STL-Dateien.

Wenn du gerne 3D-Modelle erstellst, ist dir das Dateiformat STL sicher nicht fremd. Das vor allem im 3D-Druck verwendete Format speichert und übersetzt komplexe Designs für Software und Drucker. Erfahre im Folgenden mehr über STL.

STL – Marquee

Inhalt.

 

  • Was ist eine STL-Datei?
     
  • Geschichtlicher Hintergrund
     
  • Wofür werden STL-Dateien verwendet?
     
  • Was sind die Vor- und Nachteile von STL-Dateien?
     
  • Wie öffne ich eine STL-Datei?
     
  •  Wie erstelle und bearbeite ich eine STL-Datei?
     
  • Häufig gestellte Fragen zu STL-Dateien

 

 

Was ist eine STL-Datei?

Das STL-Format wird häufig in den Bereichen 3D-Druck und CAD (Computer Aided Design) verwendet. STL steht für „Stereolithografie“ , ein viel genutztes 3D-Druckverfahren. Manchmal wird das Akronym auch als „Standard Triangle Language“ oder „Standard Tessellation Language“ aufgelöst.

 

Eine STL-Datei besteht aus miteinander verknüpften Dreiecken, die die Oberflächengeometrie eines 3D-Objekts oder -Modells beschreiben. Je komplexer das Design, desto mehr Dreiecke werden verwendet, und desto höher ist die Auflösung. 

 

Du erkennst STL-Bilder an der Dateierweiterung „.stl“ und daran, dass sie weder Farben noch Texturen enthalten. 

 

 

Geschichtlicher Hintergrund.

Das STL-Format wurde 1987 von 3D Systems im Rahmen ihres Stereolithografie-Druckverfahrens für kommerzielle 3D-Drucker entwickelt. Um schnell Musterbauteile herstellen zu können (Rapid Prototyping), wurden mithilfe eines Computer-gesteuerten Lasers und und vorprogrammierter CAD-Software 3D-Modelle schichtweise aufgebaut. 

 

Seitdem hat sich das STL-Format nicht wesentlich verändert und gilt mittlerweile im 3D-Druck als Standard. Nach wie vor wird die geometrische Oberfläche eines Objekts anhand von Dreiecken beschrieben („Tessellation“). Dabei werden zu jedem Dreieck Details gespeichert, z. B. Koordinaten der Scheitelpunkte. 

 

 

Wofür werden STL-Dateien verwendet?

STL ist bekannt für seine Fähigkeit, die geometrische Oberfläche von 3D-Designs zu übermitteln und CAD-Designs zum Leben zu erwecken. Du kannst STL-Dateien u. a. für folgende Zwecke einsetzen:

 

3D-Druck.

3D-Druck zählt zu den additiven Fertigungsverfahren und bietet einen flexiblen Ansatz für die industrielle Fertigung. Mithilfe von STL-Dateien und CAD-Software werden 3D-Designs schichtweise zu leichten, stabilen Bauteilen aufgebaut. 

 

Rapid Prototyping.

Ursprünglich wurden STL-Dateien entwickelt, um im Rahmen des sog. „Rapid Prototyping“ (schnelle Fertigung von Musterbauteilen) die Herstellung maßstabsgerechter Modelle zu beschleunigen. STL-Dateien werden also herangezogen, um Bauteile oder Produkte zu designen, via 3D-Druck zu fertigen und dann zu testen, bevor das Design endgültig finalisiert wird. 

 

Weitere Vektorformate entdecken

 

 

Was sind die Vor- und Nachteile von STL-Dateien?

Das STL-Format bietet viele Vorteile, ist aber für einige Nutzungsszenarien trotzdem eher ungeeignet. Erfahre im Folgenden mehr über die Vor- und Nachteile.

 

Vorteile von STL-Dateien.

  • Fast alle 3D-Drucker verarbeiten und unterstützen das STL-Format. Da es so gut wie universell anerkannt ist, ist STL eine zuverlässige Wahl für Design und Druck von 3D-Modellen und -Objekten. 
     
  • Mit STL-Dateien kannst du eine Vielzahl unterschiedlicher Objekte gestalten, z. B. Lampen, Blumentöpfe, Drohnen-Zubehör oder Kamerastative. Egal für welche Form du dich entscheidest: Mit STL lässt sich daraus ein akkurates Modell erstellen.
     
  • Da STL-Dateien keine Informationen zu Farben oder Texturen speichern, sind sie kleiner, aber auch schneller zu verarbeiten, als andere Formate. STL ist also eine gute Wahl, wenn du ein Objekt mit nur einer Farbe und einem Material drucken möchtest.

