MP4

MP4 ist ein vielseitiges Multimedia-Format, das durch seine universelle Kompatibilität und platzsparende Speicherung von Videos, Musik und anderen Inhalten weltweit beliebt ist.

MP4 ist ein beliebtes Format, das für Videos, Musik und mehr verwendet wird und sich durch seine hohe Kompatibilität auszeichnet. Es erleichtert das Speichern, Teilen und Ansehen von Multimedia-Inhalten, ohne dabei viel Speicherplatz zu beanspruchen.

Was ist MP4?

MP4, auch bekannt unter der Bezeichnung MPEG-4 Part 14, ist ein äußerst vielseitiges Containerformat, das für die Übertragung und das Herunterladen von Videoinhalten im Internet optimiert ist. Diese Dateien können eine breite Palette von Medieninhalten aufnehmen, einschließlich Video- und Audiodaten, Bildern sowie Untertiteln. Sie eignen sich hervorragend für den Einsatz auf verschiedenen digitalen Plattformen, zum Beispiel beim Abspielen von YouTube-MP4-Videos auf Smartphones.

Ein wesentliches Merkmal von MP4-Dateien ist ihre relativ kleine Dateigröße im Vergleich zu anderen Formaten, was sie besonders praktisch für das Streaming und den Upload macht. Beim MP4-Komprimieren können Dateien bei Bedarf weiter verkleinert werden, ohne dass dies zwangsläufig zu einem spürbaren Qualitätsverlust führt.

 

Verwendung von MP4-Dateien

  • Speichern und Abspielen: MP4-Dateien lassen sich mühelos auf Geräten wie Smartphones, Computern und Tablets speichern und wiedergeben. Obwohl sie kleiner sind, beeinträchtigt dies nicht die Qualität und sie können einen Großteil der Originalqualität beibehalten.
  • Videobearbeitung: Für die Bearbeitung bieten MP4-Dateien eine benutzerfreundliche Basis, die sowohl für Einsteiger als auch für Profis geeignet ist. Ihre Flexibilität ermöglicht es, Videos in MP4 zu komprimieren, einfach zu schneiden, zu bearbeiten und zu verbessern, ohne dass die Qualität darunter leidet.
  • Teilen und Hochladen: Die kompakte Dateigröße von MP4 erleichtert das Teilen von Videos über E-Mail oder soziale Medien und macht das Hochladen auf Streaming-Plattformen einfach.

 

Geschichte des MP4-Formats

Das MP4-Format wurde im Jahr 2001 eingeführt und baut auf dem bekannten QuickTime-Format von Apple auf. Ab 2003, mit seiner zweiten Version, wurde MP4 immer wichtiger, vor allem durch den iTunes Store von Apple. Hier wurde MP4 als Hauptformat für Videodateien gewählt, was half, es bekannt zu machen. Dank iTunes und der Unterstützung von vielen Geräten wurde MP4 schnell zum Lieblingsformat für Videos.

MP4: Vorteile und Nachteile

MP4-Dateien zeichnen sich durch ihre hervorragende Eignung für die plattformübergreifende Bearbeitung aus, doch hinsichtlich der Sicherheit sind sie unter Umständen nicht die optimale Wahl. Im Folgenden findest du alle Vor- und Nachteile des MP4-Videoformats aufgelistet.

Containerformate bieten eine flexible Lösung für die Handhabung von digitalen Medien, bringen jedoch sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich. Hier findest du eine Auflistung der wichtigsten Punkte:

 

Vorteile

  • Kompatibilität: Das MP4-Format wird von fast allen Geräten und Programmen unterstützt. Videos in diesem Format können unter anderem auf dem Smartphone, Tablet oder PC abgespielt und bearbeitet werden.
  • Vielseitigkeit: MPEG4 vereint Video, Audio, Bilder und Untertitel in nur einem Format.
  • Livestreams: Da MP4-Dateien eine breite Palette von Inhalten erfassen können, sind sie ideal für die Echtzeitwiedergabe über das Internet geeignet. Die Mehrheit der Videoportale nutzt das MP4-Dateiformat für die Übertragung von Videos.
  • Speicherung von Metadaten: MP4-Dateien ermöglichen das Speichern von Metadaten, was die Organisation und Verwaltung der Dateien erleichtert und zusätzliche Informationen über den Inhalt bereitstellt.
  • Komprimierte Containerdatei: Als komprimierte Containerdateien können MP4-Dateien mehrere Arten von Medieninhalten in einer einzigen Datei zusammenfassen, ohne dass dies zwangsläufig zu einem merkbaren Qualitätsverlust führt. Dies ist auch einer der Gründe, warum YouTube MP4-Videoformate bevorzugt.
  • Hohe Auflösung: MP4 kann in hohen Auflösungen bis zu 4K wiedergegeben werden.

