5 Marketing-Strategien für KMUs.

Erfahrt, wie euer Marketing-Team mit Kreativität mehr erreichen kann. Und zwar genau dort, wo Erfolg am meisten zählt.

Zwei Marketer sitzen neben einer Wand mit einem Firmen-Logo.

Holt das Optimum aus euren Marketing-Ressourcen.

 

KMUs müssen sich ihren Erfolg oft hart erarbeiten. Marketer in diesen Unternehmen haben die Aufgabe, trotz kleiner Budgets wirksame Kampagnen zu entwickeln – eine regelrechte Kunst. Noch erstaunlicher wird diese Kunst angesichts folgender Zahlen: Ein Drittel der KMUs gibt pro Jahr weniger als 10.000 US-Dollar für Werbung aus, wie eine Umfrage von The Manifest ergeben hat.  Die Herausforderung für Marketing-Teams in kleineren Unternehmen besteht darin, das Profil der Marke zu schärfen, neue Interessenten zu gewinnen und Kunden zu binden – und zwar mit erheblich weniger Finanzmitteln, Zeit und Ressourcen als ihre größeren Mitbewerber.

 

Zum Glück brauchen KMUs keine großen Marketing-Budgets oder die Unterstützung von Kreativagenturen, um erfolgreich für sich zu werben und im Wettbewerb zu bestehen. Wenn sie sich auf die folgenden fünf Marketing-Strategien konzentrieren – in Kombination mit den richtigen Tools –, können sie mehr Aufmerksamkeit gewinnen. Und zwar dort, wo das Bewusstsein für ihre Marke am meisten zählt.

1. Erstellt einen Marketing-Plan.

 

Bei etablierten Großunternehmen ist der Marketing-Plan eine Selbstverständlichkeit, aber in KMUs wird er gerne vernachlässigt. Dabei ist er gerade für kleinere Unternehmen enorm wichtig. Ein solider Plan kann Teams einheitliche Ziele und Strategien vorgeben und dafür sorgen, dass jeder Cent und jede Arbeitsstunde dort eingesetzt werden, wo sie am meisten bewirken.

 

Einige Komponenten sind bei einem guten Marketing-Plan unverzichtbar. Zunächst einmal müsst ihr die USP eurer Marke und die Vorteile für Kunden klar benennen. Darauf sollte eine Erläuterung eurer Preis- und Positionierungsstrategie als Grundlage für alle weiteren Komponenten folgen.

 

Als Nächstes könnt ihr die geplanten Distributionsverfahren sowie die Handhabung von Kundentransaktionen und eure Vertriebs- und Werbestrategien festhalten. Auf diese Weise wird euer Marketing-Plan deutlich zielgerichteter und kostengünstiger. Außerdem könnt ihr so Erfolge besser beurteilen.

 

„KMUs haben zwar oft nur sehr kleine (oder gar keine) Werbebudgets, können aber dennoch effektive Werbepläne entwickeln und umsetzen“, so Susan Ward von The Balance Small Business. „Kein Unternehmen ist zu klein für einen Marketing-Plan.“

2. Nutzt Social Media, E-Mails und Videos.

 

Wenn ihr euch nicht sicher seid, wo ihr ansetzen sollt, sind Social Media und E-Mails ein wichtiger Tipp. Diese Kanäle kosten nicht viel, sind aber sehr wirksam. Auch Videokampagnen sind mit den richtigen Tools durchaus erschwinglich. Wie kosteneffizient diese Kanäle tatsächlich sind, zeigt sich an folgenden Zahlen: 7 von 10 KMUs sind bei Facebook vertreten, jedes zweite bei Twitter und Instagram, und 64 % von ihnen nutzen E-Mails für Marketing-Zwecke.

 

Mit den kostenlosen Funktionen von Social Media können KMUs beim Marketing schon viel erreichen. Ihr habt auf diesen Plattformen die Möglichkeit, eure Zielgruppe direkt anzusprechen und mit ihr zu interagieren, Fragen zu beantworten, Online-Events zu veranstalten und Kunden über eure Angebote auf dem Laufenden zu halten. Es verwundert daher nicht, dass KMUs Social Media als effektivstes Instrument zur Steigerung von Markenbekanntheit, Absatz und Umsatz bezeichnen.

