Bewusst übertrieben: Wie zeichnet man eine Karikatur?

Hast du schon mal Freunde oder Promis bildlich „umgestaltet“? Lerne die besten Möglichkeiten kennen, wie du mit schrulligen Gesichtszügen und besonderen Merkmalen herausragende Karikaturen erstellst. 

Gezeichnete Karikatur einer Person

Stelle eindeutige Merkmale überzogen dar.

Karikaturen sind ein Zeichenstil, bei dem übertriebene Porträts von Politikern oder anderen Menschen angefertigt werden. Aber bei Karikaturen geht es nicht nur um große Nasen und andere übertriebene Gesichtsmerkmale. Wenn du witzige Karikaturen von Menschen – aus den Medien oder deinem Umfeld – zeichnest, verbessert du auch deine Fähigkeit, echte, dreidimensionale Figuren zu zeichnen. „Eine Karikatur zeigt den Kern davon, wer ein Mensch wirklich ist. Nicht nur sein Aussehen wird abgebildet, sondern auch seine Persönlichkeit“, so der Karikaturist Greg Bigoni. 

 

Die Grundlagen von Karikaturen.

 Um Karikaturen zu zeichnen, musst du wissen, wer dein Motiv ist. Zu erkennen, was für diese Art der Comic-Zeichnungen relevant ist, ist hilfreicher, als eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu befolgen. „Je besser man eine Person kennt, desto leichter kann man eine Karikatur von ihr zeichnen“, sagt Bigoni. Versuche, herauszufinden, welche interessanten Eigenschaften eine Person hat, anstatt dich nur auf ihr Aussehen zu konzentrieren. Wenn du die Person noch nicht kennst, stelle ihr Fragen. 

Collage mit verschiedenen gezeichneten Karikaturen

Bestimme eindeutige Merkmale.

Sieh dir die individuellen Gesichtsmerkmale an. Vielleicht hat dein Motiv eine extrem kurze Nase. Das könntest du in der Zeichnung dann besonders betonen. Wichtig ist auch, die Abstände der einzelnen Gesichtsmerkmale in die Zeichnung zu übernehmen. „Im Grunde geht es hier um Proportionen“, erklärt der Illustrator und Comic-Zeichner Jonathan Case. „Bei jedem Menschen sind die Proportionen ein bisschen anders.“ Beschränke dich dabei nicht nur auf die Merkmale im Gesicht. Besondere Eigenschaften des Körpers deines Motivs kannst du ebenfalls berücksichtigen. Wenn die Person häufig mit den Achseln zuckt, kannst du das abbilden.

 

Gehe neue Wege.

Verwende kräftige Farben oder dicke Linien. Wenn du eine Karikatur für jemand anderen anfertigst, denke weiter als das Briefing. „Eine Freundin bat mich darum, sie und ihren Partner als eine Handpuppe und eine Marionette zu zeichnen“, berichtet Bigoni. „Darauf entgegnete ich: Okay, aber was würdest du sagen, wenn ich die echten Versionen von euch zeichne, die die Puppen bewegen?“

 

Kenne deine Zielgruppe.

Überzeugende Karikaturen sind albern und sympathisch. Achte aber darauf, dass du niemanden mit deiner Zeichnung verletzt oder respektlos behandelst. „Es ist ein schmaler Grat, wie viel Überzeichnung eine Karikatur enthalten darf“, sagt der Illustrator und Zeichenlehrer Lucas Elliott. „Wenn man eine Eigenschaft einer Person übertrieben darstellt, fühlt sie sich möglicherweise dadurch verletzt.“

 

Die einzelnen Elemente des Gesichts richtig zeichnen.

Comic-Gesichter zu zeichnen, ist ein wichtiger Schritt, wenn es darum geht, wie du eine Karikatur zeichnest. Augen, Nasen und Münder sind die zentralen Bereiche, über die du die Persönlichkeit darstellen kannst. Beim Zeichnen von Gesichtern sind die Proportionen und Abstände allerdings ebenso wichtig wie die individuellen Eigenschaften der einzelnen Teile des Gesichts. Fertige zunächst eine grobe Skizze des Gesichts an, bei der ein paar Linien und einfache Formen die Positionen von Augen, Nase und Mund festlegen. Individuelle Kopfformen solltest du hierbei berücksichtigen. 

Collage mit zahlreichen gezeichneten Karikaturen

Tipps für das Zeichnen von Nasen.

Wenn du ein menschliches Gesicht übertrieben zeichnen möchtest, ist die Nase der beste Ansatzpunkt. Hier kannst du dich regelrecht austoben. „Ich beginne in der Regel mit der Nase“, erzählt Bigoni. „Ich zeichne zuerst mit einem Bleistift grob die Form des Gesichts vor. Dann zeichne ich zuerst die Nase, weil sie die Proportionen für das ganze Gesicht vorgibt.“ Wir empfehlen dir, das Zeichnen von Nasen ausführlich zu üben, bevor du Nasen im Comic-Stil zeichnest.

 

Tipps für lebhafte Augen.

Wenn du dich mit den verschiedenen Methoden zum Zeichnen von Augen vertraut gemacht hast, kannst du sie variieren, um die unterschiedlichsten Wirkungen zu erzielen. „Überlege dir, worauf deine Figur reagieren könnte“, sagt Bigoni. „Diese Reaktion zeigt sich in den Augen viel stärker als in anderen Teilen des Gesichts.“ Bei Karikaturen hast du viele Gestaltungsmöglichkeiten, wenn es darum geht, wohin in die Augen gerichtet sind und wie ihre Form, die Wimpern und die Augenbrauen aussehen.

 

Tipps für das Zeichnen von Mündern.

