Alles über Art déco und wie du den Stil in deinen Designs verwenden kannst

A black and gold art deco pattern Description automatically generated

Zusammenfassung/Überblick

Levels
1

Was ist Art déco?

Art déco ist ein Stil der bildenden Kunst, der im frühen 20. Jahrhundert in Frankreich entstand. Der Stil entstand in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen in Paris und beeinflusste Kunst, Architektur, Mode und Möbeldesign. Anschließend erfreute er sich weltweit einer explosionsartigen Beliebtheit.

Technisch gesehen steht der Begriff Art déco für „Arts Décoratifs“, die von Künstler*innen wie Francois Pompon, Aleksandra Ekster und Jean Dupas ins Leben gerufen wurden.

Entdecke die Stilelemente des Art-déco-Stils und finde in unserem Leitfaden Inspiration und Tipps, wie du ihn in deinen eigenen kreativen Projekten verwenden kannst. Oder nutze unsere kostenlosen Art-déco-Vorlagen, die du nach Belieben personalisieren kannst. Unsere Lieblingsvorlagen auf Adobe Express findest du weiter unten.

Hauptmerkmale des Art-déco-Stils

Einige der besten Beispiele für Art déco finden sich in der Architektur seiner Zeit. Gebäude wie die Battersea Power Station in London und das Midland Hotel in Morecambe sind perfekte Beispiele für den Art-déco-Stil.

Anderswo auf der Welt weisen sowohl das Empire State Building als auch das Rockefeller Center wesentliche Merkmale des Art-déco-Stils auf. Denke an aerodynamische Kurven, geschichtete Formen und metallische Farben, die typisch für diese Zeit sind.

Generell haben Art-déco-Muster ihren Ursprung in der Wertschätzung der Künstler*innen für maschinell hergestellte Objekte und die Moderne. Drucke und Muster sind tendenziell schlicht und stets symmetrisch.

Hier sind einige der wichtigsten Merkmale, die du bei der Gestaltung eines von Art déco inspirierten Designs berücksichtigt solltest:

Tipps zum Erstellen von Postern, Karten und Einladungen im Art-déco-Stil mit Adobe Express

Du möchtest deine eigene Art-déco-Kreation erstellen? Ganz gleich, ob du Flyer, Einladungen oder ein neues Marken-Logo erstellst, diese Tipps und Tools helfen dir bei der Integration deines Art-déco-Designs in deine Arbeit.

Achte auf klare und weich verlaufende Linien.

Überlappende Muster und Formen können dein Poster oder deinen Flyer schnell überladen, wodurch deine Hauptbotschaft in den Hintergrund rückt. Stelle stattdessen sicher, dass deine Art-déco-Muster klare und weich verlaufende Linien aufweisen.

Klare Linien können dir dabei helfen, die Botschaft auf deinen Postern auf leichte aber verständliche Art zu vermitteln. Ein einfaches, fokussiertes Design durchdringt Unordnung und Lärm und erregt gleichzeitig die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe.

Halte dein Design symmetrisch.

Symmetrien sind überall in der Natur zu finden. Warum also nicht auch in deinen eigenen Designs darauf zurückgreifen? Ein symmetrisches Muster oder ein symmetrischer Hintergrund kann dir dabei helfen, die Aufmerksamkeit auf deine Botschaft zu lenken.

Erstelle mithilfe unserer Vorlagen elegante Grußkarten mit präzisen Art-déco-Designs und versetze deine Liebsten in Begeisterung. Kombiniere eine durchdachte Botschaft mit einem symmetrischen Muster, das zur Inneneinrichtung deiner Kund*innen passt und zaubere ihnen so ein Lächeln ins Gesicht. Deine Art-déco-Karte wird sich auf dem Kaminsims mit Sicherheit von den anderen Karten abheben.

Integriere metallische Töne in deine Designs.

Art-déco-Designs weisen oft metallische Farben auf – schließlich ließen sich die ursprünglichen Künstler*innen von modernen Maschinen inspirieren. Diese Farbtöne sorgen nicht nur für einen subtilen Kontrast bei Partyeinladungen und Postern, sondern eignen sich auch gut für Marketing-Materialien.

Nutze Gold-, Silber- und Platintöne in deinen Firmen-Flyern oder -Logos, um die Raffinesse deiner Marke widerzuspiegeln. So hauchst du deinen Designs ganz einfach etwas Art-déco-Eleganz ein.

