Modernes Daten-Management ist ein Wettbewerbsvorteil.

Erfahren Sie, wie sich die Daten-Management-Plattform (DMP) entwickelt hat und wie Unternehmen damit Daten vereinheitlichen und wertvolle, personalisierte Kundenerlebnisse erstellen können.

Da Kunden immer mobiler werden, müssen Online-Erlebnisse jederzeit relevant und personalisiert sein – auf allen Kanälen und Geräten. Der Schlüssel hierzu sind Daten. Aber das ist erst der Anfang. Sie benötigen zusätzlich Daten-Management-Software, die alle Ihre Daten zusammenführt. Damit Sie Ihre Kunden verstehen und relevante Erlebnisse bereitstellen können, ist zudem eine Software nötig, die die Lücke zwischen anonymen und authentifizierten Kundeninformationen schließt.

aller Unternehmen setzen derzeit eine DMP ein.

Hier kommt eine Daten-Management-Plattform (DMP) ins Spiel. 

Laut der Gartner-Umfrage zu Marketing-Technologie aus dem Jahr 2017 nutzen mehr als 50 % der Unternehmen eine DMP. 

Mit der richtigen DMP können Sie Daten aus verschiedenen Quellen zusammenfügen und in verwertbare Einblicke zum Verhalten Ihrer Kundensegmente umwandeln. 

Dank moderner DMPs, die Daten aus anderen Systemen (einschließlich Kundendatenplattformen und CRM) verwenden und integrieren, können Sie zuverlässig die Verbindungen zwischen Ihren Daten herstellen.

Sehen Sie selbst, wie Shelley Wise, Director of Brand Marketing bei Princess Cruises, Daten mit Audience Manager aufbereitet, um Kundenerlebnisse zu verbessern und Kampagnen zu optimieren.

Zusammenführung der Customer Journey.

Stellen Sie sich vor, ein Kunde besucht Ihre Website. In diesem Fall erfasst Ihr Webteam die Daten zu diesem Besuch und beobachtet den Benutzer mithilfe von Cookies. Ihr E-Mail-Team erfasst Registrierungsdaten und Informationen dazu, wie der Besucher auf die Inhalte reagiert. Ihr E-Commerce-Team erfasst Daten zu den Transaktionen, während Ihr Social-Media-Team die Bewertungen im Blick hat. Das ist ein einfaches Beispiel mit nur vier Touchpoints. Doch es zeigt ganz deutlich die Gefahr, die durch das Arbeiten in isolierten Bereichen entsteht. Durch die fragmentierten Daten ist es unmöglich, ein konsistentes, kohärentes Kundenerlebnis bereitzustellen. 

DMPs wurden entwickelt, um diese Probleme zu lösen.

Vorteile von Daten-Management-Plattformen.

Eine DMP ist ein Tool zur Verwaltung des Datenlebenszyklus, das andere Systeme (z. B. Ihre CDP) ergänzt.  Ursprünglich sollten diese Plattformen die Effizienz und Effektivität des Medieneinkaufs verbessern. Dazu erfasste die DMP Zielgruppen- und Kampagnendaten aus erster Hand und ergänzte diese mit Daten aus zweiter Hand von Medienpartnern sowie mit anonymen Verhaltensdaten von Drittanbietern.  Der Aufgabenbereich ist inzwischen deutlich gewachsen. Die DMP erstellt eine einheitliche, auf allen Daten basierende Sicht auf die Kunden des Unternehmens und gruppiert diese Profile zu Zielgruppensegmenten, um intelligenteres Targeting zu ermöglichen.  Die Einblicke können dabei im gesamten Unternehmen genutzt und in Echtzeit für Aktivitäten berücksichtigt werden. Mit jeder Iteration fügt die DMP weitere Daten hinzu, sodass die Personalisierung und das Targeting weiter verbessert werden können. 

Da die Daten aus dem gesamten Unternehmen in der DMP zusammentragen werden, werden die Marketing-Teams zum ganzheitlichen Denken angeregt. Sie können besser zusammenarbeiten und das große Ganze besser erfassen. Durch die Kombination der DMP mit Analysefunktionen erhalten Sie ein noch leistungsstärkeres Tool zur Attributionsmodellierung. Wenn Sie die Daten der gesamten Customer Journey erfassen, können Sie damit beginnen, Budgets für alle Ihre Kanäle zu optimieren.

