Eingabehilfen

Versionshinweise zu Flash Player

Macromedia Flash Player 8 – Versionshinweise

Dieses Dokument ist für Macromedia Flash 8-Entwickler konzipiert. Es wird auf Themen eingegangen, die in der Dokumentation bzw. in den Versionshinweisen zu Macromedia Flash 8 nicht behandelt werden. Dieses Dokument wird aktualisiert, sobald neue Informationen verfügbar sind.

** Öffnet eine neue Seite

Macromedia Flash Player-Version

Klicken Sie hier, um zu überprüfen, ob Sie die aktuellste Version von Flash Player installiert haben. Die aktuelle Version von Flash Player 8 ist 8.0.42.0.

Leistungsmerkmale in Macromedia Flash Player 8, Version 8.0.22.0

Diese Macromedia Flash Player-Version umfasst folgende neue Leistungsmerkmale:

  • Neue Funktionen für kreative Ausdrucksmöglichkeiten, z. B. neue Videofunktionen, Filtereffekte und Erweiterungen für eine bessere Textdarstellung
  • Anwendungsentwicklungsfunktionen wie Datei-Upload/-Download, eine neue Browserskript-API für eine bessere JavaScript-Integration (externe API) und eine verbesserte IME-Integration (Input Method Editor, Eingabemethodeneditor)
  • Bessere Performance bei Darstellungs- und Codeausführungsoperationen
  • Verbessertes Sicherheitsmodell für lokale Flash-Inhalte
  • Verbesserungen bei Installation und Update

Die Leistungsmerkmale von Macromedia Flash Player 8 werden ausführlich im Hilfesystem der Authoring-Umgebungen Flash 8 und Flash Professional 8 erläutert. Folgende neue Leistungsmerkmale sind für Entwickler von Bedeutung:

Ausdrucksstarke Funktionen:

Bitmap-Effekte/Filter

Dieses Feature bietet ausdrucksstarke grafische Effekte während der Laufzeit, ohne die Größe der SWF-Datei signifikant zu erhöhen. Einige der neuen Filter sind Weichzeichnen, Schlagschatten, Glühen, Geschliffen, Farbverlauf - Glühen, Farbverlauf - Geschliffen, Verschiebungsmatrix, Convolution und Farbmatrix.

Erweiterte Textwiedergabe (FlashType)

Verbesserungen in der Textwiedergabe durch eine neue Anti-Aliasing-Technologie, die Schriften in hochwertiger Qualität darstellt, was sich insbesondere bei kleinen Schriften bemerkbar macht. Die neue Textwiedergabefunktion FlashType sorgt für eine außergewöhnlich gute Lesbarkeit und behält dennoch die ästhetische Eigenart der einzelnen Schriften bei.

Skalierung in 9-teiligem Segmentraster (Scale-9)

Scale-9 wendet "Komponentenskalierung" auf Formen und Movieclips an. Wenn Rasterskalierung angewendet wird, ändert sich die Rundung von Ecken nicht, aber die Mitte wird gedehnt. Dies erlaubt dem Entwickler, eine leistungsstarke Komponentenskalierung von Vektorbildern einzusetzen.

Mischmodi

Diese Funktion bietet eine MovieClip-Eigenschaft, die die Farb- und Alpha-Anzeige aller Elemente in den oberen Ebenen filtert. Sie ähnelt der Mischmodi-Funktion für Ebenen in Macromedia Fireworks.

Unterstützung von GIF, PNG und JPEG

Flash Player unterstützt jetzt das dynamische Laden von GIF-, PNG- und progressiven JPEG-Dateien.

BitmapData-API

Dieses Feature stellt während der Laufzeit ein BitmapData-Objekt und andere Objekte zur Verfügung sowie eine Low-Level-API, um die Bearbeitung von Pixeln, ein programmgesteuertes Rendern von Movieclips in Bilder und den Zugang zu Bitmap-Effekten zu unterstützen.

Verbesserungen in der Darstellung von Strichen

Dieses Feature erlaubt den Einsatz von Strichen, die nicht skaliert werden, wenn die Größe des Movieclips verändert wird, und garantiert eine korrekte Verbindung von Haarlinienstrichen. Es werden neue Verbindungen (miter, round, bevel) und Endabschlüsse (butt, square und round) unterstützt. Außerdem lassen sich auf Striche jetzt Füllfarben und Farbverlaufsfüllungen anwenden.

Textlayout-API

Die Textlayout-API ergänzt Flash Player um Low-Level-Text-APIs, die mehr Kontrolle über die Gestaltung von Text erlaubt, z. B. die Unterstützung von Unterschneidungen, Blocksatz und veränderlichem Zeichenabstand.

