Grundlagen, Tipps und Tricks rund ums Zeichnen

Es ist nicht einfach zu wissen, womit du beim Zeichnen anfangen sollst. Mit folgenden Methoden verbesserst du deine zeichnerischen Fähigkeiten. 

Verschiedene Tanzpositionen einer Frau in Skizzen dargestellt

Vom Strichmännchen zum Zeichnen von Figuren

Buntstifte und Malen gehören zu jeder Kindheit, aber viele Menschen wenden sich mit der Zeit von der Kunst ab. Für einige ist das eine Frage des Interesse. Oft aber wenden sich Menschen davon ab, weil sie der Überzeugung sind, dass Zeichnen eine angeborene Gabe sei. Also etwas, das dir gegeben ist oder eben nicht. In Wahrheit ist es eine erlernbare Fertigkeit, die du dir über viele Jahre ständiger Übung aneignest. Wer die Leidenschaft und die Hingabe besitzt, kann den Hang zum Bekritzeln der Seitenränder zu einer ernsthaften Zeichenübung ausbauen.

 

Zeichenübungen aus dem Alltag ableiten

Irgendwo musst du schließlich mit dem Zeichnen beginnen. Also kannst du auch gleich dort anfangen, wo du bist: Zeichne deine Umgebung.

 

„Zeichne das, was du vor der Nase hast. Wenn du Dinge um dich herum abbilden kannst, hast du schon viel erreicht“, sagt der Publikationskünstler Chris Kindred. „Jedes bisschen Anstrengung lohnt sich. Beim Zeichnen gibt es keine vergeudete Mühe.“

 

Von Blumen zu Figuren, von einer Pendlerin in der U-Bahn bis hin zu einem Hund im Park: Überall bieten sich Motive, anhand derer du deine Fertigkeiten verbessern kannst. Kindred empfiehlt, immer einen Skizzenblock bei sich zu haben, damit du überall üben kannst — oder du nimmst dein Tablet mit und zeichnest unterwegs digital.

„Jedes bisschen Anstrengung lohnt sich. Beim Zeichnen gibt es keine vergeudete Mühe.“

„Übe Aktzeichnen. Städte und Hochschulen bieten sehr oft öffentlich zugängliche Zeichenkurse für Anfänger für sehr wenig Geld an“, sagt die Künstlerin Mildred Louis. „Zu verstehen, wie diese Strukturen innerlich aufgebaut sind, ist wichtig fürs Zeichnen. Je besser du Proportionen verstehst, desto einfacher kannst du sie abwandeln, wenn du stark stilisieren oder sehr realistisch zeichnen willst – diese Grundlage musst du zuerst aufbauen.“

 

Ein nach oben schauender Hund als Skizze dargestellt
Frau liest auf Stuhl während Beine auf einem Tisch liegen Skizze

Lerne besser Zeichnen durch Kopieren

Auf der Arbeit unserer Vorgänger aufzubauen, ist eine großartige Art zu lernen. Das Werk eines anderen Künstlers als das eigene auszugeben, fällt unter den Begriff Plagiat. Die Arbeit von erfolgreichen Illustratoren nachzuempfinden, ist jedoch eine Beobachtungsübung und hilft dabei, deine Fertigkeiten im Zeichnen zu verbessern.

 

„Angehende Künstler scheinen oft zu denken: ‚Wenn ich eine Vorlage nutze, dann ist das gemogelt‘. Es gibt diese seltsame Einstellung zum Kopieren“, sagt die Illustratorin und Comic-Künstlerin Jen Bartel. „Jeder professionell arbeitende Künstler, den ich kenne, nutzt Unmengen an Vorlagen. Wenn du etwas oft genug nachahmst, bildet sich ein Muskelgedächtnis, sodass du auch ohne Vorlage loszeichnen kannst. Wenn du aber noch ganz am Anfang stehst, ist das Verwenden von Bildern oder das Beobachten von Motiven im Alltagsleben unglaublich hilfreich.“

 

Bemerkenswerterweise kommt dieser Ratschlag von vielen Künstlern.

