Erstelle Werbevideos, die niemand überspringt.

Internet- und Fernsehwerbung kann die Markenwahrnehmung verbessern und neue Kunden gewinnen. Erfahre, wie du hochwertige Videos erstellen kannst, die Aufmerksamkeit erregen.

Video von Kyle Loftus

Warum Werbefilme drehen?

In der aktuellen Marktlandschaft, in der zahlreiche Marken um die Aufmerksamkeit der Menschen buhlen, können Unternehmen durch ein professionelles Video ihre Botschaft schnell vermitteln und Kunden anziehen. Ganz gleich, ob das Ziel eine bessere Markenwahrnehmung, die Vorstellung eines Produkts oder die Verbreitung einer Werbekampagne ist – ein Werbevideo, das speziell für Fernsehen oder Internet erstellt wurde, ist oft das direkteste und effektivste Mittel.

 

„Unternehmen können sich mit Werbefilmen ihren Zielgruppen präsentieren, Zuschauer erfreuen und überraschen und ihre Reichweite auf ein größeres Publikum erweitern“, erklärt Produzent und Regisseur Will Stewart. Für aufstrebende Videofilmer stellen solche Werbefilme eine Chance dar, ihre Fähigkeiten auszubauen, ihr Portfolio zu erweitern und schließlich für ihre Kreativität bezahlt zu werden.

 

Wo soll ich anfangen?

Der wichtigste Schritt auf dem Weg zum professionellen Werbefilmer besteht darin, einfach mit dem Filmen anzufangen.


Gewinne Erfahrung.

Wenn du am Anfang deiner Karriere als Videofilmer oder Creative Director stehst, empfiehlt es sich, erst einmal ein kurzes Projekt für ein kleines Unternehmen durchzuführen – einfach nur, um dein Portfolio auszubauen. „Wenn du ein Portfolio hast, kannst du anfangen, für deine Arbeit Geld zu verlangen“, erklärt Regisseur und Produzent Kyle Loftus. „Investiere das Geld in deinen nächsten Werbefilm, vielleicht um jemanden mit einer besseren Kamera, besserer Beleuchtung oder einfach nur mehr Erfahrung einzustellen.“

 

Auf diese Weise kannst du dein Produktionsteam ständig erweitern und den Produktionswert erhöhen, damit du dich mit jedem Auftrag verbessern kannst. Vielleicht engagierst du bald sogar einen Animationsexperten, der kompliziertere Grafiken hinzufügt, oder einen Songwriter, der einen Werbesong schreibt und aufnimmt.

 

Lerne den Kunden und seine Bedürfnisse kennen.

Gute Internet- oder Fernsehwerbung beginnt mit guter Recherche. „Du solltest dich darauf konzentrieren, Videos zu erstellen, die das jeweilige Unternehmen dabei unterstützen, seine Ziele zu erreichen“, rät Loftus.

 

Triff dich mit dem Kunden, um zu gewährleisten, dass eure Werte und Ziele übereinstimmen. Bringe in Erfahrung, warum der Kunde von seinem Produkt so begeistert ist. Lies das Leitbild des Unternehmens und erkundige dich darüber, wie das Unternehmen wachsen soll und was es von seinen Konkurrenten unterscheidet.

Ein Videofilmer und ein Regisseur, die eine Kameraeinstellung für einen Werbefilm einrichten

Bild von Kyle Loftus

Finde heraus, welche Aspekte des Produkts oder Service der Kunde vorstellen möchte und worin das Ziel des Werbefilms besteht. Anschließend kannst du mit dem Kunden die Details vereinbaren, wie die Länge des Videos, wo es gezeigt werden soll (einschließlich der benötigten Seitenverhältnisse wie 1:1 für Instagram und 16:9 für YouTube), bis wann es fertig sein muss und wie hoch das Budget ist.

 

„Je mehr du vorab mit dem Kunden besprichst, desto besser läuft das Projekt später. Auf diese Weise ist niemand verwirrt und alle sind sich einig darüber, wie das Video am Ende aussehen soll“, so Loftus.

 

Lerne die Zielgruppe kennen.

„Um erfolgreich zu sein, musst du deine Nische finden“, rät Stewart. Die besten Werbefilme richten sich an ein bestimmtes Publikum. Erkundige dich beim Kunden nach seiner Marketing-Strategie sowie nach vorhandenen Daten darüber, wer am stärksten von dem Produkt oder Service profitiert. Erfrage außerdem, wo der Kunde deine Werbevideos schalten will, um potenzielle Kunden zu erreichen. Wenn diesbezüglich keine Daten vorhanden sind, musst du vielleicht eigene Recherche betreiben, um die Zielgruppe zu finden.

Zwei Schauspieler, die für einen Werbefilm an einem Tisch sitzen und Kaffee trinken

Schaue dir Videos auf Facebook an, um herauszufinden, was bei den verschiedenen Zielgruppen ankommt. „Befasse dich näher mit dem Algorithmus und finde heraus, was gut ankommt und bei was Benutzer hängen bleiben“, rät Loftus. So weißt du genau, wie du deine nächste Videoproduktion angehen musst.

