Alles über Graffiti-Kunst und wie du sie in deinen Designs verwenden kannst

A person painting a wall Description automatically generated

Zusammenfassung/Überblick

Levels
1

Was ist Graffiti-Kunst?

Der Begriff „Graffiti-Kunst“ beschreibt Bilder, Texte und Illustrationen, die – meist ohne Genehmigung – an Wände oder Gebäudeseiten gemalt werden. Die in den 1960er-Jahren entstandenen Graffitis galten zunächst als Vandalismus, heute werden sie jedoch eher als Kunstwerk betrachtet.

Für Graffitis werden Techniken und Methoden von Straßengraffiti verwendet und auf andere Medien angewandt, die dann gekauft, verkauft und in verschiedenen Umgebungen ausgestellt werden können. Zu den berühmten Graffiti-Künstler*innen zählen Cornbread, Daze und Banksy.

Du möchtest mehr über die Graffiti-Kunst erfahren? In diesem Artikel erhältst du genaue Einblicke in den Stil und die Elemente dieser Kunstform. Nutze unsere kostenlosen Graffiti-Vorlagen, um deine eigenen, von dem Stil inspirierten Poster, Flyer, Einladungen und mehr zu erstellen.

Hauptmerkmale von Graffiti-Straßen- und Wandkunst

Die Graffiti-Kunst wird als radikale zeitgenössische Kunstrichtung beschrieben. Sie wird von anderen Bewegungen wie der Pop-Art, dem abstrakten Expressionismus und dem Surrealismus beeinflusst, die für ihre laute, skurrile Art und ihre leuchtenden Farben bekannt sind.

Wenn du dich jetzt fragst, was der Unterschied zwischen Graffiti und Street Art ist: Graffiti basiert normalerweise auf Text, während Street Art eher auf Bildern basiert. Die Graffiti-Kunst gilt als eine Verschmelzung beider.

Graffitis zeichnen sich durch Farben und komplizierte Muster aus und werden typischerweise verwendet, um eine politische oder soziale Botschaft zu vermitteln. In dieser Kunstform kommen meist laute, auffällige 3D-Buchstaben zum Einsatz. Tagging ist eine traditionelle Form des Graffiti, bei der Künstler*innen ein einzelnes Symbol, ein Wort oder eine Reihe von Buchstaben als persönliche Signatur verwenden. Auch Bilder und Illustrationen, insbesondere Cartoons, werden häufig verwendet.

Beispiele für berühmte Graffiti-Street-Art-Kunstwerke sind:

So erstellst du Graffiti-Designs mit Adobe Express

Du möchtest deine eigenen Graffiti-Designs kreieren? Adobe Express ermöglicht dir genau das und noch viel mehr. Stelle deine eigenen Poster, Karten, Anzeigen oder Flyer zusammen und hebe dich mit auffälligen Graffitis von der Masse ab.

Hier sind einige nützliche Tipps zum Erstellen einfacher Graffiti-Designs:

Vermittle mit deiner Arbeit eine Botschaft.

Bei Graffitis geht es darum, eine bestimmte Idee oder ein bestimmtes Konzept durch Kunst zu kommunizieren und zu vermitteln. Denke über die Botschaft nach, die du vermitteln möchtest, und mache diese zum Mittelpunkt von allem, was danach kommt.

Ganz gleich, ob du mit einer Karte deine Glückwünsche ausrichten möchtest, einen Social-Media-Beitrag für deine Marke erstellen möchtest, der im Feed deiner Follower*innen hervorsticht, oder versuchst, das Alleinstellungsmerkmal deines Unternehmens in einem aufmerksamkeitsstarken Logo zu präsentieren – mit Graffitis ersetzt du Worte durch Bilder und kommunizierst deine Botschaft durch Illustrationen und Designs.

Verwende eine auffällige Schriftart.

Auffällige, fettgedruckte Schriftarten sind ein Schlüsselelement von Graffitis – setze sie also ein, wo du kannst. Mache ein Wort fettgedruckt und füge etwas Farbe und Design-Elemente hinzu oder erstelle eine Collage aus auffälligen Graffiti-Buchstaben und -Wörtern, um deine Botschaft deutlich zu vermitteln. Mit 3D-Buchstaben zeigst du deine Kreativität sogar noch deutlicher.

Kombiniere dies mit kräftigen Farben und du hast alles, was du brauchst, um dein Projekt zum Hingucker zu machen!

Verwende originelle, fließende und dynamische Elemente.

Die Schriftart und die Farben, die du in deinem Design verwendest, haben großen Einfluss auf deine Botschaft. Außerdem solltest du dir die Platzierung gut überlegen. Im Idealfall sollte alles gut zusammenpassen und eine klare Botschaft vermitteln. Vermeide es jedoch, dein Design zu überladen, da dies visuell überfordernd sein und von der Hauptbotschaft des Textes ablenken kann.

