Erstelle Medizinvideos, die Gesundheitsthemen erklären.

Egal, ob es sich um eine Diskussion über Orthopädie oder einen Vortrag über die Highlights der Hämatologie handelt: Hier lernst du, wie du Medizinvideos erstellst, die sowohl bei der Öffentlichkeit als auch bei Medizinstudenten gut ankommen.

Was ist ein Medizinvideo?

Medizinvideos sind alle Videos über das Gesundheitswesen, die Medizin oder darüber, wie es ist, eine medizinische Fachkraft zu sein. Sie decken verschiedenste Inhalte ab. Das könnte zum Beispiel eine Krankenschwester sein, die in ihrem Vlog über einen normalen Arbeitstag in einer Notaufnahme berichtet, oder ein Arzt, der einen ausführlichen Vortrag über Kardiologie und Neurologie hält.

 

Medizinvideos können auch wertvolle Ressourcen für Menschen sein, die sich für das Gesundheitswesen interessieren, wie potentielle Krankenpflege- oder Medizinstudenten, die wissen wollen, wie es ist, ein Medizinstudium zu absolvieren oder in einer Klinik zu arbeiten. Die Videos können auch eine großartige Lernhilfe für Medizinstudenten sein, die auf möglichst unterschiedliche Arten Informationen aufnehmen wollen.

 

Gestalte deine Medizinvideos möglichst informativ.

Bevor du mit deinem Videoprojekt beginnst, solltest du klären, wer deine Zielgruppe ist. Sind deine Betrachter „normale“ Menschen oder haben sie eine medizinische Ausbildung?

 

Medizinvideos für die breite Öffentlichkeit.

Medizinvideos für ein Laienpublikum müssen zugänglich und leicht verständlich sein. Sie sind oft im Stil von Erklärvideos angelegt.

 

„Vieles davon hat mit der Aufklärung der Allgemeinheit, unserer Patientenpopulation, zu tun“, weiß Krankenschwester und YouTuberin Sarah Flanagan. „Es geht darum, medizinische Fachbegriffe und wichtige Themen rund um die öffentliche Gesundheit in einfachen Worten zu erklären.“ 

Ein Arzt nimmt mit einer DSLR-Kamera ein Medizinvideo auf, während er auf einem Sofa sitzt

Die Öffentlichkeit will wissen, wie sich bestimmte Dinge auf sie und ihre Gesundheit auswirken. Das bedeutet, dass sie aus der Patientenperspektive durch die Themen geführt werden müssen. Die Betrachter werden wahrscheinlich Dinge wissen wollen wie:

 

  • Antworten auf gesundheitliche Fragen: Was sind die Warnzeichen eines Herzinfarkts? Was sind die Ursachen für Bauchschmerzen?
     
  • Was ist vom Gesundheitssystem zu erwarten: Wie läuft eine bestimmte Untersuchung ab? Wie läuft ein typischer Krankenhausbesuch ab?
     
  • Gesundheitstipps: Welche Möglichkeiten habe ich, um gesund zu bleiben? Was sind gesunde Essgewohnheiten? Was sind Möglichkeiten, um Infektionskrankheiten zu vermeiden?

 

Medizinvideos für die breite Öffentlichkeit sollten auch dazu dienen, mit einigen Mythen aufzuräumen. Das Internet ist voll von medizinischen Falschinformationen. Gute Medizinvideos können dazu beitragen, Anti-Impf- und Verschwörungstheorien, veraltete medizinische Informationen oder Falschinformationen zu wichtigen Themen wie COVID-19 zurückzudrängen.