Ziehe Architektur und Filme als Inspirationsquellen in Erwägung.

Architektur, Illustrationen und Filme, die von der Art-déco-Ära inspiriert sind oder während dieser Zeit entstanden sind, können deine Kreativität anregen.

Der Film The Rocketeer aus dem Jahr 1991 ist ein guter Anfang. Jeder Aspekt des Films ist vom Art-déco-Stil inspiriert – vom Plakat bis hin zu den Kostümen und Bühnenbildern. Auch Titelseiten alter Ausgaben von Vogue und Vanity Fair sind nützlich, um ein Gefühl für die Originalillustrationen aus den 1920er-Jahren zu bekommen.

Sei mutig bei der Wahl der Schriftart: je größer und auffälliger, desto besser.

Auch für Art déco gilt: mehr ist mehr! In einer Welt, in der Zeit Geld ist, ist es nicht immer einfach, die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen. Große und auffällige Art-déco-Schriftarten in deinen Social-Media-Beiträgen lassen dich aus der Masse hervorstechen. In Kombination mit einer kurzen, aber prägnanten Bildunterschrift weckst du auf jedem Online-Marktplatz die Aufmerksamkeit neuer Kund*innen.

Von Art déco inspirierte Farben und Muster

Art-déco-Künstler*innen lieben es, satte Farben mit scharfen Kontrasten zu kombinieren. Goldene Verzierungen in Art-déco-Gebäuden sind charakteristisch für diese Zeit. Sie waren ein Ausdruck des Reichtums, den die boomenden Industrien des frühen 20. Jahrhunderts hervorbrachten.

Doch wie kannst du das in deinen eigenen Plakaten und Flyern umsetzen? Stelle dir schwarze Schrift auf cremeweißem Hintergrund oder goldene Linien vor einem marineblauem Hintergrund vor. Weitere beliebte Farben aus dieser Ära sind:

Wenn es um Art-déco-Muster geht, kannst du ein ähnliches Maß an moderner Opulenz erwarten. Große Anrichten, Schränke und Akzentstühle waren in der Blütezeit der Art-déco-Bewegung besonders beliebt. Jedes Stück hatte sein eigenes Statement-Muster – von Zick-Zack-Mustern bis hin zu Sonnenstrahlen-Motiven. Chevrons, Stufenmuster und geometrische Formen sind ebenfalls wichtige Merkmale des Art-déco-Designs. Idealerweise sollte man sie jedoch nicht alle zusammen verwenden.

Teste, wie die einzelnen Elemente zusammen wirken, um herauszufinden, wie sie am besten zu deiner Kreation passen.

Beispiele für Art-déco-Schriftarten

Art-déco-Schriftarten stellen Eleganz, Symmetrie und parallele Linien dar. Sie erinnern beinahe an die Ära von Der große Gatsby oder Casablanca.

Du wirst feststellen, dass die meisten Schriftzüge in Großbuchstaben gesetzt sind, um ihre dekorative Komponente richtig in Szene zu setzen. Beispiele für Schriftarten im Art-déco-Stil sind:

Nutze eine dieser Schriftarten, um dein ganz eigenes Art-déco-Meisterwerk zu erstellen.

Das solltest du wissen

Wann war die Art-déco-Zeit?

Die Zeit des Art déco dauerte von 1919 bis 1939. Der Stil repräsentierte die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und vor dem Zweiten Weltkrieg. Es war eine Zeit des künstlerischen Experimentierens, in der Strömungen wie Bauhaus, Konstruktivismus und Kubismus ihren Teil zur Gestaltung des Stils beitrugen.

Kam Art déco vor dem Jugendstil?

Nein, der Jugendstil kam vor Art déco. Der Jugendstil umfasst den Zeitraum von etwa 1880 bis 1914. Beide repräsentieren einzigartige Zeitabschnitte, in denen die Welt eine ganz andere war. Beide Stile erlebten einen globalen Wandel auf allen Ebenen und die Designs dieser Stile spiegeln diesen wider.

Wer erschuf Art déco?

Charles-Édouard Jeanneret-Gris, auch bekannt als Le Corbusier“, prägte den Begriff „Art déco“. Er war nicht der größte Befürworter der dekorativen Kunst, aber seine Werke wiesen einen großen Anteil an modernistischer Ästhetik auf, was ihn zum Synonym für diesen Begriff machte.

Ähnliche Einl entdecken