Wähle Farben, die zusammenpassen, wie Rosa und Orange. Scheue dich aber nicht davor, einen Farbtupfer hinzuzufügen, um einen wirkungsvollen Kontrast zu erzeugen.

Kombiniere Text und Formen.

Bei der Graffiti-Kunst musst du dich nicht nur auf Buchstaben und Wörter beschränken. Füge Formen und Strukturen hinzu, um dein Projekt auf eine ganz neue Ebene zu heben. Dies ist besonders hilfreich, wenn sie zu deiner Kernbotschaft passen. Beispielsweise könnte ein Lagerunternehmen, das eine Printanzeige im Graffiti-Stil erstellt, Quadrate hinzufügen, die Umzugskartons darstellen.

Ebenfalls beliebt ist die Integration von Formen in der Schrift selbst. Dies erzielst du, indem du mit Umrissen und Linien experimentierst.

Wage mehr.

Graffiti-Kunst soll nicht ruhig und unauffällig sein. Sie soll auffällig und wirkungsvoll sein, damit sich die Leute auch an deine Designs erinnern. Diesen Effekt erzielst du, indem du dein Design vergrößerst.

Denke auch daran, die Schriftarten und die in deinem Projekt verwendeten Formen zu vergrößern. In jedem Fall trägt das Vergrößern deines Designs dazu bei, deine Kernbotschaft deutlicher hervorzuheben. Dies ist besonders nützlich bei Anzeigen, Flyern und Logos.

Beliebte Graffiti-Buchstaben und -Schriftarten

Wenn es um Graffitis und das Erstellen deiner eigenen coolen Graffiti-Designs geht, solltest du deiner Kreativität freien Lauf lassen und Schriftarten und Buchstaben auswählen, die am besten zu deiner Botschaft und deinem Projekt passen. Es gibt jedoch einige Schriftarten und Street-Art-Graffiti-Buchstaben, die häufiger verwendet werden als andere. Hier sind einige Ideen:

Hier sind einige Adobe-Schriftarten, die du in deine Graffiti-Designs integrieren kannst:

Von Graffiti inspirierte Farben und Muster

Früher waren Graffiti-Künstler*innen in ihrer Farbauswahl eingeschränkt, heute ist das völlig anders. Dank Plattformen wie Adobe Express, die dir eine Vielzahl von Farben und Mustern zur Verfügung stellen, kannst du aus unzähligen Optionen wählen.

Farbe spielt bei der Graffiti-Kunst eine wichtige Rolle, da sie dazu beiträgt, die Kernbotschaften in deinem Text hervorzuheben. Gängige Farbkombinationen wie Schwarz und Weiß, Blau und Grün sowie Gelb und Rosa sind bei Graffiti-Designs besonders beliebt.

Überlege dir auch, wie du die von dir gewählten Farben und Muster verwendest.

Beliebte Farbvariationen sind:

Das solltest du wissen

Ist Graffiti Kunst?

Ja, Graffiti gilt als Kunstform, obwohl es in früheren Jahrzehnten als Vandalismus galt. Dennoch hat sich die Graffiti-Kunst im Laufe der Jahre weiterentwickelt und wird heute als eine Form des menschlichen symbolischen Ausdrucks betrachtet. Heutzutage wird der beliebte Kunststil verwendet, um alles – von politischen Botschaften bis hin zur Markenwerbung – zu vermitteln.

Was ist der Unterschied zwischen Graffiti und Street Art?

Die Begriffe „Graffiti“ und „Street Art“ werden oft synonym verwendet. Graffiti hat jedoch üblicherweise eine negative Konnotation, da die Kunstform ursprünglich als illegaler Vandalismus öffentlicher Plätze angesehen wurde. Street Art ist ein weiter gefasster und anerkannter Begriff für öffentlich gezeigte Kunst wie Wandgemälde und Skulpturen. Beide Kunstformen sind die Inspiration für die zeitgenössische Graffiti-Kunst.

Seit wann gibt es die Graffiti-Kunst?

Die Graffiti-Kunst fand ihren Ursprung in den 1960er Jahren in der Stadt Philadelphia (USA). Darryl McCray, auch bekannt als „Cornbread“, gilt als der Pate des Graffiti. In den 1970er Jahren erfreute sich die Kunstform zunehmender Beliebtheit in New York. Junge Menschen malten mit Sprühfarbe Bilder und Botschaften an öffentlichen Gebäude und U-Bahn-Stationen.

Ähnliche Artikel entdecken