Videoverbesserungen

Flash Player 8 umfasst einen neuen Video-Codec von On2, der mit der im Toolset bereitgestellten VP6.2-Kodierung funktioniert. In Verbindung mit dem neuen Codec unterstützt Flash Player jetzt auch Alphakanalvideo.

Verbesserungen bei linearen und radialen Farbverläufen

Die Benutzer können jetzt den Brennpunkt einer radialen Farbverlaufsfüllung steuern, bis zu 16 Farbstopps setzen und den Wiederholmodus einer Füllung („repeat“) setzen.

32 Soundkanäle

Flash Player 8 unterstützt jetzt 32 simultane Soundkanäle (im Gegensatz zur 8-Soundkanal-Grenze in früheren Flash Player-Versionen).

Verbesserungen bei benutzerdefinierten Kontextmenüs

Die CustomContextMenu-API lässt sich jetzt auch auf verschachtelte Movieclip-Objekte anwenden. Dadurch wird die Benutzerfreundlichkeit von in ActionScript entwickelten Komponenten verbessert.

Stabile Anwendungen zur Laufzeit

Datei-Upload/-Download

Diese Funktion gestattet es Entwicklern, Inhalte zu erstellen, die Dateien per Upload auf den Server kopieren und die es Benutzern ermöglichen, Dateien per Download lokal zu speichern.

Externe API

Die externe API bietet eine nahtlose ActionScript/JavaScript-Kommunikation. Sie besitzt folgende Eigenschaften:

  • Die Fähigkeit, mehrere Datentypen weiterzuleiten (nicht nur Strings)
  • Funktionsaufrufe verlaufen synchron, d. h. die Benutzer können Rückgabewerte abrufen
  • Die externe API ist in den Player integriert (im Gegensatz zum Flash/JavaScript Integration Kit)
  • Sie funktioniert in allen modernen Browsern

IME-Verbesserungen

Funktionen im Eingabemethodeneditor (IME, Input Method Editor) wurden um den Zugang zu ActionScript erweitert, z. B. das Abrufen und Setzen des IME-Konvertierungsmodus.

Performance:

Weniger Speicherbedarf

Flash Player 8 besitzt ein effizienteres Speichermanagement, d. h. sowohl ActionScript-Programme als auch Flash Player selbst weisen eine bessere Performance auf.

Schnellere Ausführung von ActionScript-Programmen

Die Performance von ActionScript-Programmen ist in Flash Player 8 verbessert worden.

Performance bei der Wiedergabe

Es wurden eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen, die sich auf die Wiedergabe-Performance auswirken, insbesondere auf der Macintosh-Plattform.

Bitmap-Zwischenspeicherung

Dank der Bitmap-Zwischenspeicherung können Vektorgrafiken jetzt schneller berechnet werden.

Sicherheit und Zugriffsschutz für den Benutzer:

Steuerung des Zugriffsschutzes für gemeinsame Objekte

Der Online-Einstellungsmanager wurde durch eine Benutzereinstellung ergänzt, anhand derer die Benutzer die Speicherung von Cookies von Drittanbietern verhindern können. Die betreffende Option befindet sich im Bedienfeld Globale Speichereinstellungen des Flash Player-Einstellungsmanagers. In der Standardeinstellung ist die Option aktiviert, kann aber von den Benutzern deaktiviert werden. Wenn LSOs (Local Shared Objects, lokale gemeinsame Objekte) von Drittanbietern deaktiviert sind, verhindert Flash Player, dass LSOs, deren Ursprungsdomäne nicht mit der Domäne der URL in der Browser-Adressleiste übereinstimmt, von SWFs gelesen oder verändert werden. Diese Einschränkung wird nur in Browser-Playern vollzogen.

Code-Signatur

Bei Flash Player 8 besitzen alle Anwendungen, die vom Player heruntergeladen wurden, etwa für die automatische Aktualisierung oder eine Express-Installation, eine digitale Signatur von Macromedia, die von Flash Player überpüft wurde.

Lokale Dateisicherheit

Mit Flash Player 8 wird ein neues Sicherheitsmodell für vertrauenswürdige lokale Inhalte eingeführt. Ab Flash Player 8 werden SWFs jeglicher Version, die im Player als lokale Dateien abgespielt werden, nur noch einen eingeschränkten Zugang zum Internet haben. Die neuen Einschränkungen gelten nur für Browser-Player und Standalone-Player. Test-Movie-Player, Projektoren und in Nicht-Browser-Anwendungen eingebettete Instanzen von ActiveX-Steuerelementen, sind davon nicht betroffen.

