Vergleich der Dateiformate JPEG und JPEG 2000.

Anders als JPEG 2000 ist JPEG eines der beliebtesten Dateiformate für die Weitergabe und Online-Bereitstellung visueller Inhalte. Was haben JPEG und JPEG 2000 gemeinsam, und wo unterscheiden sie sich? Hier erfährst du, welches Format die bessere Option ist.

JPEG vs. JPEG 2000 – Marquee

Inhalt.

 
  • Was ist eine JPEG-Datei?
     
  • Was ist eine JPEG 2000-Datei?
     
  • Was ist der Unterschied zwischen JPEG und JPEG 2000?
     
  • Häufig gestellte Fragen zu JPEG- und JPEG 2000-Dateien

 

 

Was ist eine JPEG-Datei?

JPEG steht für Joint Photographic Experts Group. Das bereits 1986 eingeführte Format hat sich im Laufe der Jahre zum weltweit beliebtesten Bildformat entwickelt. Am häufigsten wird es für das Hochladen und Teilen von Digitalbildern im Web verwendet. JPEG ist ein verlustbehaftetes Format, hat also nicht mehr dieselbe Qualität wie das Originalbild. Für die digitale Verwendung ist die Qualität allerdings ausreichend. Einer der größten Vorteile von JPEG-Dateien ist, dass sie mit praktisch allen Browsern und Bildbearbeitungsprogrammen kompatibel sind.

 

Weitere Infos zu JPEG-Dateien

 

 

Was ist eine JPEG 2000-Datei?

Wie JPEG wurde auch JPEG 2000 von der Joint Photographic Experts Group herausgegeben. JPEG 2000 ist eine Weiterentwicklung des ursprünglichen JPEG-Formats, die dank einer verbesserten Komprimierungsrate hochwertigere Bilder ermöglicht. Im Gegensatz zu JPEG lassen sich JPEG 2000-Bilder auch verlustfrei komprimieren, sodass mehr Bildinformationen erhalten bleiben. Als komplexeres Dateiformat, das von weniger Programmen unterstützt wird, konnte sich JPEG 2000 nicht so durchsetzen wie sein Vorgänger JPEG.

 

Was ist der Unterschied zwischen JPEG und JPEG 2000?  

Auch wenn ihr Name ähnlich klingt, handelt es sich bei JPEG und JPEG 2000 um zwei sehr unterschiedliche Formate. Sehen wir uns die Unterschiede einmal genauer an.

 

Bildauflösung.

Der offensichtlichste Unterschied zwischen JPEG und JPEG 2000 ist die Bildqualität. JPEG 2000 basiert auf einer komplexen Codierungsmethode, die eine deutlich höhere Auflösung als bei JPEG ermöglicht. Dies ist auf die verlustfreie Komprimierung zurückzuführen, bei der weniger visuelle Informationen verloren gehen. Zudem bietet JPEG 2000 die Option einer hochwertigen, verlustbehafteten Kompression.

 

Aufgrund der verlustfreien Komprimierung sind JPEG 2000-Dateien in der Regel größer als JPEG-Dateien. Das Versenden, Hochladen oder Anzeigen der Dateien im Web kann deshalb länger dauern. 

 

Komprimierung.

JPEG-Dateien werden bei der Speicherung verlustbehaftet komprimiert. Mit jedem Speichervorgang geht ein Teil der visuellen Informationen des ursprünglichen Bilds verloren. Viele nehmen den Qualitätsverlust in Kauf, weil sie dafür kleinere, handlichere Dateien erhalten. Nur wenige wissen allerdings, dass mit JPEG 2000 beides möglich ist: hohe Qualität und kompakte Dateigrößen.

 

Mit JPEG 2000 können User je nach gewünschtem Detailgrad zwischen verlustfreier und verlustbehafteter Kompression wählen. Bei der verlustfreien Komprimierung entstehen Bilder von vergleichsweise höherer Qualität.

 

Dank hoher Komprimierungsraten kann ein Bild im JPEG 2000-Format um bis zu 200 % mehr komprimiert werden als im JPEG-Format. Dabei wird dieselbe Qualität erzielt wie bei einer JPEG-Datei derselben Größe.

 

Codierung.

Ein weiterer, wichtiger Unterschied zwischen diesen beiden Formaten ist die Codierung. JPEG 2000 basiert auf einem anderen Code als JPEG, und dieser neuere Code ist nicht abwärtskompatibel. Ältere Hardware unterstützt JPEG 2000 demnach erst nach vorheriger Anpassung. Der damit verbundene Mehraufwand erklärt die Zurückhaltung auf Seiten der Entwickler. Da sie ohnehin für JPEG codieren mussten, ersparten sie sich die Unterstützung für JPEG 2000. Die Durchschnittsanwender kamen also nur selten mit dem neuen JPEG 2000-Format in Kontakt, was die Verbreitung zusätzlich verlangsamte.