 

Lerne die Marke kennen.

Recherchiere die bisherigen Fernsehwerbungen oder anderen Marketing-Kampagnen der Marke. Studiere die Stimmung und den Tonfall, beachte, wie die Marke mit ihren Kunden spricht, und untersuche auch die verwendeten Schriftarten, Farben und Bilder. Du musst nicht nur das Produkt kennen, sondern auch den praktischen und emotionalen Wert, den es Kunden bietet. Außerdem ist es hilfreich, in Erfahrung zu bringen, welche Werbefilme dem Kunden gefallen und welchen Look er sich für diesen Spot vorstellt.

 

Je mehr Informationen du über das Unternehmen, das Produkt und die Zielgruppe hast, desto einfacher ist es, Verbrauchern den Wert des Produkts und die Merkmale zu vermitteln, die es von der Konkurrenz unterscheidet.

 

Richtige Vorgehensweise in der Vorproduktion.

Sobald du mit dem Kunden Arbeit, Strategie und Botschaft vereinbart hast, ist es Zeit für ein Brainstorming. Entwickle so viele Ideen wie möglich und wähle gemeinsam mit dem Kunden die Ideen aus, die mit seinen Zielen übereinstimmen, die vermeintlich gut bei Endkunden ankommen und die angesichts des Zeitrahmens und der Ressourcen realisierbar sind.

 

Schreibe ein Drehbuch und ein Storyboard.

Indem du vor dem Drehtag ein Drehbuch mit sämtlichen Handlungen, Dialogen oder Voiceover-Erzählungen erstellst, kannst du bessere Werbungen drehen und dir viel Stress ersparen. Erstelle nach dem Drehbuch auch ein Storyboard, also eine Reihe von Skizzen, die die visuelle Geschichte des Drehbuchs erzählen. Das Erstellen des Storyboards zwingt dich dazu, genau festzulegen, wie der Werbefilm auf dem Bildschirm der Zuschauer ablaufen soll. Außerdem kannst du so gewährleisten, dass die Botschaft vermittelt wird, ohne Zeit zu verschwenden.

 

Mit einem funktionierenden Drehbuch und Storyboard kannst du ein Sequenzprotokoll (oder „Shotlist“) erstellen. Hierbei handelt es sich um eine detaillierte Beschreibung aller Einstellungen, die du während der Produktion filmen musst. „Ich gebe möglichst viele Details an, damit alle am Set wissen, warum sie tun, was sie tun“, so Stewart.

 

Eine gute Shotlist sollte außerdem genau vermitteln, welche Mitarbeiter und Geräte du brauchst, um den Spot zu drehen. Verwende die Liste, um die verschiedenen benötigten Locations, die Anzahl professioneller Schauspieler und Crew-Mitglieder, die Beleuchtung, das Setdesign, die Requisiten und die Kostüme festzulegen.

Ein Videofilmer, der eine Kamera auf einem Stativ einrichtet, um einen Werbefilm aufzunehmen
Ein Videofilmer, der einen Lichtreflektor für einen Werbefilm einrichtet

Bilder von Kyle Loftus

Nimm Geld für Objektive und Beleuchtung in die Hand.

Du kannst auch ohne viel teure Ausrüstung gute Werbefilme drehen. Und selbst wenn du das nötige Kleingeld hast, musst du nicht gleich alles für die neueste und beste Kamera ausgeben. Wenn sie eine Auflösung von 4K bietet, reicht das schon aus. „Es geht eher um die Objektive als um die Kameras“, erklärt Stewart. „Wenn du gerade erst anfängst, kannst du erst einmal versuchen, dir hochwertige Objektive zu mieten.“

 

Gute Beleuchtung ist ebenfalls sehr wichtig. Vergewissere dich, dass die verwendeten Glühbirnen die Farben deiner Szene lebensecht wiedergeben. „Achte auf einen hohen CRI-Wert [Color Rendering Index]. Er hilft dir dabei, helle und lebendige Bilder aufzunehmen“, rät Stewart. Auf diese Weise erhältst du lebendiges und farbenfrohes Filmmaterial, das Aufmerksamkeit erregt.

 

Erfolgreiche Videodrehs für TikTok.

Ein guter Dreh beginnt mit einem detaillierten Ablaufplan, der allen Beteiligten in der Produktionsfirma mitteilt, wann sie wo sein müssen. Sorge dafür, dass du alles hast, was du brauchst, und erscheine frühzeitig, um alles einzurichten.

 

Drehe die wichtigsten Aufnahmen zuerst. So haben du oder dein Videobearbeiter am Ende das nötige Filmmaterial, um es in der Bearbeitung in einen effektiven Werbefilm zu verwandeln – selbst wenn später am Drehtag Probleme auftreten.