Lokale Inhalte werden jetzt in drei Grundkategorien eingeteilt:

  • Nicht vertrauenswürdig – SWFs dürfen nur auf das lokale Dateisystem zugreifen. Dies ist die Standardeinstellung für lokale Dateien.
  • Lokal mit Netzwerkanschluss – SWFs dürfen nur auf das Internet zugreifen.
  • Vertrauenswürdig – SWFs dürfen sowohl mit lokalen als auch mit Internet-Inhalten Daten austauschen

Die Einschränkungen hinsichtlich lokaler Dateisicherheit kann sich auch auf Inhalte auswirken, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt bereitgestellt worden sind. Bei bereits bereitgestellten Inhalten, die als lokale SWFs ausgeführt werden, in einem Browser abgespielt werden und eine Verbindung zum Internet herstellen müssen, erhält der Benutzer nach einem Upgrade auf Flash Player 8 eine Meldung, die ihn auf die möglicherweise unsichere Operation hinweist. Um sich weiter zum Thema lokale Dateisicherheit zu informieren, beginnen Sie am besten mit dieser Tech Note*.

Installation:

Verbesserungen bei der automatischen Aktualisierung

Die Vorgehensweise für die Benachrichtigung der Kunden über Flash Player-Updates wurde in Flash Player 8 geändert. Wenn bei Flash Player 7 die Notwendigkeit für ein Update festgestellt wurde, startete Player eine Anwendung, die fünf Minuten wartet und dann ein Ablagesymbol (mit einer Hilfe-Sprechblase) einblendet. Klickt der Benutzer auf das Symbol oder die Sprechblase, wird ein Aktualisierungsdialogfeld eingeblendet.

Wenn bei Flash Player 8 die Notwendigkeit für ein Update festgestellt wird, legt der Player fest, dass die Aktualisierungsanwendung dann gestartet wird, wenn der Benutzer den Rechner das nächste Mal startet. Beim Start wird dem Benutzer dann eine Aktualisierungsmeldung angezeigt. Das Ablagesymbol ist entfernt worden.

Express-Installation

Um den Entwicklern ein einfacheres Update auf die Flash Player-Version zu ermöglichen, die für eine Anzeige des neusten Inhalts erforderlich ist, hat Macromedia ein integriertes Update-Verfahren eingeführt. Es ist ein neues Flash Player Detection Kit* verfügbar. Darin wird dokumentiert, wie Sie ein Update auf die jüngste Flash Player-Version anbieten, das im Übrigen keinen Neustart des Systems erforderlich macht und den Benutzer nach der Aktualisierung wieder zum ursprünglichen Inhalt zurückführt.

Korrekturen und Verbesserungen in Flash Player 8.0.24.0

Macromedia Flash Player 8.0.24.0 enthält im Sicherheitsblatt APSB06-03* beschriebene Sicherheitsverbesserungen.

Behobene Probleme und Verbesserungen in Flash Player 8.0.33.0

Adobe Flash Player 8.0.33.0 beinhaltet Sicherheitsverbesserungen, die im Security Bulletin APSB06-11 beschrieben werden.

Behobene Probleme und Verbesserungen in Flash Player 8.0.34.0

Adobe Flash Player 8.0.34.0 beinhaltet Sicherheitsverbesserungen, die im Security Bulletin APSB06-18 beschrieben werden.

Behobene Probleme und Verbesserungen in Flash Player 8.0.35.0

Adobe Flash Player 8.0.35.0 beinhaltet Sicherheitsverbesserungen, die im Security Bulletin APSB07-12 beschrieben werden.

Behobene Probleme und Verbesserungen in Flash Player 8.0.39.0

Adobe Flash Player 8.0.39.0 beinhaltet Sicherheitsverbesserungen, die im Security Bulletin APSB07-20* beschrieben werden.

Behobene Probleme und Verbesserungen in Flash Player 8.0.42.0

Adobe Flash Player 8.0.39.0 beinhaltet Sicherheitsverbesserungen, die im Security Bulletin APSB08-11 beschrieben werden.

SWF7-Inhalt, der in Flash Player 8.0.42.0 geladen wird, hat jetzt standardmäßig die AllowScriptAccess-Einstellung „sameDomain“ (selbe Domäne).

Weitere Informationen zu den Sicherheitseinstellungen und die Auswirkungen auf Inhalte finden Sie im Flash Player Developer Center*.