Nachteile

  • Qualitätsverlust durch Komprimierung: Um kleinere Dateigrößen zu erreichen und das MP4-Verkleinern zu ermöglichen, verwendet MP4 eine Kompression, die zu einem Verlust an Video- und Audioqualität führen kann, besonders wenn die Datei übermäßig komprimiert wird.
  • Potenzielle Sicherheitsprobleme: Es können potenzielle Sicherheitsprobleme auftreten, vor allem, wenn es um den Austausch sensibler oder vertraulicher Informationen geht.
  • Hoher Energieverbrauch: MPEG4-Dateien können auch einen erhöhten Stromverbrauch verursachen, insbesondere wenn sie auf mobilen Geräten wiedergegeben oder gestreamt werden, was sich auf die Akkulaufzeit auswirken kann.
Darstellung von YouTube-Video.

Tipps zur Anwendung von MP4

Hier findest du einige nützliche Tipps, wie du den Dateityp MP4 bearbeiten, erstellen und öffnen kannst.

 

Wie du MP4-Dateien öffnest

Um MP4-Dateien zu öffnen, musst du je nach Betriebssystem deines Computers leicht unterschiedliche Schritte befolgen. Sowohl auf einem Mac als auch unter Windows kannst du mit einem Rechtsklick auf die MP4-Datei beginnen. Danach wählst du die Option "Öffnen mit" aus dem erscheinenden Menü. Hier kannst du ein Programm auswählen, mit dem die Datei geöffnet werden soll.

 

Wie du MP4 bearbeiten und erstellen kannst

Um eine MP4-Datei zu erstellen und zu bearbeiten, steht dir eine Vielzahl von Programmen zur Verfügung, die von einfachen bis zu professionellen Ansprüchen reichen. Der erste Schritt ist das Importieren des Videoclips in das ausgewählte Programm. Sobald dein Video im Programm ist, kannst du mit der Bearbeitung beginnen. Zu den gängigen Bearbeitungsoptionen gehören das Schneiden des Videos, um unerwünschte Teile zu entfernen, sowie das Hinzufügen von Texten, Effekten und Soundeffekten, um dein Video ansprechender zu gestalten.

Programme wie Adobe Premiere Pro bieten intuitive Oberflächen, die es dir leicht machen, deine Videos nach deinen Vorstellungen anzupassen und schließlich als MP4-Datei zu exportieren. Diese Tools geben dir die Freiheit, kreativ zu werden und deine Videos genau so zu gestalten, wie du sie dir vorstellst.

 

Startklar?

Beginne dein nächstes Projekt noch heute mit einer intuitiven Bearbeitungssoftware, mit der du deine Videos eindrucksvoll in Szene setzen kannst.

  • Adobe Premiere Pro: Ein führendes Programm für Videobearbeitung, das sich durch seine umfassenden Schnitt-, Farbkorrektur- und Exportfunktionen auszeichnet. Ideal für Profis und ambitionierte Amateure, die hochwertige Videos produzieren möchten.
  • Adobe After Effects: Bietet fortgeschrittene Werkzeuge für die Erstellung von Animationen und visuellen Effekten. Es ist die bevorzugte Wahl für Grafikdesigner und Videoproduzenten, die ihre Videos mit beeindruckenden Effekten und Grafiken anreichern wollen.
  • Adobe Media Encoder: Ein leistungsstarkes Tool zum Kodieren und Umwandeln von Medien in verschiedene Formate. Es unterstützt eine breite Palette von Ausgabeformaten und ist unerlässlich für das effiziente Exportieren von Projekten aus Premiere Pro und After Effects.

Weitere Videoformate

Neben MP4 gibt es noch viele andere Videoformate, die jeweils eigene Vorteile und spezifische Anwendungsbereiche haben. Hier sind einige wichtige Formate, die du kennen solltest:

 

MOV

MOV ist ein von Apple entwickeltes Format, das oft in der Videobearbeitung wegen seiner hohen Qualität verwendet wird. Es funktioniert besonders gut auf Mac-Geräten und in Programmen wie QuickTime. Wenn du also viel mit Apple-Produkten arbeitest, ist MOV eine gute Wahl für dich.

 

MPEG-2

MPEG-2 wird häufig für DVDs und Fernsehübertragungen verwendet. Es ist bekannt für seine hohe Qualität bei der Wiedergabe von Videos. Wenn du also Inhalte erstellst, die auf DVDs gespeichert oder im Fernsehen ausgestrahlt werden sollen, könnte MPEG-2 das richtige Format für dich sein.

 

AVI

AVI wurde von Microsoft entwickelt und wird von YouTube unterstützt. Es ist ein älteres Format, das durch seine hohe Kompatibilität mit verschiedenen Wiedergabegeräten besticht. Es weist eine hohe Videoqualität auf, aber die Dateien können ziemlich groß werden.

