Schnellzugriff:

Produktinformationen

Lizenzierung von InDesign Server


 

Produktinformationen

Was ist Adobe® InDesign® Server?
Adobe InDesign Server ist eine Layout- und Textbild-Engine für Lösungen für automatisiertes Publishing. Sie basiert auf der Technologie von Adobe InDesign und ermöglicht die Automatisierung von Design-, Layout- und Typografiefunktionen der Desktop-Applikation mittels Skripten und Plug-ins sowie durch Integration mit anderen Systemen wie Publishing-Workflows, DAM (Digital Asset Management) oder PIM (Produktinformations-Management).
InDesign Server ist eine bewährte und erprobte Applikation, die zahlreichen Lösungen von Adobe-Partnern zugrunde liegt und Endanwendern viele Rentabilitätsvorteile bietet:
● Automatisierung von Routineprozessen
● Höhere Effektivität von Marketing-Kampagnen durch automatisierte Erstellung von Markenelementen
● Integration in Portale und Websites, wodurch Marketer und Endanwender Vorlagen für InDesign in einem Webbrowser bearbeiten und somit Lokalisierungen, Konvertierungen und Anpassungen auch außerhalb von InDesign vornehmen können
● Automatisierung der Erstellung von zahlreichen Dokumentenarten wie Katalogen, Broschüren und länger strukturierten Dokumenten durch Verknüpfung mit Datenquellen wie DAM-, PIM- oder E-Commerce-Systemen.
Ist InDesign Server mit InDesign für den Desktop kompatibel?
Adobe veröffentlicht eine neue Version von InDesign Server kurz nach jedem neuen Desktop-Release. Wenn für Ihre Lösung InDesign-Dateien sowohl mit InDesign für den Desktop als auch mit InDesign Server kompatibel sein müssen, empfehlen wir Kunden zunächst zu bestimmen, welche Version von InDesign für den Desktop sie für den betreffenden Workflow verwenden.
Die Versionsnummern von InDesign Server und InDesign für den Desktop sollten übereinstimmen, um größtmögliche Kompatibilität sicherzustellen. Die aktuelle Version von InDesign für den Desktop wird in der Applikation unter „Hilfe > Über InDesign“ angezeigt.
Welche Version von InDesign Server derzeit verfügbar ist, sehen Sie auf der Seite Technische Daten.
Wie kann InDesign Server mit einem auf Creative Cloud basierenden Workflow integriert werden?
Wenn Ihr Unternehmen Desktop-Programme von Creative Cloud verwendet, z. B. InDesign, kann InDesign Server Inhalte daraus importieren. InDesign Server ermöglicht auch den Export von Inhalten in viele native Formate der Creative Cloud-Applikationen.
Inwiefern unterscheidet sich InDesign Server von InDesign und InCopy®?
Obwohl InDesign Server auf der Desktop-Technologie von InDesign basiert, gibt es eine Reihe signifikanter Unterschiede:
● InDesign Server hat keine vorkonfigurierte Benutzeroberfläche.
● Neben Skripten und Plug-ins für C++ unterstützt InDesign Server zusätzlich SOAP-Schnittstellen und Java™-APIs.
● Lösungen auf Basis von InDesign Server sind skalierbar und bieten Unterstützung für gleichzeitig ausgeführte Instanzen auf mehreren Servern.
● InDesign Server zeichnet sich auch bei sehr langen Betriebszeiten durch hohe Systemstabilität aus.
● InDesign Server wurde für die Verwendung mit den Server-Versionen der Windows®- und Macintosh-Betriebssysteme entwickelt.
InCopy basiert ebenfalls auf InDesign und wird in redaktionellen Workflows für die Textverarbeitung und Texteinpassung verwendet. InDesign Server ist kein Ersatz für InCopy. Jedoch lassen sich in einer automatisierten Umgebung auf Basis von InDesign Server ähnliche Funktionen bereitstellen, beispielsweise in Form eines Web-basierten Editors. Diese Lösungen können als eigenständige Applikation oder Bestandteil eines InCopy-basierten Desktop-Workflows eingesetzt werden.
Welche Formate können mit InDesign Server exportiert werden?
InDesign Server bietet dieselben Exportoptionen wie InDesign und unterstützt Formate wie INDD, PDF, EPUB, EPS, PostScript®, FLA, JPEG, XHTML, SWF, IDML und InDesign-Snippets.
Welche Systemanforderungen gelten für InDesign Server?
Eine vollständige Liste der Systemanforderungen für InDesign Server finden Sie auf der Seite Technische Daten.
Worin besteht der Unterschied zwischen InDesign Server und einer Lösung für automatisiertes Publishing auf Basis von InDesign Server?
