Datenschutzrichtlinie für elektronische Signaturdienste von Adobe

 

Letzte Überarbeitung: 15. Juni 2020

 

In der Datenschutzerklärung von Adobe werden die allgemeinen Datenschutzpraktiken für die Websites und Anwendungen von Adobe einschließlich des elektronischen Signaturdienstes von Adobe (Adobe Sign) beschrieben. Weitere datenschutzrelevante Informationen zum Signaturdienst von Adobe finden Sie weiter unten.

 

Welche Daten erfasst der Signaturdienste von Adobe über mich abgesehen von den in der Datenschutzerklärung von Adobe beschriebenen Informationen? Wie werden die Informationen abgesehen von der in der Datenschutzerklärung von Adobe beschriebenen Weise verwendet?

Bei Verwendung von Adobe Sign sendet der „Absender“ ein Dokument an den „Unterzeichner“. Der Unterzeichner kann aufgefordert werden, personenbezogene Informationen über sich selbst anzugeben, um Formularfelder auszufüllen und das Dokument elektronisch zu unterschreiben. Adobe erfasst einige dieser Informationen im Auftrag des Absenders des Dokuments sowie andere Informationen zum Zweck der Bereitstellung des elektronischen Signaturdienstes.  

 

Im Auftrag des Absenders erfasste Informationen: Wenn Adobe Informationen im Namen des Absenders des Dokuments (oder der Organisation, zu der der Absender gehört) erfasst und verwendet, ist der Absender der Verantwortliche für diese Informationen. Dies kann insbesondere Informationen umfassen, die in ein Dokument eingebettet sind oder über Formularfelder erfasst werden, oder andere Informationen bezüglich des Zugriffs und der Nutzung des elektronischen Signaturdienstes durch den Unterzeichner, wie Datum und Uhrzeit einer Signatur oder eines Transaktionsereignisses, IP-Adresse und andere Informationen über den Browser oder das Gerät, die zum Senden, Signieren, Delegieren, Genehmigen oder Ergreifen anderer Maßnahmen in Bezug auf das Dokument verwendet werden. Beispielsweise wird die IP-Adresse als Teil des mit dem elektronisch signierten Dokument verknüpften „Aktivitätsprotokolls“ und/oder „Audit-Protokolls“ gespeichert. Das Aktivitätsprotokoll und das Audit-Protokoll werden im Allgemeinen Absendern, Unterzeichnern und anderen „Teilnehmern“ an einem Dokumenten-Arbeitsfluss bereitgestellt und gemäß dem Vertrag zwischen Adobe und dem Absender gespeichert.

 

Außerdem kann ein „Absender“ zusätzliche Authentifizierungsmethoden verwenden, um einen strengeren Standard zur Überprüfung der Identität eines „Unterzeichners“ anzuwenden. Ein Absender kann beispielsweise verlangen, dass ein Unterzeichner Dokumente hochlädt, mit deren Hilfe der Absender (nicht Adobe) die Identität des Unterzeichners überprüfen kann. Mit dieser Funktion erhält der Absender Kopien von Dokumenten, die der Unterzeichner bereitgestellt hat und die gemeinsam mit der elektronisch signierten Kopie des Dokuments im Audit-Protokoll gespeichert werden können. Wenn der Absender eine Überprüfung der Identität des Unterzeichners durch andere Identitätsüberprüfungsverfahren verlangt (Sicherheitsfragen oder SMS-Verifizierungscode), werden möglicherweise zusätzliche Informationen über den Unterzeichner erfasst. Im Rahmen dieses Verfahrens können Informationen wie die Identifizierungsinformationen des Unterzeichners und Antworten auf Sicherheitsfragen über Adobe Sign weitergegeben werden. Diese Informationen werden nur verwendet, um die Identität des Unterzeichners im Namen des Absenders zu überprüfen.

 

Der elektronische Signaturdienst von Adobe sendet standardmäßig eine Kopie des elektronisch signierten Dokuments an den Absender und an den Unterzeichner. Der Absender bestimmt auch, wie lange Dokumente von Adobe gespeichert werden und dem Unterzeichner zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Der Absender ist für die Konfiguration von Sicherheitsoptionen des Dienstes zum Schutz der Dokumente und ihres Austauschs zwischen Absender und Unterzeichner verantwortlich.

 

Von Adobe erfasste Informationen zur Bereitstellung von Adobe Sign: Adobe erfasst Informationen darüber, wie Absender und Unterzeichner Funktionen des elektronischen Signaturdienstes verwenden und darauf zugreifen. Wir erfassen und verwenden diese Informationen, um den elektronischen Signaturdienst zu betreiben, zu verbessern und zu personalisieren. 

 

Wie ermöglicht der Signaturdienst von Adobe die Freigabe von Daten abgesehen von der in der Datenschutzerklärung von Adobe beschriebenen Weise?

Der Signaturdienst von Adobe kann mit anderen Websites einschließlich Websites für soziale Netzwerke wie beispielsweise LinkedIn und Facebook integriert werden. Mit diesen Funktionen können sich Absender und Unterzeichner über ihr Konto von den anderen Websites beim Dienst anmelden. Absender können ihre Adobe-Konten auch mit einem anderen vom Absender verwendeten Online-Dokumentdienst oder Vertriebsunterstützungsdienst verknüpfen wie beispielsweise Salesforce.com oder einem Datenspeicheranbieter. In diesem Fall können bestimmte personenbezogene Informationen des Absenders und des Unterzeichners sowie signierte Dokumente oder vom Unterzeichner bereitgestellte Identitätsdokumente von diesen anderen Diensten (und von Servern von Adobe) gespeichert werden. Die Datenschutzerklärung von Adobe gilt nicht für Informationen oder Dokumente, die von Systemen Dritter verarbeitet oder gespeichert werden.