Achte auf die Form der Lippen und darauf, was die Person mit dem Mund macht. Schreit sie? Spitzt sie den Mund? Lächelt sie? Der Mund kann fast so ausdrucksstark sein wie die Augen. „Ausdrucksformen sind wichtig“, erläutert Bigoni. „Besonders ein Ausdruck, der zeigt, wer die Person ist oder wie sie auf etwas reagiert.“

 

Proportionen sind das A und O.

Wenn deine Zeichnung wenig Ähnlichkeit mit der realen Person aufweist, sind möglicherweise die Abstände und Proportionen falsch. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es häufiger an der räumlichen Aufteilung des Gesichts liegt, wenn ich etwas ausradieren und neu zeichnen muss, als an der Form der Gesichtsmerkmale“, berichtet Bigoni. Beim Zeichnen in einer digitalen Applikation wie Adobe Fresco ist das einfacher. Du kannst jedes Merkmal auf einer separaten Ebene zeichnen und ihre Größe und Positionierung ändern, bis das Ergebnis richtig aussieht.

 

Die Persönlichkeit durch den Körper und Requisiten ausdrücken.

Das Gesicht ist nicht alles. Körperliche Eigenschaften und Requisiten sind wichtig, um eine einprägsame Karikatur zu schaffen. 

Drei separate gezeichnete Karikaturen nebeneinander

Körper sind so einzigartig wie Gesichter.

Körperliche Eigenschaften sind bei Karikaturen sehr wichtig. Über den Körper oder die Körperhaltung die Persönlichkeit einer Person auszudrücken, ist eine große Kunst – und wesentlicher Bestandteil von Karikaturen. Bigoni zeichnete einmal eine Karikatur eines Paares für die Hochzeitseinladung, bei der die Brautleute als Skelette dargestellt wurden. „Diese Karikatur hat mir viel bedeutet, weil die abgebildete Frau sagte: ‚Das ist nur mein Skelett – aber es sieht aus wie ich!‘“ Du siehst also, dass du eine Bewegung oder Handlung zeichnen kannst, die repräsentativ für dein Motiv ist. Und für Tattoos gibt es Bonuspunkte. „Die Leute sind begeistert, wenn du ihre Tattoos richtig zeichnest“, berichtet Bigoni.

 

Sorge mit Requisiten für Individualität.

Überlege, was für ein Mensch dein Motiv ist, um herauszufinden, welcher Hintergrund und welche Requisiten die Karikatur lebendig machen. Zeichne, was die Person deiner Meinung nach tut, isst, trinkt oder liest. Zeichne Kleidung, die dein Motiv tatsächlich trägt. „Frage nicht nur, was sie trägt, sondern wie sie es trägt“, so die Empfehlung von Bigoni. „Ich nehme auch gerne Haustiere der Person in die Karikatur mit auf. Es kam sogar schon vor, dass man mir sagte: ‚Mein Kater ist gestorben. Wäre es möglich, ihn mit einem Heiligenschein und Flügeln zu zeichnen?‘“

 

 

Einen persönlichen Stil entwickeln.

Bei Veranstaltungen werden häufig Live-Karikaturen angeboten, die natürlich schnell gezeichnet werden. Um deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln, ist es aber wichtig, dass du dir Zeit lässt. Mache dich nicht verrückt, wenn du anfangs noch langsam zeichnest. Wenn ein Motiv nicht leicht gelingt, fange von vorne an. „Manchmal muss ich etwas ausradieren, weil ich etwas gezeichnet habe, das zu viel war. Manchmal muss ich etwas ausradieren, weil ich etwas zu wenig gezeichnet habe. Finde heraus, welche Mischung die Person am besten repräsentiert, und scheue nicht davor zurück, es immer wieder neu zu versuchen“, sagt Bigoni.

 

Zeichne zur Übung Prominente.

Zeichne am Anfang bekannte Persönlichkeiten aus den Medien oder dem Sport. Dass du sie und ihr Eigenarten bereits kennst, hilft dir beim Zeichnen – und im Internet findest du obendrein zahlreiche Fotos der Promis, die du als Referenz verwenden kannst.

 

Lege einen digitalen Zeichenblock an.

Probiere einmal, in Adobe Fresco oder Adobe Photoshop verschiedene Elemente einer Karikatur auf verschiedenen Ebenen zu zeichnen. So kannst du mit verschiedenen Merkmalen und Requisiten experimentieren, ohne auch nur ein einziges Blatt Papier zu verschwenden.

 

Hilfreiche Tutorials zu Adobe Fresco.

Bevor du loslegst, solltest du dich mit den Grundlagen des Zeichnens mit Adobe Fresco vertraut machen und lernen, wie du deine erste eigene digitale Illustration erstellst. Danach kannst du mit dem Tutorial zu Porträtzeichnungen im Comic-Stil weitermachen, um neue Farb- und Texturtechniken zu erlernen.

Das könnte dich auch interessieren:

Einfache Zeichnung von tanzenden Figuren.

Zeichnen lernen.

Verbessere dein kreatives Können mit Zeichenübungen und Tipps von professionellen Illustratoren.

Jemand, der ein realistisches Auge zeichnet

So zeichnest du Augen.
Mit diesen einfachen Tipps zum Zeichnen realistischer Augen verbesserst du deine Fähigkeit, diese emotionalen Gesichtsmerkmale abzubilden. 

Comic-Zeichnung von Thor mit dem Hammer Mjölnir.

Comics als Kunst.

Entdecke die bildliche Erzählkunst, und verbessere deine Skills im Umgang mit diesem beliebten Medium.

Zeichnung einer Nase

So zeichnest du eine Nase.
Profis verraten dir, wie man eine einfache Nase zeichnet.

Hole dir Adobe Fresco.

Zeichnen und Malen weitergedacht: Mit Adobe Fresco kannst du jederzeit und überall kreativ werden.