Daten bringen Verantwortung mit sich. Das gilt ganz besonders dann, wenn sie der DSGVO unterliegen. Die Konsolidierung Ihrer Daten in einer DMP trägt dazu bei, dass Sie jederzeit die gesetzlichen Vorgaben einhalten. Dazu kommt: Wenn Sie Ihre Geschäftsabläufe und Ihre Daten für eine DMP einrichten, schaffen Sie gleichzeitig die Voraussetzung für eine KI-Automatisierung.

„Sie können besser zusammenarbeiten und das große Ganze besser erfassen.“

– Thomas Vaarten, Digital Director, A.S. Adventure

DMPs in Aktion.

„Die DMP muss sich weiterentwickeln und zum Kernstück werden, von dem die Kommunikation aller Abteilungen mit den Kunden ausgeht.“

– Thomas Vaarten, Digital Director, A.S. Adventure

Unternehmen setzen aus verschiedenen Gründen auf DMPs. Die DMP von Adobe, Audience Manager, ist eine führende Daten-Management-Plattform, die bereits zahlreichen Unternehmen dabei geholfen hat, die Daten aus dem bestehenden Marketing-Stack zu integrieren, um eine ganzheitliche Sicht auf die Kunden zu schaffen und die Kundenerlebnisse zu verbessern.

Laut der Forrester-Studie The Total Economic Impact of Adobe Analytics and Adobe Audience Manager verzeichnen Unternehmen einen ROI von 210 % und eine Steigerung von 42 % beim Upselling. Diese Zahlen zeigen den Mehrwert von Adobe Audience Manager ganz deutlich.

Sky, ein britisches Medienunternehmen, wollte es vermeiden, bestehende Abonnenten mit Online-Akquise-Anzeigen zu bombardieren. Die Marke entschied sich für eine DMP, um die Kundenerlebnisse zu verbessern und das Werbe-Budget effizienter einzusetzen.

„Die Fähigkeit, diese Personen zu identifizieren und sie von jeglichen Aktivitäten für potenzielle Kunden auszuschließen, hat nicht nur die Effizienz gesteigert, sondern auch zu verbesserten Markenkennzahlen geführt“, erklärte Sandy Ghuman, Audience Targeting Consultant bei Sky. „Durch die Fähigkeit, unsere Kunden online zu identifizieren, wo auch immer sie sind, können wir ihr digitales Erlebnis individuell gestalten.“

Der belgische Einzelhändler A.S. Adventure wollte mit einer DMP den Kundenwert erhöhen und die Umsätze maximieren. Aus den bereits vorhandenen Systemen konnten sie die Daten zu einer einheitlichen Sicht auf die Kunden zusammenführen. Sie erstellten intelligente Segmente und verwendeten diese als Grundlage für die restlichen Systeme – und die Kommunikation.

Der Digital Director von A.S. Adventure, Thomas Vaarten, betont, dass die Möglichkeiten einer DMP viel weiter reichen. „Die DMP muss sich weiterentwickeln und zum Kernstück werden, von dem die Kommunikation aller Abteilungen mit den Kunden ausgeht.“ Der echte Mehrwert einer Daten-Management-Plattform besteht darin, dass sie als Fundament für das kundenzentrierte Geschäft dient.  Sie ermöglicht Unternehmen nicht nur die einfache bis komplexe Segmentierung ihrer Zielgruppen, sondern beseitigt zudem die Datensilos und getrennt agierenden Unternehmensbereiche.  Da die DMP mit bereits bestehenden Systemen (z. B. einer CDP) zusammenarbeitet, erhalten Sie einen vollständigen und einheitlichen Blick auf Ihre Kunden. Dadurch können alle Unternehmensbereiche nachvollziehen, welchen Einfluss sie auf Kundenerlebnisse haben. 

Lesen Sie DMP gestern und heute, um mehr darüber zu erfahren, wie Unternehmen mit einer modernen DMP die Erlebnisse ihrer Kunden verbessern können.

Adobe hat die passende Lösung.

Mit Adobe Audience Manager können Sie fragmentierte Daten von jedem Kanal oder Gerät sofort in relevante Zielgruppen umwandeln.