Die Produktion von animierten Videos: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Animation ist ein effektives Werkzeug zum Geschichtenerzählen. Hier erfährst du, was nötig ist, um eine hochwertige, professionelle Animation zu erstellen, egal, ob es sich um ein kurzes Online-Video, ein Marketing-Video oder sogar einen Kurzfilm handelt.

Der Reiz der Animation.

Animationen haben eine enorme Wirkung. Damit kann erreicht werden, was mit Live-Action fast unmöglich ist. Animierte Erklärvideos können dir das Innere einer komplexen Maschine zeigen, mit Kamerawinkeln, die in der realen Welt unmöglich wären. Whiteboard-Animationen können komplexe Ideen mit einfachen Linien illustrieren. Animierte Wissenschaftsvideos können dich ins Innere eines Vulkans oder in die Tiefen des Weltraums entführen, und animierte Tutorials und Motion Graphics können komplexe Themen in unterhaltsame Visualisierungen verwandeln. Werfen wir also einen Blick darauf, was in die Animation eingeht und was die grundlegenden Schritte der Videoerstellung sind.

 

Skripts, Storyboards und Animatics.

Bevor professionelle Videoersteller ein einziges Bild animieren, durchlaufen sie einen gründlichen Planungsprozess.

 

Skript und Planung

Eine professionelle Videoproduktion beginnt mit einem Konzept. „Es muss alles mit einer Idee beginnen“, weiß Motion Designer Griffen Snow. Das gilt zwar für alles, ist aber besonders wichtig bei Animationen, wo jede Sekunde und jede halbe Sekunde das Ergebnis sorgfältiger Planung und manchmal stundenlanger Arbeit ist. Sobald du weißt, was du sagen willst, kannst du dir überlegen, wie du es sagen willst.

 

Bevor du eine Figur skizzierst oder eine Gesangsspur aufnimmst, brauchst du ein Skript. Identifiziere die Hauptideen der Geschichte, die du zu erzählen versuchst. Das gilt sowohl für Marketing-Experten, die eine App verkaufen wollen, als auch für Fachleute, die eine Idee veranschaulichen wollen. Lege die Story-Beats fest und liste auf, welche Art von Assets du brauchst. Welche Animationswerkzeuge wirst du benötigen? Wirst du animierte Figuren oder Infografiken verwenden? Wirst du Archivvideos einsetzen? Entscheide das alles möglichst frühzeitig.

 

Überarbeite, hole dir Feedback und überarbeite erneut. Ein professionelles Video erfordert in der Regel die Zustimmung von mehreren Parteien. Stelle sicher, dass alle deine Stakeholder die finale Version absegnen, bevor du zu tief in die nächsten Schritte einsteigst. Wenn du dein Skript durch Faktenchecker oder eine Rechtsabteilung laufen lassen musst, willst du das nicht öfter tun als nötig.

Eine Collage aus Bildern von Weltraumtechnik, Raumfahrt und Planeten

Styleframes

Nachdem das Skript fertig ist, überlege dir, wie du visuelle Elemente in deine Videos einbauen kannst. Du könntest bereits vorhandene Assets oder Branding für das Video haben, oder Animatoren und Designer könnten komplett neue visuelle Elemente für das Video erstellen. In jedem Fall veranschaulichen Styleframes den Look und das Feeling des Videos. Sie sind in der Regel in Farbe und können der Konzeptkunst sehr ähnlich sein, da sie den Machern und Stakeholdern eine allgemeine Vorstellung davon vermitteln, worauf das Animationsteam hinarbeiten wird.

 

Storyboards

Ein Storyboard ist eine Mischung aus dem Skript und den visuellen Elementen, den Visuals. Normalerweise sieht ein Storyboard ein bisschen aus wie ein Comicbuch. Ein Regisseur synchronisiert das Drehbuch mit bestimmten Aufnahmen oder anderen visuellen Elementen, die er im endgültigen Schnitt haben möchte. Storyboards dienen als Leitfaden und Vorlage für spätere Aufnahmen und sind hilfreiche Referenzen, wenn es an die Bearbeitung der Videos geht.

 

Die Visuals in einem Storyboard müssen nicht perfekt aussehen. Sie können Strichmännchen, grobe Skizzen oder einfache Zeichnungen sein. Wichtig ist, dass jeder, der an dem Video beteiligt ist, eine Vorstellung davon bekommt, wie die einzelnen Aufnahmen komponiert sind, wie eine Aufnahme in die andere übergeht und was die Grundzüge der Geschichte sind.

 

Animatics und Scratch Tracks

Ein Animatic, manchmal auch Boardomatic genannt, ist wie eine animierte Version des Storyboards. Alle Aufnahmen werden zusammengeschnitten und auf eine grobe Tonspur gelegt, die als Scratch Track bezeichnet wird. Ein Scratch Track ist im Wesentlichen ein Storyboard für das Drehbuch; jemand liest das Drehbuch über das Storyboard durch.

 

Der Prozess gibt Animatoren und Regisseuren eine Idee davon, wie man Animationen mit Voice-Overs oder Dialogen zeitlich abstimmen kann – und ein noch besseres Gefühl für den Fluss und das Feeling des letztendlichen Assets.

Sobald du eine Vorstellung vom allgemeinen Timing hast, nutze die Gelegenheit, um Elemente zu kürzen und zu straffen, die vielleicht ein bisschen zu lang sind oder den Betrachter langweilen. „Du kämpfst immer gegen die Aufmerksamkeitsspanne der Leute, besonders jetzt“, sagt Griffen Snow. „Ich nehme gerne maximal 90 Sekunden für ein Video. Aber du musst die Leute innerhalb der ersten sechs Sekunden fesseln.“

 

Ton, Animation und Postproduktion.