 

„Wenn du schon eine Plattform hast, dann willst du doch dein Bestes geben, um genaue Informationen zu verbreiten“, sagt Sarah Flanagan. „Ich trage dazu bei, Menschen aufzuklären und Fehlinformationen entgegenzuwirken, indem ich mein Wissen zur Verfügung stelle und es durch das Wissen von Fachleuten ergänze, die mehr Expertise haben als ich.“

 

Unabhängig von deinem Thema solltest du immer deutlich machen, dass das, was du sagst, kein expliziter medizinischer Rat ist. Wenn Patienten einen solchen Rat brauchen, müssen sie das mit ihrem Arzt klären. Du kannst zwar einen Einblick geben, aber weise die Leute, die deine Videos anschauen, stets darauf hin, dass deine Videos kein Ersatz für ein Gespräch mit einem Experten sind.

Medizinvideos für Studenten, Azubis und Fachkräfte im Gesundheitswesen.

Videos für Kliniker oder Studenten und Azubis sind weniger verbreitet, aber dennoch eine wertvolle Ressource. Oftmals beauftragen Ausbildungsstätten und Gesundheitsunternehmen Firmen, die diese Hilfsmittel herstellen.

 

Wenn du zu deinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Gesundheitswesen sprichst, kannst du ein gewisses Maß an Wissen über akademische und technische Begriffe voraussetzen. Du musst aber trotzdem klar, prägnant und leicht zu verstehen sein. Das ist auch dann wichtig, wenn du dich an eine Zielgruppe von Gleichaltrigen oder Kolleginnen und Kollegen wendest und du nicht als jemand auftrittst, der über externes Fachwissen verfügt.

 

Wie bei Lehrvideos kann es sein, dass die Betrachter noch kein vollständiges Verständnis der Materie haben. Selbst Experten brauchen Auffrischungen zu Dingen, die außerhalb ihres spezifischen Fachgebiets liegen. Behalte dein eigenes Level an Fachwissen im Auge. Auch wenn du dich in einem Bereich gut auskennst, gibt es immer mehr zu lernen und es tauchen ständig neue Informationen und Best Practices auf.

 

Wende dich an Experten, während du deine Videos kreierst. Wenn du ein Video über Dermatologie erstellst, kontaktiere einen Dermatologen. Wenn du Videos über die Gesundheit von Kindern machen willst, finde einen Experten für Kinderheilkunde, der bereit ist, mit dir zu sprechen. Wenn du über eine Plattform verfügst, kannst du diese nutzen, um Experten mit einem größeren Publikum zu verbinden, was eine enorme Wirkung haben kann.

 

Das tägliche Handwerk beim Erstellen von Medizinvideos.

Wie du dich auf Medizinvideos vorbereiten solltest.

Die Planung ist der Schlüssel zum Erfolg bei jedem YouTube-Video oder Lehrfilm, und das gilt auch für Medizinvideos. Auch wenn es wichtig ist, einen gesprächigen Ton beizubehalten, solltest du mit einem Drehbuch oder einer Gliederung arbeiten. Versuche nicht, vor der Kamera zu improvisieren. Sei möglichst authentisch, aber arbeite immer mit vorbereitetem Material. Trotzdem solltest du immer auf Änderungen vorbereitet sein. Sarah Flanagan dreht etwa eine Stunde Material für jeweils zehn Minuten, die es tatsächlich bis zur Online-Veröffentlichung schaffen.

 

Finde den richtigen Ton.

Lasse deine Stimme wirken. Medizinische Themen können oft entmutigend, kompliziert und technisch sein. Ein persönlicher Eindruck davon, was es bedeutet, an einer medizinischen Hochschule zu studieren oder in einem anspruchsvollen Bereich wie der Immunologie zu arbeiten, kann für angehende Fachkräfte von unschätzbarem Wert sein.

 

Ein sympathischer, menschlicher Ton ist auch für die breite Öffentlichkeit hilfreich. Menschen, die nicht im medizinischen Bereich tätig sind, fühlen sich oft verletzlich und überfordert, wenn sie sich in einem medizinischen Umfeld befinden. Daher kann es von großer Hilfe sein, wenn du ihnen mit deiner eigenen Stimme sagst, was sie erwartet und was alles um sie herum bedeutet.