InDesign Server ist eine Layout- und Textbild-Engine. Sie muss mit anderen Komponenten kombiniert werden, um eine durchgängig automatisierte Publishing-Umgebung zu schaffen. Viele Anbieter von DAM- und PIM-Systemen oder Publishing-Workflows unterstützen die Integration mit InDesign Server.
Was versteht man unter „Web-to-Print“?
Der Begriff beschreibt Lösungen, bei denen Endanwender direkt im Webbrowser eine in InDesign erstellte Vorlage über eine vereinfachte Oberfläche bearbeiten können. Auf diese Weise können auch Nicht-Designer InDesign-Dateien anpassen, personalisieren und lokalisieren. In diesem Bereich gibt es viele von Druckern entwickelte B2C-Lösungen sowie B2B-Lösungen zur Erstellung von CI-konformen Unterlagen.
Was versteht man unter „Variable Data Publishing“?
Variable Data Publishing (VDP) beschreibt Lösungen, die Vorlagen anhand von Informationen aus Datenbanken automatisch befüllen und auf diesem Weg viele Versionen desselben Dokuments für unterschiedliche Empfänger generieren. InDesign Server dient als Grundlage für die Automatisierung von VDP-Workflows und ist den Anforderungen entsprechend skalierbar.
Welche Support-Optionen bietet Adobe für InDesign Server an?
Eine Vielzahl an Ressourcen für Entwickler steht auf der Adobe I/O-Website zur Verfügung. Das SDK für InDesign ist mit dem SDK für InDesign Server praktisch identisch. Für den Desktop geschriebene Skripten lassen sich problemlos in InDesign Server ausführen. Viele Entwickler beginnen auf dem Desktop.
In diesem Blog finden Sie viele nützliche Tipps für den Einstieg in InDesign Server.
Über das CC Exchange Developer-Programm von Adobe ist kostenpflichtige Unterstützung auf Anfrage erhältlich. Dieses Angebot richtet sich besonders an Kunden und Partner, die eine eigene Lösung programmieren.
Welche Kenntnisse benötige ich zum Entwickeln einer eigenen Lösung für automatisiertes Publishing?
Sie benötigen Erfahrung im Entwickeln von Publishing-Lösungen sowie grundlegende Kenntnisse in einigen der folgenden Programmiersprachen: C++, SOAP, und XML. Idealerweise haben Sie Erfahrung in der Entwicklung von Zusatzmodulen für die Desktop-Version von InDesign und kennen die Herausforderungen automatisierter Publishing-Workflows.
InDesign Server unterstützt außerdem IDML, ein spezielles XML-Format, das sämtliche Merkmale eines InDesign-Dokuments bewahrt. Das IDML-Format eröffnet zusätzliche Möglichkeiten für Entwickler mit Erfahrung in der Erstellung und Bearbeitung von XML. Mit IDML können Sie den größten Teil einer Lösung ohne InDesign-Skripten oder -Plug-ins entwickeln. IDML-Dateien lassen sich mit InDesign oder InDesign Server in einem InDesign-Format wie INDD oder Adobe PDF rendern.
Wo erhalte ich weiterführende Informationen zur Entwicklung einer eigenen Lösung?
Wenden Sie sich an einen Adobe-Vertriebsmitarbeiter oder direkt an das InDesign Server-Team unter sharewithIDS@adobe.com.
Welche Sprachen werden von InDesign Server unterstützt?
InDesign Server unterstützt dieselben Sprachen wie die Desktop-Version von InDesign. Eine vollständige Liste der unterstützten Sprachen finden Sie auf der Seite Technische Daten.
Ist InDesign Server skalierbar?
Ja. Je nachdem, welche Lizenz Sie erworben haben, können Sie eine einzelne Instanz auf einer einzelnen CPU oder mehrere Instanzen auf mehreren Prozessorkernen oder Servern ausführen.
Kann ich InDesign Server vor dem Kauf testen?
Ja. Adobe bietet für InDesign Server eine kostenlose, voll funktionsfähige, zeitlich begrenzte Testversion an. Mithilfe der Testversion können Kunden die Lösung für automatisiertes Publishing eines Adobe-Partners evaluieren, bevor sie sich zum Kauf entscheiden.
Die Testversion von InDesign Server entspricht nicht der Entwicklerversion. Entwickler, die am Technology Partner-Programm teilnehmen, erhalten von Adobe kostenlos eine mit Wasserzeichen versehene Version. Kunden können auch eine Entwicklerversion ohne Wasserzeichen zu Test- und Bereitstellungszwecken erwerben.
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Ist InDesign Server skalierbar?
Sind die Funktionen von InDesign Server dokumentiert?
What kind of documentation is available to explain the capabilities of InDesign CC Server?
Visit the InDesign Developer Center to find technical documentation for InDesign CC Server.
 