Bekannte Probleme

Allgemeines

  • Flash-Komponenten, die Gerätetexte verwenden, funktionieren nicht richtig, wenn Filter angewendet werden (aufgrund der Verwendung von Masken). (132624)
  • Wenn ein dynamisch geladener untergeordneter Film Streaming-Sounds abspielt, passt sich der übergeordnete Film an die Bildrate des untergeordneten an. (114870)
  • Im ersten Bild spielt Flash Player keine Streaming-Sounds ab. Dies ist so konzipiert, damit das Abspielen eines Sound-Fragments während einer stop()-Aktion im ersten Bild eines Films verhindert wird. Als Workaround können Sie den Sound in das zweite Bild des Films einsetzen. (84631)
  • Beim Laden eines FLVs von einem Laufwerk, das kein Systemlaufwerk ist (z. B. eine separate Partition oder eine CD-ROM) werden keine relativen Pfade geladen. Nur auf Macintosh-Systemen. Workaround: Verwenden Sie einen absoluten, durch Doppelpunkte abgetrennten Pfad zum FLV. (97823)
  • Bei den folgenden Konfigurationen wird kein FTP-Download unterstützt (125203):
    • Standalone-Player auf Mac 10.2 oder einer höheren Version erzeugen einen 404-Fehler.
    • Active X und Standalone-Player auf Windows 98 oder XP erzeugen einen Sicherheitsfehler (SecurityError).

Installation/Deinstallation

  • Während der Player-Installation, werden die Benutzer von Microsoft AntiSpy in einer Popupmeldung darauf hingewiesen, dass Flash Player einen Eintrag in die Startup-Registry vorgenommen hat. Der Registry-Eintrag wird dazu verwendet, beim Systemstart die Benachrichtigung über eine automatische Aktualisierung zu aktivieren. Benachrichtigungseinstellungen zu Aktualisierungen lassen sich im Einstellungsmanager konfigurieren.
  • Wird das Deinstallationsprogramm gestartet, während Flash Player von einer anderen Anwendung verwendet wird, wie etwa Yahoo Instant Messenger, wird das Deinstallationsprogramm ohne weiteren Hinweis abgebrochen und Flash Player wird nicht entfernt. Schließen Sie alle Macromedia-Anwendungen, bevor Sie das Deinstallationsprogramm ausführen.

Drucken

  • In den folgenden Situationen ist ein Ausdruck nicht möglich:
    • BitmapData- und Video-Objekte lassen sich im Vektormodus nicht ausdrucken. (136539)
    • Wenn Sie ein beliebiges Flash-Dokument ausdrucken (mithilfe der Druckfunktion, des Kontextmenüs oder über einen printJob), werden hartkodierte oder Skriptfiltereffekte im Ausdruck nicht angezeigt. (135182)
  • In dieser Version unterstützt Flash Player keine Druckerauflösung über 300 dpi. Wenn Sie irgendwelche Druckfehler feststellen, achten Sie darauf, dass die Auflösung Ihres Druckers auf 300 dpi gesetzt ist. (111216)

Browser

  • Opera unterstützt momentan nicht das Autorisieren lokaler SWFs, in deren Dateinamen oder Pfad High-ASCII-Zeichen vorkommen. (131328)
  • Internet Explorer weist einige URL-Anforderungen (HTTP-Posting von Formulardaten), die SWFs ohne HTML-Wrapper zurückgeben, fälschlicherweise an, auf den falschen Speicherort zu zeigen. Als Resultat verhindert Flash Player 8, dass der Inhalt geladen wird, Debugger-Player erzeugen eine Fehlermeldung und Web-Player brechen die Aktion ohne Hinweis ab. Dieses Problem ist an Microsoft berichtet worden. (134253)
  • In Safari wird beim Druck über das Dateimenü der Flash-Inhalt einer Webseite nicht ausgedruckt. Dieses Problem ist an Apple berichtet worden. Workaround: Über das Flash Player-Kontextmenü ausdrucken.

Feedback bei Programmfehlern

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte melden Sie den Fehler über das Online-Formular Macromedia Software Feature Request and Bug Report*.

Hinweis: Aufgrund der vielen E-Mails, die wir erhalten, können wir nicht jede Anfrage beantworten.

Vielen Dank, dass Sie den Macromedia Flash Player verwenden und sich die Zeit nehmen, uns Ihre Meinung mitzuteilen und uns neue Anregungen zu geben!

Help Resource Center

Hilferessourcen nach Sprache
Weitere Ressourcen
Support
Produktaktualisierungen
Foren
Developer Center
Design Center
eSeminars
Schulungen
Adobe Labs*

Produktressourcen