Ein Arzt, der ein medizinisches Video mit einem Mobiltelefon auf einem Stativ aufnimmt, während er auf einem Sofa sitzt
Eine DSLR-Kamera und ein LED-Ringlicht auf Stativen neben einem kleinen Tisch mit einem Laptop darauf

Ausrüstung für Medizinvideos.

Die meisten Videos können mit einem Smartphone aufgenommen werden, aber je mehr du mit Medizinvideos vorankommst, desto mehr möchtest du vielleicht aufrüsten. „Wenn du in eine Kamera investierst, solltest du dir auf jeden Fall ein gutes, stabiles Stativ zulegen“, rät Sarah Flanagan. „Du solltest dir ein gutes aussuchen, denn du wirst ihm eine Menge zumuten.“

 

Auch mit einer guten Kameraausstattung können vertikale Smartphone-Videos perfekt für Plattformen wie TikTok und Instagram sein. Deine Videobibliothek auf YouTube oder Vimeo könnte den Kern deiner Marke bilden, aber kürzere Arbeiten für soziale Medien können eine größere Zielgruppe erreichen. Adobe Premiere Pro verfügt über Werkzeuge, mit denen du ganz einfach horizontale Videos in ein vertikales Seitenverhältnis konvertieren kannst.

 

Wie du mit Medizinvideos erfolgreich bist.

Erfolgreiche Content Creator promoten sich selbst auf allen Kanälen und identifizieren Influencer und Experten innerhalb ihrer Bereiche. Baue Beziehungen zu Ärzten, Pflegekräften, Institutionen und anderen verschiedenen Mitgliedern aus interdisziplinären Teams auf, die das Gesundheitswesen ausmachen. Suche nach sachkundigen Leuten, mit denen du reden kannst und ziehe in Betracht, Interviews mit ihnen zu machen, um sowohl deren Zielgruppe als auch deine zu erreichen. Diese Beziehungen können potenziell dazu führen, dass du Videos über kompliziertere Inhalte erstellen, mit anderen Fachleuten an Projekten zusammenarbeiten oder sogar von Institutionen Aufträge zur Erstellung von Videos erhalten kannst.

 

Halte einen Zeitplan ein, veröffentliche regelmäßig Inhalte und interagiere mit deinem Publikum. Erwarte keinen sofortigen Erfolg, aber wenn du dranbleibst und nach und nach eine Videobibliothek aufbaust, wirst du dein Publikum finden – und es wird auch dich finden.

Mitwirkende

Adobe Premiere Pro besser nutzen.

Erstelle auf praktisch jedem Gerät beeindruckende Videos – für Film, Fernsehen und das Web.

Das könnte dich auch interessieren:

Smartphone filmt zwei Menschen beim Gitarre spielen

Anleitung zum Einrichten eines YouTube-Kanals.

Diese Tipps helfen dir, aus der Masse herauszustechen und mit deinen Videos Erfolg zu haben.

Zwei Menschen, die hinter einem grünen SUV liegen

Anleitung zum Erstellen eines YouTube-Videos.

Professionelle Videografen und Content-Ersteller zeigen, wie deine Videos noch besser werden.

Standbild einer Whiteboard-Animation

Eine Einführung in die Whiteboard-Animation.

Lerne, wie du hochwertige Videos anhand von Whiteboards erstellst und deinen eigenen Animationsstil entwickelst.

Nahaufnahme einer Person, die nach rechts blickt

Alles im Fokus mit Objektivkalibrierung.

Lerne, wie du das Objektiv deiner DSLR-Kamera kalibrierst, um sicherzustellen, dass dein Autofokus die schärfsten Bilder produziert.

Hole dir Adobe Premiere Pro.

Produziere hochwertigen Content mit dem Branchenstandard für professionellen Videoschnitt.

7 Tage kostenlos, danach 23,99 € pro Monat.