 

„Wähle einen Stil, der dir besonders gut gefällt“, sagt der Autor und Illustrator von Graphic Novels Ethan Young. „Als blutiger Anfänger ist es überhaupt keine Schande, einfach so viel wie möglich zu kopieren.“

 

„Ich fing mit dem Zeichnen an, indem ich im Grunde Animes kopierte, und das ist immer noch ein großer Teil meiner Arbeit“, sagt Louis und bemerkt, dass das ein erster Schritt auf dem Weg zum eigenen Stil ist.

„Als blutiger Anfänger ist es überhaupt keine Schande, einfach so viel wie möglich zu kopieren.“

Musiker lernen nicht Gitarre spielen, indem sie die ganze Zeit neue Werke komponieren, sondern indem sie die Musik anderer Songwriter spielen. Für angehende Künstler gilt dasselbe Prinzip. Und dank ganzer Archive an Zeichentutorials ist es einfacher als je zuvor, verschiedenste Stile aus der Erfahrung anderer Illustratoren zu erlernen.

 

Baue dein Können mithilfe von Zeichenkursen aus

Durch genaues Beobachten schulst du deinen Blick. Das ist ein wirklich wichtiger Teil des Zeichnenlernens. „Ich schaue mir die Arbeiten von Leuten an, die mich inspirieren, und versuche zu verstehen, wie sie bestimmte Zeichenprobleme gelöst haben“, sagt Kindred. „Überleg dir, wie derjenige das erreicht hat und versuche, diesen Prozess von Grund auf nachzuvollziehen.“

 

Schaue dir diese schrittweisen Tutorials und Live-Demos übers Zeichnen an und erhalte einen Überblick über die Fähigkeiten anderer Künstler:

 

Von der Skizze zum digitalen Zeichnen

Der französische Jugendstil- und Comic-Künstler Lois van Baarle geht mit dir Schritt für Schritt die einzelnen Stufen der Erstellung eines digitalen Gemäldes durch.

Video zeigt Manga Zeichnung einer Frau mit dunklen Haaren und in Rottönen die in die Kamera schaut

Experimentiere mit Pinseln

Lade die Pinsel des Künstlers Kyle T. Webster herunter, installiere sie und gehe schrittweise die Anweisungen zu deren Anpassung durch, bevor du mit dem Experimentieren beginnst.

Lila Manga Zeichnung einer Frau die sanft Schlange in der Hand hält während Rauch um sie weht

Erstellen von Comicstreifen

Sieh dir diese Kurzanleitung an, wie der Künstler Chad Lewis von der Vorlagenskizze bis zum fertig kolorierten Comicstreifen gelangt.

Thor fliegt mit seinem Hammer und wehendem Umhang als Comicfigur gezeichnet

Schaue dir illustrierte Figuren an

Setze dich mit dem Illustrator und Designer Logan Faerber an einen Tisch und sieh ihm beim Zeichnen und Kolorieren von Charakterillustrationen zu, während er Fragen der Behance-Community beantwortet.

Digitale Skizzen des Black Panther am Computer

Man recherchiert und übt oft allein. Zögere aber nicht, dir Einblicke und Inspiration über Behance und den Adobe YouTube-Kanal zu holen. Dort erhälst du Hilfestellungen vom Künstler Rob-zilla und vielen anderen. Zeichenfertigkeiten praktisch anzuwenden ist das Wichtigste. Aber mach dich auch mit den Arbeiten anderer Künstler vertraut – das kann enorm lehrreich sein und die Fantasie beflügeln.

 

Weitere Tipps zur Verbesserung deiner Fertigkeiten beim Skizzieren und Zeichnen

Es führt kein Weg daran vorbei: Gut Zeichnen zu lernen erfordert viel Übung. Anfangs fühlt man sich etwas überwältigt von der Zeit, die man mit dem Üben verbringen muss.

 

„Weil einem Dinge nicht einfach zufliegen, kann das am Anfang ganz schön entmutigend und frustrierend sein“, sagt Bartel. „Aber so ist es immer, wenn man etwas Neues lernt. Also übe, übe, übe und gib niemals auf.“

 

Beginne damit, deinen Zeichenstil kennen zu lernen.

