt euch, wie eure Inhalte in Zeiten von Homeoffice und immer mehr Ablenkungen rezipiert werden. Fasst euch kurz und seid flexibel.

Takeaways:

Optimiert eure Workflows, um Zusammenarbeit und schnelles Handeln zu ermöglichen, insbesondere dann, wenn euer Team nicht persönlich zusammenarbeiten kann.

Takeaways:

Versteht, wie sich das Coronavirus auf verschiedene Branchen und Regionen ausgewirkt hat.


NÄCHSTE ERKENNTNIS

Erkenntnis 5

Erkenntnis 5

Alles kommt auf den Prüfstand – Strategie, Struktur und mehr.

Andere Erkenntnisse online erkunden

Lest alle sechs Erkenntnisse zum Thema Anpassung und Weiterentwicklung während einer Pandemie.

Erkenntnis 1: Kundenerkenntnisse in Echtzeit sind so wichtig wie nie.

Wie uns Kundendaten und unser Field-Marketing-Team dabei geholfen haben, unsere Strategie schnell in die richtige Richtung zu lenken. Und: Wie die NASCAR ihre Rennen online verlegt und mittels digitaler Technologie eine riesige neue Zielgruppe erreicht.

Erkenntnis 2: Agilität zählt bei einer Neuausrichtung in einer Pandemie.

Wie unser Krisenreaktionsteam in nur wenigen Wochen ein neues Messaging erstellt und ausgerollt hat. Und: Wie Medicine Marketplace 1mg E-Mails an 14 Millionen Benutzer verschickte, um Verwirrung über COVID-19 zu beseitigen.

Erkenntnis 3: Menschen brauchen soziale Kontakte – besonders jetzt.

Wie wir mit unseren Kunden in Verbindung geblieben sind. Außerdem: Wie Vitamix Lebensmittel verwendet, um Menschen zusammenzubringen. Und: Wie Theatergruppen und Orchester neue Wege finden, um ihr Publikum zu erreichen.

Erkenntnis 4: Neue Arbeitsweisen können nachhaltige Vorteile bringen.

Was wir aus der Verlegung von Adobe Summit ins Web in nur drei Wochen gelernt haben. Außerdem: Wie das australische Bildungsministerium in NSW das aus den Buschbränden des letzten Jahres Gelernte während der Coronakrise nutzt.

Erkenntnis 5: Alles kommt auf den Prüfstand – Strategie, Struktur und mehr.

Wie wir die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter im Homeoffice erfüllen. Außerdem: Was Einzelhändler weltweit entdecken. Und: Wie die TSB Bank ihre digitalen Dienste überdacht hat und welche Vorteile sie daraus gezogen hat.

Erkenntnis 6: Wir bleiben auf Kurs und forcieren die Digitalisierung.

Wie wir unsere Online-Lern-Community nutzen, kann für unsere Kunden hilfreich sein. Und: Wie die Coronakrise zum Testgelände für die digitalen Pläne des U.S. Census Bureau wurde.


E-Book-Deckblatt – The Reinvention of Normal

E-BOOK

Der vollständige Leitfaden

In diesem E-Book haben wir alle sechs Lektionen unseres Leitfadens für euch zusammengeführt und durch zusätzliche Beispiele ergänzt.