 

AVCHD

AVCHD steht für Advanced Video Codec High Definition und wurde für digitale Aufnahmen mit Camcordern entwickelt. Es ist ideal für Benutzer, die Videos in hoher Auflösung aufnehmen und direkt von der Kamera bearbeiten möchten. AVCHD ist besonders nützlich, wenn du viel mit HD-Videomaterial arbeitest und dieses auf Blu-ray-Discs speichern möchtest.

MP4 im Vergleich mit anderen Videoformaten

Das MP4-Format ist eines der am weitesten verbreiteten Videoformate weltweit, aber wie schneidet es im Gegensatz zu anderen Formaten ab?

 

MP4 vs. M4V

MP4 ist bekannt für seine breite Kompatibilität und Unterstützung, wodurch es auf vielen Geräten und Plattformen abgespielt werden kann. Im Vergleich dazu ist M4V speziell für Apple-Geräte optimiert und kann DRM-Schutz enthalten, der die Wiedergabe außerhalb des Apple-Ökosystems einschränken kann.

 

MP4 vs. MKV

Während MP4 für die breite Kompatibilität und das effiziente Streaming über das Internet optimiert ist, zeichnet sich MKV durch die Fähigkeit aus, mehrere Video-, Audio- und Untertitelspuren zu speichern, was es ideal für Filme und TV-Shows macht, die in verschiedenen Sprachen verfügbar sind.

 

MP4 vs. MOV

MOV ist auf hohe Qualitätsansprüche in der Videobearbeitung und Produktion ausgerichtet und bietet hervorragende Unterstützung auf Apple-Geräten, während MP4 eine bessere Option für das Teilen und Streaming von Videos aufgrund seiner geringeren Dateigröße und breiten Kompatibilität ist.

 

MP4 vs. AVI

AVI behält eine hohe Videoqualität bei, was oft zu großen Dateigrößen führt, und ist hauptsächlich auf Windows-Geräte ausgerichtet. MP4 hingegen bietet eine bessere Balance zwischen Qualität und Dateigröße und wird von einer breiteren Palette von Geräten unterstützt, was es vielseitiger für verschiedene Anwendungen macht.

Häufig gestellte Fragen zu MP4

MP3 ist ein Audioformat, das hauptsächlich für die Speicherung von Audiodateien verwendet wird, während MP4 ein Multimedia-Containerformat ist, das Video-, Audio- und Textdaten in einer einzigen Datei kombiniert. MP3-Dateien enthalten ausschließlich Audiodaten, während MP4-Dateien sowohl Audio- als auch Videospuren sowie Untertitel und Metadaten enthalten können. MP4 ist daher vielseitiger und kann eine breitere Palette von Medieninhalten darstellen als MP3.

Mit dem Adobe Media Encoder kannst du MP4 komprimieren. Als eine speziell für die Videokomprimierung entwickelte Software ermöglicht er die Anpassung von Bitrate, Auflösung und anderen Einstellungen, um die Dateigröße zu reduzieren (= MP4 verkleinern), ohne dabei die Qualität maßgeblich zu beeinträchtigen.

Ja, du kannst auf YouTube MP4-Dateien hochladen. Das MP4-Format wird von YouTube sogar bevorzugt, da es eine qualitativ hochwertige Video- und Audioübertragung ermöglicht. Zudem werden die Dateigrößen verhältnismäßig klein gehalten, was wiederum das Hochladen und Teilen auf der Plattform erleichtert.

Möglicherweise fehlt auf deinem PC ein geeigneter Media Player oder der installierte Player bietet keine Kompatibilität für das MP4-Format. In diesem Fall kannst du einen anderen MP4-Player installieren, der MP4 unterstützt.

Es gibt kein "bestes" Videoformat, da die Auswahl vom Verwendungszweck und deinen individuellen Anforderungen abhängt. Für das Streamen im Internet oder das Speichern von Videos auf mobilen Geräten wie einem iPhone könnte MP4 die beste Wahl sein, da es eine gute Balance zwischen Dateigröße und Qualität bietet und von den meisten Geräten und Plattformen unterstützt wird.

Ja, die Konvertierung anderer Videoformate wie WEBM oder FLV in MP4 ist möglich und sogar recht üblich. Mit entsprechenden Videobearbeitungsprogrammen oder einem Konverter lässt sich fast jede Dateiendung in das MP4-Format umwandeln. Diese Flexibilität macht MP4 zu einem der vielseitigsten und am weitesten verbreiteten Videoformate.

Hole dir Adobe Premiere Pro.

Produziere hochwertigen Content mit dem Branchenstandard für professionellen Videoschnitt.
7 Tage kostenlos, danach    pro Monat.

Das könnte dich auch interessieren:

Erhalte einen Überblick über die verschiedenen verfügbaren Videodateien.

Wir zeigen dir, welche Containerformate es gibt.

Erhalte einen Überblick über die Matroska-Videodateien.

Erfahre mehr über MOV-Dateien und ihre Verwendung.