 

Nachteile von STL-Dateien.

  • Obwohl sich das STL-Format gut zum Drucken komplexer Formen eignet, sind seine Möglichkeiten in anderen Bereichen wie Farbe und Textur deutlich begrenzt. Daher wird das Format eher für Prototypen eingesetzt als für Endprodukte. 
     
  • STL-Dateien können zudem keine Metadaten speichern. Dazu gehören Informationen wie Autor, Copyright oder Standort – Angaben, die bei einer Veröffentlichung wichtig sind.

 

 

Wie öffne ich eine STL-Datei?

Je nachdem, welches Betriebssystem du nutzt, lassen sich STL-Dateien auf vielerlei Weise öffnen. 

 

  • macOS: Es gibt mehrere Onlinetools zum Anzeigen von STL-Dateien im Browser. Du kannst aber auch einen Viewer für STL-Dateien herunterladen. 
     
  • Windows: Prüfe als Erstes, ob Microsoft 3D Viewer installiert ist. Mache dann einen Rechtsklick auf den Namen deiner Datei. Wähle „Öffnen mit > 3D Viewer“ . Nun wird dein 3D-Modell angezeigt.

 

 

Wie erstelle und bearbeite ich eine STL-Datei?

So erstellst du mit Adobe Photoshop eine STL-Datei für ein 3D-Modell:

 

  1. Öffne ein neues Dokument. Gestalte dein Design auf einer Ebene.
     
  2. Wähle „Fenster > Arbeitsbereich > 3D“.
     
  3. Wähle im Bedienfeld „Ebenen“ dein Design aus. Klicke auf die Registerkarte „3D“, und wähle „3D-Extrusion“. Klicke auf „Erstellen“.
     
  4. Nun kannst du Skalierung und Tiefe deines Modells verändern.
     
  5. Wenn du die Datei zum Drucken exportieren möchtest, wähle „3D > 3D-Druckeinstellungen“. Klicke auf die Ebene „Szene“, um das gesamte Design anzuzeigen.
     
  6. Wähle für „Drucken“ die Option „Lokal“ und für „Drucker“ die Option „STL-Datei“.
     
  7. Klicke auf das Symbol „Druckvorgang starten“ und im nächsten Dialogfeld auf „Exportieren“, um die Datei auf deinem Computer zu speichern. 

 

 

Häufig gestellte Fragen zu STL-Dateien.

Was ist eine STL-Datei?

In einer STL-Datei wird die Oberflächengeometrie eines 3D-Modells durch miteinander verknüpfte Dreiecke („Tessellation“) beschrieben. Damit kannst du auf einem standardmäßigen 3D-Drucker einen Prototyp deines Modells drucken.

 

Wie erstelle ich STL-Dateien für den 3D-Druck? 

Bevor du ein 3D-Modell für private oder berufliche Zwecke druckst, speichere dein Design als STL-Datei. Erstelle also zuerst dein Modell mit einem CAD-Programm, und speichere und exportiere das Design im STL-Format. 

 

Mit welchen Programmen lassen sich STL-Dateien öffnen?

STL-Dateien lassen sich mit diversen Programmen öffnen, die CAD-Formate unterstützen, z. B. Adobe Photoshop. In diesen Programmen kannst du deine 3D-Designs bearbeiten und für den Druck vorbereiten.

 

Unterstützen alle 3D-Drucker STL-Dateien?

STL ist das am häufigsten verwendete Format für 3D-Druckdateien. Es gibt aber auch noch andere Formate, z. B. OBJ, VRML und PLY. Um herauszufinden, welches Format sich für dein Projekt am besten eignet, vergleiche die Eigenschaften der verschiedenen Formate.

Ähnliche Dateiformate.

DWF-Grafik

DWF.

Erfahre mehr über DWF (Design Web Format), ein Format für 2D-Konstruktionen und 3D-Modelle.

SKP-Grafik

SKP.

Lerne das native Dateiformat von SketchUp kennen, einem Programm für 3D-Design.

STEP-Grafik

STEP.

Wenn du 3D-Objekte in CAD-Programmen erstellst, ist dieses Format eine gute Wahl.

IGES-Grafik

IGES.

Dieses herstellerunabhängige Format ist beliebt, da es den Dateiaustausch zwischen CAD-Systemen vereinfacht.

Jetzt bei Creative Cloud einsteigen – mit einem Abo, das zu dir passt.

Telefonisch bestellen:  0800-29-19-32