Will I violate the terms of the End-User License Agreement (EULA) if I use the desktop version of InDesign as a server engine?
Yes, the EULA for the desktop version of InDesign does not allow for its use as a server engine to power an automated publishing solution or to be shared by others. Use of InDesign desktop for scripting is limited to the named user that has purchased the subscription.
 
Are there advantages to licensing a solution or technology from another partner rather than developing from the ground up?
Building an entire solution in-house can help you manage development costs, gain expertise with InDesign CC Server, and retain control over the end product. However, using technology from another partner may help you lower risks, get to market sooner, and leverage the development experience of others. Adobe does not offer consulting or training so consider working with a partner unless you have expertise in house. 
 
Does InDesign CC Server have built-in load balancing and queue management?
Adobe does not provide load balancing any longer. Several partners have standalone load balancing solutions available commercially.
 
How fast is InDesign Server?
InDesign Server is designed to be a very fast server engine that, for example, can create many thousands of PDF files in an hour. However, customers and developers should understand the difference between InDesign Server and a solution powered by InDesign Server. A solution powered by InDesign Server contains other technology and factors that have an impact on speed and scalability.
The InDesign Server SDK contains a Performance and Scalability Toolkit, which allows developers to measure the speed of InDesign Server alone and offers a way to measure the speed of InDesign Server as part of a broader publishing solution. This toolkit includes a console to monitor and report the results of these tests, as well as prebuilt scripts that enable you to run tests out of the box. The Performance and Scalability Toolkit also contains guidance on how to optimize the performance of InDesign Server.
 
What other resources are available to developers working with InDesign CC Server?
Developers may also find the Adobe Forums a useful resource. These forums provide an opportunity to post questions to other InDesign CC Server developers; however, they are not designed to be used to replace formal support, as there is no guarantee that a question will be answered.
Developers new to InDesign CC Server may want to consider engaging with other partners who can provide support, guidance, or even development consultancy for a fee. A list of InDesign Server partners can be found in the partner finder.
 
What can partners do to help Adobe market their companies and solutions?
Enroll in the CC Exchange program. You should make sure an Adobe account manager or partner manager knows the details of your solution as it comes to market so you can be considered for inclusion in the partner finder. 
 
What should a partner do to be considered for inclusion in the InDesign CC Server partner finder?
You should have a shipping product with customer references, or offer development training and support services to other partners or customers. If you are enrolled in the CC Exchange program already, contact the Help Desk to request your solution be listed