 

Hinzu kommt, dass JPEG 2000 mehr Arbeitsspeicher benötigt als sein Vorgänger. Als JPEG 2000 eingeführt wurde, hatte ein durchschnittlicher Computer gerade einmal 64 MB RAM. Mit den heutigen Rechnern stellt sich dieses Problem nicht mehr, doch ist dies ein weiterer Faktor, der der Akzeptanz von JPEG 2000 in Wege stand.

 

 

Häufig gestellte Fragen zu JPEG- und JPEG 2000-Dateien.

Was ist besser: JPEG oder JPEG 2000?

In Sachen Bildqualität geht der Punkt klar an JPEG 2000. Das liegt an den höheren Komprimierungsraten. JPEG 2000 kann ein Bild um bis zu 200 % stärker komprimieren als JPEG. JPEG-Dateien sind dagegen praktischer. Aufgrund ihrer kleinen Größe und Kompatibilität lassen sie sich einfacher als JPEG 2000-Dateien verarbeiten, weitergeben und speichern.

 

Wird JPEG 2000 immer noch verwendet?

Ja, JPEG 2000 kommt immer noch zum Einsatz – allerdings ist es eines der am wenigsten genutzten Bildformate. Tatsächlich konnte es sich seit seiner Einführung nie durchsetzen. Kamerahersteller und Betreiber von Websites standen dem JPEG 2000-Format skeptisch gegenüber, sodass nie richtig an Fahrt gewann.

 

Unterstützen alle Browser JPEG 2000?

JPEG 2000 funktioniert nur in bestimmten Browsern wie Safari. Es ist kein universell akzeptiertes Format.

 

Soll ich Dateien als JPEG oder JPEG 2000 speichern?

JPEG und JPEG 2000 haben jeweils ihre Stärken und Schwächen. Welches Format das richtige für dich ist, hängt von deinen Anforderungen ab.

 

  • Speichere deine Dateien als JPEG, wenn du Wert auf umfassende Browser-Unterstützung legst und eine mittelmäßige Bildqualität für deine Zwecke ausreichend ist – zum Beispiel für den Upload im Web oder den Versand per E-Mail.
     
  • Speichere deine Dateien als JPEG 2000, wenn du deine Dateien verlustfrei komprimieren (also möglichst viele Bildinformationen beibehalten) willst, oder wenn du eine bessere verlustbehaftete Komprimierung als mit JPEG benötigst.

 

Was ist der Unterschied zwischen JPG und JPEG?

JPG und JPEG sind zwei Bezeichnungen für ein Rasterformat, das von der Joint Photographic Experts Group entwickelt wurde. Die aus drei Buchstaben bestehende Bezeichnung „JPG“ stammt aus frühen Windows-Zeiten, als Dateierweiterungen noch auf drei Zeichen beschränkt waren.

JPEG und JPEG 2000 im Vergleich zu anderen Dateiformaten.

Grafik zum Vergleich JPEG vs. TIFF

JPEG vs. TIFF.

Entdecke die wichtigsten Unterschiede zwischen JPEG und TIFF, und erfahre, wie du die beiden Formate verwendest.

Grafik zum Vergleich JPEG vs. PDF

JPEG vs. PDF.

Vergleiche die Eigenschaften von JPEG mit der Portabilität von PDF-Dokumenten für das Bereitstellen und Speichern von Dateien.

Grafik zum Vergleich HEIC vs. JPEG

HEIC vs. JPEG.

Finde heraus, welches Rasterbildformat für welche Art der Ausgabe geeignet ist.

Grafik zum Vergleich BMP vs. JPEG

BMP vs. JPEG.

Lerne die Stärken und Schwächen der beiden Rasterformate kennen.

Für jeden Bedarf das passende Abo.

Lightroom

Lightroom-Abo

Bearbeite, organisiere, speichere und teile Fotos jederzeit und überall.
7 Tage kostenlos, danach 11,89 € pro Monat. 

Lightroom
Photoshop

Fotografie

Sichere dir Lightroom, Lightroom Classic, Photoshop und 20 GB Cloud-Speicherplatz. 7 Tage kostenlos, danach 11,89 € pro Monat.

Lightroom

Alle Applikationen

Hole dir alle Kreativprogramme und mehr.
7 Tage kostenlos, danach 61,95 € pro Monat.