 

Jedes soziale Netzwerk hat eigene Regeln. Bei Twitter müssen die Tweets kurz und prägnant sein. Zusätzliche Informationen werden über Links bereitgestellt. Facebook dagegen lässt auch längere Posts zu. Bei Instagram stehen Visuals im Vordergrund. LinkedIn eignet sich als Netzwerk für Geschäftskontakte gut zum Veröffentlichen von Statistiken und Infografiken.

 

So „old school“ die Kommunikation per E-Mail auch ist: Sie ist für KMUs immer noch eine der kostengünstigsten Möglichkeiten, bestehende Kunden zu binden und Neukunden zu gewinnen. Ob ihr nun simple E-Mail-Verteiler oder erschwingliche Tools zur E-Mail-Automatisierung nutzt – selbst das kleinste Unternehmen kann so Tausende von Kunden über Werbeaktionen, nützliche Dokumente oder neue Produkte informieren. Dementsprechend plant mehr als die Hälfte der KMUs laut einem Bericht von The Manifest, dieses Jahr verstärkt in E-Mail-Marketing zu investieren.

 

Bei allen Vorteilen ist jedoch zu beachten, dass KMUs in Social Media, E-Mails und Videos immer wieder neue, ansprechende Inhalte liefern müssen, weil User das heutzutage erwarten. Hier können intuitive Tools wie Adobe Spark einen entscheidenden Beitrag leisten. Mit Spark kann ein Marketer in Minuten Bilder, Websites oder Video-Storys für Social-Media- oder E-Mail-Kampagnen erstellen, die aussehen, als kämen sie von einem Design-Profi.

 

Wenn ihr als KMU Schwierigkeiten habt, mit einem kleinen Budget hochwertige Videos zu produzieren, solltet ihr Adobe Premiere Rush ausprobieren. Damit könnt ihr Videos auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop-Computer bearbeiten und aus zahlreichen Videoeffekten wählen. Mit den genannten Tools lassen sich ganz ohne die Unterstützung externer Agenturen oder Kreativprofis hochwertige Marketing-Kampagnen für Social Media, E-Mail und Video realisieren.

3. Setzt auf Cross-Promotions und die Community.

 

Gemeinsame Marketing-Aktionen mit anderen Unternehmen können Synergieeffekte schaffen, sodass ihr zusammen weitaus mehr erreicht als alleine. Diese sogenannten Cross-Promotions haben für KMUs den Vorteil, dass sie sich die Kosten mit dem Partner teilen, eine größere Zielgruppe erreichen und vom Know-how des anderen profitieren können.

 

Ähnliches gilt für Partnerschaften mit oder das Sponsern von lokalen Gruppen oder wohltätigen Organisationen. In der Regel wirkt sich dies sofort positiv auf die Markenwahrnehmung aus, weil Kunden soziales Engagement zu schätzen wissen. Außerdem erhalten KMUs die Möglichkeit, mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten.

 

Mit Tools wie Adobe Spark und Adobe InDesign erstellt ihr schnell die Materialien (Event-Newsletter, Poster, Social-Media-Posts, E-Mails), die diese Aktionen erfordern und den Bekanntheitsgrad der Marke erhöhen. Passendes Bildmaterial findet ihr bei Adobe Stock.

4. Peppt eure Website auf.

 

Nachdem ihr Interessenten erfolgreich auf eure Website aufmerksam gemacht habt, müsst ihr nun dafür sorgen, dass sie dort hinkommen und lange bleiben. Daten aus der Marktforschung zeigen, dass Reaktionsschnelligkeit, kurze Ladezeiten und relevanter Multimedia-Content großen Einfluss auf die Conversion Rate haben – sei es beim Ausfüllen eines Formulars, beim Online-Shopping oder bei der Weiterleitung auf eine andere Seite.

 

Jedes KMU sollte auch in eine responsive Website investieren. 72 % der Anwender erwarten eine für Smartphones und Tablets optimierte Website. Wird diese Anforderung nicht erfüllt, verlassen Besucher mit 5 Mal höherer Wahrscheinlichkeit die Website ganz.