 

Denn selbst mit den detailliertesten Plänen kann am Set viel schiefgehen. Halte Ausweichpläne bereit und bereite dich außerdem darauf vor, dich flexibel den Gegebenheiten anzupassen. „Wir geraten von einer Krise in die nächste“, so Stewart. „Du musst ruhig bleiben, dein Team versammeln und sagen: ‚Okay, das ist die Situation, wie können wir damit umgehen?‘“

 

Besprich dich am Set mit Kunden.

Wenn du mit einem neuen Kunden zusammenarbeitest, kann es hilfreich sein, einen Vertreter am Set zu haben, der etwaige Fragen beantwortet und dich dabei unterstützt, den gewünschte Werbefilm zu liefern. „Doch es ist wichtig, vor Beginn der eigentlichen Produktion gewisse Richtlinien festzulegen“, rät Loftus. Wenn du von deiner Regie und deiner Fähigkeit, sie umzusetzen, überzeugt bist, dann solltest du dem Kunden mitteilen, dass du während des Drehs kein Feedback erwartest.

Ein Schauspieler, der für einen Werbefilm ein Getränk in einer Kaffeebar zubereitet
Eine Hand, die den abnehmbaren Auslauf einer Kaffeemaschine hält, der mit Kaffeesatz überfüllt ist

Perfektion in der Postproduktion.

Sobald du den Dreh abgeschlossen hast, solltest du all deine Video- und Audioinhalte sichern und die Dateien in eine Software zur Videobearbeitung, wie Adobe Premiere Pro, hochladen.

 

„Wir schneiden immer in Premiere Pro“, sagt Stewart. „Unsere Redakteure tauschen auf ihren Computern Dateien aus und alle bearbeiten gemeinsam dieselben Projekte.“ Mit den Funktionen für gemeinsame Projekte in Premiere Pro können mehrere Bearbeiter gleichzeitig am selben Projekt arbeiten und so die Fertigstellung beschleunigen.

 

Stewart rät, dem Kunden so bald wie möglich einen Rohschnitt zu senden. „Wir wollen nicht zu weit voranschreiten, nur um dann festzustellen, dass wir uns in die falsche Richtung bewegt haben“, erklärt er. „Manchmal kommen Kunden zu uns ins Studio und wir zeigen ihnen das Video auf dem großen Bildschirm. Wenn sie uns Änderungen mitteilen, können wir sie direkt vor Ort vornehmen.“

 

Dann ist der Werbefilm bereit für die letzten Schritte. Korrigiere die Farben direkt in Premiere Pro und finde über das Bedienfeld „Essential Sound“ schnell passende Musik oder Sound-Effekte in Adobe Stock.

 

Mithilfe von Adobe Sensei AI kannst du das fertige Produkt in verschiedenen Größen bereitstellen, um unterschiedliche Social-Media-Kanäle abzudecken. Das Werkzeug Auto-Reframe folgt der Action, damit du nicht jeden Frame manuell anpassen musst.

Ein Produktionsteam, das Kameras für einen Werbedreh einrichtet

Bild von Kyle Loftus

Was du sonst noch wissen solltest.

Wenn du deine Karriere im Videobereich gerade erst beginnst, solltest du darauf vorbereitet sein, dass dir Fehler unterlaufen werden. Versuche einfach, daraus zu lernen und nicht den gleichen Fehler zweimal zu machen. Du brauchst weder ein großes Budget noch die teuerste Ausrüstung, um großartige Videos zu erstellen.

 

„Konzentriere dich auf die Story, die Techniken, die Kamerabewegungen und die Beleuchtung. Wenn du eine fesselnde Geschichte erzählst, werden Zuschauer durch die Emotionen des Spots angesprochen“, rät Stewart. „Mache dir keine Sorgen um die Einschränkungen, die mit kleinen Teams und knappen Budgets einhergehen – denn diese Einschränkungen sorgen für Kreativität.“

Mitwirkende

Adobe Premiere Pro besser nutzen.

Erstelle auf praktisch jedem Gerät beeindruckende Videos – für Film, Fernsehen und das Web.

Das könnte dich auch interessieren:

Rolling-Dolly-Aufnahme eines Bekleidungsgeschäfts während des Tages

Erstelle Marketing-Videos, die das Beste deiner Marke zeigen.

Erfahre, wie du großartige Marketing-Videos erstellen und in deine Markenstrategie integrieren kannst.

Einem Schauspieler wird vor einer Marsfilmkulisse ein Astronautenhelm aufgesetzt

Spielfilm erstellen.

Verschaffe dir einen Überblick über den Prozess des Filmemachens mit diesen Tipps von professionellen Filmemachern.

 

Naturaufnahme mithilfe einer Steadicam und eines Smartphones erstellt

Steadicam für Einsteiger.

Erfahre, wie du mit diesem praktischen Gerät stabiles Footage erfassen kannst.

Musikproduktion in einem Aufnahmestudio

Dos and Don’ts beim Abmischen von Musik.

Lerne die Grundlagen des Abmischens von Musik.

Hole dir Adobe Premiere Pro.

Produziere hochwertigen Content mit dem Branchenstandard für professionellen Videoschnitt.

7 Tage kostenlos, danach 23,79 € pro Monat.