Nachdem deine Planungsphasen abgeschlossen sind, kannst du mit der Arbeit an Dialogen, Animationen und anderen Elementen beginnen, die deine Betrachter sehen und hören werden. Dies kann die Arbeit in mehreren verschiedenen Apps erfordern, wie die Sprachaufnahme in Adobe Audition und das Hinzufügen visueller Elemente in Adobe After Effects.

 

Voice-Overs

Bevor du mit der Animation anfängst, solltest du in der Regel das Voice-Over aufnehmen. Ein Scratch Track kann dir eine allgemeine Vorstellung davon geben, wie lang jede Szene oder jeder Abschnitt des Skripts sein wird, aber ein Voice-Over gibt den Animatoren die genaue Zeit vor, mit der sie arbeiten müssen. Nimm den Dialog, den du verwenden willst, vor der Animation auf und lasse dann erfahrene Animatoren die Handlung mit dem gesprochenen Ton synchronisieren.

 

Animation

Die Animation ist ein komplizierter Prozess, der eine breite Palette von Stilen und Typen umfasst. Das umfasst alles von den Stop-Motion-Effekten des alten Hollywoods bis hin zu computergenerierten 3D-Animationen.

 

Die Vektoranimation ist eine der am einfachsten zugänglichen Formen der Animation für neue Animatoren – eine beliebte Form der Online-Animation und ein guter Weg, um mit deinem ersten Video zu beginnen. Diese Anleitung zur Vektoranimation in Adobe Animate führt dich durch die Grundlagen, wie du eine Skizze oder ein anderes Standbild in ein animiertes Video verwandelst.

Bild vom Animieren einer Alien-Figur in Adobe Character Animator

Die Animation entwickelt sich immer weiter. Motion Capture und Rotoscoping (bei dem Animatoren über Live-Filmmaterial gelegt werden) sind in der Branche schon seit Jahrzehnten gängige Techniken. Jetzt können Animatoren mit Animationssoftware auf die nächste Stufe gehen und die Bewegungen eines Darstellers in Echtzeit in die einer animierten Figur verwandeln. Wenn ein Schauspieler sich bewegt und spricht, tut das auch die Figur. Sie spiegelt also die Performance wie eine Marionette. Diese Anleitung zeigt dir, wie du mit Adobe Character Animator eine Live-Performance in eine Animation umwandelst und menschliche Bewegungen in die einer Figur überführst.

 

Unabhängig davon, welchen Typ du verwendest, du musst immer perfekt organisiert bleiben. „Gib deinen Ebenen Namen“, empfiehlt Griffen Snow. „Achte zum Beispiel darauf, dass deine linke Hand auch wirklich den Namen ‚linke Hand‘ erhält.“ Sobald du die grundlegende Animation fertig hast, arbeite an Elementen wie Beleuchtung, Textur und anderen visuellen Details. Sorge dafür, dass alles optimal aussieht, wenn du in die Endphase gehst.

 

Videobearbeitung, Motion Graphics und Postproduktion

Nachdem deine Animation fertig ist, fügst du mit After Effects On-Screen-Grafiken, Lower Thirds und andere Videoeffekte hinzu. Kombiniere dann alle Elemente, wie Soundeffekte oder Musikspuren, in Adobe Premiere Pro miteinander. Überprüfe ganz am Ende, ob die Audiospuren richtig abgemischt sind und ob alle Sound-Assets die visuellen Assets ergänzen und zu diesen passen.

 

Erzähle deine Geschichte mit Animationen

Die Animation ist eine Kombination aus vielen verschiedenen Disziplinen, die von Design über Voice Acting bis hin zu Audio Editing reichen. Hochwertige Videos sind das Ergebnis eines großen Teams von kreativen Profis. Jeder von ihnen macht seinen Job gut, da sie alle auf das gleiche Ziel hinarbeiten. Die Videoanimation kann ein langwieriger Prozess sein, aber letztendlich ist es ein lohnender Prozess, der den Betrachter auf eine Weise anspricht, wie es nur wenige andere Medien können.

Mitwirkende

Adobe Premiere Pro besser nutzen.

Erstelle auf praktisch jedem Gerät beeindruckende Videos – für Film, Fernsehen und das Web.

Das könnte dich auch interessieren:

Person setzt Keyframes in Adobe After Effects ein

Alles über Keyframes und warum sie bei der Animation unverzichtbar sind.

Erhalte einen Überblick über die Keyframe-Animation in Adobe After Effects, Animate und Character Animator.

Animierte Figur, die auf einem Fahrrad fährt

Erstelle mithilfe von Tweening animierte Aktionen.

Erfahre mehr über das Tweening, eine grundlegende Animationstechnik, mit der die Illusion von Bewegung erzeugt wird.

Laptop, auf dem ein Video einer sprechenden Person wiedergegeben wird

Erstelle leicht verständliche Erklärvideos.

Erfahre, was ein gutes Erklärvideo ausmacht und wie du dein Publikum effektiv weiterbildest.

Fehlerhafter Bildschirm mit Bildrauschen aus zufälligen bunten Pixeln

Videoauflösung: Leitfaden für Einsteiger.

Erfahre mehr über Videoauflösung und finde heraus, wie du die richtige Einstellung für dein Projekt auswählst – von HD bis 8K.

Hole dir Adobe Creative Cloud All Apps

Mehr als 20 Kreativ-Apps, darunter Premier Pro, Premiere Rush und Photoshop.

7 Tage kostenlos, danach 59,49 € pro Monat.