 

Mit anderen Worten: Website-Besucher müssen unabhängig vom verwendeten Gerät die gesuchten Informationen so schnell wie möglich finden können. Das gesamte Layout und die Navigation sollten in dieser Hinsicht optimiert sein. Dasselbe gilt auch für die Ladezeiten der einzelnen Seiten. Wenn es im Durchschnitt mehr als 3 Sekunden dauert, bis eine Seite geladen ist, bricht mehr als die Hälfte der Besucher den Vorgang ab. KMUs sollten sich also Zeit nehmen und ihre Website (einschließlich der Bilder) für kurze Ladezeiten optimieren.

5. Wiederverwendung und noch mal Wiederverwendung.

 

In hochwertige Inhalte fließen viel Zeit, Talent und Geld ein. Um diese Investition optimal zu nutzen, solltet ihr Möglichkeiten zum Wiederverwenden und Umgestalten vorhandener Inhalte finden. Ein Blogpost kann beispielsweise als Vorlage für eine Infografik dienen. Aus der Infografik könnt ihr eine Reihe von Bildern für Social Media oder eine Animation ziehen.

 

Wenn ihr in eurem KMU Zugang zu intuitiven Tools habt, beispielsweise Spark, Premiere Rush oder InDesign von Adobe Creative Cloud, ist für diese Art der Wiederverwendung ein kleines (oder sogar nur aus einer Person bestehendes) Team völlig ausreichend. Ihr müsst also nicht den Service von externen Agenturen oder Kreativprofis in Anspruch nehmen.

Viel erreichen. Mit wenigen Mitteln. 

 

Diese 5 Strategien können beim Marketing von KMUs Wunder bewirken, wo Ressourcen knapp sind. Nicht nur, weil sie mit den wenigen Mitteln, die sie haben, mehr erreichen können, sondern auch, weil sie die richtigen Prioritäten für den bestmöglichen ROI setzen.

 

Erfahrt, wie ihr mit Adobe Creative Cloud für Teams und den darin enthaltenen Tools wie Spark, Premiere Rush und InDesign das Marketing für euer KMU einfach und kostengünstig gestalten könnt.

Kreative Wege, das Geschäft anzukurbeln.

KUNDENREFERENZEN.


Erfahrt, was Adobe-Kunden mit Creative Cloud für Teams alles erreichen.

BEST PRACTICE.


Informiert euch über aktuelle Trends und Richtlinien für effektives Design und Marketing.

TUTORIALS.


Lernt neue Skills mit unseren How-tos.
 

Programme zur Gestaltung von Marketing-Content.

 

Premiere Rush, Spark, InDesign

Das passende Creative Cloud-Abo für dein Team.

Alle Abos umfassen die Admin Console für einfaches Lizenz-Management, Zugriff auf technischen Support rund um die Uhr, unbegrenzt viele Stellenausschreibungen auf Adobe Talent und 1 TB Cloud-Speicherplatz pro User.

Einzelprodukt-Abo.

29,99 € /Monat 

pro Lizenz  (exkl. MwSt.)


Ein Kreativprogramm nach Wahl, z. B. Photoshop, Illustrator, lnDesign, Spark oder Acrobat Pro*.

Cyber-Monday-Angebot.

Alle Applikationen.

69,99 €/Monat
Jetzt nur 59,99 €/Monat pro Lizenz (exkl. MwSt.).

 

Sichert euch 14 % Rabatt auf mehr als 20 Desktop-Programme, Mobile Apps und Online-Services für Kreative, darunter Photoshop, Illustrator, Premiere Pro, InDesign und Acrobat Pro.* Das Angebot endet am 3.12.

Ruft an unter 0800 29 19 32, oder vereinbart einen Beratungstermin.

Fragen beantworten wir auch gerne im Chat.

Einkäufer für ein großes Unternehmen? Informiert euch über die Vorteile von Creative Cloud für Unternehmen.

*Acrobat Pro, Lightroom und InCopy im Einzelprodukt-Abo umfassen 100 GB Cloud-Speicherplatz.