„Übe, übe, übe und gib niemals auf.“

„Versuche möglichst lange Linien zu zeichnen – und zwar ohne Lineal“, rät Kindred. „So wirst du beim Zeichnen selbstbewusster.“ Eine andere Übung, die er vorschlägt: Zeichne so viele Linien wie möglich durch einen einzigen Punkt. Es geht darum, mit der eigenen Arbeitsweise immer vertrauter zu werden. „Das sind Übungen, die ich mache, wenn ich mich ins Markieren vertiefen will“, sagt Kindred. „Von denen wird man als Künstler nämlich eine ganze Menge machen.“

 

Es ist wie beim Fitnessstudio: Die kreativen Muskeln zu trainieren, ist eintönig, aber Wiederholung ist der Schlüssel zum nachhaltigen Muskelaufbau. Es ist wichtig, über das hinauszugehen, was einem zufliegt und seinen Wohlfühlbereich zu verlassen.

 

„Viele Leute zeigen bei meinen Werken auf die Gesichter. Dabei habe ich am Anfang nicht gern Gesichter gezeichnet“, sagt Louis. „Dann habe sehr viel geübt und mich auf verschiedene Gesichtszüge und Gesichtsausdrücke konzentriert. Es half mir ungemein, meine eigene Art Gesichter zu zeichnen, und das Ganze wurde dadurch viel einfacher.“

„Mach, was dir Spaß macht. Mach die Dinge, die sich richtig und natürlich anfühlen. Darauf sollte man immer Wert legen.“

Wenn du an deinen Schwachstellen arbeitest, verbessert das natürlich auch deine allgemeinen Fähigkeiten, aber diese Übungen sind ein Mittel zum Zweck – und dieser Zweck liegt darin, Zeichnungen und Bilder zu schaffen, auf die du stolz bist. „Mach, was dir Spaß macht“, sagt Kindred. „Mach die Dinge, die sich richtig und natürlich anfühlen. Darauf sollte man immer Wert legen.“

Das könnte dich auch interessieren:

Illustration eines großen Kugelfisches mit einem kleinen Kugelfisch an der Leine.

So wirst du professioneller Illustrator.

Mit unseren Tipps zur Portfolioerstellung und Präsentation deiner Werke startest du im Handumdrehen deine neue Karriere.

Manga-Illustration einer Animefigur mit roten Augen.

Mangas zeichnen für Anfänger.

Erhalte eine Einführung in den Illustrationsstil der japanischen Comics.

Schwarz-Weiß-Skizze der Muskeln und Knochen im Vorderfuß.

Füße zeichnen.

So bringst du den komplexen Körperteil zu Papier.

Künstlerin, die mit einem goldfarbenem Pinsel Aquarelltechniken übt.

Aquarelltechniken entdecken.

Mit diesen Tipps erzielst du die fließenden Pinselstriche und die charakteristische Struktur von Aquarellfarben.

Adobe Illustrator jetzt testen

Adobe Illustrator im Einzelprodukt-Abo.

23,19 €/Monat

Hole dir Illustrator auf dem Desktop und iPad im Creative Cloud-Abo.


Creative Cloud: Alle Applikationen.
Sichere dir Illustrator zusammen mit allen anderen Programmen von Creative Cloud für nur
57,99 € pro Monat.

|

Creative Cloud: Alle Applikationen.
Sichere dir Illustrator zusammen mit allen anderen Programmen von Creative Cloud für nur
57,99 € pro Monat.

Schüler, Studierende, Azubis, Lehrkräfte und Dozenten.
Sichere dir 65 % Rabatt auf Illustrator zusammen mit allen anderen Programmen von
Creative Cloud.
18,85 € pro Monat

Agenturen und KMUs.
Holt euch Illustrator zusammen mit allen anderen Programmen von
Creative Cloud sowie exklusive Features für Business-Anwender. Ab 29,99 € pro Monat (exkl. MwSt.).

|

Agenturen und KMUs.
Holt euch Illustrator zusammen mit allen anderen Programmen von
Creative Cloud sowie exklusive Features für Business-Anwender. Ab 29,99 € pro Monat (exkl. MwSt.).

Telefonisch bestellen: 0800 752 2580