Letzte Aktualisierung: 9. März 2015

 

Richtlinien für Sicherheitsbehörden, die Kundendaten anfordern (Nordamerika)

Wie alle Dienstanbieter ist auch Adobe gesetzlich verpflichtet, von Adobe gehostete Kundendaten auszuhändigen, wenn Adobe von einer zuständigen Sicherheitsbörde eine entsprechende gerichtliche Verfügung erhält. Diese Richtlinien gelten für alle Kundendaten, die Adobe für ihre Benutzer in Nordamerika (d. h. Vereinigte Staaten von Amerika, Mexiko und Kanada) hostet, wobei unerheblich ist, ob es sich um Informationen zum Erwerb oder zur Installation von Software, Kundendaten oder von einem der zahlreichen Online-Dienste von Adobe gehostete Daten handelt. Wenn Sie ein Mitarbeiter einer Sicherheitsbehörde sind, die Informationen zu außerhalb von Nordamerika ansässigen Benutzern von Adobe anfordern möchte, gehen Sie wie  hier beschrieben vor.


Zur Offenlegung ist eine gültige gerichtliche Verfügung erforderlich.


Für sämtliche Kunden von Adobe in Nordamerika gelten im Zusammenhang mit einer Offenlegung US-amerikanisches Recht einschließlich SCA (Federal Stored Communications Act/US-Bundesgesetz zur Speicherung von Kommunikation), 18 U.S.C. (US-Bundesgesetzblatt) § 2701-2712, sowie unsere  Nutzungsbedingungen und  Datenschutzrichtlinie. Im Allgemeinen händigen wir als Reaktion auf eine gültige rechtliche Anordnung, die im Zusammenhang mit einer offiziellen strafrechtlichen Ermittlung ausgestellt wird, grundlegende „Abonnentendaten“ (d. h. Name, Dienstdauer, Abrechnungsinformationen, E-Mail-Adresse, Registrierungs-IP-Adresse usw.) aus. Wir benötigen jedoch einen aufgrund eines hinreichenden Verdachts gemäß einzel- oder bundesstaatlichem Recht ausgestellten Durchsuchungsbefehl, um auf unseren Servern gespeicherten Benutzerinhalt wie Fotos, Videos, Dokumente, Formularantworten oder E-Mail-Mitteilungen auszuhändigen.


Hinweis für Benutzer


Adobe benachrichtigt ihre Kunden, wenn jemand Zugang zu deren Daten anfordert, es sei denn, dies ist gesetzlich verboten. Wenn wir beispielsweise eine Anordnung zur Verzögerung der Benachrichtigung gemäß 18 USC 2705(b) erhalten, schieben wir die Benachrichtigung um die in der Anordnung genannte Zeitspanne auf und benachrichtigen den Kunden nach deren Ablauf.


Datenaufbewahrung und Beibehaltungsanträge


Wie lange Adobe verschiedene Arten von Kundendaten aufbewahrt, hängt von der Art des jeweiligen Diensts und der entsprechenden Daten ab. So bewahrt Adobe z. B. IP-Adressenprotokolle im Zusammenhang mit Anmeldungen mit Adobe-Kennungen 90 Tage lang auf, während von einem Kunden von seinem Creative Cloud-Konto gelöschter Inhalt nach 72 Stunden normalerweise nicht mehr abrufbar ist. Wenn Sie ein Mitarbeiter einer Sicherheitsbehörde sind und sich über die Art von Daten erkundigen möchten, die für einen bestimmten Dienst von Adobe verfügbar sind, wenden Sie sich unter den nachstehenden Kontaktdaten an uns. Wenn wir von einer Behörde, die strafrechtliche Ermittlungen durchführt, einen Beibehaltungsantrag erhalten, behält Adobe zum entsprechenden Zeitpunkt bestehende Kundendaten in Erwartung einer gültigen gerichtlichen Verfügung 90 Tage lang bei.


Anfrage in einem Notfall


Wenn eine Sicherheitsbehörde Adobe Informationen übermittelt, durch die wir in gutem Glauben zur Ansicht gelangen, dass das Risiko eines unmittelbar drohenden Schadens (d. h. Tod oder schwere Verletzung) besteht und dass wir Daten besitzen, mit denen ein derartiger Schaden verhindert werden kann, können wir die Daten weitergeben, um menschliches Leben zu schützen.


Verhinderung von Kindesausbeutung


Wir melden Bilder, die auf Kindesausbeutung hindeuten, dem NCMEC (National Center for Missing and Exploited Children/Nationales Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder). Wenn Sie ein Mitarbeiter einer Sicherheitsbehörde sind, der einen Fall von Kindesausbeutung oder gefährdeter Kindersicherheit melden möchte, informieren Sie uns bitte unter Befolgung des Verfahrens zum Melden eines unmittelbar drohenden Schadens (siehe oben), damit wir uns so schnell wie möglich mit der Angelegenheit befassen können.


Machen Sie bitte genaue Angaben.


Wir können Anforderungen, die zu vage formuliert sind, nicht nachkommen. Im Normalfall benötigen wir zumindest die Adobe-Kennung des Kunden, dessen Daten Sie anfordern, den Namen des entsprechenden Diensts und genaue Angaben bezüglich der Art der angeforderten Daten.


Kostenerstattung


Wir sind berechtigt, Kosten im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Informationsanfragen zurückzufordern. Gebühren werden pro Adobe-Kennung oder pro Konto in Rechnung gestellt. Wenn Ihre Anfrage ungewöhnlich umfassend oder aufwendig ist, können zusätzliche Gebühren anfallen. Im Falle einer Kindesausbeutung oder eines unmittelbar drohenden Schadens verzichten wir auf Gebühren.


Zivilrechtliche Anordnung


Adobe informiert Kunden über eine zivilrechtliche Anordnung zum Zugriff auf deren Daten und gibt ihnen fünfzehn (15) Tage Zeit, um eine Aufhebung der Anordnung zu erwirken, bevor wir darauf reagieren – ungeachtet der in der Anordnung angegebenen Frist. Wenn die Anordnung das Recht eines Kunden auf freie oder anonyme Meinungsäußerung einzuschränken scheint, kann Adobe nach eigenem Ermessen im Namen unseres Kunden eine Aufhebung der Anordnung beantragen.


Zustellung einer gerichtlichen Verfügung


Beibehaltungsanträge, rechtliche Anordnungen oder Durchsuchungsbefehle von US-amerikanischen Sicherheitsbehörden oder zivilen Untersuchungsbehörden, die Daten von nordamerikanischen Kunden von Adobe anfordern, können persönlich zugestellt oder an unsere Niederlassung in San Francisco (siehe untenstehende Adresse) geschickt oder an die Nummer 415-723-7869 gefaxt werden. Adobe U.S. reagiert nur auf Anforderungen von nicht US-amerikanischen Sicherheitsbehörden, die von einem US-amerikanischen Gericht gemäß einem bilateralen Rechtshilfeabkommen oder aufgrund eines Rechtshilfeersuchens ausgestellt werden.


Zivilrechtliche Vorladungen müssen persönlich zugestellt werden. Eine Übermittlung per Fax wird nicht akzeptiert.


Kontaktinformationen


Adobe Systems Incorporated
Attn: Law Enforcement Requests
601 Townsend Street San Francisco, CA 94103, USA

 

US-Telefondienst von Adobe für Anfragen von Sicherheitsbehörden:415-832-7614

 

US-Faxnummer für Anfragen von Sicherheitsbehörden:415-723-7869